Eure SciFi - Empfehlungen

Das Science-Fiction-Forum für alles, was den SF-Fan interessiert und bewegt!
Benutzeravatar
FaLi
Fan
Fan
Beiträge: 44
Registriert: 15. November 2004 08:48
Land: Deutschland
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Eure SciFi - Empfehlungen

Ungelesener Beitrag von FaLi »

Hi,
Ich habe festgestellt, dass mein Bücherregal ziemlich fantasylastig wird und möchte das gern ändern.
Bis auf Otherland und ein paar Farmer ist leider nichts dabei.
Ich würde jedoch gern mehr SciFi lesen.
Habt ihr ein paar Empfehlungen für mich... Bücher die man einfach haben muß? Gibt es Autoren bei denen man nichts falsch machen kann?

Würde mich über viele Antworten freuen und berichte dann über Such-,Kauf- und Leseerfolge.

Nutzt Eure Chance für weibliche Verstärkung hier :dafuer: DANKE

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12048
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Eure SciFi - Empfehlungen

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

FaLi hat geschrieben:Ich würde jedoch gern mehr SciFi lesen.
Habt ihr ein paar Empfehlungen für mich... Bücher die man einfach haben muß? Gibt es Autoren bei denen man nichts falsch machen kann?
Es gibt zwar Autoren, die von vielen Lesern sehr geschätzt werden, doch seine eigenen Lieblings muß man meist selbst herausfinden. 8)

Darum nur ein paar Hinweise, in was Du mal reinschnuppern könntest:

Lois McMaster Bujold: Vorkosigan-Zyklus (hat viele, viele Freunde)
Anne McCaffrey: Drachenreiter-Zyklus (ein Zyklus im Niemandsland zwischen Fantasy und SF)
Andreas Eschbach: Die Haarteppichknüpfer
Jasper Fforde: Der Fall Jane Eyre (The Jane Eyre Affair)
Daniel Keyes: Charly
Dan Simmons: Hyperion
uvm.
Zuletzt geändert von breitsameter am 15. November 2004 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
upanishad
SMOF
SMOF
Beiträge: 1538
Registriert: 24. Februar 2004 19:43
Land: Deutschland
Wohnort: Westfalen

Ungelesener Beitrag von upanishad »

hi,
na dann mal hier ganz kurz und knapp ein paar persönliche empfehlungen....

dan simmons: hyperion
eine der am besten geschriebenen sf-stories

frank herbert: der wüstenplanet
überzeugende darstellung einer zukünftigen gesellschaft (auch wenns schon ein wenig älter ist)

alistair reynolds: unendlichkeit
space-opera at its best

ian mc donald: narrenopfer
die aliens landen und sie sind wirklich anders...

so, das soll erts mal reichen. ich will ja nicht, dass du in antworten ertrinkst. die anderen sollen ja auch noch was sagen...;-)

gruss

lars
so everything is meaningless and so we carry on
until we face the consequence of everything we've done

:bayern: :headbanger:

Benutzeravatar
Diboo
SMOF
SMOF
Beiträge: 1559
Registriert: 28. Dezember 2003 19:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Eure SciFi - Empfehlungen

Ungelesener Beitrag von Diboo »

FaLi hat geschrieben:Hi,
Bis auf Otherland und ein paar Farmer ist leider nichts dabei.
Ich würde jedoch gern mehr SciFi lesen.
Sorry, ich lese keine "SciFi", weiß auch gar nicht, was das ist.
Solltest Du aber SF oder Science Fiction meinen, empfehle ich Dir, falls Du etwas stilistisch und inhaltlich anspruchsvolleres magst, die älteren Sachen von Stanislaw Lem, vor allem "Der Unbesiegbare" und "Eden".
Im Actionbereich ist man mit David Webers "Honor Harrington"-Büchern gut bedient, zumindest mit den ersten 4-5.

Benutzeravatar
andy
SMOF
SMOF
Beiträge: 5406
Registriert: 6. Dezember 2002 08:33
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liest:
St. John Mandel: Station 11
Hört:
King: The Stand
Wohnort: Münster

Re: Eure SciFi - Empfehlungen

Ungelesener Beitrag von andy »

Diboo hat geschrieben:Sorry, ich lese keine "SciFi", weiß auch gar nicht, was das ist.
ich hätte das aber auch für eine offizielle abkürzung gehalten.


der "armageddon-zyklus" ist sehr zu empfehlen. [auch wenn ich gerade mal eine kurze auszeit nehmen muss. :wink:]

ansonsten ist w. gibson mit seinen cyperpunk geschichten [auch wenn das thema nicht mehr so aktuell ist].

andy

Petra
Fan
Fan
Beiträge: 36
Registriert: 16. November 2003 11:23
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Weitere Empfehlungen

Ungelesener Beitrag von Petra »

Wenn man bisher Fantasy gelesen hat, dann wären vielleicht für den Übergang Marion Zimmer Bradleys Darkover-Romane gut (noch ein "Zyklus im Niemandsland zwischen Fantasy und SF"). Empfehlenswert fand ich v.a. Hasturs Erbe, Die zerbrochene Kette, Gildenhaus Thendara, und Die schwarze Schwesternschaft.

Mary Gentles Ash (in Deutschland in vier Bänden erschienen: 1. Der blaue Löwe, 2. Der Aufstieg Karthagos, 3. Der steinerne Golem, 4. Der Untergang Burgunds) liest sich zu einem großen Teil wie eine Mischung aus Fantasy und historischen Roman, stellt sich zum Schluss aber als Sciencefiction heraus.

Empfehlenswert sind weiterhin

Octavia Butler: Die Xenogenesis-Trilogie (zuletzt in einem Band als Die Genhändler erschienen)
Ursula LeGuin: Winterplanet/Die linke Hand der Dunkelheit (gleicher Roman, unterschiedliche Titel), Planet der Habenichtse
Nancy Kress: Bettler in Spanien (?)
Nicola Griffith: Ammonit, Untiefen
Mary Doria Russell: Sperling
Connie Willis: Die Jahre des schwarzen Todes (?), Die Farben der Zeit

Und die Empfehlung von Lois McMaster Bujolds Vorkosigan-Zyklus kann man nur unterschreiben :freude:! Diesen legt der Heyne-Verlag anscheinend gerade wieder auf (Cordelias Ehre enthält die ersten 2 Bände des Zyklus).

Ansonsten gibt es bei der obigen Liste leider in einigen Fällen Probleme mit der Verfügbarkeit :cry: .

Was ist eigentlich Deine Motivation dafür, jetzt mehr SciFi oder SF zu lesen? Davon hängt dann auch sicherlich ab, was Dir gefällt. Niemanden gefällt alle SF (mir gefallen z.B. einige der obigen Nennungen nicht und anderen wird es umgekehrt mit meinen Vorschlägen so gehen). Außerdem: wenn Dir Fantasy eher liegt, warum sich zu etwas anderen zwingen? Oder probier es einmal mit der "neuen" ("interstitial") Fantasy ("New Weird"): z.B. Perdido Street Station von China Miéville.

Petra
Liest zur Zeit:
Stern/Herrmann: Andreas Baader - Das Leben eines Staatsfeinds
Zadie Smith: White Teeth
John Crowley: Lord Byron's Novel

Benutzeravatar
FaLi
Fan
Fan
Beiträge: 44
Registriert: 15. November 2004 08:48
Land: Deutschland
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von FaLi »

Hi
erst einmal vielen Dank für die Antworten bisher. Das hilft mir wirklich weiter.

@Diboo: sorry, ich meinte natürlich SF (brauche wohl wirklich Nachhilfe :-? )

@Petra:

Tja meine Motivation... Ich bin gerade durch eine Leserunde zu Otherland gekommen, was mir sehr gefällt. Ich liebe SF Filme (Starwars, Alien, Event Horizon, Starship Troopers...) und bin eine Leseratte. Also warum nicht auch mal in dieses Genre eintauchen? Mich faszinieren solche Zukunftsvisionen, Endzeit usw. Leider hab ich nicht die Möglichkeit einfach in einer Buchhandlung zu stöbern. Irgendwie findet man bei uns kaum solche Literatur.... die haben da was gegen :(
Hab letztens auf dem Flohmarkt "Dayworld" von Farmer gekauft, weil mich einfach der Klappentext angesprochen hat. Das werde ich wohl nach den Otherlands lesen.

Die Darkover Romane kenne ich übrigens, aber richtige SF ist das für mich nicht. "Herrin der Stürme" ist bisher mein Favorit.

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6067
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Ungelesener Beitrag von Kringel »

@FaLi: Du meinst nicht etwa die Literaturschock-Leserunde?

Meine Empfehlung für anspruchsvolle SF: Die jetzt neu aufgelegten Werke von Philip K. Dick. Auch "Ilium" von Dan Simmons ist nicht schlecht, das ist aber nur der erste Teil von einem Zweiteiler. "Picknick am Wegesrand" von Arkadi und Boris Strugatzki ist auch sehr zu empfehlen.

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Rusch »

Also der Armageddon Zyklus ist auf jeden Fall ein guter Tipp für jemanden, der in die SF einsteigt.

Ich glaube allerdings weniger, dass für jemanden, der gerade dabei ist, in SF einzusteigen Werke von Lem oder Strugatzkis geeignet sind. Auch Dick würde ich jetzt nicht empfehlen. Besser wäre, Du steigst in Golden Age SF ein und liest z. B. Asimovs Foundation.

Auch Space Operas und Military SF wie die bereits erwähnten Werke von Webber und Bujold sind geeinet.

Und natürlich die Werke, die am Rande zur Fantasy sind Dune, Pern und Darkover. Bei Dune rate ich aber vom Kauf von Band 3 und folgende ab. Die Geschichte wird sehr wirr.

Benutzeravatar
Diboo
SMOF
SMOF
Beiträge: 1559
Registriert: 28. Dezember 2003 19:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Diboo »

Rusch hat geschrieben: Ich glaube allerdings weniger, dass für jemanden, der gerade dabei ist, in SF einzusteigen Werke von Lem oder Strugatzkis geeignet sind.
MÖÖÖP!

Die Kurzgeschichten um den Raumpiloten Pirx von Lem sind ausgezeichnete Einstiegslektüre.

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Re: Eure SciFi - Empfehlungen

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Diboo hat geschrieben:
FaLi hat geschrieben:Hi,
Bis auf Otherland und ein paar Farmer ist leider nichts dabei.
Ich würde jedoch gern mehr SciFi lesen.
Sorry, ich lese keine "SciFi", weiß auch gar nicht, was das ist.
Da gibt es aus den USA einen Scifi Channel. Der bringt zugehörige Filme und Serien. Das nur als Hinweis, was unter scifi verstanden wird.

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Da gibt es z.B. den Kurzgeschichten und Erzählband "Der Atem Gottes. Visionen 2004", wenn man verschiedene Autoren hintereinander lesen möchte. Und was mir an deutscher SF gefallen hat, waren die Bände "Warmzeit" (Kurzgeschichten) und "Andymon" (Roman) von Angela und Karlheinz Steinmüller.

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4679
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Tip

Ungelesener Beitrag von deval »

Ich habe vorgestern den letzten Teil des achtbändigen STEN Zyklus von Chris Bunch und Allen Cole zu Ende gelesen. Die beiden haben ja auch als Fantasyautoren von sich reden gemacht.

Ich finde den STEN Zyklus einfach klasse. Pure Military gemischt mit Geheimdienstabenteuern. Nirgendwo wird so schnell und blutig gestorben wie in dem Zyklus und nirgendwo gibt es so gute Kochrezepte wie da. Dann stellt sich auch schon mal der unsterbliche Imperator selbst hintern Herd und liefert sich anschließend ein hochprozentiges Wettsaufen mit seinem Geheimdienstchef und dem Anführer seiner Leibgarde. Dazu noch ein homosexuelles außerirdisches Chefkochpärchen und die Party kann abgehen.

Ich habe mich köstlich amüsiert und bin richtig traurig das der Zyklus schon vorbei ist.

Benutzeravatar
FaLi
Fan
Fan
Beiträge: 44
Registriert: 15. November 2004 08:48
Land: Deutschland
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von FaLi »

Kringel hat geschrieben:@FaLi: Du meinst nicht etwa die Literaturschock-Leserunde?
Also ich denke wir sind die einzigen Verrückten im www die eine solche "Mammutleserunde" starten :bier:

LG Kati

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Rusch »

Diboo hat geschrieben:
Rusch hat geschrieben: Ich glaube allerdings weniger, dass für jemanden, der gerade dabei ist, in SF einzusteigen Werke von Lem oder Strugatzkis geeignet sind.
MÖÖÖP!

Die Kurzgeschichten um den Raumpiloten Pirx von Lem sind ausgezeichnete Einstiegslektüre.
Gegen-MÖÖÖP ;)

Du willst doch nicht jemanden, der Romane sucht, Kurzgeschichten empfehlen. Aber im Prinzip hast Du recht: Die Sternentagebücher und auch die Robotermärchen kann man gut einem Einsteiger empfehlen.

Antworten