Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Das Science-Fiction-Forum für alles, was den SF-Fan interessiert und bewegt!
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12048
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Ich bin gerade am überlegen, wie ich Platz im Wohnzimmer für mehr Bücher schaffen kann. :beanie:

Momentan spiele ich deshalb mit dem Gedanken, alle DVDs, CDs und Schallplatten (ja, es ist mir fast schon peinlich, aber ich habe noch etwa einen 35 cm dicken Stapel an LPs) in den Keller zu verbannen. De facto ist es so, dass ich Musik praktisch nur noch digital entweder vom Netzwerkspeicher oder gleich aus der Cloud mit Spotify höre. DVDs guckt man eh meist nur ein-, zweimal, dann stehen sie als Staubfänger 'rum. Und LP? Ach ja, seufz, einmal im Jahr lege ich die eine oder andere noch auf - aber das war's dann auch schon.

Worum ich noch etwas zögere, ist die langfristige Konsequenz, denn im nächsten Schritt müsste ich auch noch der Sinnhaftigkeit der Bücherregale fragen... und danach, wie viel ich eigentlich noch einlagern kann, bevor mein Kellerabteil platzt. :beanie:

Wie handhabt Ihr das? Habt Ihr nur Bücher rumstehen, und den Rest eingelagert, oder stehen in Eurem Wohnzimmer auch immer noch jede Menge Datenträger 'rum?
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Valerie J. Long
SMOF
SMOF
Beiträge: 2628
Registriert: 19. Januar 2013 13:11
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Wheel of Time, (Dauereintrag: Perry Rhodan)
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Valerie J. Long »

Die Fächer für CD und DVD quellen über und schreien geradezu nach Reorganisation. Das Gleiche gilt für Bücher.
Letzten Herbst gab's daher den Kindle.
Der vorhandene Platz in den Regalen soll künftig ausgewählten Titeln vorbehalten bleiben. Die normalen Einmal-Lesen-und-weg-Bücher reichen elektronisch. Bei CDs werde ich nach "Autotauglich" und "Kellerarchiv" unterscheiden müssen.
Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort. | To err is human. To really foul things up you need a computer. (R.A.Heinlein)
Die deutsche Zoe-Lionheart-Serie

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6067
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Kringel »

Ihr braucht eindeutig die Hilfe von Kringel, dem Platzanalysator und Nischenfinder. Jedes Mal, wenn ich mir überlege, einen Bereich (Filme, CDs, Bücher usw.) durch Verschenken zu verkleinern, springt mir doch noch ein Eckchen ins Auge, das noch nicht maximal ausgenutzt wurde. Kreativität ist gefragt!

Eingelagert werden bei mir nur Heftromane. Die kommen in stabile Pappboxen, und die wandern auf den Trockenspeicher. Für alles andere ist IMMER noch irgendwo Platz!

Benutzeravatar
My.
SMOF
SMOF
Beiträge: 1557
Registriert: 13. Februar 2007 19:49

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von My. »

Ich wohne zum einen in einer recht großen Wohnung. So um die 200 qm. Im Wohnzimmer stehen keinerlei Bücher. Wenn ich welche habe, dann stehen die im Arbeitszimmer (ca. 40 qm).

Meine Bücher sind zum anderen allerdings auch "limitiert". Echter Besitz ist nur meine Malta-Sammlung (meine Frau hat auch noch Bücher, viel Fantasy, ansonsten kreuz und quer). Die steht (mit den Büchern meiner Gattin) in einer noch nicht vollen Regal"anlage" (sieben Ebenen, je ca. 5 m lang). In einem zweiten Regal (5 Ebenen, je ca. 3 m) steht meine p.machinery-Belegesammlung und mein RUB (Regal ungelesener Bücher; die werden nach der Lektüre verschenkt).
Musik habe ich ausschließlich als MP3 auf einem Server liegen. In Sachen DVDs liegen nicht mehr als 20 Stück vor, ganz besondere Filme, die ich unbedingt im Original haben wollte. Alle anderen (ca. 1300) tummeln sich als DivX-Versionen ebenfalls auf dem Server.

(Vor kurzem habe ich in einer unserer beiden Dielen noch ein Regal gebaut, in dem sich allerdings nur die Lagerbestände von MAGIRA - JAHRBUCH ZUR FANTASY befinden; der größte Teil des Regales ist - noch - leer [vor allem, nachdem auch die weihnachtliche Keksdosensammlung wieder im Speicher verschwunden ist].)

Florians Problem kenne ich indirekt allerdings auch, wobei bei mir die Umstände, die zu einer Entscheidung führten, andere waren. Ich habe 2002/2003 nach der Schließung eines Gewerbes (auf dem IT-Sektor) und im Vorfeld einer Privatinsolvenz einen radikalen Umgang mit meinen damaligen Sammlungen gepflegt. Taschenbücher (viel SF, auch Fantasy) wurden vollständig bei Ebay vertickt, ebenso Schallplatten (ich hatte längst keinen Plattenspieler mehr), VHS-Cassetten (u.a. mit einer vollständigen Aufnahme von "Magnum p.i."), CDs (einige hatte ich vorher digitalisiert) usw. usf. (Danach hatte ich so viel Regalplatz, dass ich meine Malta-Sammlung auf- und ausbaute.)
Die Entscheidung zu einem solchen oder ähnlichen Schritt (die Verlagerung in den Keller könnte - muss nicht, könnte aber - zu einem "Aus den Augen, aus dem Sinn"-Effekt führen) ist erwiesenermaßen nicht leicht. Ist sie dann allerdings gefallen und zeigen sich die durchaus auch positiven Auswirkungen - bei Florian mehr Platz für Bücher -, dann führt sie doch auch zu einer gewissen Zufriedenheit. Ein wenig hat sowas auch immer vom Möbelumstellen. Es sieht anders aus als vorher, ein neues Wohn- und damit auch ein neues Lebensgefühl stellt sich ein. Eine Entscheidung - wie meine oder wie Florian - zu treffen, ist in meinen Augen nicht unbedingt nur eine Strafe.

My.

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5450
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Delaware
Land: Vereinigten Staaten
Liest zur Zeit: Andreas Brandhorst: Schatten des Ichs
Wohnort: Wilmington
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame »

Ja, ich habe noch Bücher und auch LPs – CDs und DVDs habe ich aber längst durch einen Mediaserver entsorgt.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12363
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

Die Taschenbücher, Comics und Heftromane sind bei mir schon in die Kellerregale gewandert (schon in der alten Wohnung!), nur die Hardcover, die Silberbände (da ich diese gerade lese) und Magazine (alle deutschen NG-Ausgaben) stehen bei mir noch oben.
CDs habe ich auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehört und sind bei mir in den Keller gewandert. Dank Amazon Cloud werde ich diese aber wohl nach und nach dort einspielen, da habe ich Zugriff von allen meinen Geräten, sei es Rechner, Smartphone oder Tablett, egal welches OS. Wenn ich nicht am WLAN bin, kann ich mir dort auch die MP3 auf das Gerät herunterladen.

Daher bin ich auf Lovefilm umgestiegen (Stream und 4 BRs im Monat) und hole mir höchstens Mal eine Serienbox á la dem Doctor. Könnte ich aber nach einmal anschauen auch wieder veräußern bei etwa 80% meiner DVDs (liegen im Moment unter dem Bett in einer Bettschublade! :) )

Eventuell mal prüfen ob es diese nicht noch günstig bei den Amazon als MP3 gibt und eventuell auch in die Cloud einspielen (oder digitalisieren)
Worum ich noch etwas zögere, ist die langfristige Konsequenz, denn im nächsten Schritt müsste ich auch noch der Sinnhaftigkeit der Bücherregale fragen... und danach, wie viel ich eigentlich noch einlagern kann, bevor mein Kellerabteil platzt.
Gibt es nicht noch ein Dachboden? :) Ich werde wohl in diesem Jahr auch entmisten und einiges zum Verkauf anstellen oder an Interessenten verschenken. An städtische Bücherschränke habe ich auch schon gedacht...oder Caches verteilen mit einem Roman :)
Wie handhabt Ihr das? Habt Ihr nur Bücher rumstehen, und den Rest eingelagert, oder stehen in Eurem Wohnzimmer auch immer noch jede Menge Datenträger 'rum?
Bei den Perry Heftromanen bin ich sogar auf die Ebook-Collections umgestiegen, die ich mir dann beim Lesen des letzten Heftes auf dem Kindle neu herunterlade. Die Heftromane selbst gingen auf dem Darmstädter Stammtisch und dem ACD-Con damals an Neuleser weg. Mich interessiert eher der Inhalt, als die Verpackung! :)

Videospiele und Konsolen/Handhelds aller Art, wobei ich bei den alten PC-Spielen auch schon auf Steam und Good Old Games-Angebote umsteige. Sammeln ist toll, aber alles kann man auch nicht konsumieren, geschweige denn wiederholt!

Gruß, Markus

Hinweis: Beitrag per E-Mail zugestellt

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7607
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Doop »

Im Wohnzimmer stehen neben Esstisch und Stühlen, Sofaecke mit Couchtisch rechts und links neben dem Fernsehtisch (auf dem außer dem Fernseher auch noch eine alte aber unkaputtbare Stereoanlage, Blu-Ray-Player und Spielekonsolen stehen) zwei große Bully-äh...Billy-Regale vollgestopft mit DVDs, Blu-Rays und CDs, eines der beiden Regale ist alleine Animationsspiel- und -kurzfilmen aller Genres und Länder gewidmet. In einem der Regalfächer befinden sich auch die DVDs meiner Frau, die im Gegensatz zu mir nicht im Sternzeichen Eichhörnchen geboren wurde und nicht alles haben, haben, haben muss. Im Fernsehtisch liegen die zu den Konsolen gehörenden Spiele. Weitere DVDs (unvernünftig viele) und Vinylplatten stehen im Arbeitszimmer, die Bücher im Gästezimmer. Wir planen in diesem Jahr eine Neuordnung des ganzen Kladdaradatsches: Billys aus dem Wohnzimmer raus und ins Arbeitszimmer rein, das noch mit weiteren Regalen links und rechts versehen wird, so dass sich das Platzproblem für die nächsten zwei, drei Jahre hoffentlich entspannt. Bis auf die Konsolenspiele würden dann alle Datenträger aus dem Wohnzimmer verschwinden, evtl würden ein paar Bücher hineinkommen, aber das ist noch offen. In den Keller lagere ich aus zwei Gründen nichts aus. Zum einen ist er feucht (wir reden von einem Altbau im Berliner Friedrichshain) und zweitens nicht diebstahlsicher. Digitalisieren und entsorgen kommt für mich als Sammler auch nicht in Frage. Außerdem hätte ich dafür auch keine Zeit.

Wo wir beim Thema Wohnzimmer sind: Über dem Sofa hängt das folgende Plakat als Kunstdruck: Bild
Immer wenn ich es anschaue, weiß ich, dass mich meine Frau wirklich sehr lieben muss. :D
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12048
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Doop hat geschrieben:Immer wenn ich es anschaue, weiß ich, dass mich meine Frau wirklich sehr lieben muss. :D
:rotfl: :prima:
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
My.
SMOF
SMOF
Beiträge: 1557
Registriert: 13. Februar 2007 19:49

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von My. »

Doop hat geschrieben:Immer wenn ich es anschaue, weiß ich, dass mich meine Frau wirklich sehr lieben muss. :D
:headbanger:

My.

Benutzeravatar
Valerie J. Long
SMOF
SMOF
Beiträge: 2628
Registriert: 19. Januar 2013 13:11
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Wheel of Time, (Dauereintrag: Perry Rhodan)
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Valerie J. Long »

Das Poster ist echt cool. Passt nur von der Farbabstimmung her bei mir nicht rein.
Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort. | To err is human. To really foul things up you need a computer. (R.A.Heinlein)
Die deutsche Zoe-Lionheart-Serie

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 9070
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Vielleicht gefällt dir ja das besser, das hängt bei mir in der Küche:

Bild
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von a3kHH »

Knochenmann gewinnt.
Bei uns im Wohnzimmer hängen übrigens von meiner Frau selbstgenähte Quilts an den Wänden, die nicht von Büchern oder DVDs vollgestellt sind.
SF-Dinosaurier
Booklooker-Angebote
eBay-Angebote - Briefmarken
eBay-Angebote - Science Fiction und Fantasy

Überlicht, Beamen, Günther Jauch als Bundespräsident, intelligente Forenbeiträge und eine positive Rezension von John Ashts Machwerken wird von Elfen verhindert

Benutzeravatar
Helge
BNF
BNF
Beiträge: 677
Registriert: 5. Mai 2004 09:49

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Helge »

Ich löse das ganz einfach, indem ich nicht so viel ansammle. Bücher sind mir sehr wichtig, aber auf Dauer behalte ich nur diejenigen, in denen ich auch wirklich irgendwann nochmal lesen werde oder die mir sonstwie besonders wichtig sind - und das sind erstaunlich wenige, ein zweireihig gefülltes Bücherregal reicht dafür. Dazu Sachbücher und Bildbände, die ein zweites, kleineres Regal füllen - das wars. Schallplatten habe ich noch knapp hundert Stück, und meine CDs passen in ein CD-Regal an der Wand. Auch in Sachen Musik gibts nicht so wahnsinnig viel, was ich wirklich haben und behalten will. DVDs habe ich so gut wie gar keine; Filme sieht man sich ja ohnehin selten öfter als ein-, zweimal an, und dafür lohnt kein DVD-Kauf. Es ist also gar nicht so schwierig, das alles im Wohnzimmer unterzubringen.
Ausreichend hochentwickelte Magie ist nicht von Technologie zu unterscheiden.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12048
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

a3kHH hat geschrieben:Knochenmann gewinnt.
Hm, sagen wir unentschieden - Doops Motiv hängt immerhin im Wohnzimmer! :beanie:

So gesehen ist unsere Wohnung - außer, dass meine Bücher das Wohnzimmer prägen - gar nicht nerdig eingerichtet. Wobei, ich habe im Gang zumindest ein wenig gezeichnete SF-Kunst hängen.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Bully
SMOF
SMOF
Beiträge: 4738
Registriert: 8. Dezember 2007 17:24
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: (Ober)Hagen
Kontaktdaten:

Re: Das Wohnzimmer. Datenträger or not?

Ungelesener Beitrag von Bully »

Auf Grund der prismenförmigen Struktur meines Wohnzimmers hat es keine Decke, und die größeren Wände sind zu geneigt für ein handelsübliches Billy-Regal. Die Stirnflächen sind - neben einem Billy für DVDs und Geo - für Bilder reserviert, und der Boden ist mit Stapeln noch zu sortierender PR-Hefte bedeckt.
Ich habe mir mal überlegt, ein Regal Marke "Eigenbau" zu bauen, aber momentan tut es ein noch zu füllendes Regal, das als Raumtrenner im Arbeitszimmer steht. In ein oder zwei Jahren stehe ich vor demselben Problem...
Anderswo known as Yart Fulgen

Antworten