Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ein Blick in die aufregende Welt des SF-Fandoms... Conberichte, Fanzines und mehr!
Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2038
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Demnächst erscheint Nova 30. Grund genug dem Macher mal auf den Zahn zu fühlen und über die Geschichte von Nova auszufragen:
https://defms.blogspot.com/2021/01/mich ... rview.html
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9557
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Echt? Michael K. Iwoleit wechselt zu NOVA?
Das wird dem Magazin den lange ersehnten qualitativen Push verleihen.
Ich freue mich.
:ola: :ola: :ola:

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12123
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Mammut hat geschrieben: 1. Januar 2021 11:46 Demnächst erscheint Nova 30.
Zu NOVA 30 gibt es nebenan gerade eine, hm, interessante "Diskussion":
https://www.scifinet.org/scifinetboard/ ... eschichte/
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10975
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von lapismont »

nicht zu vergessen das rassistische Cartoon der phantastisch!, über das Pogo auf Twitter berichtete. Heute ist ein denkwürdiger Tag der deutschsprachigen SF-Szene.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14059
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Hab's grad gelesen. Puh. Was NOVA betrifft, so halte ich die Aussagen der NOVA-Beteiligten, MKI und My, für sehr bedenklich. (Ich sage das hier offen, da beide mitlesen bzw My sich auch beteiligt)

Ich kenne Dirk Alt überhaupt nicht, aber mir ist es egal, wie - überspitzt gesagt - "toll" einer journalistische Arbeit betreibt - wenn er in rechten Magazinen publiziert, ist er bei mir raus. Ob jemand privat ein Nazi ist, interessiert mich nicht, dann will ich privat nur nichts mit ihm zu tun haben.
Aber einen Artikel zu publizieren, das sagt schon das Verb aus, ist etwas Öffentliches, und wenn das in einem rechten Magazin geschieht, dann hat man Tendenzen dazu, ohne Wenn und Aber. Ich würde niemals in so einem Magazin publizieren, egal wie hervorragend meine Arbeit ist und was mir dafür sogar geboten würde. Ich würde auch niemals in der BLÖD publizieren. Es gibt so etwas wie ein Berufsethos, Anstand - und es gibt zudem eine politische Gesinnung. Ein Magazin mit einem rechten Herausgeber sei fern von mir. Ich verstehe nicht, wie man sich bei NOVA dafür entscheiden kann. Gibt es keine anderen fähigen Leute? Jedenfalls ist das das Ende von NOVA, wenn gar keiner mehr der ursprünglichen Gründer dabei ist, das hat nichts mehr mit dem Ursprünglichen zu tun.

In der Publizistik gibt es keine Differenzierung "aber seine Arbeit ist toll", nein, da ist es enorm wichtig und ausschlaggebend, WO man publiziert. Hervorragende Arbeit leisten sehr viele Journalisten, das ist kein Ausnahmekriterium, bei dem man mal ein Auge zudrücken kann.
Und von einem rechten Magazin zu NOVA zu wechseln ist für mich etwas, das absolut indiskutabel ist.

Zu den politischen Äußerungen von MKI distanziere ich mich als seine Verlegerin, das muss ich. Ohne Diskussion, denn seine Meinung ist seine Meinung, diese entspricht aber nicht meiner Gesinnung und auch nicht der Ausrichtung meines Verlags. Darauf muss ich reagieren, wenn er sie in dieser Weise öffentlich macht.

Und tut mir leid, My, aber hier bist du ganz gewaltig auf dem Irrweg. Gerade von dir hätte ich da anderes erwartet.

Zu dem Cartoon kann ich nichts sagen, da ich ihn nicht kenne. Ich kenne aber Markus Mäurer und euch alle hier, dass ich annehme, euer Unmut trifft zu. Dass er im "phantastisch!" ist, ist sehr bedauerlich.

Beides halte ich für eine wirklich bedenkliche Entwicklung allgemein für die SF in Deutschland.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1724
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von jeamy »

Das kann doch alles nicht wahr sein. Und dass jemand, der klar links orientiert ist, sagt, man muss die Arbeit und die "private" Meinung trennen, hat wirklich nichts verstanden. Nichts, absolut gar nichts. Mit Menschen, die rechts orientiert sind und das auch äußern, muss man nicht reden, da ist jedes Wort Verschwendung. Die ändern sich nicht. Ich diskutiere auch nicht mit Erzkatholiken über die Jungfrauengeburt oder die Stellung der Frau in der Bibel. Das ist nur noch übel. Ist ja nicht nur in diesem Fall so, trifft auf Journalismus allgemein zu. Da werden immer öfter Rechte eingeladen, um ihre Meinung ... ach, ich mag dazu gar nichts mehr schreiben, es ist so frustrierend.
Aber vielleicht will man ja ein paar Leser aus der rechten Szene dazugewinnen, auch eine Strategie, um das Überleben des Magazins zu sichern.
CPL386
Fan
Fan
Beiträge: 72
Registriert: 2. Januar 2021 21:48
Land: Deutschland

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von CPL386 »

Ich sehe das nicht ganz so schlimm wie Du.
Geschichten / Personen wie Daryl Davis lassen mich noch hoffen!

Ein schwarzer Pianist entmachtet den Ku Klux Klan
Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1724
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von jeamy »

Ich sehe das schon so schlimm. Auch in der Diskussion nebenan sieht man jetzt schon sehr klar, wo die Reise hingeht (ein Haubold wird als Opfer hochstilisiert).
Und ich bin mit dem "System Haider" groß geworden. Mir muss niemand mehr irgendwas erzählen, ich weiß wie das abläuft. In Österreich gibt es ja nicht umsonst schon lange keine linke Mehrheit mehr. Ein Grund ist sicher auch der, dass man zu lange zugesehen und mit denen geredet hat (oft aus taktischen Gründen, um an der Macht mitnaschen zu können). Haider hat das System eingeführt, Schüssel groß gemacht, Kurz verfeinert (Kickl als IM hat er zu verantworten, obwohl JEDER wusste, wie er tickt). Und deshalb haben wir jetzt diese Situation und die braune Schei*e, die jetzt überall hervorquellt.
In Deutschland wird es wohl nicht viel anders sein. Mehr will ich in diesem Thread nicht mehr dazu sagen.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14059
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Ich will auch nur noch eines sagen, ich habe zum 30.4. den Vertrag mit Iwoleit beendet, die Mail ist abgeschickt, und sowohl Psyhack (eBook) als auch Moloch (Print und eBook) werden dann aus dem Fabylon-Programm genommen. Die fortlaufende Diskussion hat mich dermaßen entsetzt (es sind ja jetzt schon mindestens 2 Seiten, die ich gelesen habe), dass mir leider kein anderer Weg mehr bleibt.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10975
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Das ist alles ziemlich traurig.
Benutzeravatar
Flossensauger
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 380
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 10. April 2021 18:30 Ich will auch nur noch eines sagen, ich habe zum 30.4. den Vertrag mit Iwoleit beendet, die Mail ist abgeschickt, und sowohl Psyhack (eBook) als auch Moloch (Print und eBook) werden dann aus dem Fabylon-Programm genommen. Die fortlaufende Diskussion hat mich dermaßen entsetzt (es sind ja jetzt schon mindestens 2 Seiten, die ich gelesen habe), dass mir leider kein anderer Weg mehr bleibt.
Das ist die einzige vernünftige Entscheidung, und meine Hochachtung, das du sie sofort und konsequent gemacht hast. Und Autor*innen werden diese Entscheidung für sich auch fällen müssen, ob sie weiterhin oder neu mit MKI zusammenarbeiten wollen. Wenn sie es tun (weiter oder neu) werden sie sich fragen lassen müssen, warum sie es tun und ob sie mit seinen Aussagen übereinstimmen.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14059
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

@Flossensauger: Danke. ^^

Huiiiiii Leute da kam aber eine wüste-Beschimpfung-Antwort! Ich hab die Frist deswegen jetzt vom 30.4. auf "sofort in dieser Minute" geändert. Nun, damit ist das Kapitel aber auch abgeschlossen und ich bin froh, dass ich es getan habe und mir selbst treu geblieben bin.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1724
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von jeamy »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 10. April 2021 20:59 Huiiiiii Leute da kam aber eine wüste-Beschimpfung-Antwort!
Ich weiß jetzt auch nicht, aber mein Bauchgefühl hat genau das erwartet. Mein erster Gedanke, als ich deinen Kommentar zur Kündigung gelesen habe: "Das wird dreckig". Meine Erfahrungen mit diesem Typ Mensch (die Postings nebenan): "Ich weiß es besser, ich bin euch moralisch überlegen, ihr seid dumm, weil ihr die Zusammenhänge nicht seht, ...", haben bei mir gleich ein mulmiges Gefühl hinterlassen. Hoffe, es bleibt bei der Mail und es artet nicht irgendwie aus.
Trotzdem: Du hast alles richtig gemacht. :prima:
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7918
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Michael K. Iwoleit zu Nova (Interview)

Ungelesener Beitrag von Doop »

Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass mich Herr Iwoleit hier in diesem Forum mal aus politischen Gründen beschimpft hat. Es ging, meine ich, um die Rechtmäßigkeit des Kriegs gegen Afghanistan nach 9/11, die ich anders als den Krieg gegen den Irak für völkerrechtskonform hielt (und halte). Ich finde leider den Thread nicht mehr, war vor über 10 Jahren meine ich. Oder verwechsle ich da was? Erinnert sich hier jemand an solchen Disput? Mit FWH, hatte ich wegen dessen rechtsextremer Äußerungen hier ja auch Dispute. Ich finde die klare Kante, die hier viele zeigen, sehr erfreulich. Und MKI findet schon andere Verleger, im Zweifel halt Kubitschek. Das passt dann ja auch besser.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Antworten