Versteckte Kamera mit SF - wann geht es zu weit?

Ein Blick in die aufregende Welt des SF-Fandoms... Conberichte, Fanzines und mehr!
Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 9365
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Versteckte Kamera mit SF - wann geht es zu weit?

Ungelesener Beitrag von Alana » 4. Januar 2018 09:47

Khaanara hat geschrieben:
4. Januar 2018 09:27
Und zweitens läuft das doch auf den Privaten, da sind sogar die "Reality"-Shows aus dem Drehbuch gescripted und von Laienschauspielern dargestellt. :-p
Das hatte ich allerdings auch schon mal gelesen. :lol:
Halte das Glück wie einen Vogel, so leise und lose wie möglich.
Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er Dir gern in der Hand.

Christian Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8328
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Münch (Hg.) "Als der Mars noch bewohnt war" Band 1: Deutsche Marsphantasien 1892-1909
Wohnort: München

Re: Versteckte Kamera mit SF - wann geht es zu weit?

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 4. Januar 2018 14:33

Alana hat geschrieben:
3. Januar 2018 20:57
Shock Wave Rider hat geschrieben:
3. Januar 2018 18:10
Ich bin mir aber gar nicht sicher, ob das wirklich "Versteckte Kamera" war. Dafür sieht mir alles zu professionell aus: die generelle Aufnahmequalität, die vielen professionellen Schnitte innnerhalb von Action-Szenen...
Du denkst, das sind Schauspieler, die die Panik nur spielen?
Zumindest instruierte Laien. Das sieht handwerklich einfach zu gut aus (Schnitt, Licht, etc.)

Akzeptieren kann ich solche Pranks höchstens mit Prominenten. Und auch nur dann, wenn sie (=die Pranks) halbwegs intelligent auf diejenige Person abgestimmt sind. Ein aus meiner Sicht gelungenes Beispiel: Verstehen Sie Spaß? (1984) Opfer: Freddy Quinn
Braucht aber einige Erklärungen, die Fähigkeit, selbige zu verstehen, und eine Aufmerksamkeitsspanne von deutlich mehr als 7,3 Sekunden.
(Und eine vorübergehende Toleranz gegenüber schlechter Musik.)

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 9365
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Versteckte Kamera mit SF - wann geht es zu weit?

Ungelesener Beitrag von Alana » 4. Januar 2018 22:26

War ja auch schon etwas gemein. Aber ein harmloser Streich eben nur und er hat sich toll "gerächt" dafür. :rotfl: :rotfl: :rotfl:
Halte das Glück wie einen Vogel, so leise und lose wie möglich.
Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er Dir gern in der Hand.

Christian Friedrich Hebbel

Antworten