Die Nummer 1 !!!

Das Forum für Science-Fiction-Leseempfehlungen! Stell Deinen Buchtip kurz vor und diskutiere mit anderen SF-Lesern darüber!
Benutzeravatar
Chris Noeth
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 162
Registriert: 9. Mai 2003 15:57
Land: Deutschland
Wohnort: Wuerzburg
Kontaktdaten:

Die Nummer 1 !!!

Ungelesener Beitrag von Chris Noeth »

Hallo!

Ich habe eben darüber nachgedacht, dass die Lebensspanne eines Menschen doch eigentlich viel zu kurz ist, um nahezu alle guten Bücher zu lesen.

Daher meine Frage an euch: Wärt ihr so nett und nennt mir in diesem Thread euren persönlichen Liebling unter den Romanen... also eure Nr. 1?
Somit kann ich mir den Rest sparen und gleich mit den guten Büchern beginnen... sofern ich die noch nicht kenne... :)

Danke!

Gruß,

Chris
Bild

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

... "die fliegenden Zauberer" von Niven/Pournell :D

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4679
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von deval »

Die Foundationtrilogie von Isaac Asimov. (Sammelband, also ein Buch)

Benutzeravatar
Spezies 125
BNF
BNF
Beiträge: 685
Registriert: 7. Mai 2005 19:36
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von Spezies 125 »

oh jehh, das ist schwierig ...

einer meiner all-time-favorites ist sicher Alan Dean Fosters: "Die denkenden Wälder", aber eine absolute Nr. 1 könnte ich glaube ich nicht benennen, da gibt's zu viel Gutes 8)

Aber zum Thema "Die besten Werke der SF" kannst Du hier ’mal schauen, falls noch nicht bekannt:

http://www.fictionfantasy.de/modules.ph ... e&sid=1777

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 9220
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

"Ein gutes Omen" von Prattecht/Gaiman.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Rusch »

Also die ersten drei Werke waren schon mal ganz hervorragende Empfehlungen.

Aber sich auf ein Buch festzulegen ist unmöglich. Ich habe ca. 20 Bücher die sich den ersten Rang teilen und denen ich 10 von 10 Punkten geben würde. Die fliegenden Zauberer und die Denkenden Wälder gehören da sogar dazu.

Des weiteren findet sich da:

Hamilton: Armageddon Zyklus
Lem: Der futurologische Kongress
Strugatzkis: Picknick am Wegesrand
Haldeman: Die Denkbrücke
Masterson: Ich bin Legende
Capek: Der Krieg mit den Molchen
Dick: Eine andere Welt
Dick: Ubik
und noch ein paar Werke mehr.

Dies sind IMHO perfekte SF Bücher mit einem besonderen Twist.

Benutzeravatar
Horselover Fat
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 275
Registriert: 11. Januar 2005 18:29
Land: Deutschland
Wohnort: Marburg

Ungelesener Beitrag von Horselover Fat »

Die bisher genannten Tipps sind komplett empfehlenswert, außer: Philip K. Dick, eine andere Welt. Für mich einer der schlechtesten Dicks. Meine Dick-Empfehlung: Zeit aus den Fugen.

Nr. 1 SF alltime-Roman: Ian McDonald: Chaga.

Benutzeravatar
Mort
BNF
BNF
Beiträge: 529
Registriert: 7. Juli 2006 23:24
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf

Ungelesener Beitrag von Mort »

Mein Tipp wäre Morgenwelt von John Brunner. Sowohl in Form als auch in Inhalt ein zwingendes, faszinierendes Buch. Es ist nichts geringeres als der Entwurf der menschlichen Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

Gut, man merkt dem Roman an, daß er Ende der 60er Jahre geschrieben worden ist (das mit der Liberalisierung von leichten Betäubungsmitteln und der Ehe ist z.B. nicht eingetreten), und selbstverständlich unterscheidet sich das 21. Jahrhundert in welchem wir leben auch sonst in vielen Details von der in Brunners Vision beschriebenen Ära. Aber trotzdem scheint mir der Roman heutzutage fast noch aktueller zu sein als zu der Zeit in der er entstand. Teuflische Großkonzerne, Amokläufer, eine apathisch Menschheit ....


Wenn aber auch Zyklen u.ä. gelten können, empfehle ich den Hyperion-Cantos von Dan Simmons. Besser, größer und schöner geht Space Opera eigentlich nicht.

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7020
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Ungelesener Beitrag von heino »

Ich verstehe das mal so, dass es nicht nur SF sein soll. Selbst dann kann ich mich aber nicht auf ein Buch beschränken, daher meine liebsten 4:

Chuck Palahniuk - Fight Club
James Morrow - Die eingeborene Tochter
Philip K. Dick - Irrgarten des Todes
Jonathan Kellerman - Sharon
Lese zur Zeit:

Martha Grimes - Inspektor Jury Gerät unter Verdacht

Benutzeravatar
luckyjoker
Fan
Fan
Beiträge: 58
Registriert: 13. April 2006 22:12
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: Zwischen Dachau und München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von luckyjoker »

wuik hallo!

ich hab oben gelesen: er schreibt eindeutig "romane" und nicht scifi oder ein spezielles gebiet.

dann bin ich jetzt mal frech und nutz das dahingehend aus, das ich für jeden bereich etwas schreib :D (tschuldigung)

im bereich alternativwelt: "vaterland" von harris evtl "der 21. juli" von ditfurth

im bereich science fiction: da wirds schwer, es gibt weniges was man wirklich gelesen haben "muß", ich leg mich auf den neuaufgelegten heyne klassiker: "replay - das zweite spiel" von grimwood fest.

im bereich literaturklassiker: scheint mir zur zeit eindeutig: "von mäusen und menschen von äääh moment steinbeck, nur 120? seiten, locker schnell gelesen.

im bereich fantasy: eindeutig das "lied von eis und feuer" von martin. gibt nix vergleichbares. hab meine superscharfe buchhändlerin nun auch soweit, das der neue band 8x da ist ... (eig wollt ich das band 1 8x da ist und dann riesig platziert wird, aber irgendwie hat sie mir nich zugehört, ok der neue band geht auch zum verkaufen)

im bereich zeitgeschichte: "anmerkungen zu hitler" von haffner, winziges büchlein, setzt massiv viel voraus und geht ins detail. hab nichts vergelichbares gelesen bisher über die person hitler. 170? seiten oder so. 25 seiten aufstieg, 20 seiten erfolge, 20 seiten leistungen, 20 seiten verbrechen, 20 seiten verrat an deutschland. und einige andere kapitel.


und auf keinen fall die fabel "unten am fluß" von adams vergessen! :) ich ahb sie geliebt!

ihr steigert übrigens meine vorfreude auf fliegenden zauberer, wenn ihr alle sagt, das ist so gut, ich ahbs nun schon ein-zwei monate rumfliegen, bin aber noch nich dazu gekommen. :) aber wenn ich SS - GB durchhab, nehm ichs mir vor :)

ganz liebe grüße!

joki :)
Ein Atreides, der sich zum Geld hingezogen fühlt, wird ein Atreides sein, der sich zum Tod hingezogen fühlt.
(Marco Atreides 385-445)

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

luckyjoker hat geschrieben:...ihr steigert übrigens meine vorfreude auf fliegenden zauberer, wenn ihr alle sagt, das ist so gut, ich ahbs nun schon ein-zwei monate rumfliegen, bin aber noch nich dazu gekommen. :) aber wenn ich SS - GB durchhab, nehm ichs mir vor :) ...
... hoffentlich ist's Dir nicht zu Profan (wenn ich mir anschau was Du so alles gelesen hast). Nimm's als Riesen Spass! :D

Benutzeravatar
luckyjoker
Fan
Fan
Beiträge: 58
Registriert: 13. April 2006 22:12
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: Zwischen Dachau und München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von luckyjoker »

na ich hoffs. aber gerrold mag ich gern, besonders seine dinosauriergeschichte, und niven, naja, manchmal find ich ihn endszäh (fußfall), dumm (der ring um das auge gottes, ringwelt) aber desöfteren auch: genial (wie die zeit vergeht, splitter im auge gottes) also wieso nicht?

ein duo niven und gerrold muß ja fast gut sein.

soifz aber wie ich grad zufällig mit seitenblick feststelle liegt noch "blitzkrieg - die naziinvasion in amerika" da .. soifz ... was ich alles lesen muß ... und die wüstenplanet enzyklopädie will auch noch auswendig gelernt werden ...

ist aber interessant hier. das publikum hir liest ganzganz andere dinge als ich. (bis auf klassiker, die jeder liest wie dick und co), allgemein mein ich.

edit: ich hab den link grad gesehen zu der top 100 der scifi. andymon auf platz 2, wer hätte gedacht, das das jmd kennt, aber platz 2 hats nun doch nich verdient ... verstehe aber nicht: einerseits heißt: dei meisten einzelstimmen bekam der anhalter teil 1, und steht nur weit unter platz 50 drin, kapier ich nich ganz das system, aber sieht ganz lustig aus, vieles kenn ich nich, aber die 3 bücher die ich angeklickt hab sind von der beschreibung her nicht sehr prickelnd ... halt muß mich korrigieren, eins war interessant: "die geschützten männer" :)
Ein Atreides, der sich zum Geld hingezogen fühlt, wird ein Atreides sein, der sich zum Tod hingezogen fühlt.
(Marco Atreides 385-445)

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Ungelesener Beitrag von Bungle »

Mort hat geschrieben:Mein Tipp wäre Morgenwelt von John Brunner. Sowohl in Form als auch in Inhalt ein zwingendes, faszinierendes Buch. Es ist nichts geringeres als der Entwurf der menschlichen Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

Gut, man merkt dem Roman an, daß er Ende der 60er Jahre geschrieben worden ist (das mit der Liberalisierung von leichten Betäubungsmitteln und der Ehe ist z.B. nicht eingetreten), und selbstverständlich unterscheidet sich das 21. Jahrhundert in welchem wir leben auch sonst in vielen Details von der in Brunners Vision beschriebenen Ära. Aber trotzdem scheint mir der Roman heutzutage fast noch aktueller zu sein als zu der Zeit in der er entstand. Teuflische Großkonzerne, Amokläufer, eine apathisch Menschheit ....
Mich hat der Roman tief beeindruckt. Science Fiction, wie sie ernsthafter nicht sein kann. Steht bei mir ganz oben auf der Liste.
Wer etwas über die Beziehung des Menschen zum Kosmos und der Natur erfahren will dem empfehle ich "Qual" von Greg Egan.

mb

Benutzeravatar
Nessuno
BNF
BNF
Beiträge: 523
Registriert: 20. Februar 2004 14:55
Land: Deutschland
Wohnort: Third Rock From Sun

Ungelesener Beitrag von Nessuno »

Wenn du in Würzburg wohnst, dann geh doch einfach in die Romanboutique und lass dich von Hermke beraten. Wenn er deinen Geschmack kennt, nennt er dir sicherlich noch zehn weitere Titel dieser Richtung.

Meine Nummer 1 ist natürlich Gene Wolfes "The Book of the New Sun", und wenn´s unbedingt ein Einzelwerk sein soll, dann "Der fünfte Kopf des Zerberus".

Nessuno
Omnis clocha clochabilis, in clocherio clochando, clochans clochativo clochare facit clochabiliter clochantes. Parisius habet clochas. Ergo gluc (Rabelais).

Lichtspruch-an-TRAV
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 164
Registriert: 16. Oktober 2005 21:49
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Ungelesener Beitrag von Lichtspruch-an-TRAV »

Ach ja - Hermke Eibach und seine Romanboutique! Da werden nostalgische Erinnerungen aus meiner Würzburger Studienzeit wach :D

Auch inhaltlich kann ich mich dem Vorschlag von Nessuno nur anschließen: mit diesen Wolfe - Büchern kannst Du einfach keinen Fehler machen!!!

Grüße,

Gerd

Antworten