Larry Niven - RINGWELT - Die Romane 1-5

Das Forum für Science-Fiction-Leseempfehlungen! Stell Deinen Buchtip kurz vor und diskutiere mit anderen SF-Lesern darüber!
Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Larry Niven - RINGWELT - Die Romane 1-5

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

Nachdem "Hüter der Ringwelt" nun endlich erschienen ist, habe ich mich dazu entschlossen die Ringwelt erstmal neu zu erkunden, bevor ich mich an das neue Werk mache.

Für mich gehört die Ringwelt absolut zu den "Klassikern" der modernen SF, und ich hab mich richtig darauf gefreut wieder in diese Phantastische Welt einzutauchen.

Den ersten der, ich nenn sie jetzt mal "Originale", Romane "Ringwelt" hab ich nun schon gelesen. Als erstes fällt einem der Schreibstil und die unendlich vielen Schreibfehler auf. Offensichtlich ist das Buch äußerst schlampig übersetzt. Meine Ausgabe ist von Bastei, aus dem Jahr 1993, und als Lektor ist ein gewisser Reinhard Rohn genannt. Ob er mit dem Übersetzter identisch ist kann ich nicht sagen, da der Übersetzer nicht genannt ist. Das Buch strotzt nur so vor Stereotypen, das Deutsch ist gelinde gesagt holprig.

Man merkt dem Buch das Alter von fast 40 Jahren deutlich an. Ähnlich alten Bond-Filmen wirkt alles etwas angestaubt, und manch grandiose Neuerung ist bereits Heute ein alter Hut. Besonders die Beschreibung gesellschaftlicher Aspekte sind völlig daneben. Das wird aber alles durch die grandiose Kulisse, und die unendlich vielen guten Ideen wett gemacht.
Das ist allerdings auch eine Schwäche, die Seitenzahl (333) kann mit den vielen Einfällen nicht mithalten, und die Handlung wirkt, zum Ende des ersten Bandes hin, oft gehetzt.

Fazit Band 1 "Ringwelt":
Ein großer Lesespass, den man nicht all zu Ernst nehmen darf. Besonders das merkwürdige Frauenbild des Louis Wu muss man wohl dem Entstehungsjahr der Story (1970) zuschreiben.

Ich vergebe 6 von 10 Flugrädern :D :D :D

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4679
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von deval »

Besteht der eigentliche Ringwelt Zykus nicht aus 4 Büchern (Ringwelt, R-Ingenieure, R-Thron, Hüter der Ringwelt)?

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8740
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Ich war schon immer von der Ringwelt fasziniert, und eins ist klar: Niven schreibt die besten Aliens! Wenn ich nur mal die Puppeteers nehme... die sehen nicht nur anders aus, die haben auch ein komplett anders Benehmen als Menschen. Outsider, Kzinti, Tnuctipun, P'tav und die ganze Bande, ein kompletter Geniestreich - fremd UNd glaubwürdig.

Wenns einen Roman mit besseren Aliens gibt, dann kenn ich ihn nicht.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

vallenton hat geschrieben:Besteht der eigentliche Ringwelt Zykus nicht aus 4 Büchern (Ringwelt, R-Ingenieure, R-Thron, Hüter der Ringwelt)?
... Kinder der Ringwelt hab ich jetzt mal mitgezählt.

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

Update:

Ich bin jetzt mit dem ersten drittel der "Ringwelt Ingenieure" durch. Wie Knochenmann schon sagte, es gibt wohl nirgends faszinierendere Aliens als hier. Die Story ist wesentlich moderner (1980), aber der teils chaotische Stil vom Ende des ersten Bandes setzt sich hier nahtlos fort.

Ich bin wirklich kein Rechtschreib-Ass, aber wenn der Ringwelt-Text korrektur gelesen wurde, dann sicher von einem Chinesischen Austauschstudenten an seinem ersten Tag, und das stört den Lesefluß wirklich sehr.

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

Update:

"Ringwelt Ingenieure" kann man in 2 Hälften einteilen. Die erste Hälfte ist im gleichen, teils Chaotischen Stil geschrieben wie "Ringwelt". Die Handlung verliert zwar den roten Faden nie, von einer linearen Entwicklung der Story kann aber nicht die Rede sein. Die Übersetzung und Rechtschreibung ist Grottenmäßig.

All diese Schwächen werden aber durch das Feuerwerk der Ideen überstrahlt die Niven in diese Welt gepackt hat.

Ca. ab Seite 200 ändert sich die Handlung grundsätzlich. Ab diesem Zeitpunkt hat Niven wohl gewußt, dass er einen weiteren Teil veröffentlichen kann. Anders kann ich mir nicht erklären das die Chaotischen Drehungen und Wendungen der Handlung plötzlich einer gradlinigen, schnellen und packenden Story weichen. Die Geschichte endet auch mit der klaren Ansage, dass es weitere Abenteuer in diesem Universum geben wird.

:D

Baalzamon
Neo
Neo
Beiträge: 15
Registriert: 25. Juli 2006 16:08

Ungelesener Beitrag von Baalzamon »

Knochenmann hat geschrieben:......
Wenns einen Roman mit besseren Aliens gibt, dann kenn ich ihn nicht.
Sorry für Offtopic, aber:
Hast du schon Ein Feuer auf der Tiefe oder Eine Tiefe am Himmel von Vernor Vinge gelesen? Ich finde seine Aliens auch sehr gut durchdacht und SF untypisch und könnten einen Blick wert sein.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8740
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Hab ich allergings gelesen. Beides Spitzenbücher, aber:

Die Spinnen aus "Feuer" waren nicht besonders alienhaft. Ok, sie hatten andere Sinne und einen anderen Lebensrythmus, aber alles in allem waren sie doch ziemlich menschlich.

Die Skrotfahrer hatten zwar eine seltsame Physis... aber im Verhalten waren sie auch menschlich... mit menschlichen Zielen, Ansichten und Gedanken.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Baalzamon
Neo
Neo
Beiträge: 15
Registriert: 25. Juli 2006 16:08

Ungelesener Beitrag von Baalzamon »

Knochenmann hat geschrieben:... aber im Verhalten waren sie auch menschlich... mit menschlichen Zielen, Ansichten und Gedanken.
Du hast Recht, die Beweggründe sind bei Vinges Aliens sehr menschlich.

Ich finde aber zB die Rudelwesen oder die Skrodfahrer sehr schön, da sie sich vollkommen vom 'Einheitsbrei' (Humanoid, zwei Geschlechter, usw.) abheben. Den Gedanken das die Skrodfahrer ihr Kurzzeitgedächtnis in ihrem Skrod mit sich rumfahren, fand ich zB sehr schön und neu. Genauso wie die Rudelwesen, deren Bewusstsein sich aus den einzelnen Gliedern formt. Soetwas war mir bis dato noch nicht untergekommen.

Ansonsten mag ich noch gerne auf die Amnion von Stephen R. Donaldson hinweisen, welche ich auch einigermassen fremdartig fand.

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

Baalzamon hat geschrieben:Ansonsten mag ich noch gerne auf die Amnion von Stephen R. Donaldson hinweisen, welche ich auch einigermassen fremdartig fand.
:kopfkratz: ?? :kopfkratz:

Baalzamon
Neo
Neo
Beiträge: 15
Registriert: 25. Juli 2006 16:08

Ungelesener Beitrag von Baalzamon »

gernot1610 hat geschrieben:
Baalzamon hat geschrieben:Ansonsten mag ich noch gerne auf die Amnion von Stephen R. Donaldson hinweisen, welche ich auch einigermassen fremdartig fand.
:kopfkratz: ?? :kopfkratz:
:kopfkratz:
Öhh, ja. wie habe ich das zu verstehen? Das du mich nicht verstanden hast? Das du die Amnion nicht fremdartig fandest? Ein bisschen mehr Erklärung was du zum kratzen findest hätte mir vielleicht weiter geholfen. ;)
PS: Sorry für Offtopic.

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

... hab mich nur gefragt ob bei Amnion Aliens ne Rolle spielen... :D

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

... peinlich, peinlich, im Moment fällt mir ein das es da tatsächlich Aliens gab... Amnion hat mich zwar schwer beeindruckt, aber mehr als die Tatsache das es Aliens gab fällt mir zu diesem Thema nicht ein, die Hauptstory war da wohl zu beeindruckend. :D

Benutzeravatar
Judith Rauch

Ungelesener Beitrag von Judith Rauch »

Lang, lang ists her das ich die Ringwelt Bücher zum ersten Mal gelesen habe. Ich fand sie mit der Zeit immer schräger. Beim letzten Band meinte man schon fast einen John Sinclair zu lesen. Lauter Vampire und andere Monster.

Für mich hat Ringwelt einen gewissen Kultstatus, wobei ich damit aber nichts über die Qualität aussagen will. Die muß dadurch nämlich nicht unbedingt kultig sein, sondern kann auch in Richtung grottig tendieren.

Baalzamon
Neo
Neo
Beiträge: 15
Registriert: 25. Juli 2006 16:08

Ungelesener Beitrag von Baalzamon »

gernot1610 hat geschrieben:... peinlich, peinlich, im Moment fällt mir ein das es da tatsächlich Aliens gab... Amnion hat mich zwar schwer beeindruckt, aber mehr als die Tatsache das es Aliens gab fällt mir zu diesem Thema nicht ein, die Hauptstory war da wohl zu beeindruckend. :D
Die Amnion waren doch die mit der rostigen schuppigen 'Haut', welche sich nach belieben Klonen und ihr Erbgut anpassen können? Dann dieses Ding mit der Bewusstseinsübertragung usw. Ihre Erscheinung hat nichts menschliches mehr und grösstenteils sind sie auch nicht humanoid. Desweitern werden ihre Beweggründe nie klar beschrieben, da sie einfach nicht menschlich sind, und sie sich daher unserer Auffasungsgabe entziehen.

Ich fand sie wurden immer sehr fremdartig beschrieben, bis Marc Vestebule auftaucht (Halb-Amnioni, Halb-Mensch). Ab da wird eine klienen Brücke geschlagen. Aber vielleicht ist das auch alles nur in meinem Kopf so. ;) Jeder empfindet ein Buch anders und hat andere Vorstellungen. Das ist ja gerade das schöne an Büchern.

So, aber eigentlich soll es hier ja um Ringwelt gehen, nicht wahr. :D

Edit: Arrgh, Ich sehe gerade das du der Threadstartet bist, dann kannst du dich wohl kaum beschweren wenn es OT wird. ;)

Antworten