Jeffrey Thomas : Punktown

Das Forum für Science-Fiction-Leseempfehlungen! Stell Deinen Buchtip kurz vor und diskutiere mit anderen SF-Lesern darüber!
Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1920
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Jeffrey Thomas : Punktown

Ungelesener Beitrag von Mammut » 7. September 2007 21:19

Auf Grund einer Empfehlung von Christian Weiß und der Rezension in Phase X habe ich mir Monstro City von Jeffrey Thomas zugelegt, ein wirklich beachtenswerter Roman, der Horror und SF vermischt und dieses gewisse Großstadtflair hat. Der Roman hat mir so gut gefallen, dass ich jetzt die Storysammlung Punktown lese, die aus meiner Sicht noch besser ist und einiges an Highlights zu bieten hat.
Hat jemand die Bücher schon gelesen?
Ich kopiere die Verlagsinfo einfach mal hier rein:

Jeffrey Thomas
Monstro City
http://www.festa-verlag.de/HORROR-Tb/Mo ... ::161.html
Ziellos irrt ein junger Mann durch Punktown, eine Stadt voller Gespenster aus allen Zeiten und Welten. Überall lauert ein namenloses Grauen, das er sogar in den Blicken der Menschen sieht, die er kennt und liebt.
Das Böse lebt und wächst unaufhörlich heran, und seine Wurzeln kriechen tief hinab unter die Straßen des finsteren Punktown – ins Labyrinth der U-Bahntunnel. Ist es möglich, dass die Stadt nicht von einer unheilvollen Macht übernommen wird, sondern dass sie selbst zum Leben erwacht ist?

MonstroCity vermischt Elemente der Science Fiction mit dem Unheimlichen in der Tradition von H. P. Lovecraft und Philip K. Dick. Die visionäre Bild- und Sprachgewalt des außergewöhnlichen Schriftstellers ist sehr beeindruckend.


Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, 304 Seiten
Übersetzer: Andreas Diesel
ISBN:978-3-86552-011-1


Punktown
http://www.festa-verlag.de/FESTA-SF/Pun ... 59223238bf

Diese Zusammenstellung enthält 9 der 12 Erzählungen aus der vergriffenen limitierten Festa-Ausgabe, sowie 6 zusätzliche Erzählungen in deutscher Erstveröffentlichung und ein Nachwort von Dirk Berger:

- Das Spiegelbild von Geistern
- Zeit der Häutung
- Wakizashi
- Edelmetall
- Alles aus Liebe
- Opfer
- Die Bibliothek der Leiden
- Auf einem Meer aus Milch
- Die Farbe Schrain
- Das unerträgliche Sein des Lichtes
- Die Hassmaschinen
- Sweaty-Betty, die Termitenkönigin der Verdammten
- Völlig vertiert
- Hydra
- Die Monster

Eine Festa Originalausgabe
Taschenbuch, 332 Seiten
Übersetzer: Andreas Diesel
ISBN: 978-3-86552-054-8

Benutzeravatar
ChristianW
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 323
Registriert: 13. März 2005 18:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Jeffrey Thomas : Punktown

Ungelesener Beitrag von ChristianW » 9. September 2007 11:01

Michael Schmidt hat geschrieben: Der Roman hat mir so gut gefallen, dass ich jetzt die Storysammlung Punktown lese, die aus meiner Sicht noch besser ist und einiges an Highlights zu bieten hat.
Bei mir war es umgekehrt - ich hab erst die Storysammlung gelesen (die limitierte Hardcoverausgabe, nicht das Taschenbuch), dann den Roman. Mir hat der Roman besser gefallen. Die Stories haben alle eine schön morbide :teufel: Atmosphäre, aber echte Highlights haben mir dort ein wenig gefehlt.

Benutzeravatar
ChristianW
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 323
Registriert: 13. März 2005 18:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Jeffrey Thomas : Punktown

Ungelesener Beitrag von ChristianW » 9. September 2007 20:11

Michael Schmidt hat geschrieben:Diese Zusammenstellung enthält 9 der 12 Erzählungen aus der vergriffenen limitierten Festa-Ausgabe, sowie 6 zusätzliche Erzählungen in deutscher Erstveröffentlichung und ein Nachwort von Dirk Berger:

- Das Spiegelbild von Geistern
- Zeit der Häutung
- Wakizashi
- Edelmetall
- Alles aus Liebe
- Opfer
- Die Bibliothek der Leiden
- Auf einem Meer aus Milch
- Die Farbe Schrain
- Das unerträgliche Sein des Lichtes
- Die Hassmaschinen
- Sweaty-Betty, die Termitenkönigin der Verdammten
- Völlig vertiert
- Hydra
- Die Monster
Eben erst gesehen - das Taschenbuch weicht von der limitierten Hardcoverausgabe ja doch recht stark ab. Die letzten sechs Geschichten aus dieser Liste fehlen im Hardcover.

Jetzt überlege ich mir, ob sich die Anschaffung des Taschenbuchs lohnt. Sind die neu dazugekommenen Stories deiner Meinung nach eher Beiwerk oder gehören sie für dich zu den Highlights, Michael?

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1920
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Mammut » 10. September 2007 19:44

Ich habe erst bis "Die Bibliothek der Leiden" gelesen, kann dich aber gerne auf dem laufenden halten.

Benutzeravatar
ChristianW
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 323
Registriert: 13. März 2005 18:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von ChristianW » 10. September 2007 20:35

Michael Schmidt hat geschrieben:Ich habe erst bis "Die Bibliothek der Leiden" gelesen, kann dich aber gerne auf dem laufenden halten.
Ja, gerne - ich überleg mir das ernsthaft mit dem Taschenbuch, auch wenn es ein bisschen ärgerlich ist, dass so viele Stories im Hardcover fehlen. Ich geh jetzt mal davon aus, dass das so nicht von vornherein geplant war.

Benutzeravatar
andreas
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 195
Registriert: 5. April 2003 16:38
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Schätzing: Limit
Wohnort: Tuttlingen

Ungelesener Beitrag von andreas » 28. September 2007 22:06

ChristianW hat geschrieben:
Michael Schmidt hat geschrieben:Ich habe erst bis "Die Bibliothek der Leiden" gelesen, kann dich aber gerne auf dem laufenden halten.
Ja, gerne - ich überleg mir das ernsthaft mit dem Taschenbuch, auch wenn es ein bisschen ärgerlich ist, dass so viele Stories im Hardcover fehlen. Ich geh jetzt mal davon aus, dass das so nicht von vornherein geplant war.
Dafür hast Du ein paar schöne Giger Bilder + Autogramm. Habe auch die Hardcover Ausgabe und für mich hätte die Atmosphäre der Geschichten ruhig etwas düsterer sein können. Aber ein schon anzuschauendes Buch dafür habe ich eine Schwäche :)

Gruß,
andreas
Buell, Baby

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11984
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 29. September 2007 12:25

Punktown habe ich letzte Woche auch angefangen, habe aber erst die erste Geschichte mit den Klonkünstler gelesen.

Benutzeravatar
ChristianW
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 323
Registriert: 13. März 2005 18:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von ChristianW » 29. September 2007 13:46

andreas hat geschrieben:Dafür hast Du ein paar schöne Giger Bilder + Autogramm. Habe auch die Hardcover Ausgabe und für mich hätte die Atmosphäre der Geschichten ruhig etwas düsterer sein können. Aber ein schon anzuschauendes Buch dafür habe ich eine Schwäche :)
Das Hardcover ist sehr schön aufgemacht, keine Frage - und sicherlich schöner als das Taschenbuch. Neben den Giger-Vignetten gibt's ja auch Illustrationen vom Autor himself.

In Sachen Giger-Bilder gefällt mir allerding DEA MORTIS von Andreas Gößling (erschienen bei Knaur) noch besser. Da gibt es wesentlich mehr Giger-Werke zu bestaunen, größer und auch noch in Farbe.

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Ungelesener Beitrag von Bungle » 1. Oktober 2007 23:01

MonstroCitty scheint mir eine interessante Verschmelzung des CthulhuMythos mit einem düsteren SF-Szenario zu sein. Es ist aber nicht so bizarr, wie ich das erwartet habe. Vielleicht ist Punktown da auch etwas origineller. Aber ich bin ja noch nicht durch.

MB

Antworten