[Lesezirkel] Fernes Licht - Kurzgeschichten

Wir lesen gemeinsam ausgewählte Science Fiction-Bücher und diskutieren darüber!
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2072
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Fernes Licht - Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Eine Geschichte über ein Wesen, das nicht Mensch und nicht Affe ist und zwischen diesen Welten wandert. Es geht viel um Liebe und Begierde, alles andere kommt ein wenig kurz wie ich finde.
Ralf Wambach
Fan
Fan
Beiträge: 19
Registriert: 15. Januar 2021 14:23
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Land: Deutschland

Re: [Lesezirkel] Fernes Licht - Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Ralf Wambach »

Ich fand die Geschichte sehr schön, sehr einfühlsam und packend. Das ist schon eine schaurige Vorstellung, mit seinem Bewusstsein in einem fremden Körper zu stecken. Aber ist es überhaupt das gleiche Bewusstsein? Hatte das Mädchen Rachel vor dem Autounfall wirklich das gleiche Bewusstsein wie die Schimpansin Rachel, nachdem Aaron die „elektrischen Muster“ übertragen hatte? Man stelle sich einmal vor, Aaron hätte diese Übertragung vorgenommen (was im Rahmen dieser SF-Geschichte technisch möglich wäre), als das Mädchen Rachel quicklebendig war. Hätten dann Mädchen und Schimpansin tatsächlich das gleiche Bewusstsein?
Benutzeravatar
Flossensauger
BNF
BNF
Beiträge: 414
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: [Lesezirkel] Fernes Licht - Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Ich bin mir recht sicher, das der Autor sich vorher mit dem -realem- Gorillaweibchen "Koko" beschäftigt hat. Als ich die Geschichte damals las war mein Gedanke, das "Koko" das auch alles so erlebt (naja, fast alles), und zwar ganz ohne Bewusstseinsübertragung.

Aktueller Gedanke: Koko ist ein regulärer Eiegenname, und ich spreche ihr hier gerade Bewusstsein zu. Dann sind meine Gänsefüsschen falsch, bzw. gehören da nicht hin, weil beleidigend.

Was gute SF alles in einem anrichtet.

Wer mit Koko nix anfangen kann: https://de.wikipedia.org/wiki/Koko_(Gorilla)
Unbedingt ein paar Filme zusätzlich anschauen, wie sie sich selbstverständlich mit ihrer "Pflergerin" über das zB. das Wetter unterhält. (Hier sind die Gänsefüsschen richtig.)
Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 10503
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Fernes Licht - Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

Pat Murphy ist eine Frau.
Benutzeravatar
Flossensauger
BNF
BNF
Beiträge: 414
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: [Lesezirkel] Fernes Licht - Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Die Autorin. Danke, wusste ich nicht und gehe natürlich vom maskulinum aus. Auch mein Fehler.
Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 2037
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Donald A. Wollheim (Hrsg) - World's Best SF 1982 - 1991 (also 10 Bände)
Wohnort: Neuss

Re: [Lesezirkel] Fernes Licht - Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Teddy »

Pat Murphy nutzt hier den literarischen Kniff, die Geschichte aus der Sicht eines unschuldigen Wesens zu beschreiben, was die emotionale Wirkung der Geschichte sehr verstärkt. So umgeht man aber auch die berechtigte Diskussion, in wie weit Tierversuche zur Bekämpfung von Krankheiten gerechtfertigt sind. In der Geschichte sind die Wissenschaftler klar die Bösen. Trotzdem ist das eine mitreißende Geschichte, die auf den letzten Seiten einem wahren Happyend zusteuert, auch wenn das Ende offen gehalten wird. Hat mir sehr gut gefallen.
Antworten