Neuer Lesezirkel: »Tentakelschatten« von Dirk van den Boom

Wir lesen gemeinsam ausgewählte Science Fiction-Bücher und diskutieren darüber!
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Neuer Lesezirkel: »Tentakelschatten« von Dirk van den Boom

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 11. Juni 2007 15:02

Liebe Forumsmitglieder,

ich lade Euch alle ganz herzlich zu einem neuen Lesezirkel ein – laßt uns gemeinsam »Tentakelschatten« von Dirk van den Boom lesen!

Wer beim Foristentreffen beim Dort.Con dabei war, erinnert sich sicher noch an den symphatischen Autor, der uns damals versprach, daß der Verlag uns sicher einen Sonderpreis machen würde. Nun, Dirk hat sein Versprechen nicht nur erfüllt, sondern auch noch mehr erreicht: vom Atlantis-Verlag traf ein Paket mit sage und schreibe 10 (!) Ausgaben ein, die ich an die Teilnehmer des SF-Fan.de-Lesezirkels verschenken darf! Eines behalte ich, bleiben also noch neun Exemplare, die hier angefordert werden können. Bedingung: Wer eines der 9 kostenlosen Exemplare will, muß sich auch am Lesezirkel hier bei SF-Fan.de beteiligen. Wer hier im SF-Fan.de-Forum schon länger aktiv ist, hat auch ein kleines Vorrecht. :wink:
Wer also eines haben will, schreit hier "Ich!" und verspricht beim Lesezirkel ab dem 20. Juni teilzunehmen! Adresse bitte als Private Nachricht an mich senden, damit ich Euch Euer Exemplar per Post zusenden kann. Danke!

Und jetzt noch einiges zum Roman:

Bild
Dirk van den Boom
TENTAKELSCHATTEN
Science Fiction
Atlantis-Verlag
Paperback mit Klappenbroschur
Roman, 214 Seiten
Preis: 12,90 €
ISBN 3-936742-82-4

In den Jahrhunderten interstellarer Expansion ist die Menschheit nie auf außerirdische Intelligenz gestoßen. Mit sich selbst beschäftigt, verliert man sich in Bürgerkriegen und Misswirtschaft. Und dann, in einer Phase größter Demoralisierung, am Rande des Zusammenbruches nach einem blutigen Kolonialkrieg, wirft der erste Kontakt mit Aliens seinen langen Schatten auf die Welten der Menschen...
Ein Flottenoffizier auf dem Abstellgleis, eine Marinesoldatin im Ruhestand und ein Genie, das alle für verrückt halten, sind die Ersten, die mit den Besuchern zu tun haben. Schnell merken sie, daß dieser Kontakt nur eines bedeutet: Den Beginn eines aussichtslosen Kampfes...
Mehr Informationen auf der Website: http://www.tentakelkrieg.de
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Jan Gardemann
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 117
Registriert: 13. November 2006 19:07
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Jan Gardemann » 11. Juni 2007 17:15

Ich muss gestehen, dass ich Vorurteile gegen Military Science Fiction hege. Battlestar Galaktika hat mir zwar gut gefallen. Wenn Freunde mir aber aus ihrer Bundeswehrzeit berichten, graust es mich immer ein wenig und ich bin dann heilfroh, dass ich damals den Kriegsdienst verweigert habe. Schlachtengetümmel, Mord und Todschlag in einem SF-Roman mit einem gewissen Augenzwinkern präsentiert zu bekommen, klingt für mich erstmal Vorpubertär. Darum bin ich zurückhaltend, obwohl ich einem solchen Lesezirkel (zu dem auch noch auf so nette Weise eingeladen wird), nicht abgeneigt wäre.
Sehr gut gefallen hat mir z.B der Roman von Ulrike Nolte "die fünf Seelen des Ahnen". Das ist in meinen Augen intelligente SF die auf humanistischen Grundideen aufbaut und gesellschaftliche Aspekte beleuchtet. Kann Tentakelschatten mit Vergleichbaren aufwarten?
Nehmt mir meine Vorurteile bitte nicht übel. Ich erwähne das Ganze auch nur, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass solche Vorurteile manchmal echt hinderlich sind und man sich selbst den Zugang zu gewissen Büchern damit verbaut. Vielleicht sind die Tentakelschatten ja wirklich gute Unterhaltung und auch etwas für einen Militärmuffel.
Was meint ihr?

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 11. Juni 2007 17:25

Jan Gardemann hat geschrieben:Nehmt mir meine Vorurteile bitte nicht übel. Ich erwähne das Ganze auch nur, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass solche Vorurteile manchmal echt hinderlich sind und man sich selbst den Zugang zu gewissen Büchern damit verbaut. Vielleicht sind die Tentakelschatten ja wirklich gute Unterhaltung und auch etwas für einen Militärmuffel.
Was meint ihr?
Ich kann nur sagen: Stell Dich Deinen Vorurteilen und lies mit. Entweder werden Deine Vorurteile bestätigt und werden damit zu einem echten Urteil, oder Du entdeckst, daß sich die Lektüre von Dirk van den Booms Roman gelohnt hat.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Jan Gardemann
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 117
Registriert: 13. November 2006 19:07
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Jan Gardemann » 11. Juni 2007 17:31

breitsameter hat geschrieben: Entweder werden Deine Vorurteile bestätigt und werden damit zu einem echten Urteil, oder Du entdeckst, daß sich die Lektüre von Dirk van den Booms Roman gelohnt hat.
Das ist ein Argument. Ich ziere mich also nicht länger: her mit einem Buch! Vielleicht ist das eine Chance meine Abneigung gegen das Militär ein wenig von emotionalem Staub zu befreien und konkreter zu machen!
Meine Adresse hast du schon, oder?

Benutzeravatar
Diboo
SMOF
SMOF
Beiträge: 1559
Registriert: 28. Dezember 2003 19:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Diboo » 11. Juni 2007 17:35

Jan Gardemann hat geschrieben: Das ist ein Argument. Ich ziere mich also nicht länger: her mit einem Buch! Vielleicht ist das eine Chance meine Abneigung gegen das Militär ein wenig von emotionalem Staub zu befreien und konkreter zu machen!
Meine Adresse hast du schon, oder?
Richtig so.
Und wenn Du's Scheiße findest, dann sag das ruhig.
Einen Überblick über bisherige Rezis gibt es in meinem Blog (http://www.sf-boom.de/blog)

Benutzeravatar
Jan Gardemann
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 117
Registriert: 13. November 2006 19:07
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Jan Gardemann » 11. Juni 2007 17:40

Diboo hat geschrieben: Richtig so.
Und wenn Du's Scheiße findest, dann sag das ruhig.
Einen Überblick über bisherige Rezis gibt es in meinem Blog (http://www.sf-boom.de/blog)
Die Rezis habe ich mir schon reingezogen. Darum war ich auch Neugierig geworden. Ich bin gespannt. Danke übrigens für Deine Großzügigkeit!

DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter » 11. Juni 2007 21:15

Hallo,

ich melde mich auch mal :wink: Und werde natürlich auch beim Lesezirkel mitmachen - dafür ist es ja gedacht. Die bisherigen Probekapitel und die Rezis haben mich neugierig gemacht.
Quod Me Nutrit - Me Destruit

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 12. Juni 2007 19:33

Ein kleiner Zwischenstand: drei kostenlose Exemplare sind weg, bleiben also noch sechs Stück, die auf fleißige Leser und erbarmungslose Kritiker warten! :smokin
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8584
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: P. Moor "Jürgen Bartsch"
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 12. Juni 2007 23:00

Na gut, dann erbarme ich mich mal! 8)
(Adresse hast Du noch, Florian?)

Ich kann aber erst ab 22. Juni dazustoßen. Wegen Dienstreise...

Die Charakterisierung dieses Wissenschaftlers, die Dirk in Dortmund vorlas, fand ich ganz nett. Nur, dass er sie immer und immer wieder auswalzen musste... :-?

Trotzdem danke, Dirk! :respekt:

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Diboo
SMOF
SMOF
Beiträge: 1559
Registriert: 28. Dezember 2003 19:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Diboo » 13. Juni 2007 11:58

Shock Wave Rider hat geschrieben:Nur, dass er sie immer und immer wieder auswalzen musste... :-?
Gruß
Ralf
Der ist in Band 1 gar nicht so wichtig, die motorisierte Kampflesbe kommt da mehr zur Geltung.

Benutzeravatar
Auge59
Neo
Neo
Beiträge: 9
Registriert: 13. Juni 2007 16:18

Ich würde auch gerne mitlesen...

Ungelesener Beitrag von Auge59 » 13. Juni 2007 16:38

Hallo,

ich bin zwar neu hier im Forum, aber ein "altgedienter" SF Leser. Den Tentakelschatten würde ich gerne hier mitlesen. Sind noch welche von den Freiexemplaren verfügbar?

Schöne Grüße

Auge59

DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter » 13. Juni 2007 17:07

Hallo,

was mir anhand der freien Kapitel bisher aufgefallen ist ist, dass Dirk hier wieder auf etwas zurückgreift, dass er schon bei Ikarus benutzt hat - nämlich die abgehalfterten Typen die nicht unbedingt auf den ersten Blick als Helden zu erkennen sind. Aus solchen Leuten besteht ja die Crew der Ikarus und nun sind es auch hier die tragenden Rollen - bis hin zu dem einen Raumschiff, das ja auch am Ende ist. Aber wie gesagt - bisher kenne ich nur die Online-Kapitel.

Grüße
Quod Me Nutrit - Me Destruit

Benutzeravatar
Oliver
SMOF
SMOF
Beiträge: 1782
Registriert: 18. Januar 2003 18:29
Bundesland: Niedersachsen
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von Oliver » 13. Juni 2007 17:14

DarkWriter hat geschrieben:Hallo,

was mir anhand der freien Kapitel bisher aufgefallen ist ist, dass Dirk hier wieder auf etwas zurückgreift, dass er schon bei Ikarus benutzt hat - nämlich die abgehalfterten Typen die nicht unbedingt auf den ersten Blick als Helden zu erkennen sind.
Das ist schon richtig, strukturell ähnelt das durchaus dem ersten Ikarus-Band.

Ich muss gestehen, dass ich nicht der größte Fan davon bin, wenn mir die Protagonisten am Anfang penibel am Schnürchen hintereinander ein- und vorgeführt werden. Da das in "Tentakelschatten" aber ansprechend geschildert wurde, fand ich das in Ordnung.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 19. Juni 2007 17:26

Drei Exemplar sind noch da... die anderen gehen morgen in die Post. Ja, das sollte eigentlich längst passiert sein, aber ich mußte erst Luftpolstertasche kaufen, die dann prompt zu klein waren, was hieß, daß ich nochmals los mußte... und das alles in den arbeitsreichsten Wochen dieses Jahres. Also noch zwei, drei Tage Geduld bitte.

Und wer eines der anderen drei Exemplare haben will, sollte sich einfach hier melden! :wink: Oder habt Ihr etwa Angst vor Tentakeln...?
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Stefan Manske
Fan
Fan
Beiträge: 27
Registriert: 21. Juni 2007 07:31
Land: Deutschland

Da simmer dabei...

Ungelesener Beitrag von Stefan Manske » 21. Juni 2007 07:42

Grüzi, Servus und Hallo! Als Neumitglied im SFCD-Literaturpreis-Komitee würde ich damit ja gleich zwei Klappen auf einmal schlagen. Beziehungsweise Fliegen. 214 Seiten hört sich sehr sympathisch an, ich bin kein Freund dicker Wälzer.

Antworten