NOVA 15

Wir lesen gemeinsam ausgewählte Science Fiction-Bücher und diskutieren darüber!
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12123
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

oghilscher hat geschrieben:Ob die Seitenhiebe auf z.B. Frank Haubold sein mussten - nun, darüber läßt sich natürlich streiten, was er über SF-Fans im Allgemeinen gesagt hat, kann ich aber unterschreiben :rotfl: .
»Darüber läßt sich natürlich streiten« – prima, dann laß uns doch das mal tun! Ich schreite mal voran und sage – das Interview ist keines. Es ist ein Fake, teilweise amüsant geschrieben, aber mehr nicht. Ist ja auch legitim, Ronald M. Hahn würde sowas auch machen. Aber mal ehrlich: kindisch ist die Sache schon, hier in einem gefakten Interview sich als toller Hecht hinzustellen. Aber irgendwie auch passend, denn es ist auch sehr fannish. :beanie:
oghilscher hat geschrieben:In dem SF-Netzwerk-Thread zu Nova 11 stellt auch jemand die Frage, warum in Nova immer wieder Eckhardt-Stories in Nova erscheinen, obwohl "alle Leser" sie doof finden. Nun, erstens gibt es auch eine Menge andere (positive) Rückmeldungen und zweitens finden wir die Eckhardt-Stories echt spitze, zumindest von Ronald und meiner Wenigkeit weiß ich das sicher. Das ist als Grund durchaus ausreichend, finde ich :prima:
Hey, die Eckhardt-Geschichte in NOVA 15 ist tatsächlich wieder einmal nicht schlecht (später mehr dazu - Schnipp!). Aber das macht mir den Autor nicht sympathischer.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9557
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

frankh hat geschrieben:Ich werde weder hier noch anderswo auf die leicht infantilen Unterstellungen des Interviewten eingehen.
:respekt: , lieber Frank!
Wenn Du das durchhälst, ist Dir meine Wertschätzung sicher.
Denn das ist die beste Reaktion auf die Eckhardt'schen "Aussagen".

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12123
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Hat eigentlich außer mir sonst schon jemand hier angefangen die Kurzgeschichten zu lesen? :kopfkratz:
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9557
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Heute morgen im Bus die Stöbe-Story inkorporiert. (Der Özdogan hat mich doch einen Tag länger beschäftigt als ursprünglich geplant. :-? )

Mir hat das stimmige Endzeit-Szenario zugesagt. Und von Emotionslosigkeit habe ich nun gar nichts gemerkt. Da versucht verzweifelt, Frau und Tochter in einer schweren Zeit durchzufüttern, stößt dabei aber auf interne und externe Hürden. Als er am Ende merkt, dass er sich für eine verlorene Sache aufgerieben (und ein wertvolles Stück Fleisch völlig unnötig verhökert) hat, dreht er durch. Und sucht danach Frieden in einer Traumwelt.

Sprache, Figuren, Handlung, Atmosphäre - für mich ist alles stimmig.
Der einzige Vorwurf: Das ist die 1000ste Variation auf ein sattsam bekanntes Thema.
Aber eben eine gelungene Variation!

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
oghilscher
Fan
Fan
Beiträge: 19
Registriert: 20. Mai 2006 08:28
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von oghilscher »

breitsameter hat geschrieben: »Darüber läßt sich natürlich streiten« – prima, dann laß uns doch das mal tun! Ich schreite mal voran und sage – das Interview ist keines. Es ist ein Fake, teilweise amüsant geschrieben, aber mehr nicht. Ist ja auch legitim, Ronald M. Hahn würde sowas auch machen. Aber mal ehrlich: kindisch ist die Sache schon, hier in einem gefakten Interview sich als toller Hecht hinzustellen. Aber irgendwie auch passend, denn es ist auch sehr fannish. :beanie:
@Florian: Naja, wenn der Interviewer ein Pseudonym benutzt, ist das für mich noch kein Fake. :smokin

Allgemein zu dem Thema Interview (und das war's dann auch, der Rest von N15 ist wichtiger): Ich persönlich z.B. habe überhaupt nix gegen Frank Haubold, kenne zugegebenermassen ausser seinen Nova-Veröffentlichungen auch gar nix von ihm, geschweige denn, dass ich ihn - außer vom Sehen auf irgend nem Con - persönlich kennen würde. Also kann ich da nix zu sagen und nehme eine absolut neutrale Position ein. Ein bissel Rumgestänker gabs im Fandom aber immer (mal mehr, mal weniger berechtigt), und ich finde, das hat doch auch was belebendes... Wer da von "das zieht die ganze Ausgabe runter" spricht, macht sich m.E. ein wenig lächerlich.
'nuff said.
oghilscher
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9557
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Weiter mit Gero Reimann: Im Äquilibirum, was mir gestern die Busrückfahrt verkürzt hat.

Boah! Was für eine intensive, anrührende Studie über Persönlichkeitsauflösung während eines langen Raumfluges.
Starke Worte, starke Bilder, starke Auflösung! Man muss sich allerdings auf die Reimannsche Diktion einlassen und bis zum Ende durchhalten.
Dann wird man aber reich belohnt.

Nachdem ich seinen Roman "Lila Zukunft" aus der 80er Jahren eher in blasser Erinnerung behalten habe, gelingt Reimann mit seinem diesjährigen Comeback in der SF nach der c't-Story "Kalchas wie Kotzende Hunde" bereits der zweite Paukenschlag. Großartig!

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2038
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Shock Wave Rider hat geschrieben:Heute morgen im Bus die Stöbe-Story inkorporiert. Sprache, Figuren, Handlung, Atmosphäre - für mich ist alles stimmig.
Der einzige Vorwurf: Das ist die 1000ste Variation auf ein sattsam bekanntes Thema.
Aber eben eine gelungene Variation!

Gruß
Ralf
So ähnlich sehe ich die Geschichte auch. Ich habe die Geschichte gerne gelesen, das war es aber auch schon. Nett. zu mehr fehlt irgendwie was. Das Ende war irgendwie...unauffällig?
Die Reimann Story war eigentlich mitreißend, blieb aber auch nicht wirklich im Gedächtnis haften. Da fand ich die Auflösung auch nicht den Bringer.

Also zwei gute Opener, die Lust auf mehr machen.
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12123
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

»Im Äquilibrium« von Gero Reimann. Nachdem sich der Autor hier im Forum nach längerer Funkstille wieder gemeldet hatte und Kontakt mit der NOVA-Redaktion aufnahm, gibt es nun eine neue Geschichte von ihm zu lesen. »Kalchas wie kotzende Hunde« in der c't 3/2009 (hier der dazugehörige Beitrag) konnte mich kaum begeistern – »Im Äquilibrium« ist da schon wesentlich gehaltvoller und sättigender.

Rick, Irk und Kirk an Bord eines Raumschiffs. Das erinnert nicht zufällig etwas an DARK STAR, denn auch die drei/der eine verfallen langsam dem Wahnsinn...
Eine interessante Idee, die auch erzählerisch viel zu bieten hat, denn der Leser wird verwirrt, an der Nase herumgeführt, bis er schließlich erfährt, was da passiert. Wie die Geschichte von Norbert Stöbe endet dann zwar wieder alles im Nichts, aber das ist okay.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9557
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Weiter geht's!

Holger Eckhardt: Der Schöpfer usw.
Museumsleiter Dr. Heinz Bürger-Klein (sic!) ist ein Mutant, der vermittels Fingerschnippen die Welt ändern kann. Aber das macht ihn auch nicht glücklich.
Als ich den Namen des Protagonisten las, wollte ich schon zur nächsten Story weiterblättern. Die Glosse, mit Seitenhieben auf Philosophie und niedersächsische Dörflermentalität durchsetzt, bewegt sich auf dem Niveau von Wochenendbeilagen. Sie enthält einige nette Gags, wirkt als Ganzes eher nervig und kann guten Gewissens nach Lektüre ad acta gelegt werden.
PS: Erwitte-Anröchte liegt tatsächlich im Sauerland. 10 km westlich von Soest und 8 km südlich von Lippstadt.

Sam J. Lundwall: Immerwährende Zeit
Der als Kontaktperson ausgewählte Protagonist hatte geistigen Kontakt mit einer Außerirdischen, die über keinerlei Zeitgefühl verfügt. Er meint, er habe sie durch die Kontaktaufnahme getötet. Und die Manganknollen kriechen auf dem Tiefseeboden.
Ich mag die schwebend-melancholische Stimmung, die durch die kontemplative Sprache erzeugt und verstärkt wird. Dem kann man sich gut hingeben und darin versinken. Aber die eigentliche Botschaft der Story blieb mir verborgen.

Gruß
Ralf
Zuletzt geändert von Shock Wave Rider am 14. August 2009 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9557
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Shock Wave Rider hat geschrieben:Weiter mit Gero Reimann: Im Äquilibirum, was mir gestern die Busrückfahrt verkürzt hat.
Jakob Schmidt verkündet hier die traurige Nachricht, dass Gero Reimann am Dienstag, 11. August 2009, im Alter von 64 Jahren verstorben ist. :(

Konsternierter Gruß
Ralf
Zuletzt geändert von Shock Wave Rider am 13. August 2009 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14062
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Uff. Das ist ... tja, wie soll man sagen. :(
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9557
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Das Leben (und das Lesen) geht weiter.

Gestern war Uschi Zietsch: Jutta dran.
Die deutsche Gesellschaft der Zukunft ist unter dem zynischen Schlagwort "Gleichgewicht" streng zweigeteilt. Bernhard zieht es aus den Slums in die Luxusstadt. Da er sich als Fußball-Talent entpuppt, gelingt ihm der Aufstieg. Nur die erhofften Sexeskapaden stellen sich nicht ein. Bis sich Jutta bereit erklärt, ihn zu heiraten. Aber das Glück währt auch nicht ewig.
Nette Grundidee, der soziale Hintergrund wird an einzelnen Alltagsmenschen verdeutlicht. Aber Figuren und Handlung folgen bekannten Typen und Motiven (Ehekrieg). Der Text liest sich ganz flüssig runter; Uschis Routine macht sich im positiven Sinne bemerkbar. Allerdings passt der dominierende Kaffeeklatsch-Erzählstil weder zum männlichen Protagonisten noch zu der häufig erwähnten Diskretion und Tabuisierung dessen, was er da tut. Ein paar mehr szenische Elemente hätten die insgesamt gelungene Story weiter verbessert.

Vorgezogen (weil: zum Salamé muss ich in Stimmung sein) Hermann Ritter: T.N.T. Smith
Ritter stellt die 12bändige Reihe „T.N.T Smith“ von Ronald M. Hahn und Horst Pukallus vor. Die Reihe besteht aus Sex und Spionage und ist eine Hommage an den Pulp der 30er Jahre. Einige exklusive „Hintergrundinfos“, z.B. über den Ausstieg von Pukallus und die Publikationsverzögerung nach Band 7, bilden das Salz in der Suppe.
Als bestellte Werbung für einen verdienten NOVA-Herausgeber durchaus okay. Ritter hat aber schon bissiger geschrieben.

Gruß
Ralf

PS: Florian, wann kommt Dein Update?
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2038
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Shock Wave Rider hat geschrieben:Weiter geht's!

Holger Eckhardt: Der Schöpfer usw.
Museumsleiter Dr. Heinz Bürger-Klein (sic!) ist ein Mutant, der vermittels Fingerschnippen die Welt ändern kann. Aber das macht ihn auch nicht glücklich.
Als ich den Namen des Protagonisten las, wollte ich schon zur nächsten Story weiterblättern. Die Glosse, mit Seitenhieben auf Philosophie und niedersächsische Dörflermentalität durchsetzt, bewegt sich auf dem Niveau von Wochenendbeilagen. Sie enthält einige nette Gags, wirkt als Ganzes eher nervig und kann guten Gewissens nach Lektüre ad acta gelegt werden.
PS: Erwitte-Anröchte liegt tatsächlich im Sauerland. 10 km westlich von Soest und 8 km südlich von Lippstadt.

Sam J. Lundwall: Immerwährende Zeit
Der als Kontaktperson ausgewählte Protagonist hatte geistigen Kontakt mit einer Außerirdischen, die über keinerlei Zeitgefühl verfügt. Er meint, er habe sie durch die Kontaktaufnahme getötet. Und die Manganknollen kriechen auf dem Tiefseeboden.
Ich mag die schwebend-melancholische Stimmung, die durch die kontemplative Sprache erzeugt und verstärkt wird. Dem kann man sich gut hingeben und darin versinken. Aber die eigentliche Botschaft der Story blieb mir verborgen.

Gruß
Ralf
Hallo Ralf,

die Eckhardt Story hat mir gar nicht gefallen und war einer seiner schlechtesten in NOVA. Deinem Fazit kann ich mich anschließen, die Geschichte war eher nervig. Liegt wohl daran, dass mir Zeitreisegeschichten in dieser Art nicht gefallen. Dieses "Alles ändert sich und ist willkürlich" ist wahrscheinlich einfach zu viel für meinen beschränkten Geist.

Die Geschichte von Lundwall ist mir - ob wohl sie eindrucksvoll rüberkommt beim ersten Lesen - nicht im Gedächtnis haften geblieben.

Uschis Geschichte Jutta war ein herrlich unterhaltsamer Slapstick, solch eine Story erwartet man normalerweise von Helmuth, dessen Geschichte ich diesmal aber nach dem 1. Akt abgebrochen habe.

Bis bald,
Michael
Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von a3kHH »

oghilscher hat geschrieben:Ich persönlich z.B. habe überhaupt nix gegen Frank Haubold, kenne zugegebenermassen ausser seinen Nova-Veröffentlichungen auch gar nix von ihm, geschweige denn, dass ich ihn - außer vom Sehen auf irgend nem Con - persönlich kennen würde. Also kann ich da nix zu sagen und nehme eine absolut neutrale Position ein. Ein bissel Rumgestänker gabs im Fandom aber immer (mal mehr, mal weniger berechtigt), und ich finde, das hat doch auch was belebendes... Wer da von "das zieht die ganze Ausgabe runter" spricht, macht sich m.E. ein wenig lächerlich.
Offenbar hast Du Deine Fähigkeiten als Lektor / Verleger verloren. Vielleicht solltest Du einmal eine Ausgabe pausieren ?
:smokin
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2038
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: NOVA 15

Ungelesener Beitrag von Mammut »

a3kHH hat geschrieben:
oghilscher hat geschrieben:Ich persönlich z.B. habe überhaupt nix gegen Frank Haubold, kenne zugegebenermassen ausser seinen Nova-Veröffentlichungen auch gar nix von ihm, geschweige denn, dass ich ihn - außer vom Sehen auf irgend nem Con - persönlich kennen würde. Also kann ich da nix zu sagen und nehme eine absolut neutrale Position ein. Ein bissel Rumgestänker gabs im Fandom aber immer (mal mehr, mal weniger berechtigt), und ich finde, das hat doch auch was belebendes... Wer da von "das zieht die ganze Ausgabe runter" spricht, macht sich m.E. ein wenig lächerlich.
Offenbar hast Du Deine Fähigkeiten als Lektor / Verleger verloren. Vielleicht solltest Du einmal eine Ausgabe pausieren ?
:smokin
An dieser Stelle: Die Ausgabe 15 von NOVA erinnert sowieso eher an ein Egozine. Neben dem Interview, an dem man neben dem Inhalt auch die Veröffentlichungsform, also das Erscheinen in der Heimausgabe, kritisieren.
Der Ritterartikel, also die Eigenwerbung an diese Stelle zu plazieren, ist natürlich auch so eine Sache. Zum Glück habe ich den ersten Band von TNT Smith schon gelesen, somit erspare ich mir sowohl den Artikel als auch die weiteren Bände. TNT Smith scheint mir für die Zielgruppe gemacht, die Eckhardt so schlimm kritisierten.
Sozusagen ist NOVA schizophren, oder?
Antworten