Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peinecke

Wir lesen gemeinsam ausgewählte Science Fiction-Bücher und diskutieren darüber!
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 25. Januar 2015 13:44

Die Seelen der blauen Aschen.jpg
Niklas Peinecke
DIE SEELEN DER BLAUEN ASCHEN
Broschiert: 259 Seiten
Verlag: Wurdack Verlag; Auflage: 1., Aufl. (15. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3955560155
ISBN-13: 978-3955560157

Nachdem man sie verraten und zurückgelassen hatte, musste Farne ein Jahr auf ERC 238 überleben – einer künstlichen Hölle, bevölkert von seltsamen Wesen. Doch nun sind sie wiedergekommen, um Farne endgültig für die Hondh zu gewinnen. Aber Farne kann sich auf ihre Freunde verlassen, sowohl auf die, die ihr in diesem harten Jahr beigestanden haben, als auch auf alte Vertraute, die sie längst verloren geglaubt hatte. Ein Kampf entbrennt, bei dem bald nicht mehr klar ist, wer noch Mensch, und wer schon längst etwas ganz anderes ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9284
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
Swantje Nieman – Masken und Spiegel
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von lapismont » 26. Januar 2015 10:37

Heute angefangen und bis Seite 28 vorgedrungen.
Niklas ist nett und bringt uns alle Figuren und Schauplätze in Erinnerung, eine Figur sogar sich selbst.

Trixi Darjeeling wird erwähnt, yeah!

Ansonsten ist noch nicht soviel passiert.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 26. Januar 2015 11:49

lapismont hat geschrieben:Trixi Darjeeling wird erwähnt, yeah!
Sollte man sie kennen?

Auf Seite 37 begegnet uns ein "hüpfender Gummiball" namens Deboom. Der kam mir bekannt vor. :lol:
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9284
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
Swantje Nieman – Masken und Spiegel
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von lapismont » 26. Januar 2015 12:17

breitsameter hat geschrieben:
lapismont hat geschrieben:Trixi Darjeeling wird erwähnt, yeah!
Sollte man sie kennen?
jap. Hauptfigur aus Nadines Beitrag zur Reihe.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 26. Januar 2015 12:34

lapismont hat geschrieben:
breitsameter hat geschrieben:
lapismont hat geschrieben:Trixi Darjeeling wird erwähnt, yeah!
Sollte man sie kennen?
jap. Hauptfigur aus Nadines Beitrag zur Reihe.
Okay, ich lese momentan nur die Romane von Niklas bei D9E.

Mit der Rückkehr von Olter hatte ich nicht gerechnet, sein Abgang im ersten Teil wirkte relativ endgültig. Am meisten Spaß aber macht weiterhin Hackbot.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1345
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Aaronovitch: Die Glocke von Whitechapel
Dick: Die Lincoln-Maschine

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von Naut » 26. Januar 2015 12:51

breitsameter hat geschrieben:Auf Seite 37 begegnet uns ein "hüpfender Gummiball" namens Deboom. Der kam mir bekannt vor. :lol:
Die Familie Deboom wird auch schon in "Der Schwarm der Trilobiten" erwähnt. Ihre Gewinnorientierung soll legendär sein!

Benutzeravatar
Diboo
SMOF
SMOF
Beiträge: 1559
Registriert: 28. Dezember 2003 19:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von Diboo » 26. Januar 2015 13:51

Tzes.
"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)
http://www.sf-boom-blog.de

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11961
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 26. Januar 2015 20:42

So, ich bin nun fast durch. Deshalb setze ich erst einmal Spoiler-Tags.
Der Roman bringt fast alle Hauptfiguren zurück auf die Sphäre und dort erkunden sie die Unterwelt des Gebildes. Einen klaren Sieger gibt es wieder nicht, aber auch keinen Verlierer - schließlich sollen alle wieder im dritten und letzten Teil gegeneinander antreten.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1345
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Aaronovitch: Die Glocke von Whitechapel
Dick: Die Lincoln-Maschine

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von Naut » 26. Januar 2015 21:57

Das sollen sie!

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9284
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
Swantje Nieman – Masken und Spiegel
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von lapismont » 27. Januar 2015 07:25

Stand Seite 94

So langsam komme ich wieder rein. Ein bisschen Raumschlacht, viel Liebe und Wiedersehen. Auch wenn ich die Handlungsmotive verstehe, fehlt mir etwas Spannung.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9284
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
Swantje Nieman – Masken und Spiegel
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von lapismont » 28. Januar 2015 07:48

Stand 216

jap. kann man flink weglesen.

Fast das ganze Buch über nagte an mir die Frage, warum die Hondh nicht selbst und nicht schon viel früher Ercan plünderten. Zum Glück scheint das ein absichtliches Rätsel zu sein, dem sich auch die Hauptfiguren ausgesetzt sehen.

Erst ziemlich spät und dann in zwei Infodumps erfahren wir etwas über die Entstehung von Ercan. Die ist zwar ziemlich cool und abgefahren, leider aber eben nur Hintergrundrauschen.
Die Idee einer Zivilisation, die sich zunächst rein virtuel entwickelt und erst mal erkennen, muss, dass es ein Draußen gibt, ist echt klasse.
Die zweite Frage wird leider nicht befriedigend beantwortet, nämlich warum sich Farne und Hanner so leich fangen ließen. Da haben sie ein riesiges Gebiet zum Verstecken und bleiben genau dort, wo die Invasoren garantiert hinkommen.
Ansonsten gibts ne Menge Rumgerenne, unprofessionelles Stochern und Geplänkel. Irgendwie kann sich der Roman nicht entschließen, was er sein will. Die Konflikte versanden immer wieder, erschossen werden ständig irgendwelche Redshirts und die anderen kuscheln gern.
Von mir aus hätte die Geschichte deutlich böser und tiefgründiger sein können. Vielleicht reißt das Finale ja noch etwas.

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1345
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Aaronovitch: Die Glocke von Whitechapel
Dick: Die Lincoln-Maschine

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von Naut » 28. Januar 2015 09:08

lapismont hat geschrieben:Stand 216

jap. kann man flink weglesen.

Fast das ganze Buch über nagte an mir die Frage, warum die Hondh nicht selbst und nicht schon viel früher Ercan plünderten. Zum Glück scheint das ein absichtliches Rätsel zu sein, dem sich auch die Hauptfiguren ausgesetzt sehen.

Erst ziemlich spät und dann in zwei Infodumps erfahren wir etwas über die Entstehung von Ercan. Die ist zwar ziemlich cool und abgefahren, leider aber eben nur Hintergrundrauschen.
Die Idee einer Zivilisation, die sich zunächst rein virtuel entwickelt und erst mal erkennen, muss, dass es ein Draußen gibt, ist echt klasse.
Ja, gut geklaut ist halb gewonnen :)
Die zweite Frage wird leider nicht befriedigend beantwortet, nämlich warum sich Farne und Hanner so leich fangen ließen. Da haben sie ein riesiges Gebiet zum Verstecken und bleiben genau dort, wo die Invasoren garantiert hinkommen.
Zugang zu Nahrung und Trinkwasser. Nahrung gäbe es vielleicht auch woanders, aber das mit dem Wasser ist ein Problem.
Ansonsten gibts ne Menge Rumgerenne, unprofessionelles Stochern und Geplänkel. Irgendwie kann sich der Roman nicht entschließen, was er sein will. Die Konflikte versanden immer wieder, erschossen werden ständig irgendwelche Redshirts und die anderen kuscheln gern.
Von mir aus hätte die Geschichte deutlich böser und tiefgründiger sein können. Vielleicht reißt das Finale ja noch etwas.
Das Blöde ist, dass ich mir ein mögliches Finale, das ich eigentlich geplant hatte, durch eine dumme Randbemerkung verbaut habe. Aber ich versuche gerade, zu retten, was zu retten ist.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9284
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
Swantje Nieman – Masken und Spiegel
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von lapismont » 29. Januar 2015 12:50

Okay. Bin durch.

Mhm.

Das Buch endet quasi mit dem Anfang vom nächsten.

Je länger ich darüber nachdenke, umso unglücklicher finde ich die Teilung der ersten beiden Bände. Letztlich ging es darum, das Geheimnis von Ercan zu enträtseln. Der Hauptkonflikt wird zwischen Farne und Parka ausgetragen, vermutlich hätte einen Konzentrierung mir das Gefühl erspart, alles sei so zerfahren. Im Prinzip hätten Parka und Farne gleich in die Unterwelt abtauchen und sich dort ein bisschen länger, heftiger und und vor allem fundreicher duellieren können.
Olter wäre ja eh gekommen.

5 von 9 unbewachten Shutteln

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1345
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Aaronovitch: Die Glocke von Whitechapel
Dick: Die Lincoln-Maschine

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von Naut » 29. Januar 2015 12:57

lapismont hat geschrieben:Okay. Bin durch.

Mhm.

Das Buch endet quasi mit dem Anfang vom nächsten.

Je länger ich darüber nachdenke, umso unglücklicher finde ich die Teilung der ersten beiden Bände. Letztlich ging es darum, das Geheimnis von Ercan zu enträtseln. Der Hauptkonflikt wird zwischen Farne und Parka ausgetragen, vermutlich hätte einen Konzentrierung mir das Gefühl erspart, alles sei so zerfahren. Im Prinzip hätten Parka und Farne gleich in die Unterwelt abtauchen und sich dort ein bisschen länger, heftiger und und vor allem fundreicher duellieren können.
Olter wäre ja eh gekommen.

5 von 9 unbewachten Shutteln
Oha, nur 5. *heul*

Im Prinzip ist es ein Buch, das stimmt. Die Aufteilung ist der Serienchronologie geschuldet, und dem Zwiebelschalenprinzip, was die Details über die Hondh betrifft. Das nur zur Erklärung, das soll nicht heißen, dass ein besserer Autor als ich das nicht viel besser hätte lösen können.
Ich betrachte die Trilogie aber als einen Roman in drei Büchern.

Danke für's Mitlesen & beurteilen. ich werde mich bemühen, Teil 3 dahingehend zu verbessern.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9284
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
Swantje Nieman – Masken und Spiegel
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesezirkel: »Die Seelen der blauen Aschen« von Niklas Peineke

Ungelesener Beitrag von lapismont » 29. Januar 2015 13:09

huh, Niklas ich bin nur _ein_ Leser! Bitte nimm mich nicht als Qualitätssigel!

Die Beziehung Parka-Farne find ich übrigens Klasse, wenn das noch nicht rauskam. Gerade mit Parka hast Du eine schöne Alexis-Figur geschaffen und ich hoffe, dass sie nicht wieder brav wird. Andeutungen gabs ja …

Antworten