P F Hamilton-Fehlfunktion (Armageddon 2)

Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 1815
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

P F Hamilton-Fehlfunktion (Armageddon 2)

Ungelesener Beitrag von Scotty » 12. Januar 2007 17:17

Mitmachen!

Es gibt bestimmt viele, die sich den Zyklus immer schonmal vorgenommen haben.

Es geht los, sobald die ersten Leser den 1. Band beendet haben



Bild
Lese zur Zeit:
Patrick Lee - Labyrinth der Zeit. Nach einigen Jahren Abstinenz jetzt schon der 4. SF in diesem Jahr...

    Benutzeravatar
    Scotty
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1815
    Registriert: 16. März 2005 15:38
    Land: Deutschland
    Wohnort: Neuss

    Ungelesener Beitrag von Scotty » 17. Januar 2007 20:44

    Ich denke, alle warten irgendwie auf einen Startschuss! Ich selber werde in wenigen Tagen mit dem 2. Teil anfangen. Ich denke, alle die den 1. Teil beendet haben, können ruhig schon mit dem 2. Teil anfangen!

    LOS GEHTS!
    Lese zur Zeit:
    Patrick Lee - Labyrinth der Zeit. Nach einigen Jahren Abstinenz jetzt schon der 4. SF in diesem Jahr...

      Benutzeravatar
      Knochenmann
      Der Sailor-Mod
      Der Sailor-Mod
      Beiträge: 6637
      Registriert: 26. April 2004 19:03
      Land: Österreich!

      Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 17. Januar 2007 22:16

      Na, dann fang ich doch gleich an.
      Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

      Alle Bücher müssen gelesen werden

      Benutzeravatar
      Scotty
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 1815
      Registriert: 16. März 2005 15:38
      Land: Deutschland
      Wohnort: Neuss

      Ungelesener Beitrag von Scotty » 22. Januar 2007 08:59

      Hmm, dann komm ich mal zum 1. inhaltlichen Posting! Zu Warmwerden ein altbekanntes Thema:

      Erstaunt es mich oder erstaunt es mich nicht? Ladykiller Joshua hat sogar eine starke Wirkung auf außerirdische Babys! Wahnsinn!
      Lese zur Zeit:
      Patrick Lee - Labyrinth der Zeit. Nach einigen Jahren Abstinenz jetzt schon der 4. SF in diesem Jahr...

        Benutzeravatar
        Knochenmann
        Der Sailor-Mod
        Der Sailor-Mod
        Beiträge: 6637
        Registriert: 26. April 2004 19:03
        Land: Österreich!

        Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 22. Januar 2007 13:45

        ^Tja, das sollte den Zweiflern zumindest bestätigen, das Joshua mehr ist als nur ein charmebolzen.

        Ich bin ebenfalls bei Kapietel 4 Anfang. Ich sag:

        Band 2 fängt genau so an wie Band 1: Hamilton lässt es richtig krachen. Auf Laonde gehen ein paar einzelne Marines gegen die besessenen Siedler vor und äschern den halben Dschungel ein, anderswo findes Raumschlachen statt. Piraten, Soldaten, Geheimdienstler, Xenos und weiß der Geier war noch toben sich an allen Ecken und Enden aus.

        Die Message ist klar: Das Armageddon Universum ist kein besonders friedlicher Ort.
        Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

        Alle Bücher müssen gelesen werden

        Benutzeravatar
        Olaf
        SMOF
        SMOF
        Beiträge: 4605
        Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
        Bundesland: By (aber im Herzen immer NRW)
        Land: Deutschland
        Liest zur Zeit: Wheel of Time 2, the Great Hunt
        Herman Melville, Moby Dick
        Matt Ruff, the Mirage
        Wohnort: München

        Ungelesener Beitrag von Olaf » 22. Januar 2007 13:56

        Knochenmann hat geschrieben:^Tja, das sollte den Zweiflern zumindest bestätigen, das Joshua mehr ist als nur ein charmebolzen.
        Möchtest du damit vielleicht andeuten, daß der gute Mann mehr Begabungen hat als "nur" eine gewisse Vorahnung?

        Benutzeravatar
        reherrma
        Neo
        Neo
        Beiträge: 8
        Registriert: 29. Januar 2005 21:04
        Land: Deutschland
        Wohnort: Stuttgart

        Bastei zerteilt den Roman

        Ungelesener Beitrag von reherrma » 22. Januar 2007 19:28

        Knochenmann hat geschrieben:Band 2 fängt genau so an wie Band 1: Hamilton lässt es richtig krachen.
        Ist ja auch klar, Bastei hat den Orginalroman in zwei Teile zertrennt (m.E. eine fragwürdige Praxis) und wie hier bereits festgestellt wurde, ist Hamilton in der Lage, sein Niveau über eine große Strecke zu halten...

        Um nochmals auf die Haupt-Kritik an Hamilton einzugehen (explizite Sex-Szenen und eine Lust an der Darstellung von Gewalt): Hier geht es mir wie bei den Filmen von Quentin Tarantino, man haßt eigentlich die Darstellung von Gewalt, aber trotzdem üben seine Filme eine Faszination ohnegleichen aus.
        Genauso geht es mir bei Hamilton, man weiß, daß er kein großer Literat ist, aber trotzdem liebe ich seine Zukunftswelten, die Atmosphäre, die Kühnheit seiner Ideen und die Spannung die seine Bücher ausstrahlen, es ist einfach faszinierend darin einzutachen, beim Commenwealth-Zyklus fast noch mehr als beim Armageddon-Zyklus.
        Ad Astra,
        Reinhold

        Benutzeravatar
        gernot1610
        SMOF
        SMOF
        Beiträge: 1176
        Registriert: 22. Februar 2005 13:05
        Bundesland: Baden-Württemberg
        Land: Deutschland
        Wohnort: Stuttgart
        Kontaktdaten:

        Re: Bastei zerteilt den Roman

        Ungelesener Beitrag von gernot1610 » 22. Januar 2007 20:48

        reherrma hat geschrieben:... beim Commenwealth-Zyklus fast noch mehr als beim Armageddon-Zyklus.
        :bier:

        Benutzeravatar
        Knochenmann
        Der Sailor-Mod
        Der Sailor-Mod
        Beiträge: 6637
        Registriert: 26. April 2004 19:03
        Land: Österreich!

        Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 24. Januar 2007 09:43

        Bin jetzt auf Seite 380

        So, die unheimliche Bedrohung ist enthüllt: Seelen aus dem Jedenseits nehmen menschliche Wirtskörper in Beschlag. Dazu gibts noch ein ganzes Gratispaket an besonderen Fähigkeiten.

        Ehrlich gesagt halte ich das für... äh... eine suboptimale Lösung für einen SF Roman. Ok, ok, Leben nach dem Tod, Jenseites usw, durchaus erhrenwerte Themen für die SF, aber für meinen Geschmak ist das doch zu sehr Fantasy. Aber womöglich ist es genau dieser Fantasy Teil, der die Armageddon Reihe so beliebt macht.

        Wie dem auch sei, auch eine andere Besonderheit von Hamilton tritt zu tage. Immer die selben wichtigen Personen treffen auf andere wichtige Perseonen. Das mag vielleicht dramaturgisch notwendig sein, und die Erklärungen sind meist auch logisch und zwingend, aber irgendwie übertreibt der Autor da meiner Meinung nach.
        Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

        Alle Bücher müssen gelesen werden

        Benutzeravatar
        Scotty
        SMOF
        SMOF
        Beiträge: 1815
        Registriert: 16. März 2005 15:38
        Land: Deutschland
        Wohnort: Neuss

        Ungelesener Beitrag von Scotty » 24. Januar 2007 19:29

        Das ist lustig, bin auch auf Seite 380:

        Insgesamt kann ich mich Knochenmanns Meinung anschliessen und habe noch ein paar Ergänzungen. Nach wie vor ist das Buch spannend und unterhaltsam. Es hat jedoch ein paar Wendungen, die ich bei einem SF Roman nicht erwartet hätte.

        Zum einen der religiös, magische Teil. Das hätte eher in einen Horror ROman gepasst. Dass Vater Horst kurz wie ein Exorzist "Weiche, du Unhold!" ruft und sein Kreuz vorzeigt und sich daraufhin die Bessenen dünne machen...na ja, das hätte ich eher bei Stephen King erwartet.

        Dann die Rückeroberung von Lewis durch Laton: Das passte nicht zu meinem Bild, dass ich mir von den übermächtigen Besessenen gemacht hatte. Dass Laton dann auch noch Lewis Fähigkeiten übernehmen konnte erschien mir auch nicht sofort einleuchtend.

        Und was macht Lewis? Nachdem er sich viele Jahre nach einer physischen Existenz gesehnt hat, ist er mir nichts, dir nichts mit der Inselpersönlichkeit zufrieden.

        Und Laton? Der bereut urplötzlich seine Sünden und wird lammfromm. Jemand, der so unbekümmert mit dem Tod umgeht wie er, wird doch nicht auf einmal zum Retter der Menschheit, oder?
        Lese zur Zeit:
        Patrick Lee - Labyrinth der Zeit. Nach einigen Jahren Abstinenz jetzt schon der 4. SF in diesem Jahr...

          Benutzeravatar
          Knochenmann
          Der Sailor-Mod
          Der Sailor-Mod
          Beiträge: 6637
          Registriert: 26. April 2004 19:03
          Land: Österreich!

          Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 24. Januar 2007 19:59

          Scotty hat geschrieben: Dann die Rückeroberung von Lewis durch Laton: Das passte nicht zu meinem Bild, dass ich mir von den übermächtigen Besessenen gemacht hatte. Dass Laton dann auch noch Lewis Fähigkeiten übernehmen konnte erschien mir auch nicht sofort einleuchtend.

          Und was macht Lewis? Nachdem er sich viele Jahre nach einer physischen Existenz gesehnt hat, ist er mir nichts, dir nichts mit der Inselpersönlichkeit zufrieden.

          Und Laton? Der bereut urplötzlich seine Sünden und wird lammfromm. Jemand, der so unbekümmert mit dem Tod umgeht wie er, wird doch nicht auf einmal zum Retter der Menschheit, oder?
          Laton war schon ein übler Bursche, der sein ganzes Leben darauf verwendet hat, geistige Prozesse zu erforschen und die Unsterblichkeit zu erreichen. Ein Normalmensch war er mal mit sicherheit nicht - und wenn der nicht mit einem Besessenen fertig wird, wer dann?

          Auch halte ich Latons Wandlung nicht für komplett unglaubwürdig. Wie dem auch sei: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. Laton war ja ohnehin nur eine Ablenkung im großen Massstab für den Leser. Der fragt sich ja die ganze Zeit über, ob Laton der Oberschurke sein wird (den es ja zwangsläufig geben muss). Ist er aber nicht. Er dient als Kanonenfutter, um zu demonstrieren, das man die Besessenen zwar fürchten muss aber das man sie doch kleinkriegen kann - zumindest wenn man ein größenwahnsinniges Genie ist.

          Was Lewis angeht: Sterben kann er ja nicht :) Die Insel war die beste Mothode, Atlantis in den Griff zu kriegen. Wenns soweit gewesen wäre, hätte man die Insel einfach sterben lassen können und Lewis einen neuen Körper zuweisen können.
          Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

          Alle Bücher müssen gelesen werden

          Benutzeravatar
          Scotty
          SMOF
          SMOF
          Beiträge: 1815
          Registriert: 16. März 2005 15:38
          Land: Deutschland
          Wohnort: Neuss

          Ungelesener Beitrag von Scotty » 24. Januar 2007 20:37

          Knochenmann hat geschrieben: Laton war schon ein übler Bursche, der sein ganzes Leben darauf verwendet hat, geistige Prozesse zu erforschen und die Unsterblichkeit zu erreichen. Ein Normalmensch war er mal mit sicherheit nicht - und wenn der nicht mit einem Besessenen fertig wird, wer dann?
          Das war ja nicht ganz so mein Kritikpunkt. Lewis wirkte nur arg jämmerlich. Und wieso kann Laton Lewis Fähigkeiten übernehmen?
          Knochenmann hat geschrieben: Auch halte ich Latons Wandlung nicht für komplett unglaubwürdig.
          So geht es mir auch: Ich halte es nicht für komplett unglaubwürdig, sondern nur für ziemlich unglaubwürdig. Die Entwicklung hat sich nicht wirklich angedeutet. Dadurch wirkte die Handlung ziemlich konstruiert und ist ein Beispiel für Hamilton Schwäche in der Darstellung von Persönlichkeiten.
          Knochenmann hat geschrieben:
          Was Lewis angeht: Sterben kann er ja nicht :) Die Insel war die beste Mothode, Atlantis in den Griff zu kriegen. Wenns soweit gewesen wäre, hätte man die Insel einfach sterben lassen können und Lewis einen neuen Körper zuweisen können.
          Ist den Lewis ein Taktiker? Manchesmal wirkt er wie ein grüner Junge! Hat er sich nicht eine Ewigkeit nach Physis gesehnt? Nach Essen, Trinken, Laufen, Lieben etc.? War es nicht der blanke Horror, das wieder zu verlieren? ok, nehmen wir ihm die taktischen Gründe ab. Aber wieso begeistert er sich dann für die Inselpersönlichkeit? Das ist mir zuviel des Guten.

          Wie dem auch sei, man diskutiert natürlich schnell über die Schwachpunkte. Mir gefällt die Ausgestaltung und die Spannung nach wie vor!
          Lese zur Zeit:
          Patrick Lee - Labyrinth der Zeit. Nach einigen Jahren Abstinenz jetzt schon der 4. SF in diesem Jahr...

            Benutzeravatar
            Lemmy
            SMOF
            SMOF
            Beiträge: 1317
            Registriert: 12. April 2003 20:20
            Land: Deutschland
            Wohnort: Frankfurt/M.

            Ungelesener Beitrag von Lemmy » 24. Januar 2007 20:43

            Knochenmann hat geschrieben:

            Band 2 fängt genau so an wie Band 1.
            Nee, ich find den Anfang von Bd. II ( bin jetzt mitten in Kap.IV) bedeutend besser als Bd. I.

            Hamilton hat m.E. mehr Sorgfalt auf die Charakterbeschreibungen gelegt,
            den zweitklassigen Medienfuzzy Nicholson, der "seine" große Story wittert, fand ich sehr glaubhaft.
            Athmosphärisch gabs auch ne Steigerung, z.B.die nächtliche Krisensitzung in Durringham.
            Mittlerweile machts mir richtig Spaß & Joshua überrascht mich, weil er Xenobabies und selbst Kellnerinnen ohne Höschen nicht vernascht.
            Lese gerade: Brian W. Aldiss: Helliconia
            Höregerade: Frank Herbert : Der Wüstenplanet

            Benutzeravatar
            Scotty
            SMOF
            SMOF
            Beiträge: 1815
            Registriert: 16. März 2005 15:38
            Land: Deutschland
            Wohnort: Neuss

            Ungelesener Beitrag von Scotty » 24. Januar 2007 20:52

            Lemmy hat geschrieben: Mittlerweile machts mir richtig Spaß & Joshua überrascht mich, weil er Xenobabies nicht vernascht.
            ...hast du das übersehen? Das Baby hatte keine großen Brüste! Daher war das keine Überraschung für mich. Konnte man doch zwischen den Zeilen herauslesen, oder? :lol:
            Lese zur Zeit:
            Patrick Lee - Labyrinth der Zeit. Nach einigen Jahren Abstinenz jetzt schon der 4. SF in diesem Jahr...

              Benutzeravatar
              Knochenmann
              Der Sailor-Mod
              Der Sailor-Mod
              Beiträge: 6637
              Registriert: 26. April 2004 19:03
              Land: Österreich!

              Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 25. Januar 2007 11:48

              Scotty hat geschrieben:Das war ja nicht ganz so mein Kritikpunkt. Lewis wirkte nur arg jämmerlich. Und wieso kann Laton Lewis Fähigkeiten übernehmen?
              Er hat die Insel übernommen inc. Lewis... das war ja das, worauf er sein ganzes Leben lang hingearbeitet hat.
              Ist den Lewis ein Taktiker? Manchesmal wirkt er wie ein grüner Junge! Hat er sich nicht eine Ewigkeit nach Physis gesehnt? Nach Essen, Trinken, Laufen, Lieben etc.? War es nicht der blanke Horror, das wieder zu verlieren? ok, nehmen wir ihm die taktischen Gründe ab. Aber wieso begeistert er sich dann für die Inselpersönlichkeit? Das ist mir zuviel des Guten.
              Lewis war kein großer Taktiker, Lewis war ein kleiner Soldat. Wer sagt das das die Besessenen keinen Plan verfolgen?
              Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

              Alle Bücher müssen gelesen werden

              Antworten

              Wer ist online?

              Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast