Piranesi - Susanna Clarke

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10442
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

So, neues Buch, neues Glück:

Bild

16%

Was wir haben: ein Haus das die ganze Welt bedeckt. Drei Stockwerke, eines davon überflutet, alles voll mit Marmorstatuen. Und ohne Menschen. Es gibt nur einen, bzw: zwei: Piranesi und "den Anderen".

Piranesi, der Ich-erzähler, sieht sich selber als eine art vergeistiges Wesen, als Wissenschaftler, der das Haus bewundern und erforschen will, der aber offensichtlich riesige Gedächtnislücken mit mit denen er sich, auch ziemlich offentslichtlich, nicht außeinandersetzen will.

Wer "Norrel und Strange" gelesen hat, der wird sich an das Köngireich der Feen erinnern: dieses unwirkliche, wundeschöne, bösartige Reich. Und genau das bekommen wir hier mit dem Haus bzw der Ruine, die es teilweise ist. Im Moment ist es sehr viel, naja, Optik und Gefühl, wunderbar z.B. die Beschreibung des Albertrosses der da durch die Hallen mit den Mamorstatuen segelt.

Ganz was feines.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10442
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

36%

Das Buch scheint mir fast wie eine Synthese aus all den guten Elementen von Stange und Norrel: Das Erforschen der Magie, die Welt der Elfen und den Charakter der Forscher selber.

Piranesi scheint selber eine Art verlorene Seele zu sein (ohne zuviel zu spoiler), vielleicht ein Okkultist der sich in dieser komsichen Welt verirrt hat. Sein Kollege, der "Andere" scheint tiefer in dem verwurzelt zu sein, was wir für Realität halten.

....und so verlassen ist das Haus auch wieder nicht. Mann findet alte Briefe und seite von Aufzeichnungen, und es tauchen (natürlich) auch noch andere Menschen auf, die ein neues Licht auf die Natur des Hauses werfen.

Ein sehr spannendes Buch, mit einer schönen Art wie die Geschichte konstruiert wird.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10442
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Fertig!

Nicht viel dazu zu sagen, außer: tolles Buch.

Die Geschichte von Wahnsinn und Verfall, aber auch nicht.

Toll auch die Identität von "16", die ziemlich weit weg von meiner eigenen (klischeebeladenen) Spekulation war.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14848
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Jau, ein wirklich tolles Buch.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10442
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8194
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Doop »

So. Urlaubszeit ist Strandzeit ist Lesezeit.

Das erste Buch des Urlaubs war „Piranesi“, nominiert für den Hugo Award und auch sonst so einiges.

Ihr habt das Buch hier ja alle über den grünen Klee gelobt. Und womit, frage ich?

Mit Recht!

Es gibt Bücher, die sind sofort Klassiker der Zukunft. Und „Piranesi“ ist genau das!

Die kleine Doctor-Who-Anspielung war sehr lustig, ist die noch jemandem aufgefallen? Es wird an einer Stelle im Tagebuch auf ein Werk namens Don‘t Blink von Steven Moffat verwiesen. :-D
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14848
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Ja, es sind auch noch ein paar andere Anspielungen drin, aber die krieg ich nicht mehr zusammen ^^
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Marrak
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 155
Registriert: 20. Juni 2003 16:24
Bundesland: Niedersachsen
Land: Deutschland
Wohnort: Brunswick Area
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Marrak »

Ich hatte es für den KLP nominiert, aber es erhielt wohl zu wenige Nominierungen, um es auf die Liste zu schaffen.
Oh no, it's Bicycle Repair Man!

Homepage: www.michaelmarrak.de
Facebook - Offizielle Autorenseite: Michael Marrak [official]
Facebook - Private Seite: Michael Marrak
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8194
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Doop »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 28. Juni 2021 15:34 Ja, es sind auch noch ein paar andere Anspielungen drin, aber die krieg ich nicht mehr zusammen ^^
Die Statue des Faun ist auf jeden Fall Narnia-inspiriert. C.S.Lewis ist ein großer Einfluss.

„Gormenghast“ habe ich leider nie gelesen, aber da könnte ich mir auch vorstellen, dass es ein Einfluss war.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14848
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Ja, Gormenghast auf alle Fälle. Die großartigsten Beschreibungen eines Gebäudes, die man sich vorstellen kann. Aber wie so oft, ist der erste Band besser als der zweite, vor allem auch, weil er zum großen Teil außerhalb von Gormenghast spielt.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14848
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Marrak hat geschrieben: 28. Juni 2021 16:06 Ich hatte es für den KLP nominiert, aber es erhielt wohl zu wenige Nominierungen, um es auf die Liste zu schaffen.
Schade.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8194
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Doop »

Vielleicht hatten es zu wenige gelesen? Und der KLP war ja immer sehr SF-zentriert, und SF im klassischen Sinne ist der Roman ja wirklich nicht. Das ist ja schon Fantasy.

Ich denke, im Dezember gewinnt der Roman den Hugo.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Gernot
BNF
BNF
Beiträge: 550
Registriert: 21. November 2011 14:24
Bundesland: Steiermark
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Ungelesener Beitrag von Gernot »

Ich habe das Buch gestern ausgelesen und kann es, mich meinen Vorpostern anschließend, nur empfehlen. Der Weltentwurf hat mich, obwohl ich von der Science-Fiction-Seite komme, gleich in den Bann gezogen, auch der Charakter des Protagonisten, der sich durch die Ich-Erzählung nahtlos in diese seltsame und faszinierende Welt einfügt. Ich habe das Grundgefühl als sehr europäisch empfunden, mit Anleihen bei der italienischen Renaissance und dem Manierismus, aber auch in der englischen Okkultismus-Tradition, von den meistens harmlosen Wiccajüngern mit ihren Ritualen bis hin zu so dämonischen Figuren wie Aleister Crowley. Susanna Clarke scheint sich auch hier auszukennen.
Dazu kommt das gute psychologische (oder auch psychopathologische) Einfühlungsvermögen in die Seele des Protagonisten. Aus so einer Perspektive heraus einen Roman zu erzählen ist nicht einfach. Aber es ist gelungen.
Das Fliegen wird erst möglich, wenn zuvor vom Fliegen geträumt wurde. (Stanislaw Lem)

https://schatzdorfer-graz.at/Gernot
Antworten