Iraq+100: Storys from a Centutry after the Invasion (Kurzgeschichten)

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7146
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Iraq+100: Storys from a Centutry after the Invasion (Kurzgeschichten)

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 19. März 2018 12:00

Neues Buch neues Bich, neues Glück, diesmal:

Bild

bin bei 15%:

Worums geht: seit 1914 ist der Irak mehr order minder permanent im Krieg mit oder gegen irgendjemand. Und gerade auf den dritten Golfkrieg ist der Verfasser des Vorworts besonders schlecht zu sprechen (verständlich). Die Idee des Buches: irakische Autoren sollen Kurzgeschichten von 100 Jahren nach der Invasion schreiben.

Na dann:

Kahramana

Im Norden des Iraks scheint sich eine keine aber abartige islamistsiche ähh... Guppe niedergelassen haben, die von der NATO und der UN belagert wird. Eine Hochzeit zwischen Kahramana und dem Ober-Mullah wird in Lokalzeitung angekündigt... die schöne Kahramana sticht ihren Bräutigam allerdings ein Auge aus und flieht zur NATO Grenze, wo sie in die NATO/UNO/NGO/Flüchtligsmühle gerät

Gebe; 4 Sterne für Lokalkolorit und die unabwägbarkeiten im Leben eines prominenten Flüchtlings
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7146
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Iraq+100: Storys from a Centutry after the Invasion (Kurzgeschichten)

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 4. April 2018 11:25

Fertig.

War ncit viel gutes dabei:

The Coporal

Die Lebensgeschichte eines irakischen Armeeangehörigen. Wird bei der amerikansichen Invasion erschossen, kehrt 100 Jahre später auf die Erde zurück. 3 Sterne.

The Worker

Basra 100 Jahre später: wir hören die Fernsehansprache des Gouverneurs, in der wir erfahren das der Hunger nicht so schlimm ist, weil es in der Gescichte schon schlimmeren Hunger gegeben hat, und das es sich mit anderen Dingen ähnlich verhärt: der Kriminalität, den Seuchen, dem Sklavenhandel. War alles schon einmal schlimmer. 3,5 Sterne

Day at the Mosque

Surrelae Erzählung, die ich schon beim Lesen vergessen habe. 2 Sterne.

Baghdad Syndrome

Lehnt sich vermutlich an an das "Paris Syndrom". Ein Mann wird verfolgt von der Vergangenheit von Badhdad, in From der statue der Sherezade... Erzählt wird die Errichtung, Zerstörung und Neuerrichtung der Statue. Gebe: 4 Sterne

Operation Daniel

Der Irak ist wieder einmal besetzt, diesmal von den Chinesen (den wohltätern!). Den Weinwohnern (= "Begünstigten") ist es verboten ihre alten Sprachen zu sprechen. Rebellen werden verbrennt und in künstlichen Diamanten umgewandelt, die dann die Kleidung des chinesischen Stadthalters zieren. Geben: 4 Sterne für Bilder, Minus 1 Stern für Inkonsequenz.

Kuszib

Der Irak und ie ganze welt ist von einer Alienrasse bsetzt. Die Menschen sind zu Futtertieren degradiert. Eigendlich ganz ok, hat mich aber mehr als nur ein wenig an "the guide to the fruits of Hawaii" erinnert. Gebe daher: gar nichts.

The Here and Now Prision

Eine Seuche ist über den Irak gekommen, die Menschen in Statuen verwandelt hat. Ggebe: 1,5 Sterne.

Najufa

Erinnerungen an die Pilferfahrt zum Grab eines religiöen Führers. Gebe: 2,5 Sterne.


Fazit: das Buch lohnt sich nicht wirklich. Ich hab aber auch erhrlichgesagt nicht viel davon erwartet.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Antworten