Der "Liest zur Zeit" Thread

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1130
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Adrian Tchaikovsky - Die Kinder der Zeit
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Teddy » 15. März 2018 23:11

Schade, dass dir der Roman nicht gefallen hat. Er enthält in der Tat sehr häufig lange Passagen des inneren Monologs, was die Einsamkeit der Hauptfigur stark unterstreicht. Ich empfand das aber nicht als langweilig. Vielmehr kann man sich erst so wirklich in eine Person hineinversetzen, die keinerlei Beziehungen aufbauen kann, da sie sofort wieder vergessen wird. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Vielleicht hättest du besser "Touch" oder "Die vielen Leben des Harry August" gelesen. Das sind auch keine Action-Kracher, aber deutlich schneller in der Handlung.

Fjunch-Klick
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 999
Registriert: 24. November 2003 18:18
Liest zur Zeit: Robert Corvus - Feuer der Leere

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick » 16. März 2018 07:44

Teddy hat geschrieben:
15. März 2018 23:11
...
Teddy, du liest ja gerade Ian McDonalds "Luna". Um das Buch bin ich auch schon ein paar mal herumgeschlichen. Lohnt es sich?

G, Fjunch
Lesen!

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1104
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Taylor: Ich bin viele
Neuvel: Giants - Zorn der Götter

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Naut » 16. März 2018 08:23

Fjunch-Klick hat geschrieben:
16. März 2018 07:44
Teddy hat geschrieben:
15. März 2018 23:11
...
Teddy, du liest ja gerade Ian McDonalds "Luna". Um das Buch bin ich auch schon ein paar mal herumgeschlichen. Lohnt es sich?

G, Fjunch
Ich bin zwar nicht Teddy, aber ich fand's ziemlich gut. Nicht ganz so gut wie "Cyberabad", aber fast. Einziger Nachteil: Ist nicht abgeschlossen, man muss also früher oder später Teil 2 kaufen.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1076
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Linda Nagata - Prüfungen (The Red 2)
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Ender » 16. März 2018 08:29

Teddy hat geschrieben:
15. März 2018 23:11
Vielleicht hättest du besser "Touch" oder "Die vielen Leben des Harry August" gelesen. Das sind auch keine Action-Kracher, aber deutlich schneller in der Handlung.
Ich erwecke hoffentlich nicht den Eindruck, ausschließlich Action-Kracher zu bevorzugen.
Das Innenleben der Hauptfigur ist ja so ziemlich das wichtigste an dieser Geschichte, deshalb sind ausgiebige innere Monologe hier absolut notwendig und zentral. Aber teilweise kamen mir diese Passagen unnötig lang und v.a. sehr repetitiv vor. Außerdem ich habe eine echte Entwicklung vermisst.

Fjunch-Klick
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 999
Registriert: 24. November 2003 18:18
Liest zur Zeit: Robert Corvus - Feuer der Leere

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick » 16. März 2018 08:34

Danke, Naut! Wenns denn bei einem Zweiteiler bleibt, wäre das nicht ganz so schlimm. Wolfsmond ist der zweite: Hast du den schon gelesen?

G, Fjunch
Lesen!

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1104
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Taylor: Ich bin viele
Neuvel: Giants - Zorn der Götter

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Naut » 16. März 2018 08:55

Fjunch-Klick hat geschrieben:
16. März 2018 08:34
Danke, Naut! Wenns denn bei einem Zweiteiler bleibt, wäre das nicht ganz so schlimm. Wolfsmond ist der zweite: Hast du den schon gelesen?

G, Fjunch
Leider nicht. Liegt aber recht weit oben im SUB ... Kommt also noch dieses Jahr dran ;)

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1130
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Adrian Tchaikovsky - Die Kinder der Zeit
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Teddy » 16. März 2018 15:16

Fjunch-Klick hat geschrieben:
16. März 2018 07:44
Teddy hat geschrieben:
15. März 2018 23:11
...
Teddy, du liest ja gerade Ian McDonalds "Luna". Um das Buch bin ich auch schon ein paar mal herumgeschlichen. Lohnt es sich?

G, Fjunch
Eigentlich müsste ich das Buch mögen, gut geschriebene Geschichte voller Intrigen mit realistischen Figuren in einem tollen Setting... Die Werbesaussage "Game of Thrones auf dem Mond" ist nicht völlig verkehrt. Trotzdem komm ich nur sehr langsam voran. Vielleicht liegt es daran, dass die Handlung alle paar Seiten springt? Ich melde mich noch mal, wenn ich durch bin.

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1130
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Adrian Tchaikovsky - Die Kinder der Zeit
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Teddy » 16. März 2018 15:43

Ender hat geschrieben:
16. März 2018 08:29
Teddy hat geschrieben:
15. März 2018 23:11
Vielleicht hättest du besser "Touch" oder "Die vielen Leben des Harry August" gelesen. Das sind auch keine Action-Kracher, aber deutlich schneller in der Handlung.
Ich erwecke hoffentlich nicht den Eindruck, ausschließlich Action-Kracher zu bevorzugen.
Tust du nicht, keine Sorge.
Ender hat geschrieben:
16. März 2018 08:29
Das Innenleben der Hauptfigur ist ja so ziemlich das wichtigste an dieser Geschichte, deshalb sind ausgiebige innere Monologe hier absolut notwendig und zentral. Aber teilweise kamen mir diese Passagen unnötig lang und v.a. sehr repetitiv vor. Außerdem ich habe eine echte Entwicklung vermisst.
Ich kann nachvollziehen, was du meinst, und würde auch zustimmen, dass eine gewisse Straffung das Buch noch besser gemacht hätte (wobei das auf die meisten Bücher zutrifft). Was die Hauptfigur angeht, fand ich gerade die absolut überzeugend. Fehlende Entwicklung heißt ja, dass die Figur aufgrund der Umstände ihr Verhalten eigentlich ändern müsste und, tut sie dies nicht, an Glaubwürdigkeit verliert. Das trifft aber mMn nicht zu. Berücksichtigt man die Rückblenden findet ja auch eine Entwicklung statt, also vom Teenager, der zum ersten mal mit dem Vergessen konfrontiert wird, zur jungen Frau der Haupthandlung. Aber das meinst du wahrscheinlich nicht, sondern nur die Entwicklung innerhalb der Haupthandlung.

Fjunch-Klick
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 999
Registriert: 24. November 2003 18:18
Liest zur Zeit: Robert Corvus - Feuer der Leere

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick » 18. März 2018 17:33

Ich habe gerade mit Robert Corvus' "Feuer der Leere" angefangen.

Bild

Bis zum Erscheinen des im gleichen Universum angesiedelten "Imagon-Projekt" werde ich wohl nicht fertig werden, aber macht nichts. Robert nimmt sich schon im ersten Kapitel, das einen rasanten und katastrophalen Einstieg bietet, einige Sätze Zeit, um seinem Buch den wissenschaftlichen Hintergrund zu geben. Wir haben es also mit dem Versuch ernsthafter Technikextrapolation zu tun, und ich hoffe, dass Robert trotzdem der Geschichte den Schwerpunkt einräumt. Obwohl nur vereinzelt, ist mir das Erklären von technischer Funktion schon im ersten Kapitel fast zu viel. Aber noch gehts.
Lesen!

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3338
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Nina » 18. März 2018 20:14

Nachdem ich mit dem zweiten Star Doc-Roman durch bin, der recht locker zu lesen war, habe ich wieder was angefangen.

Eines hat mich aber ratlos zurückgelassen:
Wie kann die Protagonistin in nur einem Roman zwei Männer heiraten, die beide ziemlich attraktiv sind und keinen Sex mit denen haben? Ich hab mir gegen Ende hin gedacht: "Egal ob mit dem Bruder Deines verstorbenen ersten Alien-Ehemanns oder mit dem gutaussehenden, blonden Telepathen. Aber bitte, schlaf endlich mal mit wem!" :silence:
Na ja, jetzt bin ich jedenfalls bei "Noras Welten" von Madeleine Puljic. Mich interessiert es ehrlich gesagt vor allem, weil ich mir vorgenommen habe, österreichische Phantastik zu lesen. Mal gucken. Der erste Eindruck war trotz Selbstverlag ganz gut.

Bild

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6472
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von heino » 19. März 2018 07:13

"Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach habe ich in der Mitte abgebrochen. Die ersten 120 Seiten gefielen mir ganz gut und ich muss zugeben, dass ich nicht damit gerechnet hatte, erst danach den wirklichen Protagonisten vorgestellt zu bekommen. Aber im weiteren Verlauf habe ich immer mehr das Interesse an dem Buch verloren, weil mich dieser Protagonist nicht fesseln konnte, so dass ich die Lust auf das Buch verlor.

Dafür fand ich "Der Marsianer" von Andy Weir richtig gut und spannend. Die Figur Mark Watney gefiel mir, weil mich ihr Pragmatimus ansprach und Weir versteht es, immer an der richtigen Stelle entweder auf die NASA oder die Hermes-Crew umzuschwenken, so dass das Buch nie nur zu einer langweiligen Aufzählung aller Kleinigkeiten in Watney`s Tagen auf dem Mars gerät.

Aktuell lese ich "An guten Tagen sieht man den Norden" von Sören Kittel, in dem der Autor versucht, einen Eindruck über das Leben in Südkorea - speziell Seoul - zu vermitteln. Das Buch gefällt mir sehr gut, Kittel versteht es, die koreanischen Eigenheiten so zu schildern, dass sie bei aller Fremdartigkeit verständlich und auch sympathisch erscheinen. Das Buch war eine Empfehlung von Pogopuschel auf seinem Blog, und dieser Empfehlung kann ich mich nur anschließen.
Lese zur Zeit:

George R.R: Martin - Armageddon Rock
Ebook:Aliette de Bodard - Servant of the underworld

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3338
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Nina » 19. März 2018 23:13

Dafür fand ich "Der Marsianer" von Andy Weir richtig gut und spannend. Die Figur Mark Watney gefiel mir, weil mich ihr Pragmatimus ansprach und Weir versteht es, immer an der richtigen Stelle entweder auf die NASA oder die Hermes-Crew umzuschwenken, so dass das Buch nie nur zu einer langweiligen Aufzählung aller Kleinigkeiten in Watney`s Tagen auf dem Mars gerät.
Den fand ich super. So eine Art McGyver im Weltraum. Echt spannnend!

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 5901
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Kringel » 23. März 2018 06:50

heino hat geschrieben:
19. März 2018 07:13
"Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach habe ich in der Mitte abgebrochen. Die ersten 120 Seiten gefielen mir ganz gut und ich muss zugeben, dass ich nicht damit gerechnet hatte, erst danach den wirklichen Protagonisten vorgestellt zu bekommen. Aber im weiteren Verlauf habe ich immer mehr das Interesse an dem Buch verloren, weil mich dieser Protagonist nicht fesseln konnte, so dass ich die Lust auf das Buch verlor.
Sei froh, denn wenn der erste Plot-Twist schon grenzwertig war, so kann ich den finalen nur als furchtbar bezeichnen.
Kurz vor Schluss stellt sich heraus, dass alles, was Andersson seinem Schwager Forsberg erzählt hat, von A bis Z gelogen war. Er hat Forsberg auch gar nicht aus dem Gefängnis geholt, tatsächlich sollte Forsberg aufgrund einer Gesetzesänderung vorzeitig auf Bewährung entlassen werden. Das kam Andersson ungelegen, denn in einer schwachen Stunde hätte er fast seine eigene Tochter Kristina geschändet. Dazu ist es dann zwar doch nicht gekommen, Kristina ist aber davongelaufen. Hätte Forsberg davon erfahren, dann hätte er Andersson garantiert getötet. Also hat sich der gute Professor die ganze Geschichte von der Erpressung usw. nur ausgedacht, um Forsberg zu diversen Einbrüchen zu verleiten. Andersson war derjenige, der stets die Polizei alarmiert hat. Wäre Forsberg während seiner Bewährungszeit auf frischer Tat ertappt worden, dann wäre er für immer hinter Gittern verschwunden und Andersson wäre in Sicherheit gewesen. Ätsch, reingelegt! Weder der Nobelpreis noch Kristina waren je in Gefahr.

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6472
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von heino » 23. März 2018 07:15

@Kringel:danke, da habe ich ja wirklich nix verpasst.....
Lese zur Zeit:

George R.R: Martin - Armageddon Rock
Ebook:Aliette de Bodard - Servant of the underworld

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11278
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 23. März 2018 07:50

Ich lese zurzeit ein Klassiker:
Bild

Curtis Newton ist darin ein ganz schöner Chauvi!

Antworten