Der "Liest zur Zeit" Thread

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 12725
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Ich bin durch! Holla! Southern Reach II ist abgehakt. Und wie war ich erstaunt, als nach dem Schwurbel-David-Lynch-Trip, dessen Ursache und Sinn sich mir nach dem Schlusspunkt immer noch nicht erschließt, außer dass der Autor sich ausgetobt hat, tatsächlich Tempo in die Sache kam. Es ist was passiert, es war spannend (ok, "Non"-Control ist stellenweise arg hysterisch kreischende Scream Queen, dabei soll er ausgebildeter Agent sein!) und ein bisschen was hat sich aufgelöst, wenngleich das meiste diffus bleibt. Aber das war ja literarisch ne Zeit lang en vogue. Jedenfalls: Auf den letzten 100 Seiten hat es Spaß gemacht. Die 260 Seiten davor eher weniger.
Fazit: Also ich denke, wenn nicht die Challenge mit dem "letzten Band eines Mehrteilers" hinzugekommen wäre, hätte ich schon bei Band I aufgesteckt, und zwar da, wo ich letztes oder vorletztes Jahr schon steckengeblieben bin. Allerdings ist Band I der interessantere Teil von beiden. Normalerweise kommt man ins Fremde ja meistens erst im letzten Band, aber hier hat es gleich so angefangen und das war zwar häufig zu zäh, aber auch hier im letzten Viertel flüssiger und vor allem interessanter. Bedingt dadurch, dass man somit schon vieles aus Band I weiß, hat es Band II sehr viel von der Spannung genommen. Siehe die Videosequenzen, man erfährt nichts Neues (und eigentlich gar nichts). Allerdings hat VanderMeer ein paar kleine thrillermäßige Sachen eingebaut, die er nicht aufgelöst hat, sprich, das war nur, um mit dem Zeigefinger zu wedeln "Achtung! Spannung! Da passiert was mysteriöses!" Und dann spielte es keine Rolle mehr.

Nun kann ich mich auf Band III für die Challenge stürzen.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 2012
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Scotty »

Scotty hat geschrieben:
17. April 2020 13:49
Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen, die Elleander Morning von Jerry Yulsman noch nicht gelesen haben.
Das Buch lag lange auf meinem fast auf Null reduziertem physischen SUB, da ich zuletzt E-Books bevorzugt habe.

Beginnt sehr vielversprechend. Es handelt zum großen Teil 1983 in einer alternativ entwickelten Welt, bei der der 2. Weltkrieg nie stattgefunden hat. In dieser Welt tauchen plötzlich alte Time Magazine auf, in denen in aller Ausführlichkeit der 2. Weltkrieg beschrieben wird.

Es lässt sich sehr flüssig lesen und punktet mit immer wieder eingestreuten interessanten Darstellungen von Schlagzeilen der alternativen Historie. Ein bißchen nervig ist der Klischee Nazi Deutsche, aber wer weiß schon, wie es ohne den 2. Weltkrieg ausgesehen hätte? Auffallend sind auch die für das Setting überraschenden frivolen Szenen. Stört nicht, aber ich käme ganz gut ohne aus.

Bin gespannt, wie Yulsman das klassische Zeit-Paradoxon umschifft.
Bin seit gestern durch mit dem Buch. Es lässt sich flüssig lesen und ist auch durchaus unterhaltsam. Aus meiner Sicht allerdings kein "Must-Read". An einigen Stellen sehr vorhersehbar. Ich werde dann immer ungeduldig und neige zum Querlesen. Für meinen Geschmack war die Figurenzeichnung eher mittelprächtig. Wie die Figuren wurden, wie sie sind, was der Schlüssel für die Love-Story war, all dies ist (zumindest für mich) nicht nachfühlbar. Ich finde außerdem, dass einige "Show-Downs" ganz plötzlich ohne Nachhall vorbei waren. Auch mit der Logik darf man es nicht zu genau nehmen. Ich gebe zu, dass das bei "Quasi" Zeitreise Romanen auch nicht leicht ist ("Quasi" deswegen, weil ich hier nicht spoilern möchte, was tatsächlich geschieht). Und mein letzter Kritikpunkt: Pädophilie wird sehr sehr verharmlost. Geht gar nicht.

Trotz allem, das Setting ist total interessant. Das Spielen mit den unterschiedlichen Historien und das Springen zwischen den Zeiten macht Spaß.
Lese zur Zeit:
Antonia Hodgson - Das Höllenloch
Davor:
Frederico Axat - Mysterium

    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 7010
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von heino »

    Fertig mit "Moonatics" von Arne Ahlert. Für einen Debüt-Roman ist das wirklich ein gutes Buch mit nur leichten Schwächen. Dazu gehört die sehr einfache "Hippies gut/Kapitalisten böse"-Moral, eine ziemlich blöde Aktion der Hippies, die Ahlert ganz offensichtlich nur schildert, um überhaupt das Ende konsturieren zu können und dass es keinen wirklichen Spannungsbogen gibt. Das Buch ist eine etwas gemütlich dahin plätschernde, sehr unterhaltsame Lektüre, die erst im letzten Drittel wirklich dramatisch wird, dafür ist aber die Gemeinschaft der Mondbewohner sehr schön geschildert und es hat auch den guten alten Sense of wonder zu bieten, den leider viel zu wenig SF-Bücher heutzutage aufweisen. Insgesamt eine sehr angenehme Lektüre, den Mann werde ich im Auge behalten.
    Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
    Lese zur Zeit:

    E. Annie Proulx - Aus hartem Holz

    Benutzeravatar
    Uschi Zietsch
    TBGDOFE
    TBGDOFE
    Beiträge: 12725
    Registriert: 13. März 2004 18:09
    Land: Deutschland
    Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
    Kontaktdaten:

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

    Ich glaube, das ist auch eine Anforderung bei der Challenge, oder? Solltest du dort vorstellen!
    :bier:
    Uschi
    Mein Blog

    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 7010
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von heino »

    Uschi Zietsch hat geschrieben:
    22. April 2020 08:33
    Ich glaube, das ist auch eine Anforderung bei der Challenge, oder? Solltest du dort vorstellen!
    Meinst du mich? Ich nehme daran nicht teil, mir liegt Lesen nach Plan nicht so :wink:
    Lese zur Zeit:

    E. Annie Proulx - Aus hartem Holz

    Benutzeravatar
    Uschi Zietsch
    TBGDOFE
    TBGDOFE
    Beiträge: 12725
    Registriert: 13. März 2004 18:09
    Land: Deutschland
    Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
    Kontaktdaten:

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

    ist ja nicht nach Plan, du musst ja nicht alle Kriterien erfüllen. Aber es tät gut reinpassen ^^
    Ja, ich meinte dich :-)
    :bier:
    Uschi
    Mein Blog

    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 7010
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von heino »

    Uschi Zietsch hat geschrieben:
    22. April 2020 15:44
    ist ja nicht nach Plan, du musst ja nicht alle Kriterien erfüllen. Aber es tät gut reinpassen ^^
    Ja, ich meinte dich :-)
    Da hast du natürlich recht, das kann ich machen.
    Lese zur Zeit:

    E. Annie Proulx - Aus hartem Holz

    Benutzeravatar
    Ender
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1605
    Registriert: 10. Januar 2015 21:25
    Bundesland: Westfalen
    Land: Deutschland
    Liest zur Zeit: Richard Morgan - Mars Override
    Kontaktdaten:

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Ender »

    Sarah Perry - Melmoth
    Bild

    Eine mysteriös angehauchte Geistergeschichte, in der das übernatürliche Element allerdings nicht dominiert. Die Rahmenhandlung spielt überwiegend in Prag (was all jenen, die schon mal dort waren, ein paar schöne Aha-Momente beschert); ansonsten gibt es etliche ausführliche Rückblenden zu vielen verschiedenen Schauplätzen in den unterschiedlichsten Epochen. Es geht um Schuld und Buße, um Gewissen und Verdrängen, um das Gute und das Schlechte im Menschen.
    Wer eine spannende Gruselgeschichte zum Nägelkauen erwartet, wird mit Sicherheit enttäuscht oder gelangweilt sein. Das Ganze ist kein Thriller, sondern ein sehr ruhig und langsam erzählter Roman mit interessanten Figuren (ziemlich vielen zudem) mit bewegenden oder dramatischen Schicksalen, der stilistisch eher altmodisch daherkommt (durchaus bewusst, möchte ich meinen).
    Ich fand ihn sehr atmosphärisch, intelligent und beeindruckend.

    Benutzeravatar
    Des_Orphan
    BNF
    BNF
    Beiträge: 745
    Registriert: 10. April 2004 15:38
    Land: Deutschland

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Des_Orphan »

    Ein Re-Read aus den 80ern!
    Die berühmten Navajo-Krimis des Amerikaners Tony Hillerman haben auch heute für mich nichts von ihrer Originalität verloren.
    Bild
    ...und gleich danach:
    Bild
    Zwei Cops der Navajo Tribal Police, die unterschiedlicher nicht sein können:
    Der erfahrene und ältere Joe Leaphorn, der Anthropologie studierte und sich mit der Welt des "weißen Mannes" weitgehend arrangiert hat und der jüngere Jim Chee, der eine Gradwanderung zwischen den Gebräuchen seiner Kultur und den Auswirkungen der Amerikanisierung auf die Navajos vollzieht, ermitteln nach jeweils drei Solo-Fällen nun gemeinsam im größten Indianer-Reservat Nordamerikas.
    Mit diesen beiden Bänden strebt die Reihe ihrem qualitativen Höhepunkt entgegen. :prima:

    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 7010
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von heino »

    Eben habe ich " The best Horror of The year - Volume one" von Ellen Datlow (Hrsg.) beendet. Datlow zählt zu den wirklich guten Herausgeberinnen, deren Anthologien sich eigentlich immer lohnen, aber diese war bis auf wenige Stories wirklich schwach. Die meisten Geschichten haben gute Ideen, machen aber nicht viel daraus, auf die zwei Gedichte hätte ich völlig verzichten können und dem Begriff Horror wurden höchstens 3 Geschichten gerecht. Ein insgesamt recht schwaches Vergnügen.
    Lese zur Zeit:

    E. Annie Proulx - Aus hartem Holz

    Wrong
    True-Fan
    True-Fan
    Beiträge: 184
    Registriert: 12. März 2016 08:36

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Wrong »

    Edgar Allen Poe: Die Abenteuer des Gordon Pym

    Nach einigen Jahren mal wieder Poe gelesen. Eine der längeren, die längste (?), von Poe. Manche Naturbeschreibungen sind etwas ausufernd und ziemlich lang, so dass man eher das Gefühl hat man liest Humboldt, aber langweilig fand ich die Geschichte nie. Ein bisschen etwas von allem, Abenteuer, Naturbeschreibung, Schauergeschichte. Schönes Leseerlebnis.


    Stanisław Przybyszewski: Der Schrei

    Ein psychologisches, expressives Künstlerpotrait eines Malers aus dem Jahre 1918. Viel Absinth in zwielichtigen Spelunken, Schaffenskrisen und Halluzinationen. War O.K., aber mehr muss ich von dem Autor jetzt auch nicht unbedingt lesen. Auf dem Flohmarkt würde ich allerdings etwas von ihm mitnehmen.
    Apropos Flohmarkt, wenn denn mal wieder, ich vermisse sie richtig ...
    Des_Orphan hat geschrieben:
    6. Mai 2020 19:18
    Ein Re-Read aus den 80ern!
    Die berühmten Navajo-Krimis des Amerikaners Tony Hillerman haben auch heute für mich nichts von ihrer Originalität verloren.
    ...
    Zwei Cops der Navajo Tribal Police, die unterschiedlicher nicht sein können:
    Der erfahrene und ältere Joe Leaphorn, der Anthropologie studierte und sich mit der Welt des "weißen Mannes" weitgehend arrangiert hat und der jüngere Jim Chee, der eine Gradwanderung zwischen den Gebräuchen seiner Kultur und den Auswirkungen der Amerikanisierung auf die Navajos vollzieht, ermitteln nach jeweils drei Solo-Fällen nun gemeinsam im größten Indianer-Reservat Nordamerikas.
    Mit diesen beiden Bänden strebt die Reihe ihrem qualitativen Höhepunkt entgegen. :prima:
    Hört sich interessant an, wäre auch ein guter Flohmarktkauf. Danke für den Tipp.

    Benutzeravatar
    Scotty
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2012
    Registriert: 16. März 2005 15:38
    Land: Deutschland
    Wohnort: Neuss

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Scotty »

    Ich fange heute mit einem Klassiker an: "Vertigo" von Boileau/Narcejac. Bisher habe ich noch nichts von denen gelesen und war erstaunt über ihren großen Output. Immerhin wurden einige der Werke auch sehr prominent verfilmt (u.a. "Die Teuflischen" und "Vertigo")
    Zuletzt geändert von Scotty am 8. Mai 2020 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
    Lese zur Zeit:
    Antonia Hodgson - Das Höllenloch
    Davor:
    Frederico Axat - Mysterium

      Wrong
      True-Fan
      True-Fan
      Beiträge: 184
      Registriert: 12. März 2016 08:36

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von Wrong »

      Scotty hat geschrieben:
      8. Mai 2020 11:39
      Ich fange heute mit einem Klassiker an: "Vertigo" von Boileau/Narcejac. Bisher habe ich noch nichts von denen gelesen und war erstaunt über ihren großen Output. Immerhin wurden einige der Werke auch sehr prominent verfilmt (u.a. "Die Teuflischen" und "Vertigo"
      Ich habe vor langer Zeit zwei Romane von ihnen gelesen, an die Titel kann ich mich nicht mehr erinnern, nur dass sie von rororo waren. Aber sie waren gut, dass weiß ich immerhin noch. Ziemlich klassisch und noir. Viel Vergnügen.

      heino
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 7010
      Registriert: 2. Mai 2003 20:29
      Bundesland: NRW
      Land: Deutschland
      Wohnort: Köln

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von heino »

      Fertig mit "Abwarten und Bier trinken" von Felix Dachsel, meinem zweiten Versuch mit deutschem Humor in Buchform in diesem Jahr. Hat mir insgesamt recht gut gefallen, denn Dachsel versteht es hier, sein faules Roman-Alter ego nicht nur als Versager und Eogisten darzustellen, sondern ihm auch gute Gründe für seine Faulheit zu verpassen und dabei oft sehr witzig zu sein. Nix für die Ewigkeit, aber als leichte Unterhaltung für Zwischendurch genau richtig.
      Lese zur Zeit:

      E. Annie Proulx - Aus hartem Holz

      Wrong
      True-Fan
      True-Fan
      Beiträge: 184
      Registriert: 12. März 2016 08:36

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von Wrong »

      Wieder einmal ein Ausflug in die klassische Phantastik:

      Arthur Machen: "Die drei Häscher" aus dem Elfenbein Verlag.

      "Der immer wieder vergessene, immer wieder zu entdeckende walisische Schriftsteller Arthur Machen (sprich: »Mecken«) hat ein umfangreiches Werk hinterlassen, das Texte von großer Originalität und starkem Reiz umfasst. Sie werden meist in die Kategorie »Horror« eingeordnet — nicht zu Unrecht, und doch gehören sie in einen größeren Kontext. An Machens Werk lässt sich die ästhetische Seite der Mystik studieren. Als Leser wird man nur schwer die überwältigenden Visionen vergessen können, die Landschaft und Literatur Machens Protagonisten zuteil werden lassen, an deren Innerstes sie rühren.
      Die von Joachim Kalka auf der Grundlage seiner 1992 bis 1995 erschienenen Übersetzung erstellte neue Werkausgabe versammelt die bedeutendsten Erzähltexte Machens. Sie fügt der alten Edition einige neue Texte hinzu; so erscheint in diesem Band die Erzählung »The Lost Club« (1934) zum ersten Male auf Deutsch, in der die Figuren des unheimlichen Episodenromans »Die drei Häscher« (»The Three Impostors«, 1895) wieder auftreten.
      Die Werkausgabe startete 2019 mit zwei Bänden und wird halbjährlich mit einem weiteren Band fortgesetzt. Im Herbst 2021 wird sie abgeschlossen sein. Jedem Band ist ein charakterisierendes Nachwort des Übersetzers beigegeben."
      Quelle: Elfenbein Verlag


      Der Episodenroman des walisischen Autors hat mir richtig gut gefallen. V.a. versteht Machen es, sowohl das urbane, düstere London als auch die britische Natur mit ihren mystischen Besonderheiten zu entfalten. Leichte Schwächen habe ich für mich bei den Figuren festgestellt. Sehr stark an dem zehn Jahre zuvor erschaffenden Sherlock Holmes orientiert, trifft man doch auf einige Stereotypen des damaligen Dandytums. Die anschließende Erzählung "Der verlorene Club" habe ich noch nicht gelesen. Mal sehen, ob ich mir einen weiteren Band der Gesamtausgabe anschaffe.
      Es gibt übrigens wunderbar gemachte Sammlervideos von R. B. Russel zu Machen auf youtube:
      https://www.youtube.com/watch?v=2B4S_Kfq3L8

      Antworten