KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3563
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 3. April 2019 10:16

Bei den Kurzgeschichten dürften es unbekanntere AutorInnen auch einfacher haben, weil man eine Kurzgeschichte auch schneller gelesen hat, und wenn sie vorliegt, hat man die Publikation, in der sie erschienen ist, sowieso schon gekauft (ob Anthologie oder Magazin). Bei Romanen dürfte die Einstiegshürde für neue AutorInnen etwas höher liegen. Das zahl man nicht nur komplett für eine unbekannte Autorin, sondern muss eventuell auch viel Zeit in das Werk investieren (je nach Länge).

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1914
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Mammut » 3. April 2019 10:52

Trotzdem muss sie ja erst einmal jemand nominieren.
Ich habe mal die Romannominierungen beim DSFP geschaut, da ist immer maximal eine Autorin vertreten, außer 2013, da zieren drei Damen allerdings das Ende der Liste:
https://www.dsfp.de/preistraeger/2013-2

Das spricht jetzt gegen deine Argumentation und bedeutet eher, die deutschsprachige SF Szene bevorzugt SF von Autoren oder deutschsprachige SF Autorinnen müssen bessere Romane schreiben.
Wenn ich mir die KLP Nominierungen der Romane anschaue und nur ein paar Namen nenne:
Dirk van den Boom, Andreas Brandhorst, Andreas Eschbach, Tom Hillenbrand, Kai Meyer, Frank Schätzing, T.S. Orgel...nenn mal als Vergleich ein paar Autorinnen und setze deren Bekanntheitsgrad in Relation.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1425
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Robert McCammon - Die Grenze
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Ender » 3. April 2019 11:40

Bitte dabei aber nicht außer Acht lassen, dass hierzulande nur ca. 20-30% der veröffentlichten SF-Romane von Frauen stammen. Wenn also i.d.R. 20-30% nominiert sind, dann wäre das in der Relation keine "Benachteiligung".

Guido Latz
BNF
BNF
Beiträge: 714
Registriert: 25. Februar 2007 15:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Guido Latz » 3. April 2019 11:54

In der Allgemeinen Reihe von Atlantis finden sich derzeit Romane von 3 Autorinnen (Rensmann, Koren, Lee), wenn ich das richtig im Kopf habe. Es ist ja nicht so, als wenn man als Verlag sagt, man bringt keine SF-Romane von Frauen. Ich brauche da aber schon Manuskripte, bei denen ich sage, das verlege ich. Stufe 1 finde ja schon mal nicht statt, zu Stufe 2 kommt es praktisch nie.

Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1234
Registriert: 24. November 2003 18:18

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick » 3. April 2019 15:23

Das unterstützt meine Vermutung, dass auch deutlich weniger Autorinnen sich mit SF beschäftigen. Schon aus der Lesendenlandschaft muss ich sagen, dass in meinem direkten Bekanntenkreis nur eine Frau gezielt SF liest; andere sind ihr in Fällen wie Eschbachs NSA oder Lundes Geschichte der Bienen nicht abgeneigt, würden aber auch nicht ohne weiteres erkennen, dass sie da gerade SF lesen. Und wie sagte schon der ein oder andere große Autor: Wenn du Geschichten erzählen willst, erzähle sie so, wie du es gewohnt bist und selbst gern liest.

Benutzeravatar
timetunnel
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 204
Registriert: 18. Februar 2012 09:12
Bundesland: Niedersachsen
Liest zur Zeit: Margaret Atwood - The Testaments
Wohnort: Göttingen

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von timetunnel » 3. April 2019 20:49

Mammut hat geschrieben:
3. April 2019 08:51
Matthias Ramtke dürfte ebenfalls das erste Mal nominiert worden sein.
Stimmt laut ISFDB.
Mammut hat geschrieben:
3. April 2019 08:51
Bei Lothar Nietsch und Stefan Lammers bin ich mir nicht sicher, ob die schon mal nominiert waren.
Waren sie bisher nicht: Klick und klick.

Die KLP-Daten in der ISFDB sind für die Jahre ab 1991 vollständig (2019 ist gerade work-in-progress)
Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1914
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Mammut » 3. April 2019 21:20

Super. Danke. Sind also dieses Jahr doch viele "Neulinge" dabei, zumindest bei den Erzählungen.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9530
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein
Eduard von Keyserling – Feiertagskinder
Sabrina Železný – Feuerschwingen
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von lapismont » 31. Mai 2019 18:01

Heute ist letzter Abgabetag für die Stimmen! Hab meine gerade an Udo gesendet.

Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1234
Registriert: 24. November 2003 18:18

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick » 1. Juni 2019 10:40

Wer bekommt deine Stimme? ;)

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9530
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Earl of Chesterfield – Über die Kunst, ein Gentleman zu sein
Eduard von Keyserling – Feiertagskinder
Sabrina Železný – Feuerschwingen
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von lapismont » 1. Juni 2019 12:02

Fjunch-Klick hat geschrieben:
1. Juni 2019 10:40
Wer bekommt deine Stimme? ;)
Von den Roman las ich ja nur Roma Nova, von daher war es in der Kategorie einfach :D

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1425
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Robert McCammon - Die Grenze
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Ender » 1. Juni 2019 19:04

lapismont hat geschrieben:
1. Juni 2019 12:02
Von den Roman las ich ja nur Roma Nova, von daher war es in der Kategorie einfach :D
Dann wollen wir mal hoffen, dass die anderen Abstimmenden in der Kategorie mehr gelesen haben, damit diese Gurke nicht gewinnt! :ganz_evil:

(Nichts für ungut, ich übertreibe+provoziere natürlich ein bisschen. Aber da ich "Roma Nova" schwach fand und sogar abgebrochen habe, hoffe ich doch mal stark auf einen anderen Gewinnerroman)

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1914
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Mammut » 1. Juni 2019 20:58

Ender hat geschrieben:
1. Juni 2019 19:04
lapismont hat geschrieben:
1. Juni 2019 12:02
Von den Roman las ich ja nur Roma Nova, von daher war es in der Kategorie einfach :D
Dann wollen wir mal hoffen, dass die anderen Abstimmenden in der Kategorie mehr gelesen haben, damit diese Gurke nicht gewinnt! :ganz_evil:

(Nichts für ungut, ich übertreibe+provoziere natürlich ein bisschen. Aber da ich "Roma Nova" schwach fand und sogar abgebrochen habe, hoffe ich doch mal stark auf einen anderen Gewinnerroman)
Hologrammatica :headbanger:

Wie sieht es denn bei euch aus?

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1425
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Robert McCammon - Die Grenze
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Ender » 2. Juni 2019 12:28

Ich persönlich habe aus dem deutschsprachigen 2018er Jahrgang bisher 11 Romane gelesen, und richtig stark fand ich davon drei: "Hologrammatica" (Tom Hillenbrand), "Die Hochhausspringerin" (Julia von Lucadou) und "Der Platz an der Sonne" (Christian Torkler).
Mir fehlen allerdings noch einige vielversprechende Kandidaten von gewissen namhaften Leuten wie Brandhorst, Eschbach, Schätzing oder van den Boom sowie einige "Außenseiter", von denen ich noch möglichst viele lesen möchte und mir einiges erhoffe.

Ich wage keine Prognose, wer in diesem Jahr KLP oder DSFP abräumt, aber nach allem, was ich bisher so an Meinungen gehört und gelesen habe, kann ich mir gut vorstellen, dass "Hologrammatica" jeweils vorne mitmischen wird.
Von den nicht-deutschsprachigen KLP-Nominierungen kenne ich leider noch nicht viele.

Aber bis zum sf-Lit Award, für den BEIDE Kategorien zählen, ist ja zum Glück noch etwas Zeit ... :D

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1914
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Mammut » 2. Juni 2019 16:18

Da hast du ja noch ein schönes Programm vor dir. Deine beiden Tipps merke ich mir wobei ich bei der Hochhausspringerin nicht so recht weiß. Mal sehen, ich kann mir ja im Gegensatz zu dir Zeit lassen.

Benutzeravatar
Ernst-Eberhard
Fan
Fan
Beiträge: 70
Registriert: 18. Oktober 2010 09:24

Re: KLP 2019 - Kurd-Laßwitz-Preis 2019: Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Ernst-Eberhard » 2. Juni 2019 20:29

Bei mir haben sich kurz vor Schluss noch "NSA" und "Die Tyrannei des Schmetterlings" vor "Hologrammatica" und "Terra" von T.S. Orgel geschoben. "Der Platz an der Sonne" habe ich ebenso wie Kleins "Miakro" nicht durchgehalten. Gut unterhalten haben mich dagegen "Kostkin und die Kommunisten aus dem Kosmos" von Ben Calvin Hary, "Prater" von Lukas Pellmann, wenn das letzte Kapitel nicht gewesen wäre, und "Das Alphabet der Schöpfung" von I. L. Callis, das anscheinend in Enders Liste fehlt.

Bei den internationalen Romanen fehlt auf dem Wahlbogen des KLP leider das überragende "Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O." von Stephenson/Galland, das sich bei mir sonst Platz 1 erobert hätte. Den hat nun Ffordes "Eiswelt" inne vor Robinsons "New York 2140", "Die Kinder Zeit" von Tchaikovsky, "Zwischen zwei Sternen" von Chambers und "Walkaway" von Doctorow. Lesenswert waren außerdem "Die Gabe" von Alderman, "Lovecraft's Country" von Ruff, "Wie man die Zeit anhält" von Haig, "Die erstaunliche Familie Telemachus" von Gregory, "Die beste meiner Welten" von Mastai und "Der Zwillingseffekt" von Klein, von denen es aber einige nicht auf den Wahlbogen geschafft haben.

Jetzt höre ich auf mit der Aufzählung, weil mir diese vorwitzige Rechtschreibprüfung ständig die Autorennamen und Titel verhunzen will ... :-(

Antworten