Seite 1 von 1

Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 12. August 2019 19:35
von breitsameter
Die Vorschau von Heyne für Herbst 19/Frühjahr 20 ist da:
https://service.randomhouse.de/content/ ... He2019.pdf

Hier die SF-Titel:

Autor / Titel Erscheinungstermin
John Marrs / The One - Finde dein perfektes Match 14. Oktober 2019

Jens Lubbadeh / Transfusion - Sie wollen dich nur heilen 11. November 2019

Cixin Liu, Hao Jingfang, Qiufan Chen / Zerbrochene Sterne 09. März 2020

Sarah Archer / The Plus One - Sie baut sich Mr. Right einfach selbst 13. Januar 2020

Dmitry Glukhovsky / Metro - Die Trilogie 11. November 2019

Martha Wells / Tagebuch eines Killerbots 14. Oktober 2019

Arkady Martine / Im Herzen des Imperiums 11. November 2019

Adrian Tchaikovsky / Die Erben der Zeit 09. Dezember 2019

Laura Lam / Dark World 09. Dezember 2019

James Corey / Tiamats Zorn 13. Januar 2020

Dennis E. Taylor / Die Singularitätsfalle 10. Februar 2020

Drew Williams / Sternenpuls 10. Februar 2020

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 15. August 2019 15:26
von Ender
Aus der Liste interessiert mich am meisten "Tagebuch eines Killerbots" von Martha Wells. Vielfach nominiert und erwähnt und gelobt -> da bin ich mal gespannt..
Bei Tchaikovskys "Die Erben der Zeit" (=Fortsetzung von "Die Kinder der Zeit") weiß ich noch nicht so recht. Das fand ich zwar super, aber ob ich davon wirklich eine Fortsetzung brauche? Ich glaube eher nicht.

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 15. August 2019 15:38
von Naut
Jens Lubbadeh / Transfusion - Sie wollen dich nur heilen 11. November 2019
Ist noch jemand vom aktuellen Trend genervt, dass die Verlage alle deutschen Bücher in der "Thriller"-Schiene mit einem "Sie [wollen/werden/müssen] dich [töten/verfolgen/heilen/heiraten]"-Untertitel versehen? :)
Dennis E. Taylor / Die Singularitätsfalle
Offenbar lief das Bobbyverse trotz offensichtlicher Trivialität ganz gut. Stört mich nicht, mir hat es auch gefallen.
Martha Wells / Tagebuch eines Killerbots
Da warte ich auch schon drauf.

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 15. August 2019 19:43
von Ender
Naut hat geschrieben:
15. August 2019 15:38
Jens Lubbadeh / Transfusion - Sie wollen dich nur heilen 11. November 2019
Ist noch jemand vom aktuellen Trend genervt, dass die Verlage alle deutschen Bücher in der "Thriller"-Schiene mit einem "Sie [wollen/werden/müssen] dich [töten/verfolgen/heilen/heiraten]"-Untertitel versehen? :)
Ja, hier, ich!
Das muss einfach doppelt reißerisch klingen! Ist mir zuletzt auch schon häufiger aufgefallen. Fing das mit den Elsberg-Romanen an?

Erfreulich finde ich, dass in dem Programm doch recht viele neue Namen dabei sind. Man kann es drehen und wenden wie man will: ohne Heyne sähe es SF-mäßig hierzulande ziemlich mau aus.

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 15. August 2019 20:56
von Pogopuschel
Ich finde diese Untertitel immer furchtbar, egal in welchem Genre. In der Fantasy ist es momentan besonder stark verbreitet.

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 16. August 2019 00:07
von Naut
Pogopuschel hat geschrieben:
15. August 2019 20:56
Ich finde diese Untertitel immer furchtbar, egal in welchem Genre. In der Fantasy ist es momentan besonder stark verbreitet.
Ja, grauenvoll! Und was für ein Chaos das wieder in den Datenbanken anrichtet! Hinterher weiß doch keiner mehr, was da Haupt- und Untertitel war.

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 16. August 2019 09:57
von Scotty
Naut hat geschrieben:
15. August 2019 15:38
Jens Lubbadeh / Transfusion - Sie wollen dich nur heilen 11. November 2019
Ist noch jemand vom aktuellen Trend genervt, dass die Verlage alle deutschen Bücher in der "Thriller"-Schiene mit einem "Sie [wollen/werden/müssen] dich [töten/verfolgen/heilen/heiraten]"-Untertitel versehen? :)
Nervt mich auch wahnsinnig, viele Bücher scheiden bei mir allein schon aufgrund des reißerischen und plumpen Titels aus. Dazu gehört auch dieses Exemplar. Bei Krimi-Lesern scheinen Titel wie "Du wirst sterben!", "Der Seelenjäger", "Blute!" "Schändung" anzukommen, aber mich wundert, dass das Verlags-Marketing glaubt, mit einem Titel wie "Sie wollen dich nur heilen" den typischen SF Leser zu erreichen?!?

Abgesehen davon gefiel mir das letzte Buch von Jens Lubbadeh ("Unsterblich") überhaupt nicht. Weder sprachlich noch vom Inhalt. Hab es nach 30 Seiten der Caritas gespendet. Zum Glück liegen die Zeiten lang zurück, wo ich ein einmal angefangenes Buch auch zuende gelesen habe.

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 16. August 2019 11:11
von Ender
Scotty hat geschrieben:
16. August 2019 09:57
Abgesehen davon gefiel mir das letzte Buch von Jens Lubbadeh ("Unsterblich") überhaupt nicht.
Klugscheißermodus:
Das letzte Buch von Jens Lubbadeh war aber "Neanderthal".
"Unsterblich" war sein erstes :lehrer:

Ich persönlich fand beide zwar nicht überragend, aber insgesamt nicht unspannend und mit jeweiligs durchaus interessanten Grundideen. Als besonders schlecht geschrieben habe ich sie eigentlich nicht in Erinnerung.
Werde mir "Transfusion" deshalb voraussichtlich auch anschaffen - trotz des albernen Untertitels.

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 16. August 2019 14:50
von Scotty
Aha, wusste gar nicht, dass es noch ein weiteres Buch gibt. Der guten Ordnung halber möchte ich jedoch vermerken, dass ich nicht behauptet habe, das Buch wäre besonders schlecht geschrieben. So ein Urteil maße ich mir nicht an, wo ich es doch selber nicht besser hinbekomme. :-)

Daher in meiner Formulierung der Bezug auf mich. Kann durchaus sein, dass es anderen gefällt.

Manchmal liegt es aber auch einfach nur daran, das falsche Buch im falschen Augenblick gelesen zu haben. Dann können mich Kleinigkeiten stören. Es ist oft die Summe der Kleinigkeiten, die zur Ablehnung führen. Wenn die Charakterzeichnung eher schwach ist: ok! Wenn der Rest stimmt. Wenn es dann aber noch kleine Logiklücken gibt oder der technische Hintergrund unplausibel beschrieben wird: Dann freue ich mich, etwas zum Abbau meines SUBs tun zu können!

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 2. September 2019 11:04
von lowcut
Am interessantesten klingt "Tagebuch eines Killerbots" von Martha Wells. :smokin

Wenn ich mir den Inhalt zu "Im Herzen des Imperiums" von Arkady Martine durchlese, muss ich an "Eobal" von Dirk van den Boom denken. :geek:

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 2. September 2019 12:53
von Shock Wave Rider
Naut hat geschrieben:
15. August 2019 15:38
Ist noch jemand vom aktuellen Trend genervt, dass die Verlage alle deutschen Bücher in der "Thriller"-Schiene mit einem "Sie [wollen/werden/müssen] dich [töten/verfolgen/heilen/heiraten]"-Untertitel versehen? :)
Das hasse ich "Bis(s) zum Abwinken/zum Umfallen/der Arzt kommt".

Gruß
Ralf

Re: Heyne-Vorschau 2019/2020

Verfasst: 2. September 2019 16:47
von Badabumm
Sie wollen doch nur spielen...