Kennt jemand diese Bücher, von denen ich Autor und Titel vergessen habe?

Science Fiction in Buchform
Sokkel
Neo
Neo
Beiträge: 2
Registriert: 2. Januar 2020 23:30
Land: Deutschland

Kennt jemand diese Bücher, von denen ich Autor und Titel vergessen habe?

Ungelesener Beitrag von Sokkel »

Hallo Ihr Wissenden,

schön, dass es noch Leute mit Interesse an Science Fiction gibt. Als alter Sack bin ich in letzter Zeit nostalgisch und versuche mich wieder an meine Jugendzeit zu erinnern, in der ich öfters 2 oder 3 Science-Fiction-Romane pro Tag las.

So manches habe ich wieder entdeckt und auch noch mal gelesen. Aber anderes kann ich nicht wiederfinden. Besonders interessieren würde mich:

- Ein Zyklus von Büchern um einen Antihelden, einen Piloten mit einer Hardware-Schnittstelle zum Schiffscomputer im Hirn, der, auf einen Planeten notgelandet, ungewollt die Überreste eines Aliens in seinen Geist aufnimmt, die er zunächst nur als die Stimme des "Windes" wahrnimmt. In verschiedenen Geschichten setzt er sich mit diesem Besucher auseinander, will zunächst nicht an ihn glauben, sieht sie dann als Parasit, bis er ihn als Freund annimmt, aber da muss sich der "Wind" auch schon opfern, um ihn zu retten.

- Eine andere Serie von Büchern, in der Reisen durch den Weltraum oft durch einen Geistestransfer in einen anderen Körper erfolgen. Ich weiss gar nicht mehr genau, worum es ging, ich denke in der Quintessenz wollten Wesen aus einer anderen Galaxie (Andromeda?) die unsere erobern. Es gab da Entitäten verschieden hoher Ordnung, ein über die Bücher fortgeführter Protagonist war ein Heiler fremder Wesensart. Nett war, wie die einzelnen fremden "Rassen" in ihrer wörtlichen Rede statt in Anführungszeichen stets in anderen Sonderzeichen angeführt würden. Im letzten Band kam es zu einer großen Entscheidungsschlacht zwischen den Flotten der beiden Galaxien mit vielfältigen Verwicklungen auf den einzelnen bedeutsamen Schiffen. Eine besondere Rolle spielten kanonenkugelartige (künstliche?) Wesen, die sich durch Magnetismus (oder selbst erzeugte Schwerkraft?) fortbewegten.

- Und dann noch das erste Buch der modernen Science Fiction, dass ich las. Da ging es darum, dass die neuesten in Detroit hergestellten Autos, mit einer diabolischen künstlichen Intelligenz beseelt, ihre Fahrer umbrachten, was sich dann als Versuch einer Übernahme der Erde durch eine Alien-Lebensform herausstellte. Was hab ich damals über eine so bescheuert Idee gelacht. Aber trotzdem hab ich danach praktisch alle Science-Fiction-Literatur der Bibliothek durchgelesen.

Wenn jemand mir da weiterhelfen könnte, wäre ich sehr dankbar :)

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1933
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Kennt jemand diese Bücher, von denen ich Autor und Titel vergessen habe?

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Sokkel hat geschrieben:
3. Januar 2020 00:37

- Eine andere Serie von Büchern, in der Reisen durch den Weltraum oft durch einen Geistestransfer in einen anderen Körper erfolgen. Ich weiss gar nicht mehr genau, worum es ging, ich denke in der Quintessenz wollten Wesen aus einer anderen Galaxie (Andromeda?) die unsere erobern. Es gab da Entitäten verschieden hoher Ordnung, ein über die Bücher fortgeführter Protagonist war ein Heiler fremder Wesensart. Nett war, wie die einzelnen fremden "Rassen" in ihrer wörtlichen Rede statt in Anführungszeichen stets in anderen Sonderzeichen angeführt würden. Im letzten Band kam es zu einer großen Entscheidungsschlacht zwischen den Flotten der beiden Galaxien mit vielfältigen Verwicklungen auf den einzelnen bedeutsamen Schiffen. Eine besondere Rolle spielten kanonenkugelartige (künstliche?) Wesen, die sich durch Magnetismus (oder selbst erzeugte Schwerkraft?) fortbewegten.
Hallo Sokkel,

herzlich willkommen im Forum. Ich glaube es passt nicht, aber einige Übereinstimmungen gibt es, daher versuche ich es mal mit dem Hinweis:
Piers Anthony - Cluster Zyklus:
http://www.fantasybuch.de/rezension/pie ... ml?ID=2343

Sokkel
Neo
Neo
Beiträge: 2
Registriert: 2. Januar 2020 23:30
Land: Deutschland

Re: Kennt jemand diese Bücher, von denen ich Autor und Titel vergessen habe?

Ungelesener Beitrag von Sokkel »

Super, vielen Dank, das ist der Zyklus.... Herald der Heiler und die gute alte Kirlian-Aura. Wenigstens einer der Begriffe hätte mir im Gedächtnis bleiben können. Klasse, dass du mit meiner unscharfe Erinnerung was anfangen konntest :)

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1933
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Kennt jemand diese Bücher, von denen ich Autor und Titel vergessen habe?

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Sehr schön. Eine Übersicht zu Piers Anthony haben wir vor Jahren mal auf dem Fantasyguide erstellt:
https://fantasyguide.de/spezial-streifz ... thony.html

Gerd R.
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 149
Registriert: 12. August 2005 21:30
Land: Deutschland
Wohnort: Offenburg

Re: Kennt jemand diese Bücher, von denen ich Autor und Titel vergessen habe?

Ungelesener Beitrag von Gerd R. »

Hallo Sokkel,

bei dem Zyklus mit dem Antihelden wird es sich wohl um die "Saga des Raumpiloten Grainger" von Brian M. Stableford handeln. Der Zyklus ist zuerst in sechs (vergleichsweise dünnen) Einzelbänden erschienen - hier sind die Cover zu sehen -, und später dann als dicker Sammelband, der so ausgesehen hat.

Hdh
Gerd

Jorge
SMOF
SMOF
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Dezember 2003 16:01

Re: Kennt jemand diese Bücher, von denen ich Autor und Titel vergessen habe?

Ungelesener Beitrag von Jorge »

Sokkel hat geschrieben:
3. Januar 2020 00:37
- Und dann noch das erste Buch der modernen Science Fiction, dass ich las. Da ging es darum, dass die neuesten in Detroit hergestellten Autos, mit einer diabolischen künstlichen Intelligenz beseelt, ihre Fahrer umbrachten, was sich dann als Versuch einer Übernahme der Erde durch eine Alien-Lebensform herausstellte. Was hab ich damals über eine so bescheuert Idee gelacht. Aber trotzdem hab ich danach praktisch alle Science-Fiction-Literatur der Bibliothek durchgelesen.
Hallo,
das ist der Roman Aufstand der Maschinen (The Four Day Weekend) von George Henry Smith.

Antworten