Seite 1 von 1

Piranesi - Susanna Clarke

Verfasst: 7. Januar 2021 08:41
von Knochenmann
So, neues Buch, neues Glück:

Bild

16%

Was wir haben: ein Haus das die ganze Welt bedeckt. Drei Stockwerke, eines davon überflutet, alles voll mit Marmorstatuen. Und ohne Menschen. Es gibt nur einen, bzw: zwei: Piranesi und "den Anderen".

Piranesi, der Ich-erzähler, sieht sich selber als eine art vergeistiges Wesen, als Wissenschaftler, der das Haus bewundern und erforschen will, der aber offensichtlich riesige Gedächtnislücken mit mit denen er sich, auch ziemlich offentslichtlich, nicht außeinandersetzen will.

Wer "Norrel und Strange" gelesen hat, der wird sich an das Köngireich der Feen erinnern: dieses unwirkliche, wundeschöne, bösartige Reich. Und genau das bekommen wir hier mit dem Haus bzw der Ruine, die es teilweise ist. Im Moment ist es sehr viel, naja, Optik und Gefühl, wunderbar z.B. die Beschreibung des Albertrosses der da durch die Hallen mit den Mamorstatuen segelt.

Ganz was feines.

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Verfasst: 8. Januar 2021 10:25
von Knochenmann
36%

Das Buch scheint mir fast wie eine Synthese aus all den guten Elementen von Stange und Norrel: Das Erforschen der Magie, die Welt der Elfen und den Charakter der Forscher selber.

Piranesi scheint selber eine Art verlorene Seele zu sein (ohne zuviel zu spoiler), vielleicht ein Okkultist der sich in dieser komsichen Welt verirrt hat. Sein Kollege, der "Andere" scheint tiefer in dem verwurzelt zu sein, was wir für Realität halten.

....und so verlassen ist das Haus auch wieder nicht. Mann findet alte Briefe und seite von Aufzeichnungen, und es tauchen (natürlich) auch noch andere Menschen auf, die ein neues Licht auf die Natur des Hauses werfen.

Ein sehr spannendes Buch, mit einer schönen Art wie die Geschichte konstruiert wird.

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Verfasst: 12. Januar 2021 08:37
von Knochenmann
Fertig!

Nicht viel dazu zu sagen, außer: tolles Buch.

Die Geschichte von Wahnsinn und Verfall, aber auch nicht.

Toll auch die Identität von "16", die ziemlich weit weg von meiner eigenen (klischeebeladenen) Spekulation war.

Re: Piranesi - Susanna Clarke

Verfasst: 12. Januar 2021 08:56
von Uschi Zietsch
Jau, ein wirklich tolles Buch.