Hamiltons Armagedon-Zyklus

Science Fiction in Buchform
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2038
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Armageddon zyklus

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Bei mir ist "Die unbekannte Macht" von Peter F. Hamilton samt fünf Fortsetzungen eingetroffen und der erste Eindruck macht Lust auf mehr.
Benutzeravatar
andy
SMOF
SMOF
Beiträge: 5412
Registriert: 6. Dezember 2002 08:33
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liest:
St. John Mandel: Station 11
Hört:
King: The Stand
Wohnort: Münster

Re: Armageddon zyklus

Ungelesener Beitrag von andy »

Michael Schmidt hat geschrieben:Bei mir ist "Die unbekannte Macht" von Peter F. Hamilton samt fünf Fortsetzungen eingetroffen und der erste Eindruck macht Lust auf mehr.
die bücher sind der hammer!
ich stecke noch mitten im zyklus, aber ich war nur selten so begeistert von einer story.

wunderbare ideen, wunderbar komplex!

andy
Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Rusch »

Viele der wahrhaft starken Bilder in den Büchern haben sich in mein Gedächtnis eingebrannt: Der Showdown auf Lalonde, die Bombardierung mit den Eismetoren oder die Beschreibung eine zukünftigen Erde, die zugleich fremd, erschreckend und wunderbar ist.

Mich hat besonders die umfassende komplexität beeindruckt, mit der Hamilton sein Universum skizzierte.
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2038
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Wäre vielleicht auch einen eigenen Thread wert.
Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 2099
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Ungelesener Beitrag von Scotty »

Der "Armageddon Zyklus" steht bei mir im Schrank. Nachdem ich "Mindstar/Die Spinne im Netz" ordentlich aber nicht überragend fand und "Der Dieb der Zeit" überaus enttäuschend war, hat der Zyklus bereits ungelesen 2 Umzüge hinter sich gebracht!

Bei diesem positiven Echo jecoch werde ich mich dann doch an dem Zyklus versuchen. Ich habe auch gehört, dass ein Amnion Zyklus Fan Armageddon gut finden muss.

Eine letzte Rundfrage trotzdem noch:

Gibt es hier irgendjemanden, der irgendetwas an Armageddon zu mäkeln hat? Sollte es Peter F Hamilton wirklich geschafft haben, die gesamte SF Fan Gemeinde hinter sich zu vereinen???

2. Frage: Wie ist der 2. und 3. Teil des Mindstar Zyklus?
Lese zur Zeit:
Antonia Hodgson - Das Höllenloch
Davor:
Frederico Axat - Mysterium
    Mammut
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2038
    Registriert: 16. Januar 2002 00:00
    Land: Deutschland
    Kontaktdaten:

    Ungelesener Beitrag von Mammut »

    Ich kann es noch nicht beurteilen, habe erst das erste Kapitel hinter mich gebracht. Ist ein wenig verwirrend bisher, macht aber trotzdem Lust auf mehr. Aber ist ja erst ein kleiner Eindruck.
    Benutzeravatar
    Terrania

    Jo, den Zyklus hatte ich auch gefressen.

    Ungelesener Beitrag von Terrania »

    Ich bin durch die Mindstar-Romane auf den Armageddon-Zyklus gekommen. Die Mindstar-Dinger fand ich ganz amüsant, und irgendwie ANDERS. Der Armageddon-Zyklus brauchte bei mir 200 Seiten, bis ichs dann geschnallt habe. Danach: SUCHT pur. Der Schluß ist vielleicht ein bißchen zu einfach, aber im großen und ganzen: Klasse Unterhaltung.
    Momentan sitze ich an dem englischen original von seinem neuen Teil. Mal sehen. Hab ich erst mal weggelegt wegen ADRENALIN, dem Krimi. Mal keine SF, aber grandioses Kino in Romanformat! Nur zu empfehlen.
    Benutzeravatar
    Knochenmann
    Der Sailor-Mod
    Der Sailor-Mod
    Beiträge: 10013
    Registriert: 26. April 2004 19:03
    Land: Österreich!

    Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

    "Armageddon" ist der Hammer, aber ich fand die "Mindstar" Bücher auch nicht zu verachten. Cyberpunk der meinen Geschmack getroffen hat.
    Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

    Mod-Hammer flieg und sieg!


    Alle Bücher müssen gelesen werden
    Benutzeravatar
    Rusch
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2860
    Registriert: 12. Mai 2003 09:24
    Land: Deutschland
    Wohnort: München

    Ungelesener Beitrag von Rusch »

    Den Schluss von dem Zyklus fand ich jetzt nicht schlecht. Hamilton hatte halt ein Ende gebracht, dass so fern dem war, was man erwartet hätte. Und irgendwie hat es auch den Weg der Menschen wiedergespiegelt, wenn Du weisst, was ich meine.

    Der Anfang des Buchs: Ging es im ersten Kapitel um dieses Geistesfragment? Dann Joshua, dann Syrinx und dann die Siedler auf Lalond? Richtig so?
    Smiley
    Anwärter auf den 5. Beanie!
    Anwärter auf den 5. Beanie!
    Beiträge: 936
    Registriert: 5. Juni 2003 14:49
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Wattenscheid
    Kontaktdaten:

    Ungelesener Beitrag von Smiley »

    Wenn die Teile nur nicht so dick wären . . .
    Das wirkt auf mich eher lesehemmend. Habe dann immer das Gefühl vor dem evtl. Kauf, dass da nur was breitgetreten wurde . . .
    Es geht da irgendwie um Tote, die ins Leben zurückkehren, wie ich so beiläufig mitbekommen habe?
    Benutzeravatar
    Random
    True-Fan
    True-Fan
    Beiträge: 125
    Registriert: 28. Januar 2005 15:34
    Land: Deutschland
    Wohnort: Bremen

    Ungelesener Beitrag von Random »

    Es geht um das Johannis Evagelium, die Apokalypse oder eben Armageddon
    das Ende der Welt. Mal nicht Übermorgen, sondern in eine etwas fernere Zukunft übertragen.

    Es geht um Extrapolation von z.B. Nano- und Gentechnologie,
    die soziale Entwicklung, die Besiedelung des Weltraums, Weinanbau und
    Al Capone. Um nur ein paar Themen zu nennen, die Hamilton in seinen
    Romanen sehr gekonnt verarbeitet hat.

    Für mein Gefühl hatte das Buch durchaus Längen, war aber selten Langweilig, was ich bei
    diesem Umfang schon erstaunlich finde.

    Ich kann schon nachvollziehen, das der Umfang abschreckt, aber
    anfangen kannst Du mit dem Kauf des ersten Bandes. Wenn's nicht gefällt
    kaufst Du die Anderen eben nicht.

    Wolli
    Benutzeravatar
    Rusch
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2860
    Registriert: 12. Mai 2003 09:24
    Land: Deutschland
    Wohnort: München

    Ungelesener Beitrag von Rusch »

    Ich finde 9,90 Euro für ein Buch mit diesem Umfang und der Qualität einen sehr fairen Preis. Und es ist in der Tat so, dass die Bücher nicht aufgeblasen sind. Es gibt bestimmt 15, 20 Welten, die Hamilton ganz wunderbar beschreibt und die als Bühne seines "Dramas" dienen. Das ist seine wahre Stärke.
    Smiley
    Anwärter auf den 5. Beanie!
    Anwärter auf den 5. Beanie!
    Beiträge: 936
    Registriert: 5. Juni 2003 14:49
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Wattenscheid
    Kontaktdaten:

    Ungelesener Beitrag von Smiley »

    Hm . . . OK . . . werde ich mir doch mal vormerken. Ist ja ein echter Renner bei Bastei. Als ich letztesmal in der Buchhandlung ins Impressum geschaut hatte, waren die teilweise schon in der 7. Auflage . . .
    lord_xy
    Neo
    Neo
    Beiträge: 3
    Registriert: 2. Juni 2004 20:37

    Ungelesener Beitrag von lord_xy »

    Der Zyklus iss super... Das Beste was ich je gelesen hab....BiTek, Adamisten und so.... das rult einfach mega...

    Ich sag nur "Al Capone" .... :)
    Benutzeravatar
    Stefan Hoffmann
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1544
    Registriert: 23. Oktober 2003 12:03
    Land: Deutschland
    Wohnort: Berlin

    Ungelesener Beitrag von Stefan Hoffmann »

    Der Zyklus mag nicht in allen Aspekten gelungen sein (Al Capone beispielsweise fand ich ne eher mäßige Idee), aber ich war trotzdem nahezu restlos begeistert. Spritzig geschrieben, (überwiegend) tolle Ideen, interessante Charaktere und ein sehr gewagter Plot - ist für's Wiederlesen vorgemerkt (und das tue ich nur äußerst selten).


    Stefan
    Liest: "Cyberabad" von Ian McDonald
    Antworten