ein buch schreiben

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
upspaced
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 271
Registriert: 11. Juni 2003 09:57
Bundesland: Sachsen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Quantum
Wohnort: Chemnitz

ein buch schreiben

Ungelesener Beitrag von upspaced »

servus,

mir schwirren so viele ideen im kopf herum.

ich trage mich seit langem mit dem gedanken ein buch zu schreiben.

der hemmschuh an der sache ist halt die, dass ich mir nicht sicher bin wie man so etwas richtig anpackt.

gibt es im netz "anleitungen" bzw. grundsätze nach denen man sich richten kann um fehler zu vermeiden?

brauch ich spezielle software? ausser ideal standard dtp-programmen ala quark x-press hab ich nichts was einem autorensystem entsprechen würde.


danke & sers

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12117
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: ein buch schreiben

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

upspaced hat geschrieben:ich trage mich seit langem mit dem gedanken ein buch zu schreiben.

der hemmschuh an der sache ist halt die, dass ich mir nicht sicher bin wie man so etwas richtig anpackt.

gibt es im netz "anleitungen" bzw. grundsätze nach denen man sich richten kann um fehler zu vermeiden?
Es gibt viele Bücher, die Dir helfen können, dass Dein Buch besser wird.

Andreas Eschbach (u.a. "Jesus Video") hat auf seiner Homepage mal jede Menge guter Tips für Autoren, und solche die es werden wollen, zusammengestellt:
http://ourworld.compuserve.com/homepage ... riting.htm
upspaced hat geschrieben:brauch ich spezielle software?
Nein. Jeder Texteditor ist völlig ausreichend, Word bietet eine gute Rechtschreibhilfe, ist also fast perfekt dafür. Quark ist dagegen eher ungünstig, da es eben ein DTP-Programm ist - damit setzt man Texte, man schreibt sie nicht damit. :wink:

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6069
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Ungelesener Beitrag von Kringel »

Ein Buch schreiben? Sachbuch, Roman, Biografie, Kochbuch, Reiseführer? Wenn es dir geht wie mir, dann kommst du über ein paar Seiten unausgegorener Ideen nicht hinaus und schreibst am Ende doch nur ein paar üble Kurzgeschichten, die niemanden interessieren...

Benutzeravatar
Gast

Ungelesener Beitrag von Gast »

danke für den eschbach link (schade das er immer auf sein jesus abenteuer geschreibsel reduziert wird)

ein paar übler kurzgeschichten wär ja schon mehr als ich in den letzten 10 jahren auf notizzetteln verstreut hab. der weg ist hier für mich das ziel, ich will mich halt dran versuchen...

Benutzeravatar
upspaced
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 271
Registriert: 11. Juni 2003 09:57
Bundesland: Sachsen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Quantum
Wohnort: Chemnitz

Ungelesener Beitrag von upspaced »

mist login vergessen :(

danke für den eschbach link (schade das er immer auf sein jesus abenteuer geschreibsel reduziert wird)

soll ne space opera werden die alles klischees bedient.

ein paar übler kurzgeschichten wär ja schon mehr als ich in den letzten 10 jahren auf notizzetteln verstreut hab. der weg ist hier für mich das ziel, ich will mich halt dran versuchen...

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6069
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Ungelesener Beitrag von Kringel »

Was dabei rauskommt, wenn du bei Storys einfach so drauflosschreibst - egal ob die Story schon von Anfang bis Ende in deinem Kopf ist oder ob du dir den Verlauf erst während des Schreibens ausdenkst, kannst du hier sehen: http://www.kreis-archiv.de/storys.html

Benutzeravatar
Patrick
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 996
Registriert: 14. Mai 2002 11:54
Land: Deutschland
Wohnort: Hannover

Ungelesener Beitrag von Patrick »

Zur Anleitung kann ich die Lektüre dieses Buches empfehlen:
"Writer´s Journey: Mythic Structures for Writers" von Christopher Vogler (Englisch)
Bezieht sich zwar auf Fantasy, kann aber auch einfach auch SF portiert werden.[/url]
Zuletzt geändert von Patrick am 12. Juni 2003 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Regards,
Patrick

"Wer lesen kann, ist klar im Vorteil"
liest:
Fachbücher
zockt:
Mass Effect

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Rusch »

upspaced hat geschrieben:mist login vergessen :(

danke für den eschbach link (schade das er immer auf sein jesus abenteuer geschreibsel reduziert wird)

soll ne space opera werden die alles klischees bedient.

ein paar übler kurzgeschichten wär ja schon mehr als ich in den letzten 10 jahren auf notizzetteln verstreut hab. der weg ist hier für mich das ziel, ich will mich halt dran versuchen...
Auf unserer Homepage kannst Du Kurzgeschichten veröffentlichen. Diese können Kommentiert und bewertet werden (und von mir bekommst Du ganz sicher eine konstruktive Bewertung). Ich bin zwar Zeichner, aber mir ist die Meinung anderer sehr wichtig. Es hilft sich weiterzuentwickeln.

Schau mal nach unter
http://www.fictionfantasy.de/html/

ab dem 15.6. (offizieller relunch) lautet die Adresse dann
http://www.fictionfantasy.de/index.php

Benutzeravatar
Martin
BNF
BNF
Beiträge: 500
Registriert: 17. März 2003 12:07
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Martin »

Ich weiß nicht, ob das Folgende für Dich hilfreich ist, aber mir hat es bei bisher vier Büchern geholfen:

1.) Sicherstellen, daß das Handwerkzeug vorhanden ist: Orthografie und Grammatik der jeweiligen Arbeitssprache müssen beherrscht werden, Ausdrucksvermögen sollte vorhanden sein. Ansonsten benötigt man für den Anfang nur den Duden und eine beliebige Textverarbeitung. Autorensysteme bringen erst etwas, wenn man für sich eine Arbeitsweise gefunden hat, die sich später mit einem Autorensystem vereinbaren läßt.

2.) Ein Konzept anfertigen: Wer macht was, wo, wann und in welcher Umgebung. Grobe Ablaufpläne, Steckbriefe der handelnden Figuren und Datensammlungen (-> Recherche) für den Background sind hilfreich, aber kein Muß. Manche Ideen entwickeln sich erst während des Schreibens.

3.) Mit dem Schreiben anfangen. Bereits während des Schreibens neutrale Meinungen zum Text einholen, den Text verbessern, erneut Meinungen einholen, und erneut den Text verbessern.

4.) Sachbücher und WWW-Tutorials nicht überschätzen. Sie können wertvolle Hinweise liefern und dabei helfen, typische Anfängerfehler zu vermeiden, aber sie unterstützen die Stilentwicklung so gut wie gar nicht und können sie sogar behindern.
How can it be, that you cannot see / what they are doing with thee?
Spending your time, living your life / inside their machines there is one empty file ...
It is me.
(Sonata Arctica: Blank File)

Jochen Schwarzer
Fan
Fan
Beiträge: 16
Registriert: 3. Mai 2003 01:10
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Jochen Schwarzer »

Der Kollege Stephen King hat zu diesem Thema ein gutes, hilfreiches, unpretentiöses Buch geschrieben: On Writing. Deutsch von Andrea Fischer: Das Leben und das Schreiben. Gibt's mittlerweile auch als Taschenbuch. Eschbach empfiehlt es ebenfalls.

Benutzeravatar
misc
Fan
Fan
Beiträge: 86
Registriert: 23. November 2002 10:35
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: ein buch schreiben

Ungelesener Beitrag von misc »

upspaced hat geschrieben:gibt es im netz "anleitungen" bzw. grundsätze nach denen man sich richten kann um fehler zu vermeiden?
Hallo upspaced,
In Andreas Findigs "Linkodrom" findest Du eine sehr umfangreiche Linksammlung zum Thema "Schreiben, Literatur, Autorenforen". In dieser Rubrik hat er auch im Unterbereich "Schreibhandwerk" eine Liste von ihm empfohlener Bücher über das Schreiben zusammengestellt.

Die URL seiner Webseite: http://findig.de.vu/

Ad Astra,
misc

Benutzeravatar
eRDe7
Fan
Fan
Beiträge: 97
Registriert: 26. Mai 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Ungelesener Beitrag von eRDe7 »

Hallo.

King wurde ja schon erwähnt. Anonsten hat mir noch sehr geholfen (trotz des dämlichen Titels):
WIE MAN EINEN VERDAMMT GUTEN ROMAN SCHREIBT 2 von James N. Fry. Ich habe allerdings wirklich nur den 2. Teil gelesen... Ist leider nicht sehr preiswert, deshalb vielleicht besser in einer Bibliothek anschauen / ausleihen...

Ralph

Benutzeravatar
upspaced
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 271
Registriert: 11. Juni 2003 09:57
Bundesland: Sachsen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Quantum
Wohnort: Chemnitz

Ungelesener Beitrag von upspaced »

ich danke euch!

@kringel
au backe

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6069
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Ungelesener Beitrag von Kringel »

@upspaced: Definiere "Au Backe"!

Benutzeravatar
Frank Böhmert

Re: ein buch schreiben

Ungelesener Beitrag von Frank Böhmert »

upspaced hat geschrieben:ich trage mich seit langem mit dem gedanken ein buch zu schreiben. der hemmschuh an der sache ist halt die, dass ich mir nicht sicher bin wie man so etwas richtig anpackt. gibt es im netz "anleitungen" bzw. grundsätze nach denen man sich richten kann um fehler zu vermeiden?
Fehler zu vermeiden halte ich für das Schlimmste, was Du tun kannst.

Egal, welchen Autor, welche Autorin Du nimmst, ich sehe nur eine Möglichkeit, zu einem eigenen Buch zu kommen:

Schreiben. Und zeigen. Und schreiben. Und zeigen. Und schreiben. Und zeigen. Und immer, immer so weiter.

(Wobei "zeigen" meint, Dich der Kritik zu stellen - ob der von Kollegen, von Lektoren oder sonstwem.)

Kings Buch ist cool, aber manche seiner Anregungen zu befolgen, würde mich in den Wahnsinn treiben. Und die Frage, wie man gute Schlüsse hinkriegt, kann er z. B. nicht gerade beantworten, weil er seine Schlüsse oft verkackt. James Freys Buch ist super-amüsant - aber wenn er so viel weiß, warum hat er dann so wenige und so erfolglose Romane geschrieben?

Um mit Barbara Sichtermann zu sprechen, aus dem Zusammenhang gerissen, aber trotzdem: "Trauen Sie Ihren Erfahrungen, das heißt trauen Sie sich erstmal, welche zu machen!"

Der Rest kommt, so oder so.

Antworten