Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
der Gast666

Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von der Gast666 »

Hallo, Leute und Freunde der SF! :beanie:

Ich lese ja schon seit meiner Jugend, in den 70ern, SF und Fantasy.
Die letzten 10-15 Jahre etwas weniger, mehr so King etc.
Irgendwie sind dann im Laufe der Zeit aus dubiosen Gründen einige meiner Lieblings-SF-Bücher verschwunden...und ich dachte mir, na, kauf sie dir halt nochmal.

Doch mit Erschrecken stellte ich fest: das ist nicht so einfach!
Weder von Heinlein, Asimov, Brunner, Ballard und vielen andren sind mehr Neuauflagen ihrer Klassiker zu haben! Nur gebrauchte in EbÄ und auf AmaZonn, und da auch oft verschlissene zu Extrempreisen!!! :nein: :laser:

Wieso werden die nicht mehr neu aufgelegt? Zuwenig Kundeninteresse? Kennt die die neue Klientel nicht mehr?
Das ist für mich wie Bücherverbrennung durch Nachdruckverweigerung!!! :roll:
Verkaufen die Verlage im phantastischen Bereich lieber die 1000ste Aufwärmung von so Vampirgewäsch????


schönen Gruß
Otto

Benutzeravatar
muellermanfred
GAFIA
GAFIA
Beiträge: 978
Registriert: 23. Juni 2006 14:15
Bundesland: NRW
Land: Deutschland

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von muellermanfred »

Du bist der Markt. Die Verlage machen, was der Markt will.

Benutzeravatar
Gast666
Neo
Neo
Beiträge: 13
Registriert: 8. März 2011 17:08
Bundesland:
Land: Ösiland

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Gast666 »

Will der Markt denn nur mehr "Meckdonnelskompatiblen" Lesestoff?
Diese dutzenden Vampirmachwerke - wie auch die dämlichen Vampirserien im TV - nerven mich echt!
:o

Woher bezieht ihr Klassiker?
schönen Gruß
von Gast 666 Otto

Benutzeravatar
upanishad
SMOF
SMOF
Beiträge: 1538
Registriert: 24. Februar 2004 19:43
Land: Deutschland
Wohnort: Westfalen

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von upanishad »

Gast666 hat geschrieben:Will der Markt denn nur mehr "Meckdonnelskompatiblen" Lesestoff?
Diese dutzenden Vampirmachwerke - wie auch die dämlichen Vampirserien im TV - nerven mich echt!
:o

Woher bezieht ihr Klassiker?
Antiquarisch ... zum Beispiel über sf-fundgrube.de oder auch via amazon (Subhändler).
so everything is meaningless and so we carry on
until we face the consequence of everything we've done

:bayern: :headbanger:

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Rusch »

der Gast666 hat geschrieben: Doch mit Erschrecken stellte ich fest: das ist nicht so einfach!
Weder von Heinlein, Asimov, Brunner, Ballard und vielen andren sind mehr Neuauflagen ihrer Klassiker zu haben! Nur gebrauchte in EbÄ und auf AmaZonn, und da auch oft verschlissene zu Extrempreisen!!! :nein: :laser:
Wieso machst Du Amazon dafür verantwortlich? Die können nichts für Markmechanismen. Und gerade Heinlein bekommt man sehr, sehr gut antiquarisch.

Benutzeravatar
Gast666
Neo
Neo
Beiträge: 13
Registriert: 8. März 2011 17:08
Bundesland:
Land: Ösiland

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Gast666 »

Rusch hat geschrieben:
der Gast666 hat geschrieben: Doch mit Erschrecken stellte ich fest: das ist nicht so einfach!
Weder von Heinlein, Asimov, Brunner, Ballard und vielen andren sind mehr Neuauflagen ihrer Klassiker zu haben! Nur gebrauchte in EbÄ und auf AmaZonn, und da auch oft verschlissene zu Extrempreisen!!! :nein: :laser:
Wieso machst Du Amazon dafür verantwortlich? Die können nichts für Markmechanismen. Und gerade Heinlein bekommt man sehr, sehr gut antiquarisch.
Ich will ja Amazon nicht verantwortlich machen, dass Klassiker nicht mehr aufgelegt werden, und meine damit auch klassische SF-Autoren, die noch nicht verstorben sind. Wieso wurden deren Werke nicht mehr veröffentlicht?
Teilweise nicht mal neuere Werke in deutsch?
Gibt es wirklich keine Leserschaft mehr?
schönen Gruß
von Gast 666 Otto

Benutzeravatar
Gast666
Neo
Neo
Beiträge: 13
Registriert: 8. März 2011 17:08
Bundesland:
Land: Ösiland

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Gast666 »

upanishad hat geschrieben:
Gast666 hat geschrieben:Will der Markt denn nur mehr "Meckdonnelskompatiblen" Lesestoff?
Diese dutzenden Vampirmachwerke - wie auch die dämlichen Vampirserien im TV - nerven mich echt!
:o

Woher bezieht ihr Klassiker?
Antiquarisch ... zum Beispiel über sf-fundgrube.de oder auch via amazon (Subhändler).
Amaz. such ich eh schon ab, die sf-Fundgrube kenn ich noch nicht...
sonst noch Ideen? :prima:
schönen Gruß
von Gast 666 Otto

Benutzeravatar
Gast666
Neo
Neo
Beiträge: 13
Registriert: 8. März 2011 17:08
Bundesland:
Land: Ösiland

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Gast666 »

Traurig ist, dass von J.G.Ballard so gut wie nicht zu bekommen ist, obwohl der Dutzende Bücher verfasst hat.....
schönen Gruß
von Gast 666 Otto

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7572
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Doop »

Gerade von Ballard hatte Heyne vor wenigen Jahren zwei voluminöse Erzählungsbände veröffentlicht...
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3583
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel »

Ich würde es auf jeden Fall in "echten" Antiquariaten und SF-Buchläden (manchmal verkaufen auch Comicshops gebrauchte Phantastik) versuchen sowie auf Cons, wie z. B. der Bucon. Die haben in der Regel recht humane Preise.

Benutzeravatar
hund, katze, maus

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von hund, katze, maus »

Bei www.booklooker.de mal nachschauen.

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6057
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Kringel »

Amazon, Antiquariate (auch online), Flohmärkte, Cons - da findet man meistens, was man sucht. Aber es stimmt schon: Es gibt so viele alte Schätzchen - die könnte man ruhig mal neu auflegen. Heyne hat da ja mal eine Sonderreihe gehabt. Vielleicht könnte man die fortsetzen oder so?

Benutzeravatar
Gast666
Neo
Neo
Beiträge: 13
Registriert: 8. März 2011 17:08
Bundesland:
Land: Ösiland

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Gast666 »

ok, danke mal für die Tipps!! :prima:

Seit wann ist das denn schon so, dass "Klassiker" so vernachlässigt werden, hat sich die SF so zur Randerscheinung entwickelt?
schönen Gruß
von Gast 666 Otto

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12032
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Gast666 hat geschrieben:Seit wann ist das denn schon so, dass "Klassiker" so vernachlässigt werden, hat sich die SF so zur Randerscheinung entwickelt?
Eine gute Frage. Das mit den »Klassikern« war ja immer schon ein problematisches Thema. Wenn man zurückgeht, könnte man durchaus sagen behaupten, die »Bibliothek der SF-Literatur« von Wolfgang Jeschke im Heyne-Verlag war die beste SF-Klassikerreihe, die es in Deutschland gab. Andererseits gab's auch in den letzten Jahren immer wieder tolle Neuauflagen - liebevoll gemacht und zum Teil endlich mit den Neuübersetzungen der ungekürzten Orignalromane (z.B. Stranger in a strange Land). Heinlein erschien doch fast komplett »vor kurzem« bei Bastei-Lübbe, und bei Heyne gibt's und gab's immer wieder lobenswerte und tolle Klassiker-Neuauflagen (besonders PKD, aber auch andere).

Nein, was sicher schmerzhafter ist, ist die Tatsache, dass viele neue Romane von zum Teil sehr bekannten Autoren (Joe Haldeman, C.J. Cherryh, Ian McDonald, usw.) nicht mehr als Übersetzung in Deutschland erscheinen. Und daran ist - man muss es so ehrlich sagen - einfach der Leser schuld. Diese Romane finden einfach in Deutschland nicht mehr genug Leser und verschwinden deshalb aus den Verlagsprogrammen.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Spezies 125
BNF
BNF
Beiträge: 685
Registriert: 7. Mai 2005 19:36
Land: Deutschland

Re: Keine Neuauflagen der Klassiker....?

Ungelesener Beitrag von Spezies 125 »

Es führt kein Weg dran vorbei: der Kunde / Leser, also wir alle steuern durch unser Kaufverhalten das Angebot. Mein klassischer Buchhändler zum Thema: "Sf wird immer weniger nachgefragt, ist daher immer weniger präsent." Das ganze unterliegt Strömungen, momentan sind’s halt die Vampire...
Breitsameter: "...ist die Tatsache, dass viele neue Romane von zum Teil sehr bekannten Autoren (Joe Haldeman, C.J. Cherryh, Ian McDonald, usw.) nicht mehr als Übersetzung in Deutschland erscheinen."
...ja, das ist ein deutlicher Trend... leider? oder gut so? Kommt auf die Qualität der Übersetzung an, ich lese wenn möglich immer in englisch, ist halt aber nicht jedem möglich.

--Spezies 125
Hartnäckig weiter fließt die Zeit, die Zukunft wird Vergangenheit.» W. Busch

Antworten