Joanna Russ (1937-2011)

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12089
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Joanna Russ (1937-2011)

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Die amerikanische Autorin Joanna Russ (1937-2011) ist heute morgen gestorben.

Ich hab's eben auch bei der Wikipedia eingetragen, aber das ist noch nicht freigegeben: http://de.wikipedia.org/wiki/Joanna_Russ
Russ wurde 1937 in New York City geboren. Nach ihrer Schulzeit besuchte Russ die Cornell University, wo sie 1967 mit einem B.A. abschloss. 1970 machte sie an der Yale Drama School einen MFA. Nachdem Russ mehrere Jahre an verschiedenen US-amerikanischen Universitäten unterrichtete, erhielt sie eine Stelle als Professorin an der University of Washington. [1]
Als Autorin befasste sich Russ insbesondere mit Themen in den Bereichen Science-Fiction, Fantasy und Feminismus. Besonders für ihren Roman The Female Man von 1975 ist Russ bekannt geworden. Russ gehörte in den späten 1960er zu der ersten Reihe von Frauen, die im Bereich Science Fiction schrieben und gleich ihr erster Roman Picnic on Paradise (dt.: Alyx) wurde für den Nebula Award nominiert. [2] Russ lebt offen lesbisch [3]
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10493
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Philip K. Dick – Variante Zwei
Steven Erikson – Die Gärten des Mondes
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Joanna Russ (1937-2011)

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Habe endlich etwas von ihr gelesen: Eine Weile entfernt.
Teilweise schmerzhaft, aber ziemlich kämpferischer Roman!

Benutzeravatar
timetunnel
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 219
Registriert: 18. Februar 2012 09:12
Bundesland: Niedersachsen
Wohnort: Göttingen

Re: Joanna Russ (1937-2011)

Ungelesener Beitrag von timetunnel »

Der steht hier auch seit kurzem im Regal und harrt des hoffentlich baldigen Gelesenwerdens. Wieso denn "schmerzhaft"?

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10493
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Philip K. Dick – Variante Zwei
Steven Erikson – Die Gärten des Mondes
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Joanna Russ (1937-2011)

Ungelesener Beitrag von lapismont »

timetunnel hat geschrieben:Der steht hier auch seit kurzem im Regal und harrt des hoffentlich baldigen Gelesenwerdens. Wieso denn "schmerzhaft"?
Weil bestimmte Sprüche, die man Frauen gegenüber loslässt oder auch nur denkt, schon vor 40 Jahren dumm waren.

Da kann ich mich nicht ausnehmen, leider. :oops:

Benutzeravatar
timetunnel
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 219
Registriert: 18. Februar 2012 09:12
Bundesland: Niedersachsen
Wohnort: Göttingen

Re: Joanna Russ (1937-2011)

Ungelesener Beitrag von timetunnel »

Verstehe. Ich dachte, du meintest damit eventuell Schreibstil oder riesige Plotlöcher oder so. Ja, so'n Erkenntnisgewinn kann schmerzhaft sein. Ich habe das Buch jetzt gleich mal ein paar Plätze nach oben geschoben im SUB, denn Bücher mit potentiellem Erkenntnisgewinn (auch wenn der schmerzhaft werden könnte) bekommen bei mir immer eine Vorzugsbehandlung.

Antworten