Deutsche Science Fiction ist flüssiger als flüssig

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
frankh
BNF
BNF
Beiträge: 764
Registriert: 25. Dezember 2003 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Busch
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Science Fiction ist flüssiger als flüssig

Ungelesener Beitrag von frankh »

lapismont hat geschrieben:
Andreas Eschbach hat geschrieben:
lapismont hat geschrieben:Oft merkt man die Art des Schreibens den Texten auch an. Wenn Frank von anstrengender kreativer Arbeit berichtet, passt das für mich exakt auf das, was ich beim Lesen seiner Geschichten spüre.
Ich möchte vor vorschnellen Urteilen in dieser Richtung warnen. Erich Kästner sagte mal: "Es ist eine Menge Arbeit, bis sich etwas so liest, als sei es einfach so locker hingeschrieben worden."
Da hast Du Recht, es gibt solche Texte, die haben ihre Spritzigkeit durch elendiges schleifen erreicht. Aber es gibt eben auch die Texte, die hinterher nach Schleifstein schmecken. Das meinte ich.
Ja, was auch immer das jetzt heißen soll ...
Zuletzt geändert von frankh am 22. Mai 2011 00:59, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
frankh
BNF
BNF
Beiträge: 764
Registriert: 25. Dezember 2003 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Busch
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Science Fiction ist flüssiger als flüssig

Ungelesener Beitrag von frankh »

Siegfried Langer hat geschrieben: Ein wunderbares Beispiel in der Belletristik ist Dan Brown.
Man kann seine Romane mögen oder auch nicht, aber Illuminati war der am schnellsten konsumierbare Roman, den ich jemals gelesen habe.
Und das wiederum ist Kalkül und dürfte die Hauptursache von Dan Browns Erfolg sein.
Ja, genauso, wie DSDS die "am schnellsten konsumierbare" Art von Fernsehunterhaltung ist. Un deshalb äußerst anstrebenswert ...
Benutzeravatar
Siegfried Langer
Fan
Fan
Beiträge: 82
Registriert: 11. Mai 2004 18:34
Land: Deutschland
Wohnort: Memmingen
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Science Fiction ist flüssiger als flüssig

Ungelesener Beitrag von Siegfried Langer »

frankh hat geschrieben:
Siegfried Langer hat geschrieben: Ein wunderbares Beispiel in der Belletristik ist Dan Brown.
Man kann seine Romane mögen oder auch nicht, aber Illuminati war der am schnellsten konsumierbare Roman, den ich jemals gelesen habe.
Und das wiederum ist Kalkül und dürfte die Hauptursache von Dan Browns Erfolg sein.
Ja, genauso, wie DSDS die "am schnellsten konsumierbare" Art von Fernsehunterhaltung ist. Un deshalb äußerst anstrebenswert ...
Es schadet m. E. nie, zu analysieren, warum etwas - unabhängig von den eigenen Vorlieben - Erfolg hat oder warum es keinen hat.
Konsequenzen kann man danach - ganz individuell - in unterschiedlicher Richtung ziehen. ;-)
Autoren-Homepage von Siegfried Langer: http://www.siegfriedlanger.de
News-Blog von Siegfried Langer: http://siegfriedlanger.blogspot.com
Dirk
BNF
BNF
Beiträge: 547
Registriert: 17. April 2011 09:35

Re: Deutsche Science Fiction ist flüssiger als flüssig

Ungelesener Beitrag von Dirk »

Siegfried Langer hat geschrieben: Es schadet m. E. nie, zu analysieren, warum etwas - unabhängig von den eigenen Vorlieben - Erfolg hat oder warum es keinen hat.
Konsequenzen kann man danach - ganz individuell - in unterschiedlicher Richtung ziehen. ;-)
WOW!
Den Satz würde ich mir gerne kopieren, ausdrucken, und über meinen Rechner hängen :prima:
Antworten