Wolkenatlas von David Mitchell

Science Fiction in Buchform
micromegas
Neo
Neo
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mai 2006 15:30
Land: Deutschland
Wohnort: Ispra (Italien)

David Mitchell - Cloud Atlas

Ungelesener Beitrag von micromegas »

Habe gerade David Mitchells „Cloud Atlas” (vor kurzem auch in deutscher Übersetzung bei Rowohlt erschienen) abgeschlossen. Das Buch stand fast zwei Jahre ungelesen in meinem Bücherregal und es ist wirklich eine Schande, dass ich mir dieses großartige Leseerlebnis so lange entgehen ließ.

Der Roman besteht aus sechs lose miteinander verknüpften Geschichten: einem Reisetagebuch aus dem 19. Jahrhundert, einer Erzählung in Briefen aus den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, einer „hardboiled“ Verschwörungs-/Kriminalgeschichte aus den Siebzigern, der Schilderung eines alternden, zynischen Verlegers, der unfreiwillig und unter mysteriösen Umständen in einem bizarren Altersheim landet, dem Verhörprotokoll eines rebellischen Klon-Sklaven aus einer Welt der Zukunft, in der die Juche-Philosophie Nordkoreas die dominierende Ideologie ist und schließlich einer Erzählung aus einer post-apokalyptischen Welt, in der eben dieser Klon zu einer Stammes-Gottheit erhoben wurde.

Es ist bewundernswert, wie perfekt Mitchell den Ton, Sprache und Stil für jedes „Häppchen“ trifft. Die Geschichte des Klons ist zweifellos eine der besten SF-Geschichten, die ich je gelesen habe – und das aus der Feder eines Genre-Außenseiters.

Mich würde auch interessieren, ob jemand schon die deutsche Übersetzung gelesen hat und ob sie überzeugt.
Lese gerade:

Dietmar Dath - Dirac
Christopher Priest - The Prestige

Benutzeravatar
Horselover Fat
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 275
Registriert: 11. Januar 2005 18:29
Land: Deutschland
Wohnort: Marburg

Ungelesener Beitrag von Horselover Fat »

Danke für den Tipp! Vor ca. zwei Jahren bin ich auf Cloud Atlas aufmerksam geworden, weil es - falls meine Erinnerung mich nicht trügt - auch für den Nebula nominiert wurde. Hab's dann aus dem Gedächtnis verloren.

Scheint ja ein sprachlich hochwertiger Titel aus der Ecke "literary SF" zu sein. So was ist selten genug, also werde ich es mir besorgen. Aber im Original, so dass ich die Fragen zur Übersetzungsqualität auch nicht werde beantworten können.

Viele Grüße
Fat

micromegas
Neo
Neo
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mai 2006 15:30
Land: Deutschland
Wohnort: Ispra (Italien)

Ungelesener Beitrag von micromegas »

Deine Erinnerung trügt nicht und ich habe nicht sorgfältig genug recherchiert: Cloud Atlas war 2004 tatsächlich für den Nebula Award nominiert...

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Ungelesener Beitrag von Bungle »

Das scheint ja ein interessanter Titel zu sein. Da lohnt eine Rezensionsexemplaranfrage! :)

MB

speddy
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 281
Registriert: 25. Dezember 2007 21:26

Wolkenatlas von David Mitchell

Ungelesener Beitrag von speddy »

Der Wolkenatlas hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich mehr erwartet hätte, die Geschichten sind ja ziemlich lose miteinander verknüpft. Eher halt 6 Kurzgeschichten (diesen Eindruck hab ich auch schon von irgend einem anderen in diesem Forum so gelessen).

"Turtle-Trading" basiert auf wahre Tatsachen und beschäftigt sich mit einem Experiment in den 80er Jahren: Ist Trading erlernbar oder beruht die Fähigkeit, ein guter Trader zu sein, auf Veranlagung. Ist bestimmt nicht jedermanns Sache, mir hat's gefallen.
Lieblingsautoren: Dan Simmons, Mark Lindquist, Neal Stephenson, George R.R. Martin

Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 1846
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Scotty »

speddy hat geschrieben:Der Wolkenatlas hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich mehr erwartet hätte, die Geschichten sind ja ziemlich lose miteinander verknüpft. Eher halt 6 Kurzgeschichten (diesen Eindruck hab ich auch schon von irgend einem anderen in diesem Forum so gelessen).
Den Eindruck hatte ich auch, hab aber irgendwie das Gefühl, vielleicht ein weiteres verbindendes Element übersehen zu haben.

Frage ans Forum: Wie seht ihr das?

Ein bißchen mehr als 6 Kurzgeschichten sind es denn schon. Durch die Aufteilung in 5*2 Hälften und eine ganze Mittelgeschichte liest man die Stories irgendwie mehr als Ganzes. Das war schon verwunderlich: Irgendwie hatte ich beim Lesen eine stärlere Verbundenheit der Geschichten empfunden.
Lese zur Zeit:
Frederico Axat - Mysterium

    Benutzeravatar
    Knochenmann
    Der Sailor-Mod
    Der Sailor-Mod
    Beiträge: 8718
    Registriert: 26. April 2004 19:03
    Land: Österreich!

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

    Scotty hat geschrieben:
    speddy hat geschrieben: Ein bißchen mehr als 6 Kurzgeschichten sind es denn schon. Durch die Aufteilung in 5*2 Hälften und eine ganze Mittelgeschichte liest man die Stories irgendwie mehr als Ganzes. Das war schon verwunderlich: Irgendwie hatte ich beim Lesen eine stärlere Verbundenheit der Geschichten empfunden.
    Es ist kein direkt verbindendes Element, es ist vielmehr so, das alle Geschichten einen bestimmten moralischen Ablauf haben, der von Geschichte zu Geschichte immer deutlicher wird, und Ende Geschichte 6 offensichtlich wird.
    Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

    Alle Bücher müssen gelesen werden

    speddy
    True-Fan
    True-Fan
    Beiträge: 281
    Registriert: 25. Dezember 2007 21:26

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von speddy »

    Scotty hat geschrieben:
    speddy hat geschrieben:Der Wolkenatlas hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich mehr erwartet hätte, die Geschichten sind ja ziemlich lose miteinander verknüpft. Eher halt 6 Kurzgeschichten (diesen Eindruck hab ich auch schon von irgend einem anderen in diesem Forum so gelessen).
    Den Eindruck hatte ich auch, hab aber irgendwie das Gefühl, vielleicht ein weiteres verbindendes Element übersehen zu haben.

    Frage ans Forum: Wie seht ihr das?

    Ein bißchen mehr als 6 Kurzgeschichten sind es denn schon. Durch die Aufteilung in 5*2 Hälften und eine ganze Mittelgeschichte liest man die Stories irgendwie mehr als Ganzes. Das war schon verwunderlich: Irgendwie hatte ich beim Lesen eine stärlere Verbundenheit der Geschichten empfunden.

    Am besten ist meines erachtens die Verbindung bei "Timothy Cavendish", "Somni" und der darauf folgenden Zukunft gelungen.

    Ich bin allerdings auch ziemlich froh das man hier nicht die Reinkarnationskiste ausgepackt hat.
    Lieblingsautoren: Dan Simmons, Mark Lindquist, Neal Stephenson, George R.R. Martin

    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 6900
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Der Wolkenatlas von David Mitchell

    Ungelesener Beitrag von heino »

    "Der Wolkenatlas" von David Mitchell wird wohl mein Buch des Jahres werden, das Buch ist einfach großartig. Die Idee, mehrere miteinander verwobene Geschichten mit jeweils der Zeit und den Umständen angebrachter Sprache zu erzählen und jede bis auf die zentrale Geschichte in der Mitte abzubrechen und dann erst in der zweiten Hälfte des Buches weiter zu erzählen, ist ungewöhnlich und spielt auf gekonnte Weise mit den Erwartungen des Lesers. Grandios :prima:
    Lese zur Zeit:

    Haruki Murakami - Kafka am Strand

    Benutzeravatar
    Uschi Zietsch
    TBGDOFE
    TBGDOFE
    Beiträge: 11826
    Registriert: 13. März 2004 18:09
    Land: Deutschland
    Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
    Kontaktdaten:

    Wolkenatlas von David Mitchell

    Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

    heino hat geschrieben:"Der Wolkenatlas" von David Mitchell wird wohl mein Buch des Jahres werden, das Buch ist einfach großartig. Die Idee, mehrere miteinander verwobene Geschichten mit jeweils der Zeit und den Umständen angebrachter Sprache zu erzählen und jede bis auf die zentrale Geschichte in der Mitte abzubrechen und dann erst in der zweiten Hälfte des Buches weiter zu erzählen, ist ungewöhnlich und spielt auf gekonnte Weise mit den Erwartungen des Lesers. Grandios :prima:
    Ich bin noch nicht durch (na gut, ich habe erst die Hälfte), aber auch mir macht das Buch so viel Spaß, wie ich schon lange keinen mehr hatte. Ein Hochgenuss, vor allem auch durch die verschiedenen Erzählstile. Wobei ich zwar (noch) nicht kapiere, worum es eigentlich geht, und die einzelnen Geschichten ja auch nur gewissermaßen durch ein paar Elemente (bzw. verwandtschaftliche Beziehungen) miteinander verwoben sind; hm, könnte man sagen, es ist eine Familiengeschichte, aufgeteilt in Einzelschicksale über die Jahrhunderte - wobei ich (noch) nicht weiß, wie Part 1 dazu passt?

    (Wie man das aber verfilmen will, weiß ich nicht.)
    :bier:
    Uschi
    Mein Blog

    Benutzeravatar
    Knochenmann
    Der Sailor-Mod
    Der Sailor-Mod
    Beiträge: 8718
    Registriert: 26. April 2004 19:03
    Land: Österreich!

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

    Wenn du erst bei der Hälfte bist dann kannst du natürlich noch nicht wissen um was es geht :)

    "Chaos" vom Mitchell schlägt übrigens in die gleiche Kerbe, nur sind da die Geschichten anders gegliedert.
    Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

    Alle Bücher müssen gelesen werden

    deval
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 4679
    Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
    Land: Deutschland
    Kontaktdaten:

    Re: Wolkenatlas von David Mitchell

    Ungelesener Beitrag von deval »

    Mal eine Frage zum Buch.

    Ich bin jetzt bei der zweiten Geschichte angelangt. Frobisher hat gerade das Tagebuch von Adam Ewing
    gefunden und beklagt sich bei Sixsmith, dass es mitten im Satz abbricht.

    Kann ich davon ausgehen, dass es in Ordnung ist, dass die erste Geschichte, also Ewings Tagebuch, auf
    Seite 57, mitten im Satz, ebenfalls abbricht? Da ich einen Remittenden lese, war ich mir nicht sicher ob
    das gewollt war oder ein Fehler im Buch.

    Daher meine Frage: Bricht bei allen die erste Geschichte mitten im Satz ab?

    Benutzeravatar
    Pogopuschel
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 3571
    Registriert: 7. Juli 2004 23:34
    Land: Deutschland
    Wohnort: Westerwald

    Re: Wolkenatlas von David Mitchell

    Ungelesener Beitrag von Pogopuschel »

    Ja, die Geschichte bricht auf Seite 57 ab. Nein, nicht alle Geschichten brechen mitten im aaaaarhg.....

    deval
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 4679
    Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
    Land: Deutschland
    Kontaktdaten:

    Re: Wolkenatlas von David Mitchell

    Ungelesener Beitrag von deval »

    Ah, das ist beruhigend. Ich hasse es wenn ein einmal angefangener Satz nicht

    Benutzeravatar
    Pogopuschel
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 3571
    Registriert: 7. Juli 2004 23:34
    Land: Deutschland
    Wohnort: Westerwald

    Re: Wolkenatlas von David Mitchell

    Ungelesener Beitrag von Pogopuschel »

    Ich kann dir allerdings nicht sagen, ob der Satz noch fortgesetzt wird, da ich selbst erst auf Seite 250 und immer noch schwer begeistert bin.

    Antworten