Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Gernot
BNF
BNF
Beiträge: 525
Registriert: 21. November 2011 14:24
Bundesland: Steiermark
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Ungelesener Beitrag von Gernot »

Naut hat geschrieben:
2. Januar 2020 22:13
Badabumm hat geschrieben:
2. Januar 2020 18:18
Noch älter. Schon mal Assembler probiert..? :) :)
Viel 6502 und 68000er. Und ein paar Exoten plus wenige Zeilen inline 80x86 für einen Kerneltreiber ... aber das war eher Stückwerk.

Lochkarten musste ich zum Glück nicht mehr stanzen. Ich habe mal eine beim Aufräumen in meinem Büro hinterm Schrank gefunden, war von meinem Vorgänger.

Ach ja, Vorsätze: Ich lass das auf mich zukommen, aber 2020 muss definitiv wieder mehr Mitchel dran sein. Die Knochenuhren warten noch.
Hier läuft es zwar gerade komplett off topic, aber die geballte Computernostalgie hat bei mir so viele Erinnerungen getriggert, in denen muss ich jetzt auch noch schwelgen.
Ich habe meine ersten Fortran-Programme auch noch auf Lochkarten gestanzt. Technisch ging es damals (in der Größenordnung von 1983) zwar schon anders, aber der Leiter der Lehrveranstaltung meinte, wir würden so bessere Selbstdisziplin beim Eintippen lernen.

Mit Assembler habe ich wenig später meinen Commodore 64 massiv malträtiert. (Der gute alte Brotkasten hatte einen 6502-Abkömmling namens 6510 drinnen, die Befehle waren die gleichen).

Um zu 2020 zurückzukommen (ich bleib trotzdem beim Programmieren): Derzeit spiele ich mich in meiner Freizeit sehr vergnüglich mit Scratch. Auf diese amüsante und pädagogisch gut gemachte Programmierspache bin ich gestoßen, weil mein Achtjähriger unbedingt Programmieren lernen wollte. Er stellt sich auch schon recht geschickt damit an. (Seinerzeit habe ich meine Schüler noch mit Logo in die Geheimnisse der Programmierkunst eingeführt, und natürlich auch viel mit Pascal.)
Das Fliegen wird erst möglich, wenn zuvor vom Fliegen geträumt wurde. (Stanislaw Lem)

https://schatzdorfer-graz.at/Gernot

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6936
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Ungelesener Beitrag von heino »

Naut hat geschrieben:
2. Januar 2020 22:13


Ach ja, Vorsätze: Ich lass das auf mich zukommen, aber 2020 muss definitiv wieder mehr Mitchel dran sein. Die Knochenuhren warten noch.
Sein neues Buch erscheint übrigens Mitte des Jahres :headbanger:

Ich nehme mir in Sachen Leseverhalten nichts mehr vor, da ich mich eh nicht dran halten werde und mein SUB auf ein vertretbares Maß geschrumpft ist. Ich bewundere aber eure Disziplin :respekt:
Lese zur Zeit:

Vernor Vinge - Eine Tiefe am Himmel

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2426
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach »

Der einzige Vorteil der Lochkartenzeit war, dass man immer solide Notizzettel zur Hand hatte.

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1687
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Fred Vargas - Das barmherzige Fallbeil
James Tiptree jr. - Liebe ist der Plan
Wohnort: Neuss

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Ungelesener Beitrag von Teddy »

heino hat geschrieben:
3. Januar 2020 10:04
Naut hat geschrieben:
2. Januar 2020 22:13


Ach ja, Vorsätze: Ich lass das auf mich zukommen, aber 2020 muss definitiv wieder mehr Mitchel dran sein. Die Knochenuhren warten noch.
Sein neues Buch erscheint übrigens Mitte des Jahres :headbanger:
Welch erfreuliche Nachricht. Das hatte ich noch gar nicht mitbekommen: Utopia Avenue
heino hat geschrieben:
3. Januar 2020 10:04
Ich nehme mir in Sachen Leseverhalten nichts mehr vor, da ich mich eh nicht dran halten werde [...]
Das ist doch das Schöne an der Sache. Man macht große Pläne und kann dann später nachschauen, dass man sich an fast nichts gehalten hat. :wink:

Antworten