Seite 1 von 15

Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 17:00
von Teddy
Geht es euch auch so, dass ihr einen ganzen Satz Bücher habt, von denen ihr meint, dass ihr sie eigentlich mal lesen müsstet, aber dann doch nie Zeit dafür findet? Der preisgekrönte Roman, der allerdings als anstrengend gilt? Oder der Klassiker, der eigentlich gar nicht so interessant klingt, aber den man eigentlich gelesen haben muss? Oder der letzte Band der Trilogie, die eigentlich gar nicht schlecht war, aber doch ein bisschen zäher als all die anderen Bücher, die einen dauernd anlachen?
Ein neues Jahr bietet da die Möglichkeit, sich all diese Bücher mal wieder vorzunehmen. (Nächstes Jahr um dieselbe Zeit kann man dann schauen, wie viel man davon dann tatsächlich gelesen hat.)
Ich geh mal mit guten Beispiel voran und liste hier 10 Bücher auf, die ich immer schon lesen wollte.

1. George Orwell - 1984
2. Dietmar Dath - Die Abschaffung der Arten
3. John Brunner - Schafe blicken auf
4. Ray Bradbury - Die Mars-Chroniken
5. Philip Roth - Verschwörung gegen Amerika
6. Keith Roberts - Pavane
7. Greg Bear - Das Darwin-Virus
8. Thomas Disch - Auf Flügeln des Gesangs
9. Roger Zelazny - Im Zeichen des Einhorns
10. Karel Capek - Der Krieg mit den Molchen

Die Reihenfolge hat keine Bedeutung und ehe mich einer fragt: Ja, ich habe bisher weder 1984 noch die Mars-Chroniken gelesen.

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 17:23
von Naut
Puh, da bin ich ja froh, dass ich die meisten aus Teddys Liste schon kenne.
Aber ungelesene Bücher habe ich hier genug ...

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 18:10
von Lensman
SF-technisch schleiche ich für das nächste Jahr um den Barock-Zyklus von Neal Stephenson herum und um "Feldeyaye" von Dietmar Dath. Beides wahrscheinlich echte Aufgaben ... :oops:

Und meine Sachbuchliste poste ich lieber gar nicht erst ... :heiligenschein:

Ein schönes neues Jahr wünscht Euch allen
Lensman

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 19:01
von Andreas Eschbach
:lehrer:
Ich finde, man sollte ein Buch nie deswegen lesen, weil man denkt, man sollte es lesen. Damit tut man Büchern bitter unrecht. Ein Buch hat es verdient, aus Lust gelesen zu werden.

(Plädoyer für lustorientiertes Lesen. Für die protestantische Arbeitsmoral gelte vor dem Bücherregal: "Ich muss 'leider' draußen bleiben".)

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 19:24
von breitsameter
Teddy hat geschrieben:Ich geh mal mit guten Beispiel voran und liste hier 10 Bücher auf, die ich immer schon lesen wollte.

1. George Orwell - 1984
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich es NIE im Schulunterricht lesen musste, sondern es später zum ersten Mal aus reiner Neugier gelesen habe.

Hier mal ein paar Zeilen, die ich dazu geschrieben habe:
»Thoughtcrime is the only crime that matters« – zu dieser Erkenntnis kommt Winston Smith, ein Angestellter im Ministry of Truth, als er langsam beginnt sich geistig gegen das System des Großen Bruders aufzulehnen. Denn in der Welt von »1984« geht es dem Staat nicht mehr um physische Kontrolle seiner Bürger, sondern vor allem um absolute geistige Kontrolle über alle Gedanken und Emotionen seiner Bürger. Grundlegend dafür ist auch die Entwicklung von »Newspeak«, eine Sprachereform, die zum Ziel hat, dass es irgendwann unmöglich werden soll, auch nur an eine Rebellion gegen das System zu denken, da alle dafür notwendigen Worte getilgt werden sollen. Für Winston Smith, der keine Chance hat wirklich gegen das System zu bestehen, ist es deshalb schon eine Genugtuung sich alleine schon durch seine verbotene Beziehung zu seiner Kollegin Julia gegen das Regime aufzulehnen. Doch er muss auch erleben, dass der Staat selbst dies nicht zulässt.

George Orwells Roman »1984« ist brutal und schonungslos in seiner Darstellung eines unmenschlichen Systems der Kontrolle, dass nicht nur den freien Willen der Menschen, sondern auch die Zerstörung jeglicher Liebe zwischen den Menschen zum Ziel hat.

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 19:45
von Nina
Ich habe eigentlich nur den Vorsatz, noch ein Buch VOR dem neuen Jahr fertigzulesen. Das ist aber kein netter Wunsch von mir, sondern eine Deadline für eine Rezension. Es geht um ein Mädchen, das in einem Nobel-Internat ankommt und dann stirbt und ein Geist wird. Ich hätte gerne was anderes. Wo sind die Raumschiffe? ;-)

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 20:17
von Teddy
Andreas Eschbach hat geschrieben: Ein Buch hat es verdient, aus Lust gelesen zu werden.
Ist das so? Müsste es nicht heißen, ein Buch hat es verdient, mit Lust gelesen zu werden? Was haben Buch und ich davon, aus Lust mit dem Lesen anzufangen, die dann sofort wieder vergeht?
Ich bin mir zumindest ziemlich sicher, dass ich die Mehrzahl der 10 Bücher mit Lust lesen würde, wenn ich denn mal damit anfangen würde.

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 20:27
von Teddy
Lensman hat geschrieben:SF-technisch schleiche ich für das nächste Jahr um den Barock-Zyklus von Neal Stephenson herum [...] Beides wahrscheinlich echte Aufgaben ...
Für den Barock-Zyklus braucht man in erster Linie eins: Zeit. Ansonsten sind die Bücher die reinste Lust (um bei Andreas Begriff zu bleiben). IMHO die besten Romane von Stephenson.
Lensman hat geschrieben: Ein schönes neues Jahr wünscht Euch allen
Lensman
Dem möchte ich mich anschließen.

Teddy

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 20:29
von Lensman
Andreas Eschbach hat geschrieben:
Ich finde, man sollte ein Buch nie deswegen lesen, weil man denkt, man sollte es lesen. Damit tut man Büchern bitter unrecht. Ein Buch hat es verdient, aus Lust gelesen zu werden.
Lieber Andreas, manche Lust ist mit Anstrengung verbunden und manche Anstrengung erzeugt erst die Lust, die sich bei einem guten Buch einstellt.

Gruß!
Lensman

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 30. Dezember 2014 20:35
von breitsameter
Ich habe schon vor ein paar Tagen mal die Romane fotografiert, die ich mir für das erste Halbjahr 2015 vorgenommen habe (und die hier schon bereit liegen):
IMG_20141227_125336.jpg
Dazu kommt noch »Die Seelen der blauen Aschen«, der sich über Amazon nun endlich doch noch vorbestellen ließ.
Und ja, ich weiß, das ich damit diesen Thread etwas freier auslege. Denn das sind ja quasi alles (fast) neue Romane.

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 31. Dezember 2014 11:05
von Valerie J. Long
Andreas Eschbach hat geschrieben: :lehrer:
Ich finde, man sollte ein Buch nie deswegen lesen, weil man denkt, man sollte es lesen. Damit tut man Büchern bitter unrecht. Ein Buch hat es verdient, aus Lust gelesen zu werden.

(Plädoyer für lustorientiertes Lesen. Für die protestantische Arbeitsmoral gelte vor dem Bücherregal: "Ich muss 'leider' draußen bleiben".)
:headbanger: Ich sekundiere dies! Ebenso, wie es Bücher verdienen, aus Lust geschrieben zu werden, sollten sie genossen werden - manche wie ein guter Wein, andere wie ein erfrischendes Bier oder ein spritziger Sekt.
:bier:

Ob zur Lust am Lesen auch noch ein wenig erotischer Kitzel gehört, darf jeder selbst entscheiden. :wink:

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 31. Dezember 2014 12:31
von Bully
Gut, dass ich kein Protestant bin. Und keine Arbeitsmoral habe. (Nichts gegen Protestanten und/oder Arbeitsmoral.)

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 31. Dezember 2014 13:27
von Amtranik
Ich nehme mir jedes Jahr vor mehr Klassiker zu lesen. In diesem hab ich immerhin 16 geschafft. Also mehr als 16 in 2015 wäre mein Leseziel....

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 31. Dezember 2014 17:46
von Dirk Lange
Die einzige „harte Nuss“, die ich mir fürs kommende Jahr vorgenommen habe, ist „Dhalgren“ von Samuel R. Delany.
Was die Frage nach der Lust angeht, kommt mir, wie wahrscheinlich allen, vor allem das Zeitmanagement in die Quere. Da lasse ich mir lieber für komplexere Bücher etwas mehr Zeit und verzichte auf solche, die ich zwar vielleicht auch gern und mit Spaß lesen würde, die ich aber kurz nachdem ich sie zugeklappt habe wieder komplett vergessen würde. Ich hoffe, diese Einstellung auch ohne protestantisches Weltbild beibehalten zu können.
Deshalb gehen meine „guten Vorsätze“ fürs nächste Jahr auch eher in die Richtung, weniger Bücher intensiver zu lesen und manche, die ich schon kenne, ein zweites oder sogar ein drittes Mal.

Guten Rutsch,
Dirk

Re: Gute Vorsätze fürs neue Jahr - Bücher, die man schon immer mal lesen wollte

Verfasst: 31. Dezember 2014 17:49
von Knochenmann
Amtranik hat geschrieben:Ich nehme mir jedes Jahr vor mehr Klassiker zu lesen. In diesem hab ich immerhin 16 geschafft. Also mehr als 16 in 2015 wäre mein Leseziel....
Profitip: Die Bücher einfach so lange rumliegen lassen bis es Klassiker werden.