Afterparty - Daryl Gregory

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7824
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 2. März 2015 22:37

Neues Buch, neues Glück, diesmal: ein Buch über Drogen bzw: Medikamente.

...und zwar von Daryl Gregory. Von dem hab ich erst ein Buch gelesen, nämlich: "Pandemonion", aber das war echt gut. Ich bin daher gespannt.

...und das Buch fängt auch gut an:

Ein obdachloses Mädchen, das sich in einer Großstadt durch Kriminalität und Prostitution durchschlägt gerät in die Fänge einer Sekte. Die geben ihr Paper zu essen (=Drogen), danach spürt sie die "Anwesenheit Gottes uns seine unendliche Liebe". Was aber nicht an ihren Lebensumständen ändert. Und so wird sie eines Tages von der Polizei geschnappt und eingesperrt... und damit von ihrer Droge abgeschnitten. Konsequenz: Die Liebe Gottes schwindet. Das Mädchen erkennt das sie Gott deswegen verlassen hat damit sie das dun kann was sie tun muss und bringt sich um.

...das passiert auf den ersten 10 Seiten. Da freut man sich schon auf mehr!
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Stormking
SMOF
SMOF
Beiträge: 1041
Registriert: 13. August 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Stormking » 3. März 2015 19:52

Verdammter Mist, Du liest hier ein Buch nach dem anderen weg, die ich auch alle auf meiner Leseliste habe und ich finde einfach nicht die Zeit ...

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7824
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 3. März 2015 20:02

Die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist hilfreich!
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Stormking
SMOF
SMOF
Beiträge: 1041
Registriert: 13. August 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Stormking » 3. März 2015 20:16

Da habe ich wohl einfach zuviel Glück gehabt, ich laufe fünf Minuten ins Büro.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7824
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 9. März 2015 10:54

50%

Drogen wurden versprochen, Drogen werden geliefert: Ein zentrales Thema in dem Buch ist der sogenannte "Chemjet", eine art Tintenstrahldrucker für Drogen. Mithilfe eines solchen Chemjets kann sich jeder Dödel Desinerdrogen aus dem Internet herunterladen und ausdrucken... oder auch so Sachen wie Viagra.

Die ganze Drogenthematik wird von verschiedenen Seiten beleutet, von Dealern, Schugglern, Produzenten... aber das schönste sind natürlich die Drogen selber!

Besonders Numerious: eigendlich als Medikament gegen Shizophrnie gedacht führt diese Droge dazu das man religiöse Gefühle bekommt, und bei einer Überdosis auch gerne mal permanent göttliche Visionen hat. Bei der Hauptprotagonisten äußert sich das durch
...einen überlebensgroßen Schutzengel mit gewaltigen Flügeln und einem Flammenschwert in der Hand. Name: "Dr. Gloria" (super!). Die Protagonisten weiß zwar das der Engel nicht echt ist, aber sie fühlt das er echt ist... eine komplizierte Situation
Wie ich das auch aus "Pandemoniom" von Gregory kenne tragen die Protagonisten einiges an versteckten Ballast. Besonders hübsch: eine Datananalysten im Dienste der NAS, die von berufswegen drogeninduziert paranoid ist.

Zur Story:
Nach dem tod des Mädchens (siehe oben). Bittet Lydia Rose (Hauptprogagonisten) um ihrer Entlassung aus... äh... einer Entzugsklinik. Sie ht mit 4 Kollegen damals diese Gottesdroge erfunden, und will jetzt um jeden Preis deren Freisetzunge verhindern. Die siche nach der Quelle führt sie zu ihrem ehemaligen Dealer, dem "Millioners Club" (einer Vereinigung drogenhandelder afgahnische Grosmütter), in die "Kirche" und zu indianischen Zigarettenschmugglern
Bis jetzt ist noch alled drinn.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3472
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 9. März 2015 11:43

Das Buch steht schon länger auf meiner Leseliste. Werde ich demnächst mal angehen. Könnte mir auch vorstellen, dass es demnächst auf Deutsch erscheinen wird.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7824
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 9. März 2015 12:15

Kann man auf englisch problemlos lesen, der Stiel von Daryl ist eher direkt und schmucklos.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7824
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 10. März 2015 16:04

66%

Die Handlung entfaltet sich. Was wir haben sind Hauptfiguren mit unklarer Motivation: die Hauptprotagonisten war z.B. lange drogenabhängig und lange in der Reha, aber WARUM, das wissen wir nicht. Wir wissen zudem nicht was sie GENAU gegen Numerious hat. Aber der Schleier lichtet sich almählich.

Was die Handlung angeht: Roadtrippig
Man ist in New York, um Edo abzufangen, dem vierten bzw fünften Teilhaber der Firma die damals die Droge erfunden hat.
Schön: es gibt eine Party, in der sich die Protagonisten mit Disingerdrogen zuknallt.

...und eine Nebenhandlung, bz: die wirklich Hadlung wird eingeführt:
Lydia Rose hatte anscheinend eine Tochter, die nach der Einnahme von Nymerious gezeug wurde. Das Kind hat also schon im Mutterleib Gott gesehen. Das so ein Kind nicht normal werden kann ist klar, interresant aber ihre Visionen von Gott. Die Kleine hat ein ganzes Pandemonium
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7824
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 11. März 2015 09:35

90% (Ein Hoch auf öffentliche Verkehrsmittel!)

Das Ende nähert sich, und wir bekommen endlich etwas mehr Klarheit. Das Buch ist ziemlich eindeutig um die Prämisse "Religion ist Opium fürs Volk" aufgebaut worden... bzw: umgekehrt: Drogen als Religion.

Der Roadtrip hatt offensichtlich das Ziel uns alle Betroffenen von MNE 101 vorzuführen, und auch deren Götter, bzw wie diese Personen mit ihren persönlichen Göttern umgehen. Zumindest in einem Fall gibt es eine Parallele zu "Pandemonium" bzw Phillip K. Dick.

Unschön: Bis zum Ende des Buches bleiben viele Dinge im Dunkeln, genannt bereits: die Motivation der Protagonisten, aber auch profanere Details, z.b. was war der persönliche Gott des fünften (toten) Medikamentenerfinders?

Wichtige Dinge dem Leser zu verheimlichen ist generell eine Unart.

Die Messes des Buches zusammengefasst: Drogen sind nicht gut, Drogen sind nicht schlecht, Drogen sind Drogen.

Ein paar schöne zitate:
"Any drug can and will be used against me"
"Not all gods are created equal"
"Everyone develops a tolerance to happiness"
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7824
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 12. März 2015 10:56

Fertig

Besonders zum ende hin weißt das Buch große Parallelen zu "Pandemonium" auf - zu viele für meinen Geschmack. Die anderen Bücher von Gregory scheinen in andere Richtungen zu gehen, aber hier...
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 8873
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ursula K. Le Guin – Erdsee
Science meets Fiction herausgegeben von Aura Heydenreich und Klaus Mecke
Guy Endore – Der Werwolf von Paris
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von lapismont » 12. März 2015 15:01

Pogopuschel hat geschrieben:Das Buch steht schon länger auf meiner Leseliste. Werde ich demnächst mal angehen. Könnte mir auch vorstellen, dass es demnächst auf Deutsch erscheinen wird.
darauf warte ich jetzt auch.

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3472
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 15. März 2015 14:16

Von Gregory ist übrigens mal eine Kurzgeschichte in Pandora 1 erschienen. Übersetzt von niemand anderem, als L.N. Muhr.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1239
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Andreas Brandhorst - Ewiges Leben
Kontaktdaten:

Re: Afterparty - Daryl Gregory

Ungelesener Beitrag von Ender » 25. November 2018 13:48

So richtig konnte ich mich für den Roman nicht begeistern, obwohl ich ihm auf den ersten Blick kaum konkrete Vorwürfe machen kann: eine schräge Prämisse, abgedrehte Ideen, Humor, Gewalt, ein guter Schreibstil ... eigentlich ist alles da. Trotzdem fand ich das Ganze über weite Strecken recht langweilig.
Das Thema wird für meinen Geschmack zu oberflächlich behandelt, echte Spannung kam (trotz gelegentlich auftauchender brutaler Killer) nicht auf, die Handlung schleppte sich so dahin ... irgendwie hat es mich einfach nicht gepackt.
Philosophische Fragen über Religion, Glauben oder den freien Willen werden gelegentlich kurz angerissen, aber bei solch knappen Ansätzen bleibt es dann auch schon.
Ich würde niemandem vom Roman abraten, denn er ist schon ziemlich originell, aber mir hat hier - buchstäblich - der letzte Kick gefehlt.

Antworten