Heyne Science Fiction am Ende?

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
andrey

Ungelesener Beitrag von andrey »

Halo leute
also der beste weg sich über die neuerscheinungen zu informieren ist bei amazon.de als suchbegriff sciebce fiction einzugeben und die ergebnisse nach erscheinungsdatum sortieren. dann sieht man glaube ichziemlich deutlich , dass heyne science-ficiton bei weitem nicht am ende ist...

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2563
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: heyne

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach »

vallenton hat geschrieben:also, irgendwer muß mir in dem thread -buchpreisbindung- mal erklären was genau der begriff bedeutet.
:lehrer: Buchpreisbindung: bedeutet, daß der Verlag den Preis für ein Buch festsetzt und alle, die es verkaufen, an diesen Preis gebunden sind. Sprich, ihn nicht nach Gutdünken herab- oder heraufsetzen können (nach dem Motto "bei uns kriegen Sie jeden Stephen King 1 Euro billiger").

Buchpreisbindung bedeutet nicht - wie oft geglaubt wird -, daß es irgendwelche staatlich verordneten Preisgrenzen für Bücher gibt (sowas in der Art "Taschenbuch mit bis zu 300 Seiten darf maximal x und muß mindestens y Euro kosten")

Die Buchpreisbindung ist eine Ausnahme von der ansonsten gültigen Regelung, daß ein Händler die Preise seiner Waren selbst festlegen darf. Näheres regelt der "Buchpreisbindungs"-Thread im Off Topic-Bereich.

Benutzeravatar
MTh
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 130
Registriert: 7. Januar 2004 22:44
Land: Deutschland
Wohnort: Großraum Frankfurt /Main

Ungelesener Beitrag von MTh »

Hier ein paar News zu Heyne:

Gefunden bei perlentaucher.de
Random House hat mit einer Reihe personeller Veränderungen die Integration des Heyne Verlags abgeschlossen. Die neue Organisation beruhe auf einer Unterteilung der Programmebene in vier größere Einheiten, erläutert das Börsenblatt. Zur Random House Verlagsgruppe gehörten einschließlich der Imprints 25 Verlage. Die 14 Verlagsteams sollten auch untereinander konkurrieren. Den Heyne Verlag (mit Diana, Ansata und Integral) leitet künftig Ulrich Genzler. Bei Blanvalet (mit Limes und Random House Entertainment) ist Silvia Kuttny an der Spitze. Für die Gruppe btb/Goldmann (mit Manhattan, Arkana und Mosaik) zeichnet Georg Reuchlein verantwortlich. Die Zuständigkeit für C. Bertelsmann Jugendbuch, Random House Audio und Gütersloher Verlagshaus liegt bei Klaus Eck.

Heyne lebt also, zumindestens organisatorisch weiter.

Mal sehen, was sich dann für SF in den nächsten Monaten tut.
Liest zur Zeit:
Niven - Der Splitter im Auge Gottes

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Ungelesener Beitrag von Bungle »

MTh hat geschrieben: Die 14 Verlagsteams sollten auch untereinander konkurrieren. Den Heyne Verlag (mit Diana, Ansata und Integral) leitet künftig Ulrich Genzler. Bei Blanvalet (mit Limes und Random House Entertainment) ist Silvia Kuttny an der Spitze. Für die Gruppe btb/Goldmann (mit Manhattan, Arkana und Mosaik) zeichnet Georg Reuchlein verantwortlich. Die Zuständigkeit für C. Bertelsmann Jugendbuch, Random House Audio und Gütersloher Verlagshaus liegt bei Klaus Eck.

Heyne lebt also, zumindestens organisatorisch weiter.
Man scheint das Ende der laufenden Klagen nicht abwarten zu wollen. (Oder hat man sich schon geeinigt hinter den Kulissen?) Allerdings wird es auch Zeit für Random House, Heyne zu integrieren, denn Zeit ist Geld.
Dass Heyne in irgendeiner Form weiterlebt, das hat sich ja schon früh abgezeichnet.
Das laufende Programm ist ja noch vor dem Kauf durch Random House geplant worden, berücksichtigt man die langen Vorlaufzeiten. Erst im Jahr 2005 wird es sich herausstellen, welchen Platz SF innerhalb der Verlagsgruppe Random House hat.
Ich hoffe nur, dass die Cover der SF-Reihe nicht so schlecht werden wie die der Fantasy bei Blanvalet. Aber das gehört vielleicht zum Titelbildgestaltungsthread. :)

Benutzeravatar
JL

und weiter gehts

Ungelesener Beitrag von JL »

04.03.2004

Weltbild gibt auf

Die Verlagsgruppe Weltbild hat die Beschwerde gegen das Bundeskartellamt zurückgezogen. Dies teilte das Oberlandesgericht Düsseldorf auf Anfrage mit. Gründe seien nicht genannt worden. Weltbild hatte noch Ende vorigen Jahres das Verfahren in Gang gesetzt und sogar einen Eilantrag gestellt, um die Integration von Heyne in die Verlagsgruppe Random House zu unterbinden.

Mit einem umfangreichen Gutachten hatte Weltbild versucht, dem Kartellamt Fehler in seiner Entscheidung nachzuweisen. Warum die Beschwerde nun zurückgenommen wurde, dazu war aus Augsburg nichts zu erfahren.

Der Rückzug sei für die Verlagsgruppe Random House nicht überraschend gekommen, sagte Justiziar Rainer Dresen dem BÖRSENBLATT. »Wir waren zuversichtlich, dass der Kartellamtsbeschluss auch vor Gericht Bestand haben würde.«

Copyright Börsenblatt online 2002-2003

Benutzeravatar
Stefan Hoffmann
SMOF
SMOF
Beiträge: 1544
Registriert: 23. Oktober 2003 12:03
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Stefan Hoffmann »

Hm, mir wurde vor einigen Tagen von einer Buchhändlerin glaubhaft versichert, daß sowohl Heyne Fantasy als auch die Heyne SF-Reihe bei Piper gelandet seien.

Ist das so? Oder beruht das auf einem Mißverständnis?


Stefan Hoffmann
Liest: "Cyberabad" von Ian McDonald

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12097
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Stefan Hoffmann hat geschrieben:Hm, mir wurde vor einigen Tagen von einer Buchhändlerin glaubhaft versichert, daß sowohl Heyne Fantasy als auch die Heyne SF-Reihe bei Piper gelandet seien.
Ist das so? Oder beruht das auf einem Mißverständnis?
Das ist ein Mißverständnis.
Die SF war sowieso nie für einen Verkauf im Gespräch und meines Wissens will man bei Heyne unbedingt auch um die Fantasy kämpfen - also notfalls einfach ein neues Programm aufbauen.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Gerd

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Stefan Hoffmann hat folgendes geschrieben:
Hm, mir wurde vor einigen Tagen von einer Buchhändlerin glaubhaft versichert, daß sowohl Heyne Fantasy als auch die Heyne SF-Reihe bei Piper gelandet seien.
Ist das so? Oder beruht das auf einem Mißverständnis?
Kleiner Tipp: Traue niemals einer Buchhändlerin, wenn es um Fantasy oder gar SF geht - die meisten sind nämlich von jeglichem Wissen unbeleckt, verbreites es aber im Brustton (uups, no pun intended) der Überzeugung.

Benutzeravatar
Stefan Hoffmann
SMOF
SMOF
Beiträge: 1544
Registriert: 23. Oktober 2003 12:03
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Stefan Hoffmann »

Gerd hat geschrieben:Kleiner Tipp: Traue niemals einer Buchhändlerin, wenn es um Fantasy oder gar SF geht - die meisten sind nämlich von jeglichem Wissen unbeleckt, verbreites es aber im Brustton (uups, no pun intended) der Überzeugung.
Kann ich so nicht unterschreiben. Die meisten Buchhändlerinnen, die ich näher kenne (das sind insgesamt exakt 2 und eine davon ist meine bessere Hälfte), kennen sich mit SF und Fantasy ganz hervorragend aus, weil sie selber den Schrank davon vollstehen haben.

Daß die Info mit Piper jetzt wohl tatsächlich falsch war - naja, in dem Fall halt war's ein Schuß in den Ofen... Wegen sowas fragt man dann halt nach, ne?


Stefan Hoffmann
Liest: "Cyberabad" von Ian McDonald

Benutzeravatar
Patrick
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 996
Registriert: 14. Mai 2002 11:54
Land: Deutschland
Wohnort: Hannover

Ungelesener Beitrag von Patrick »

Da hat der Stefan Recht. Meine Mutter arbeitet auch in einem Buchgeschäft und bringt oft Leseexemplare mit. Wenn neues auf dem Fantasy-Sektor erscheint, fragt sie auch mich manchesmal, was ich davon halte.
Es ist einfach so, dass sich BuchhändlerInnen für einzelne Gebiete mehr interessieren, als für andere. Das hat mit persönlichen Präferenzen zu tun und wenn man sich mehr für SF interessiert, hat man einfach mehr Wissen darüber als für Sachen, die einen nicht so sehr interessieren.
Regards,
Patrick

"Wer lesen kann, ist klar im Vorteil"
liest:
Fachbücher
zockt:
Mass Effect

Benutzeravatar
Christof

Ungelesener Beitrag von Christof »

Dann habt ihr Glück. Ich kenne doch einige Buchhändler. Und insgesamt gibt es nur eine die sich im SF und F. bereich auskennt. Aber das liegt daran das sie in einem Fantasyladen arbeitet. Und nachdem mir heute wieder eine Buchhändlerin versicherte das Phoenix von Brust immer noch nicht draußen ist. Und das obwohl ich ihr erklärte das ich das Buch schon einmal zuhause habe.

Moonchild
Neo
Neo
Beiträge: 15
Registriert: 17. Oktober 2003 14:35
Land: Deutschland
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Moonchild »

Der Fantasy Bereich geht definitiv weg von Heyne. Es gibt nen gewissen Kampf um einzelne Titel, da Bonnier meint sie haben alles was Fantasy ist, gekauft und Random House meint sie hätten Bonnier nur ein Programm/eine Reihe verkauft. Aber der Trick Fantasy-Titel im allgemeinen Programm zu verstecken ist nicht sonderlich gerissen und drum geht dieser Kampf wohl nicht zu Gunsten Heyne/Random House aus und alles was Fantasy ist muss zu Piper verschwinden.

Bilbo
Neo
Neo
Beiträge: 8
Registriert: 3. Oktober 2003 14:22

Ungelesener Beitrag von Bilbo »

Das geht definitiv an Piper - Bernhard Hennen hat in einem Interview eine Bemerkung in die Richtung fallen lassen, die das glaube ich bestätigt.

"Ursprünglich habe ich den Weitbrecht Verlag davon überzeugt, dass die Gezeitenwelt-Reihe ein Erfolg werden könnte. Dieser wurde dann jedoch vom Piper-Verlag übernommen. So ist das Projekt bei Piper gelandet. Dort hat man dann begonnen eine große Fantasy-Serie aufzubauen, zu der in diesem Jahr auch noch die Titel des Heyne-Verlags hinzukommen werden. Der Heyne Verlag musste aus kartellrechtlichen Gründen seine Fantasy-Reihe abtreten, nachdem er von der Bertelsmanngruppe übernommen wurde. Man sieht also, auf dem Buchmarkt ist so einiges in Bewegung und Piper hat sich vom Newcomer in Sachen Fantasy innerhalb eines Jahres zu einem der größten deutschen Verlage in dieser Literatursparte gemausert." (Quelle: Phantastik.de)

Ich frage mich nur, wieso Heyne ihre Fantasy-Vorschau (das PDF von der Webseite) rausbringen, die Titel aber nirgends - nichtmal Amazon.de - vorangekündigt werden. Im Mai müsste z. B. der neue Stackpole kommen, das heisst Mitte April sollte er vorbestellbar sein... aber imo sieht das - wie bei allen anderen tollen Ankündigungen in dem PDF - irgendwie nicht so rosig aus.

Weiß da jemand mehr?

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12097
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Bilbo hat geschrieben:Das geht definitiv an Piper - Bernhard Hennen hat in einem Interview eine Bemerkung in die Richtung fallen lassen, die das glaube ich bestätigt.
Nun ja, daß die Sparte verkauft wurde, ist ja beileibe nichts Neues. Blättere nur mal ein paar Seiten zurück...
Bilbo hat geschrieben:Ich frage mich nur, wieso Heyne ihre Fantasy-Vorschau (das PDF von der Webseite) rausbringen, die Titel aber nirgends - nichtmal Amazon.de - vorangekündigt werden. Im Mai müsste z. B. der neue Stackpole kommen, das heisst Mitte April sollte er vorbestellbar sein... aber imo sieht das - wie bei allen anderen tollen Ankündigungen in dem PDF - irgendwie nicht so rosig aus.
Weiß da jemand mehr?
"Nix g'wiess woas ma ned."
Tatsache ist, daß man bei Heyne nicht sehr glücklich über den Verkauf der Fantasy-Sparte war und ist und deshalb diesen auch nicht einfach akzeptieren will und wird. Außerdem hat man, da ja lange Zeit alles in der Schwebe war, auch einfach so weitergemacht wie bisher, denn falls dann doch alles platzt, muß man ja ein Programm vorbereitet haben.
Und außerdem ist die Heyne-Homepage auch immer noch in das Netzwerk "Ullstein-Heyne-List" eingebunden... also sowieso nicht mehr aktuell. Wobei ja auch dem Außenstehenden unklar ist, wann denn nun der eigentliche Wechsel zu Random House stattfindet. Wahrscheinlich mit dem Sommerprogramm, also ab Mitte April...
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Bilbo
Neo
Neo
Beiträge: 8
Registriert: 3. Oktober 2003 14:22

Ungelesener Beitrag von Bilbo »

breitsameter hat geschrieben:
Nun ja, daß die Sparte verkauft wurde, ist ja beileibe nichts Neues. Blättere nur mal ein paar Seiten zurück...
Klang auf der letzten Seite hier nun etwas schwammig, schon ok, wenn das schon länger bekannt ist, äschern wir mein Haupt ein klein wenig :-)
breitsameter hat geschrieben:"Nix g'wiess woas ma ned."
Tatsache ist, daß man bei Heyne nicht sehr glücklich über den Verkauf der Fantasy-Sparte war und ist und deshalb diesen auch nicht einfach akzeptieren will und wird. Außerdem hat man, da ja lange Zeit alles in der Schwebe war, auch einfach so weitergemacht wie bisher, denn falls dann doch alles platzt, muß man ja ein Programm vorbereitet haben.
Und außerdem ist die Heyne-Homepage auch immer noch in das Netzwerk "Ullstein-Heyne-List" eingebunden... also sowieso nicht mehr aktuell. Wobei ja auch dem Außenstehenden unklar ist, wann denn nun der eigentliche Wechsel zu Random House stattfindet. Wahrscheinlich mit dem Sommerprogramm, also ab Mitte April...
Mh. Suspekt. Da wird wieder irgend was ausgefochten, und auf dem Rücken der Leserschaft ausgetragen. Finde ich nicht sehr schön, zumal ich mich wirklich auf das Programm gefreut habe und erst zum Winter mit einem Wechsel gerechnet hatte.

Aber danke schonmal für die flotte Antwort.

Antworten