[Film] Dune 2021

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8122
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

Flossensauger hat geschrieben: 12. September 2021 03:16
Doop hat geschrieben: 12. September 2021 00:54 Und davor war „Sicario“, auch hochgelobt und sehr erfolgreich.
was?
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Sicario_(2015_film)
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14735
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

"Sehr erfolgreich", na ja. :-) Also in Deutschland war er nicht sonderlich erfolgreich, und soooo viel hat er weltweit auch nicht eingespielt, etwas über 80 Mio bei 30 Mio Produktionskosten, das ist eher "gut". Ich nehme an, der wurde bei uns in MM gar nicht gezeigt.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Montag
SMOF
SMOF
Beiträge: 1006
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Montag »

Also weiter oben steht ja was von wegen Blockbuster. Und da muss ich sagen, dass ich sehr überrascht wäre, wenn Dune einer werden würde. Selbst wenn wir nicht Corona hätten, wäre das so ein Film, der zwar von Warner viel beworben werden würde, aber der einfach kein Massenpublikum erreichen kann.

Und ob es nun einen Teil 2 geben wird - sei es drum! Ist doch egal. Mir ist wichtiger, dass die Studios weiterhin Villeneuve genug Geld geben, damit er interessante Filme machen kann. Ich mein, ich weiß doch, wie die Story weitergeht. Ich habs ja gelesen. Bei Blade Runner 2049 war mir das doch auch egal, wieviel Geld der Film macht.
Und das ist doch vielleicht auch spannend zu sehen, ob Villeneuve einen zufriedenstellenden Abschluss zustande bringen kann, wenn es eigentlich einen Teil 2 geben müsste. Ist doch mal ne künstlerische Herausforderung.
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8122
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 12. September 2021 10:38 "Sehr erfolgreich", na ja. :-) Also in Deutschland war er nicht sonderlich erfolgreich, und soooo viel hat er weltweit auch nicht eingespielt, etwas über 80 Mio bei 30 Mio Produktionskosten, das ist eher "gut". Ich nehme an, der wurde bei uns in MM gar nicht gezeigt.
Der Film war insgesamt erfolgreich genug, um einen zweiten Teil zu produzieren. Und mehr wollen wir doch bei Dune auch nicht. ;-)
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Valerie J. Long
SMOF
SMOF
Beiträge: 2682
Registriert: 19. Januar 2013 13:11
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: (Dauereintrag: Perry Rhodan)
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Valerie J. Long »

Bei Buchserien habe ich es manchmal auch schon so gemacht: erst gekauft, wenn alles erschienen war.

Peter Jackson hat es geschickter gemacht: er hat alle drei Teile HdR "am Stück" finanziert und geplant, damit er am Ende nicht mit einem drittelfertigen Werk dasteht. Der Erfolg hat ihm dann die Möglichkeit von ein paar Nachdrehs gegeben. Daran hätte Villeneuve sich orientieren sollen.

Wenn ich wählen muss zwischen einem halben Dune und einem ganzen Bond, dann nehme ich den ganzen Film.
Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort. | To err is human. To really foul things up you need a computer. (R.A.Heinlein)
Die deutsche Zoe-Lionheart-Serie
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8122
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

Man kann auch beides nehmen. ;-)
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
keenSo
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 192
Registriert: 22. Oktober 2019 10:38
Bundesland: BW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von keenSo »

Hab schon mein Ticket für die Premiere am Mittwoch :-)
Montag
SMOF
SMOF
Beiträge: 1006
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Montag »

Valerie J. Long hat geschrieben: 12. September 2021 12:00 Peter Jackson hat es geschickter gemacht: er hat alle drei Teile HdR "am Stück" finanziert und geplant, damit er am Ende nicht mit einem drittelfertigen Werk dasteht. Der Erfolg hat ihm dann die Möglichkeit von ein paar Nachdrehs gegeben. Daran hätte Villeneuve sich orientieren sollen.
Na, ich weiß ja nicht, aber ich glaube, das war nicht Villeneuves Entscheidung. Er ist halt der Regisseur und nicht der Produzent. Wahrscheinlich hat er das schon auch vorgeschlagen. Und klar, vielleicht hätte er mit mehr Engelszungen auf das Studio einreden sollen. Aber das Studio ist halt auch Warner. Die Entscheidungen, die da laufen, sind schon ein bisschen crazy. Siehe die DC-Filme.
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12150
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Montag hat geschrieben: 12. September 2021 22:09
Valerie J. Long hat geschrieben: 12. September 2021 12:00 Peter Jackson hat es geschickter gemacht: er hat alle drei Teile HdR "am Stück" finanziert und geplant, damit er am Ende nicht mit einem drittelfertigen Werk dasteht. Der Erfolg hat ihm dann die Möglichkeit von ein paar Nachdrehs gegeben. Daran hätte Villeneuve sich orientieren sollen.
Na, ich weiß ja nicht, aber ich glaube, das war nicht Villeneuves Entscheidung. Er ist halt der Regisseur und nicht der Produzent. Wahrscheinlich hat er das schon auch vorgeschlagen. Und klar, vielleicht hätte er mit mehr Engelszungen auf das Studio einreden sollen. Aber das Studio ist halt auch Warner. Die Entscheidungen, die da laufen, sind schon ein bisschen crazy. Siehe die DC-Filme.
Die "Herr der Ringe"-Filme wurden von New Line Cinema produziert.
"Dune" von Villeneuve wurde von Legendary Pictures produziert.

Warner war und ist jeweils nur der Vertrieb. Übrigens - erst seit 2008 gehört New Line Cinema zu Warner. :beanie:
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.
Montag
SMOF
SMOF
Beiträge: 1006
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Montag »

Danke für den Hinweis. Da hätte ich mir natürlich mehr Mühe machen können. Sowas kann man ja heutzutage schnell checken. Mir war nur der Warner-Schriftzug in Erinnerung geblieben. Und der Rest war dann Kaffeesatz lesen.

Allerdings bin ich viel mehr auf deine Filmkritik gespannt als auf Produktionsdetails.
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8122
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

Ich habe den Film gestern gesehen. Das ist eine großartige Verfilmung des Romans. Wunderbares Design, tolle, charismatische Schauspielerinnen (Rebecca Ferguson als Lady Jessica!) und Schauspieler, episch und detailverliebt.

Was fehlt: Wir sehen noch keinen Navigator der Gilde, wir erfahren praktisch nichts über die Mentaten und Butlers Djihad wird nicht erwähnt.

Und Sting hat Feyd-Rautha so eindrucksvoll im Lynch-Film verkörpert, dass Villeneuve sich nicht getraut hat, ihn neu zu besetzen. In diesem Film kommt kein Feyd-Rautha vor…

Aber alles andere passt und ist für Dune das was Jacksons drei „Der Herr der Ringe“-Filme für Tolkiens Roman waren: die ultimative Verfilmung.

Geht ins Kino! Es lohnt sich.

Und jetzt soll Villeneuve gefälligst Teil 2 drehen!
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 11435
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liza Grimm – Talus
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von lapismont »

IMAX am Samstag, bin skeptisch. :popcorn:
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9802
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: phantastisch! Nr. 82
Wohnort: München

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Der Filmanalytiker ist begeistert:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=O4jPbpyYYzc
Nicht, dass das irgendetwas aussagen würde.

Gruß
Ralf,
erwägt den ersten Kinobesuch seit "Tenet"
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10394
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Doop hat geschrieben: 16. September 2021 19:52 Ich habe den Film gestern gesehen. Das ist eine großartige Verfilmung des Romans. Wunderbares Design, tolle, charismatische Schauspielerinnen (Rebecca Ferguson als Lady Jessica!) und Schauspieler, episch und detailverliebt.

Was fehlt: Wir sehen noch keinen Navigator der Gilde, wir erfahren praktisch nichts über die Mentaten und Butlers Djihad wird nicht erwähnt.

Und Sting hat Feyd-Rautha so eindrucksvoll im Lynch-Film verkörpert, dass Villeneuve sich nicht getraut hat, ihn neu zu besetzen. In diesem Film kommt kein Feyd-Rautha vor…

Aber alles andere passt und ist für Dune das was Jacksons drei „Der Herr der Ringe“-Filme für Tolkiens Roman waren: die ultimative Verfilmung.

Geht ins Kino! Es lohnt sich.

Und jetzt soll Villeneuve gefälligst Teil 2 drehen!
Das interessiert doch keinen!

Wichtiger: Mops oder kein Mops?
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8122
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

Möpse abwesend. Sorry.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Antworten