Mary Poppins Returns

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2598
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 5. März 2018 10:51

Die Disneys waren wieder fleißig und haben sich selbst kopiert oder vielleicht sogar übertroffen. Der erste Eindruck lässt auf eine beachtliche Werktreue schließen. Mit Emily Blunt haben sie eine Top-Besetzung gefunden und auch Merryl Streep und Colin Firth passen gut. Mal schauen, wie es weiter geht. Ich habe da ein gutes Gefühl, zumal Dick van Dyke auch mitspielt.
Hier erste Szenen:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=
Hier die imdb-Koordinaten:
http://www.imdb.com/title/tt5028340/?ref_=nv_sr_1
Gast09

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7273
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Doop » 7. März 2018 21:18

Ich finde das supercalifragilisticexpialigetisch. Mindestens! 8-)
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2598
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 7. März 2018 23:07

Ich stehe dem was Disney so macht immer recht positiv gegenüber. Also auch von mir ein:
https://www.youtube.com/watch?v=iqAYcmnddsw
Gast09

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10952
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 8. März 2018 08:40

Ich seh das wie Doop.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9283
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
T. S. Orgel – Terra
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von lapismont » 8. März 2018 08:48

Weiß nicht. Der alte Disney-Film hat seinen Reiz durch die Bühnenkulissen, den Songs und Julie Andrews. Die Geschichte fand ich aber nicht so dolle. Zumindest bis Saving Mr. Banks. Das hat mir die Geschichte etwas näher gebracht.
Aber ob ich mich in eine Neuverfilmung begeben werde? :kopfkratz:

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7273
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Doop » 8. März 2018 09:53

Es ist tatsächlich keine Neuverfilmung sondern eine Fortsetzung des alten Films. Laut Wikipedia ist es die Fortsetzung, auf die die Welt am längsten warten musste: 54 Jahre - eat this, Blade Runner 2049! :-)

Hier die Synopsis:

Set in 1930s London, Jane and Michael Banks are now grown-up, with Michael still living in the house on Cherry Tree Lane. He lives there with his three children, Annabel, John, and George, and the housekeeper named Ellen. After Michael suffers a personal loss, Mary Poppins comes back to the Banks family with street lamplighter Jack, and eccentric cousin Topsy.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 9283
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Octavia Butler – Kindred
Hermann Melville – Mardi und eine Reise dorthin
T. S. Orgel – Terra
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von lapismont » 8. März 2018 10:30

Ah, danke für die Info. Dann hängt es stark davon ab, ob Disney aus ihrer generischen Songproduktion ausbrechen kann.

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11838
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 28. September 2018 10:59

Neuer Trailer:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=

Kinostart: 20.12.2018

Benutzeravatar
Chanur
Fan
Fan
Beiträge: 90
Registriert: 5. August 2012 12:43
Bundesland: Hamburg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: "Himmelsjäger" von Gregory Benford und Larry Niven
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Chanur » 7. Oktober 2018 21:24

Ich liebe den (jetzt) ersten Teil und muss gestehen, daß mich der Trailer zur Fortsetzung nicht wirklich umgehauen hat. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen. :)

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10952
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 8. Oktober 2018 09:04

Ich werd's nicht tun, weil ich jetzt schon anhand des Trailers weiß, dass mir die Musik nicht gefallen wird.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2598
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 22. Dezember 2018 17:44

Gesehen und für Superkalifragilistisch! befunden. Aber nicht zusätzlich expialigetisch.
Tja, und nu?
Positiv gesehen: Disney Comes back to the roots. Alles ist absolut kindgerecht, es wird viel gesungen und getanzt und bunt ist es auch. Und die Handlung ist für Kinder ebenfalls nachvollziehbar: Die Hypothek wird fällig, in 4 Tagen ist das Haus zu räumen. Aber was genau macht Disney hier? Sah ich einen echten Kinofilm oder sah ich einen Pilotfilm für eine Disney+ - Streaming - Serie mit 49 Folgen? Ist Disney dabei, eine neue Produktlinie zu kreieren? Möglich wärs. Immerhin gibt es 4 MP-Bücher und spätestens seit Hobbit (3 Filme aus 130 Seiten) wissen wir, dass es problemlos möglich ist aus 4 Büchern mit insges. 1200 Seiten 50 Filme zu machen.
Zurück zum Film. Wer den ersten Film kennt wird eher enttäuscht sein. Die Songs sind sehr holprig und die Übersetzungen der Texte teilweise extrem künstlich. Kurze Auftritte von Merryl Streep, Colin Firth, Julie Waters und Dick van Dyke tun dem Film zwar sehr gut aber gleichwohl fehlt was. Es fehlt die faszinierende Magie. In einigen Szenen taucht sie kurz auf: Badewanne läuft ein und Delfine springen aus dem Wasser oder als die Handlung komplett in eine Suppenschüssel verlegt wird.
Emily Blunt ist die einsame Krone der gesamten Szenerie; eine absolut perfekte Besetzung. Sie leuchtet von innen heraus und das rettet einiges. Auch ist es gut, dass sie Schornsteinfeger durch Laternenanzünder ersetzt haben - immerhin etwas moderner.
Nun gut, ich gehöre sicher nicht zur Zielgruppe dieses Films also halte ich mich etwas zurück denn die Kommentare der Kinder die ich so en Passant gehört habe reichten von super über cool bis geil. Und das ist ja mal die Hauptsache.
Mein Fazit: ein schöner Kinderfilm; für uns Erwachsene aber, die die OV kennen, eher eine Enttäuschung. Aber das ist ja oft so mit späten Fortsetzungen und/oder Remakes. Wie gesagt: durchaus superkalifragilistisch aber nicht expialigetisch
8/10 personalisierten Luftballons
Gast09

Benutzeravatar
Quantenmechaniker
BNF
BNF
Beiträge: 475
Registriert: 21. November 2016 18:38

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Quantenmechaniker » 22. Dezember 2018 19:14

Gast09 hat geschrieben:
22. Dezember 2018 17:44
Mein Fazit: ein schöner Kinderfilm; für uns Erwachsene aber, die die OV kennen, eher eine Enttäuschung.
Danke für die Vorwarnung. Kinogeld gespart. 8-)

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7273
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mary Poppins Returns

Ungelesener Beitrag von Doop » 27. Dezember 2018 22:04

Hat mich enttäuscht. Einerseits sehr düster, wenn man mal darüber nachdenkt (beide Elternteile aus dem ersten Film sind tot, obwohl sie in Filmzeit jetzt doch erst Anfang-Mitte 50 wären, die Ehefrau des damaligen Sohnes und jetzigen Vaters ist auch tot und eine neue Liebe weit und breit nicht in Sicht) und dann wieder merkwürdig emotional daneben (die Szene, in der die Familie gezwungenermaßen aus dem Haus auszieht ist ziemlich unemotional - alle wissen, wie und wo es nun weiter gehen soll, dabei müsste das die traurigste Szene des Films sein). Außerdem ist die Musik lichtjahreweit von den Sherman-Ohrwürmern entfernt.

Auf der Habenseite: eine großartige Emily Blunt und eine wunderbare Animations-Realfilmszene.

6,5 von 10 Laternenanzündern.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Antworten