Der nächste James Bond

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7335
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Der nächste James Bond

Ungelesener Beitrag von Doop » 16. Oktober 2019 20:02

Gast09 hat geschrieben:
16. Oktober 2019 18:33
Kristen Steward spielt die Hauptrolle in "Charlie's Angles", den Hauptengel sozusagen (und könnte sich dadurch für einen weiblichen James Bond als Nachfolge von Daniel Craig qualifizieren. Auf einer Shortlist ist sie schon).
Catwoman wir gespielt von Zoe Kravitz, deren Vater Lenny ja ebenfalls sehr bekannt ist.
Gast09
Woher kennst Du die Shortlist der Produktionsgesellschaft? Nicht immer alles glauben, was als Clickbait im Internet steht. Es wird keinen weiblichen Bond geben. Einen schwarzen vielleicht. Einen indischstämmigen vielleicht. Aber eines wird immer bleiben. Bond wird von einem Mann gespielt und entstammt dem Commonwealth. Alles andere ist nicht Bond
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2671
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 16. Oktober 2019 22:20

In der Tat ändert sich die Shortlist ab und an. Idris Elba, Tom Hiddelston, Lasham Lynche und Kristen Steward sowie Jamie Bell und Richard Madden scheinen die Diskussionen jedoch zu überdauern. Leider ist mein persönlicher Favorit nicht mehr dabei: Jack Huston. Und was einen weiblichen James Bond angeht: das hat es schon gegeben. Die Dame hieß Modestie Blaise, lieferte eine perfekte Vorstellung
und verschwand dann in der Versenkung weil sie ihrer Zeit um 30 Jahre voraus war.
Der nächste Bond heißt übrigens: No Time to Die.
Aber hier geht's ja um Batman und nicht um Bondman.
Gast09

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7335
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von Doop » 16. Oktober 2019 23:01

Modesty Blaise (der Film) war die Verfilmung eines Comic-Strip. Sie war nicht James Bond. Die Bond-Filme haben viel beeinflusst (Atomic Blonde zum Beispiel, auch eine Comic-Verfilmung). Natürlich gab und gibt es Agentinnen-Filme. Aber so unsinnig ein männlicher Emma Peel wäre, so bescheuert wäre ein weiblicher Bond. Was nicht heißt, dass nicht eine Frau 007 sein kann, während Bond mal wieder im Ruhestand oder vermisst ist - die ist aber dann nicht Bond, sie hat dann nur seine Personalnummer übernommen. Das ist wohl auch der Plan für den nächsten Film.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6000
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von Kringel » 17. Oktober 2019 07:08

Warum nicht Bond? Könnte doch seine Tochter sein (Jane Bond?). Genug Gelegenheiten hatte er ja.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11342
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 17. Oktober 2019 09:12

Aber warum sollte er denn eine Frau sein? Dann schafft man eine neue Figur. Entweder ist es James Bond oder nicht. Ich kann ehrlich gesagt auch die Diskussion um die Hautfarbe nicht verstehen. Figur und Charakter sind very british, warum darf das nicht so bleiben? Wenn das alles aufgebrochen wird, dann ist es nicht mehr "James Bond" die Figur und der Spirit, sondern irgendwer anders, der zufälligerweise so heißt. (Ist ja eh kein seltener Name.)

Den Kniff im kommenden Film, dass eine Frau 007 ist, finde ich sehr gut. 007 kann jeder sein.
James Bond nicht.
Dann kann man ja gleich aus Aragorn Aragornine machen.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8510
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 17. Oktober 2019 10:02

Meinetwegen Kann Bond auch eine Frau sein, schlechter als mit Craig können die Filme ja ohnehin nicht mehr werden
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7335
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von Doop » 17. Oktober 2019 10:26

Ich habe das Thema aus dem Batman-Thread befreit.
Knochenmann hat geschrieben:
17. Oktober 2019 10:02
Meinetwegen Kann Bond auch eine Frau sein, schlechter als mit Craig können die Filme ja ohnehin nicht mehr werden
Sakrileg im höchsten Ausmaß. Zwei Craig-Bonds waren Mist (Quantum of Solace und Spectre), aber zwei (Skyfall und vor allem Casino Royale) gehören zu den besten Bond-Filmen.
Uschi Zietsch hat geschrieben:
17. Oktober 2019 09:12
Ich kann ehrlich gesagt auch die Diskussion um die Hautfarbe nicht verstehen. Figur und Charakter sind very british, warum darf das nicht so bleiben? Wenn das alles aufgebrochen wird, dann ist es nicht mehr "James Bond" die Figur und der Spirit, sondern irgendwer anders, der zufälligerweise so heißt. (Ist ja eh kein seltener Name.)
Da bin ich völlig bei Dir, was die Britishness angeht. Aber die kann auch ein schwarzer englischer Schauspieler verkörpern. Oder einer, der pakistanischer Herkunft ist. Wichtig ist mir da nur, dass der Schauspieler aus dem ehemaligen Empire stammt (bisher hatten wir zwei Engländer (Moore und Craig), einen Iren (Brosnan), einen Schotten (Connery), einen Waliser (Dalton) und einen Australier (Lazenby)), und nicht aus den abtrünnigen Kolonien in Nordamerika...
Kringel hat geschrieben:
17. Oktober 2019 07:08
Warum nicht Bond? Könnte doch seine Tochter sein (Jane Bond?). Genug Gelegenheiten hatte er ja.
Weil seine Tochter nicht James Bond wäre. Sondern eben Jane Bond. Kann man gerne drehen. Wäre dann aber eben kein James-Bond-Film.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
andy
SMOF
SMOF
Beiträge: 5301
Registriert: 6. Dezember 2002 08:33
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liest:
Martin Simons: Jetzt noch nicht, aber irgendwann schon
Berry Eisler: Extremis

Hört:
Carl Benedikt Frey: The Technology Trap
Rich Roll: Finding Ultra
Wohnort: Münster

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von andy » 17. Oktober 2019 10:51

Doop hat geschrieben:
17. Oktober 2019 10:26
Ich habe das Thema aus dem Batman-Thread befreit.
Knochenmann hat geschrieben:
17. Oktober 2019 10:02
Meinetwegen Kann Bond auch eine Frau sein, schlechter als mit Craig können die Filme ja ohnehin nicht mehr werden
Sakrileg im höchsten Ausmaß. Zwei Craig-Bonds waren Mist (Quantum of Solace und Spectre), aber zwei (Skyfall und vor allem Casino Royale) gehören zu den besten Bond-Filmen.
Da bin ich bei dir, richte aber über Quantum of Solace und Spectre weniger streng als du. Für mich waren die immer noch sehr unterhaltend. Ich bin aber auch ein großer Craig-Fan und finde, er hat die Figur genauso modernisiert, dass sie immer noch Bond ist und trotzdem in die Zeit passt.

Die Diskussion um einen weiblichen Bond verstehe ich auch nicht. Macht aus Atomic Blonde einen Franchise mit einer Heldin. Oder denkt euch eine neue Figur aus. Aber aus James Jane zu machen ist nicht sonderlich kreativ.

Andy

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8510
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Der nächste James Bond

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 17. Oktober 2019 11:20

Gerade Skyfall ist doch der Sündenfall: man abgesehen das der Film eher eine mittelmässige MacGyver Episode ist, hat der doch das Tor zu "Was wäre wenn Bond alt wäre?" geöffent. Was wäre wenn Bond eine Frau wäre ist da ja nur der nächste Schritt, wenn man auf dem Level angekommen ist.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Valerie J. Long
SMOF
SMOF
Beiträge: 2595
Registriert: 19. Januar 2013 13:11
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Wheel of Time, (Dauereintrag: Perry Rhodan)
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Der nächste James Bond

Ungelesener Beitrag von Valerie J. Long » 17. Oktober 2019 14:14

Ein weiblicher britischer Agent mit Lizenz zum Töten? Meinetwegen.

Eine Frau mit Name „James“? Never!
Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort. | To err is human. To really foul things up you need a computer. (R.A.Heinlein)
Die deutsche Zoe-Lionheart-Serie

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8510
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Der nächste James Bond

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 17. Oktober 2019 14:16

Gibt ja noch andere schöne Namen mit J

Jenny
Jennifer
Jane
Johanna
Julia
Josephine
Jasmine

"Hallo meine Name ist Bond, Jenny Bond!"
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6000
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Re: Der nächste Batman

Ungelesener Beitrag von Kringel » 18. Oktober 2019 07:46

Doop hat geschrieben:
17. Oktober 2019 10:26
Kringel hat geschrieben:
17. Oktober 2019 07:08
Warum nicht Bond? Könnte doch seine Tochter sein (Jane Bond?). Genug Gelegenheiten hatte er ja.
Weil seine Tochter nicht James Bond wäre. Sondern eben Jane Bond. Kann man gerne drehen. Wäre dann aber eben kein James-Bond-Film.
Schon richtig. James Bond ist James Bond ist James Bond. Ich denke da auch eher an ein Spin-off.

Antworten