Film: Wall-E

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Bungle »

Kringel hat geschrieben:Früher hätte ich mich allerdings über die Vermenschlichung der Roboter aufgeregt. Heute bin ich nicht mehr so pingelig.
Ich auch nicht mehr, zumal Wall-E ja ein Trickfilm ist und nicht sonderlich realistisch. Man könnte eher monieren, dass der tierische Sidekick, die Schabe, nicht nötig gewesen wäre, aber das scheint der Einfluss von Disney zu sein. :roll:

MB

Benutzeravatar
Helge
BNF
BNF
Beiträge: 677
Registriert: 5. Mai 2004 09:49

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Helge »

Immer wenn ich es schon fast aufgegeben habe, nochmal ins Kino gehen zu wollen, kommt dann doch mal wieder ein Film, der das Ansehen lohnt. Wall E ist ein solcher. Ich war gestern drin und ziemlich begeistert. Originalität aus Hollywood - wer hätte so etwas noch erwartet? :prima:
Ausreichend hochentwickelte Magie ist nicht von Technologie zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9422
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

War heute auch drin. Und kann mich den allgemeinen Lobeshymnen nur anschließen.
Wirklich süß gemacht, die Liebesgeschichte zwischen dem Müllroboter und der High-Tech-Spionin.
Und der nachfolgende Kampf um die Pflanze, die die übergewichtigen Menschen auf dem Kreuzfahrtraumschiff aus ihrer Lethargie reißt...

Immerhin habe ich jetzt gelernt, was Menschlichkeit ist:
eine Fehlfunktion auf dem Motherboard, die von einer elektrostatischen Entladung erzeugt wurde :wink:
Allerdings ist die Grundstruktur und die Typologie der handelnden Figuren doch einschlägig von anderen Disney-Filmen bekannt. Und viele Seitenstränge und Hintergründe der Geschichte blieben doch - der kindgerechten Aufarbeitung geschuldet - etwas oberflächlich.

Dennoch: volles Kinovergnügen!
Man sollte unbedingt in eine Nachmittagsvorführung gehen. Mit den eigenen Kindern, wenn man welche hat.
Wenn man dann noch ein Kino wie das Münchner "Cadillac" auftreiben kann, das aussieht, wie der Fahrgastraum eines Autos, dann ist ein unterhaltsamer Nachmittag garantiert. (Wenn die Kids beim Abspann nach vorne laufen und am Lenkrad drehen bzw. das Autoradio einstellen...)

Bewertung: 7 von 10 alten Musical-Videos

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Patrick
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 996
Registriert: 14. Mai 2002 11:54
Land: Deutschland
Wohnort: Hannover

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Patrick »

Ein absolutes Highlight dieses Jahr nach The Dark Knight und Into the Wild.
Regards,
Patrick

"Wer lesen kann, ist klar im Vorteil"
liest:
Fachbücher
zockt:
Mass Effect

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13316
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Wegen eurer Kommentare habe ich nicht auf die DVD gewartet, sondern war gerade drin - immerhin waren wir zu 3. im Kino *g*.
Ein ganz bezaubernder, durchaus ungewöhnlicher Film, sehr liebevoll gemacht, technisch toll; vor allem die ersten Minuten, als Wall-E ganz allein seiner "Aufgabe" nachgeht, Dinge sammelt ... und ja, die Schabe gehört unbedingt dazu, denn sie zeigt, dass es doch noch Leben gibt. :wink: :prima:
9 von 10 Reinigungsrobotern

P.S. Stellenweise erinnerte es mich an I am Legend...
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Rusch »

Nur gute Kritiken hier im Forum? Das war wohl der erste SF Film, der das geschafft hat, denn sonst sind wir hier doch die allerhärtesten SF Film Kritiker. :wink:

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6067
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Kringel »

Wahrscheinlich wurden ein paar Augen zugedrückt, weil es "nur" ein Animationsfilm ist. Bei einem "ernst gemeinten" Realfilm wären vermutlich heftigste Logik-Bugs kritisiert worden. Zum Beispiel die Zähigkeit dieser kleinen Pflanze, die sogar einen Aufenthalt im All ohne Frostbeulen übersteht.

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7056
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von heino »

Kringel hat geschrieben:Wahrscheinlich wurden ein paar Augen zugedrückt, weil es "nur" ein Animationsfilm ist. Bei einem "ernst gemeinten" Realfilm wären vermutlich heftigste Logik-Bugs kritisiert worden. Zum Beispiel die Zähigkeit dieser kleinen Pflanze, die sogar einen Aufenthalt im All ohne Frostbeulen übersteht.
Kommt noch, sobald ich ihn gesehen habe :teufel:
Lese zur Zeit:

Dexter Filkins - Der ewige Krieg

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Rusch »

Kringel hat geschrieben:Wahrscheinlich wurden ein paar Augen zugedrückt, weil es "nur" ein Animationsfilm ist. Bei einem "ernst gemeinten" Realfilm wären vermutlich heftigste Logik-Bugs kritisiert worden. Zum Beispiel die Zähigkeit dieser kleinen Pflanze, die sogar einen Aufenthalt im All ohne Frostbeulen übersteht.
Und natürlich die Geräusche im All. :rotfl:
Diese Argument kann man bei jeden SF Streifen, bis auf vielleicht 2001 anwenden.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13316
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Rusch hat geschrieben:
Kringel hat geschrieben:Wahrscheinlich wurden ein paar Augen zugedrückt, weil es "nur" ein Animationsfilm ist. Bei einem "ernst gemeinten" Realfilm wären vermutlich heftigste Logik-Bugs kritisiert worden. Zum Beispiel die Zähigkeit dieser kleinen Pflanze, die sogar einen Aufenthalt im All ohne Frostbeulen übersteht.
Und natürlich die Geräusche im All. :rotfl:
Diese Argument kann man bei jeden SF Streifen, bis auf vielleicht 2001 anwenden.
Stimmt alles - aber der Film ist eben genau das, was er ist, und kein bisschen mehr. Solche Roboter gibts ja schließlich auch nicht :wink: Und dass nach 700 Jahren die Technik auf der Erde noch perfekt funktioniert, und die auf dem Raumschiff immer noch was zu essen haben ... aber darauf kommt es eben nicht an, sondern auf den liebenswerten Wall-E, der als Letzter die Erde aufräumt.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Bungle »

Uschi Zietsch hat geschrieben: ... und ja, die Schabe gehört unbedingt dazu, denn sie zeigt, dass es doch noch Leben gibt.
Stimmt schon, zumal die Schabe mehrfach überrollt wurde, und doch nicht totzukriegen ist.
Ja es ist schon manchmal arg oberflächlich und vereinfachend. Die Handlung auf der Erde hatte mehr sense of wonder, mehr Stimmung wie später auf dem Raumschiff, in dem die kunterbunte Action eindeutig im Mittelpunkt stand.

MB

Nicht nur der Vorfilm, auch der Abspann ist sehens- und hörenswert, finde ich.

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6067
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Kringel »

Bungle hat geschrieben:Stimmt schon, zumal die Schabe mehrfach überrollt wurde, und doch nicht totzukriegen ist.
Schonmal versucht, so ein Mistvieh zu killen? Ist gar nicht so einfach...

Benutzeravatar
Rusch
SMOF
SMOF
Beiträge: 2860
Registriert: 12. Mai 2003 09:24
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Rusch »

Uschi Zietsch hat geschrieben:Stimmt alles - aber der Film ist eben genau das, was er ist, und kein bisschen mehr. Solche Roboter gibts ja schließlich auch nicht :wink: Und dass nach 700 Jahren die Technik auf der Erde noch perfekt funktioniert, und die auf dem Raumschiff immer noch was zu essen haben ... aber darauf kommt es eben nicht an, sondern auf den liebenswerten Wall-E, der als Letzter die Erde aufräumt.
Ja, die 700 Jahre: Warum Funktioniert der Video noch? Ich glaube nicht, dass nach dieser Zeit weder Recorder noch Video funktionieren würden. Oder den Riegel für die Schabe. Selbst wenn das Ding nur aus Konservierungsstoffen gebacken wurde, hätte es nicht funktioniert. Aber, darauf kommt es tatsächlich nicht an und die ersten 10, 15 Minuten sind einfach unglaublich. Die Stimmung dieser Szenen ist das beste, was man im Bereich der SF seit langem gesehen hat.

Lapje
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 375
Registriert: 25. Januar 2004 12:38

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von Lapje »

Das zeigt doch ganz deutlich dass es immer noch Menschen gibt die mit sehr viel Liebe zum Detail an so was rangeht...so was schafft vielleicht wirklich nur Pixar...warum auch immer..;-)

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12097
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Film:Wall-E

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Ich habe den Film gestenr nun auch endlich gesehen. Wow, ist das ein schöner Film geworden. Wall-E als Sammler seltsamer Gegenstände auf der zugemüllten Erde... einfach schön!
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Antworten