Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6403
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von heino » 23. November 2009 13:15

Von einigen hier gefordert und angesichts der steigenden Zahl von Filmen, die gar nicht erst ins Kino kommen, auch sinnvoll, mache ich mal den Vorreiter und äussere mich zu zwei Filmen, die es hierzulande nur auf DVD zu bestaunen gibt.

- "Choke":schon seit über einem Jahr in Warteschleife ist die zweite Verfilmung eines Chuck Palahniuk-Romans nach Fight Club, der ja immerhin auch schon 11 Jahre auf dem Buckel hat. Mit sam Rockwell hat man auch einen guten darsteller für Victor Mancini, seines Zeichens sexsüchtiger ehemaliger Medizinstudent, der sich als Darsteller in einem Pilger-Themenpark und mit dem Vortäuschen von Erstickunsganfällen ind Restaurants sein Geld verdient, um sich und seine an Alzheimer erkrankte Mutter durchzubringen, gefunden. Aber ist sie auch wirklich seine Mutter und warum hält sie ihn laut Aussage der neuen betreuenden Ärzte für den neuen Erlöser?

Schade drum. DEr Film hätte ein ebenso subversiver Bastard wie Fight Club werden können, aber leider hat Regisseur/Darsteller Clark Gregg nur das Mutter/Sohn-Melodrama im Blick und übersieht dabei die vielen kleinen gesellschaftskritischen Tritte in die Weichteiel, die den Roman so stark machen. Der Cast ist exzellent, die Story auch kompetent gefilmt, aber leider ist der Film viel zu harmlos. Dafür nur

6 von 10 Tagen im Pranger

- "Punisher:War Zone":direkte Fortsetzung des Rohrkrepieres mit Thomas Jane, der hier durch den mMn besser passenden Ray Stevenson (Rom) ersetzt wurde.
Frank Castle ist immer noch damit beschäftigt, das Verbrechen (und vor allem die Verbrecher) auszumerzen und seine Leichenberge füllen inzwischen schon einen ganzen Aktenkeller bei der Polizei. Die sieht übrigens gerne mal weg, wenn der Punisher seine blutige Arbeit verrichtet, bis er versehentlcih dabei einen Undercover-Cop tötet und aus einem gewöhnlichen Kriminellen den wahnsinnigen Jigsaw macht. Der wiederum ist auf der Suche nach "seinem Geld" und vermutet es bei der Witwe des toten Cops, die nun unfreiwillig auf die Hilfe von Castle angewiesen ist.

Regisseurin Lexi Alexander (Hooligans) wollte den miesen Streifen mit Thomas Jane wohl mit allen Mitteln ausgleichen. dabei ist sie kräftug über`s Ziel hinausgeschossen. Stevenson ist eine gute Besetzung, er wirkt als Punisher wesentlich bedrohlicher als Thomas Jane. Leider besteht der Cast sonst fast nur aus Knallchargen und das dumme Script hilft da auch nicht wirklich weiter. Der Film ist angenehm düster und legt ein mächtiges Tempo vor. Was aber am meisten auffällt, ist die absolut übertriebene Gewaltdarstellung, die so manchen Zombie-Film in den Schatten stellt. Keine Frage, Frau Alexander ist nicht ebsonders zimperlich und hatte scheinbar den deutlich besseren "Punisher"-Film von 1989 mit Dolph Lundgren als qualitatives Ziel im Blick. Aber wo sie bei Hooligans an der Aussage der Story scheiterte, verdirbt sie es hier durch schlechte Schauspielführung und maßlose Brutalität. Wieder schade drum.

5 von 10 misslungenen Gesichtsrekonstruktionen
Lese zur Zeit:

Haruki Murakami - Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede
Jon Morris - The Legion of regrettable supervillains
Ebook:Aliette de Bodard - Servant of the underworld

Benutzeravatar
achimh
SMOF
SMOF
Beiträge: 1592
Registriert: 9. Dezember 2008 11:52
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Chiang, Tad - Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (C)
Wohnort: Wendland, (Freie Republik)
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von achimh » 25. Dezember 2009 15:24

Sieben Leben

Ein starker Film zum Thema Schuld und Sühne, der im ersten Drittel zwar ein wenig irritiert, da er als Puzzle angelegt ist. Dieses wird jedoch - zum Glück - konsequent zu Ende gebracht. Mehr zum Inhalt des Films würde meiner Meinung nach den Guckgenuss schmälern und deshalb habe ich auch meine Bewertung gespoilert. Auf jeden Fall Guckempfehlung und
8 von 10 gespendeten Organen.

Benutzeravatar
achimh
SMOF
SMOF
Beiträge: 1592
Registriert: 9. Dezember 2008 11:52
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Chiang, Tad - Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (C)
Wohnort: Wendland, (Freie Republik)
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von achimh » 28. Dezember 2009 00:49

Filme mit einer „3“ am Ende sind dieses Wochenende allesamt durchgefallen, aber der Reihe nach.

Ice Age 3

Also nee, was für ein Schnarchfilm, alles schon mal dagewesen und auch die vielen Filmzitate wirken eher bemüht. Scrat und seine neue Freundin nerven extrem, das war ja sogar im zweiten Teil noch besser. 90 Minuten verschenkte Lebenszeit und...

3 von 10 Dino-Eiern


Transporter 3

Auch hier bekommt Frank eine neue Freundin, die genauso nervt wie Scrats neue Flamme. Endloses sinnfreies Gelaber und ansonsten etwas gepoppe an der Sandkuhle, ansonsten arg wenig Action, den Machern gehen offensichtlich die Ideen aus. Schnarch...

3 von 10 zusammenlaufenden Flüssigkeiten, die dann hoch explosiv sind.

P.S. Im Anschluss an Transporter 3 noch „Stirb langsam – jetzt erst recht“ im TV gekuckt, der auch von zusammenlaufenden Flüssigkeiten handelt. Hundertmal besser, auch wenn schon x-mal gesehen.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 9656
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 28. Dezember 2009 07:34

Sieben Leben und Ice Age 3: Da gehen unsere Meinungen zu 100% auseinander ... :beanie:
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
bukaman
BNF
BNF
Beiträge: 837
Registriert: 13. April 2009 18:06
Liest zur Zeit: Perry Rhodan Erstauflage / PR NEO
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von bukaman » 28. Dezember 2009 14:05

Ich habe mir gestern George A. Romeros Day of the dead angeschaut. Nach Dawn of the dead ist dies seit gestern mein zweitliebster Zombiefilm. Zombies tauchen hier in nicht ganz so großen Mengen auf, vielmehr geht es in dem Film um die Situation, die einige wenige Überlebende in einem alten Bergwerk (oder Salzstock, bzw. soetwas ähnliches) durchmachen müssen. Da sind zum einen ein paar Wissenschaftler (zum einen eine Frau, die versucht, hinter die Infektion zu kommen und eine heilende Lösung zu finden, zum anderen ein „verrückter Wissenschaftler“ der versucht, die Zombies zu resozialisieren, was sehr interessant dargestellt und in Land of the dead später auch konsequent weitergeführt wird), zum anderen befinden sich in dem Komplex auch einige Militärs, die das Kommando an sich gerissen und zu einer „Militäroperation“ gemacht haben.
Alle Personen befinden sich am Rande des Wahnsinns angesichts der Frage: „Für wen machen wir das und warum machen wir das alles, wenn man bedenkt, wie viele Millionen Zombies da draußen in der Welt lauern.“ Hier stellt der Film so einiges in Frage, was unsere heutige Zivilisation betrifft.
Natürlich drehen irgendwann ein paar Leute durch und die Zombies wanken in den Komplex ...

Ich habe den Film bereits einige Male auf deutsch gesehen, kam gestern aber erstmals in den Genuß einer englischen „strong uncut“-Fassung. Kam mir der Film auf deutsch stellenweise immer mal wieder langatmig vor, wirken die Dialoge im Original temporeicher, was mir den Film in einem neuen Licht erscheinen ließ. Der Film ist allerdings wahrlich nichts für schwache Nerven und Mägen, denn die Splattereffekte Tom Savini´s gehören zum Besten und ekligsten, die man in einem ernsthaften Zombiefilm finden kann.
Dies ist außerdem ein Zombiefilm, den ich eher in die Schublade „Endzeitfilm“ statt „Horror“ stecke.

9/10 langsam(!) laufenden Untoten

Benutzeravatar
achimh
SMOF
SMOF
Beiträge: 1592
Registriert: 9. Dezember 2008 11:52
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Chiang, Tad - Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (C)
Wohnort: Wendland, (Freie Republik)
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von achimh » 28. Dezember 2009 16:31

Uschi Zietsch hat geschrieben:Sieben Leben und Ice Age 3: Da gehen unsere Meinungen zu 100% auseinander ... :beanie:
Na, hat doch auch was. :beanie: Wir meiden zukünftig unsere jeweiligen Tops und gucken dafür unsere Flops... :lol:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 9656
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 1. Januar 2010 19:21

The Spirit
Ok, der Film ist wirklich so schlecht, wie ihn alle machen. Nein: Er ist doof. Karneval der Peinlichkeiten. Einzig der phänomenale Hintern von Eva Mendes rettet noch 1/10 sinnlosen Augenmasken.

Die Herzogin
Georgina Spencer, Duchess of Devonshire. Kostümfilm, der sich eng an historische Tatsachen hält, wobei ein wenig mehr Information und Tiefe gut getan hätte. Nachdem der "originale" WIlliam erst 26 bei der Vermählung war, wirkt Ralph Fiennes zu alt und zu asketisch für die Rolle, füllt sie jedoch ganz und gar mit seiner Präsenz aus. Keira Knightley leider viel zu dünn und viel zu schwach als ewig leidendes Opferlamm (was die originale Herzogin aber nicht war), das nur über einen Bambi-Gesichtsausdruck verfügt und ansonsten sehr langweilig ist, keinerlei Flair eines damaligen Party-Girls mit Spielsucht und politischen Ambitionen besitzt. Sorry, ich wiederhole mich, aber das Mädel kann nicht viel mehr als hübsch aussehen, ich stelle es immer wieder fest. In keinem einzigen Film hat sie mich bisher überzeugen können. Mit Scarlett Johanssen wäre da was anderes bei rausgekommen.
Der Film ist sehr ruhig, hat ein paar gute Dialoge, aber das war's auch schon. Aufgrund einiger rettender guter Szenen Durchschnitt mit 5/10 Federn.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
andy
SMOF
SMOF
Beiträge: 5207
Registriert: 6. Dezember 2002 08:33
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liest:
Hamilton: Schwarze Welt
Hört:
Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit
Wohnort: Münster

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von andy » 2. Januar 2010 22:59

ich habe "die verurteilten" endlich mal gesehen. (der fim führt seit ewigen zeiten das imdb-ranking an) und bin begeistert. welch schöne geschichte, welch tolle schauspieler. ein wahrer klassiker.

ich kenne die vorlage von king gar nicht, weiß jemand, wo die veröffentlicht wurde?

andy

Torsten
SMOF
SMOF
Beiträge: 1131
Registriert: 17. November 2008 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: Marschmensch

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von Torsten » 3. Januar 2010 01:09

andy hat geschrieben:ich kenne die vorlage von king gar nicht, weiß jemand, wo die veröffentlicht wurde?
"Die Verurteilten" basiert auf einer Novelle Kings mit dem Titel "Frühlingserwachen: Pin-up" [Hope Springs Eternal: Rita Hayworth and Shawshank Redemption] aus der Novellensammlung "Frühling, Sommer, Herbst und Tod" [Different Seasons], die u.a. bei Heyne, Bastei und Ullstein erschien.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChl ... st_und_Tod
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Verurteilten
Liest zur Zeit: Hal Clement "Schwerkraft"

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3359
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 3. Januar 2010 01:19

In der Novellensammlung gibt es auch noch die großartige Geschichte "Die Leiche" ("The Body"), die als "Stand by Me" grandios Verfilmt wurde. Meiner Meinung nach, Kings beste Geschichte.

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6403
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von heino » 3. Januar 2010 12:49

Uschi Zietsch hat geschrieben: Mit Scarlett Johanssen wäre da was anderes bei rausgekommen.
Gerade Scarlett Johanssen ist aber sehr unzuverlässig, was ihre Leistung angeht. Guten Leistungen wie in "Lost in Translation" stehen miserable bis peinliche Vorstellungen a la "Die schwarze Dahlie" und " The Spirit" gegenüber. Ein klassischer Fall einer Schauspielerin, die ohne genaue Regieanweisung absolut verloren ist. Insofern bin ich mal sehr gespannt, wie sie sich in Iron Man 2 schlagen wird :-?
Lese zur Zeit:

Haruki Murakami - Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede
Jon Morris - The Legion of regrettable supervillains
Ebook:Aliette de Bodard - Servant of the underworld

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 9656
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 3. Januar 2010 13:47

Gut, bei The Spirit waren sie einfach alle schlecht, das ging auch gar nicht anders. Sie braucht dann halt die entsprechende Weisung, und das ist doch völlig in Ordnung.

"Die Verurteilten" ist einer meiner (äh, vielen, aber trotzdem auserwählten) Lieblingsfilme.

Gerade habe ich gesehen: Unsere Erde. Es sind ein paar absolut ungewöhnliche und faszinierende Aufnahmen dabei, aber ansonsten ist es sehr Disney- und Wochenschau-reißerisch gemacht, passend dazu Sprecher und Text und die Kontinentsprünge mittendrin, Geschichte ohne Zusammenhang. Fehlten nur noch die Lemminge.
:bier:
Uschi
Mein Blog

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6403
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von heino » 3. Januar 2010 17:01

Uschi Zietsch hat geschrieben:Gut, bei The Spirit waren sie einfach alle schlecht, das ging auch gar nicht anders. Sie braucht dann halt die entsprechende Weisung, und das ist doch völlig in Ordnung.

"Die Verurteilten" ist einer meiner (äh, vielen, aber trotzdem auserwählten) Lieblingsfilme.
Das wäre dann in Ordnung, wenn das ein Einzelfall wäre. Mir scheint das aber eher die Regel bei ihr zu sein. Bei The Spirit haben sich allerdings wirklich alle blamiert, das war in jeder Hinsicht erbärmlich.

"Die Verurteilten" ist allerdings wirklich toll und bis heute eine der besten King-Umsetzungen überhaupt. Ich finde ihn auch um Klassen besser als "Stand by me".
Lese zur Zeit:

Haruki Murakami - Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede
Jon Morris - The Legion of regrettable supervillains
Ebook:Aliette de Bodard - Servant of the underworld

Benutzeravatar
My.
SMOF
SMOF
Beiträge: 1557
Registriert: 13. Februar 2007 19:49

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von My. » 3. Januar 2010 18:00

Vielleicht liegen der Johansson auch einfach manche Genres und hier v.a. das Fantastische nicht?
Ich fand sie auch "The Island" (Die Insel) nicht gut. Aber wundervoll in "Die Schwester der Königin" und noch toller in "Nanny Diaries".
So what?

My.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 9656
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD gesehen

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 3. Januar 2010 19:28

Die letzten beiden genannten Filme kenne ich nicht, "The Island" weiß ich gar nicht mehr, dass sie mitgespielt hat, weil mir der Film schon nicht so aufregend zusagte. In den beiden Woody Allen-Filmen, die ich gesehen habe, hat sie mir bisher sehr gut gefallen, das Mädchen mit dem Perlenohrring oder wie der hieß konnte nur durch sie bestehen, und mehr Beispiele fallen mir nicht ein, obwohl es da einige gibt. Aber ich mag die Johanssen sehr gern, ich finde, sie sieht sehr ausdrucksstark und schön aus und besitzt eine tolle Mimik und Gestik. Sie wird auch mal eine tolle alte Schauspielerin sein. Deswegen bin ich mir sicher, dass sie die Herzogin auch nicht so leidensmäßig dargestellt hätte, mit nur einem schluchzenden Gesichtsausdruck, aus dem die Dummheit raustrieft. (Sorry, ich mag die Knightley einfach nicht, die hat mir in keiner einzigen Rolle, in der ich sie gesehen habe, gefallen.)
:bier:
Uschi
Mein Blog

Antworten