[Film] Bond 23 - SKYFALL

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7670
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

[Film] Bond 23 - SKYFALL

Ungelesener Beitrag von Doop »

Da die Bondfilme ja meistens am Rande des Genres kratzen (SpyFi statt SciFi) eröffne ich den Thread mal nicht im Off-Topic-Bereich.
Angeblich gibt es nach all den Querelen um die Zahlungsunfähigkeit und den Verkauf von MGM nun endlich günes Licht für James Bonds Rückkehr auf die Leinwände im November 2012. Die Dreharbeiten sollen in diesem Jahr beginnen.
Ich vermute und hoffe, dass Daniel Craig ein drittes Mal 007 verkörpern wird.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,739092,00.html
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Thomas Wawerka
SMOF
SMOF
Beiträge: 1640
Registriert: 22. Oktober 2010 10:53
Bundesland: Saxonia
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Komödien, aktuell: Charleys Tante (Brandon Thomas), zwischendurch immer wieder Nietzsche, mit den Kindern: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (Lemony Snicket) - mittlerweile Band 4 von 13 ...

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Thomas Wawerka »

Ich hoffe es nicht, vermute es aber auch. Seit Craig macht mir Bond keinen Spaß mehr. Der Charme ist weg. Ich wünschte mir nen Bondfilm, der wieder in den 60ern spielt.
"Hilfreich wäre es, wenn wir die, die sich dem Leistungsdruck widersetzen, bewundern, anstatt sie als Loser anzusehen." -
Svenja Flaßpöhler

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12069
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Thomas Wawerka hat geschrieben:Ich hoffe es nicht, vermute es aber auch. Seit Craig macht mir Bond keinen Spaß mehr. Der Charme ist weg. Ich wünschte mir nen Bondfilm, der wieder in den 60ern spielt.
Wenn Du vor Klamauk nicht zurückschreckst, solltest Du Dir mal die beiden neuen OSS-177-Filme ansehen. Die treffen den Look und den Charme der 60er perfekt!
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
gernot1610
SMOF
SMOF
Beiträge: 1176
Registriert: 22. Februar 2005 13:05
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von gernot1610 »

... das hat garnichts mit Klamauk zu tun, seit Craig ist Bond tot. Dabei kann der arme Craig nichts dafür, die haben einfach Bond zu einem 0815 action Helden gemacht ...

Benutzeravatar
Stormking
SMOF
SMOF
Beiträge: 1051
Registriert: 13. August 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Stormking »

Als bekennender Fan der Craig-Bonds - Casino Royale ist mit Abstand der beste Bond aller Zeiten und Ein Quantum Trost wäre dicht dran, wäre er nicht so hektisch geschnitten - freue ich mich natürlich ungemein, daß es tatsächlich weitergeht. Nur die ewigen Das-ist-nicht-007-Nörgler gehen mir jetzt schon wieder auf den Keks. Sorry Gernot, ist nicht persönlich gemeint. Aber nach über vier Jahren und zwei Filmen sollte man sich doch langsam mal mit der Stiländerung abgefunden haben. Ich mußte damals auch damit leben, daß es nach den vielversprechenden Dalton-Bonds mit Brosnan wieder voll in Richtung absurdes Spektakel ging.

Benutzeravatar
Spezies 125
BNF
BNF
Beiträge: 685
Registriert: 7. Mai 2005 19:36
Land: Deutschland

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Spezies 125 »

...ich will Sean Connery als Mr. Bond, James Bond, zurück! :wink:

--Spezies 125
Hartnäckig weiter fließt die Zeit, die Zukunft wird Vergangenheit.» W. Busch

Benutzeravatar
Tiberius

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Tiberius »

Ich mag die neuen Bondfilme mit Craig auch nicht. Sind mir zu hektisch und letztlich auch zu anstrengend. Und Craig ist im Prinzip kein schlechter Schauspieler, nur als Bond völlig fehlbesetzt. Er hat keinen Stil und wirkt auf mich wie ein Metzger, der nach Feierabend Geheimagent spielt. Auch interessiert mich dabei überhaupt nicht, dass er näher an der Romanfigur sein soll als die anderen Bonddarsteller.
Brosnans erster Film "Goldeneye" ist für mich einer der besten Bondfilme. Die fast perfekte Mischung aus Action, Humor, schönen Locations und tollen Bondgirls. Seltsamerweise haben mir die restlichen Brosnanfilme überhaupt nicht mehr gefallen. Genauso bei Dalton, Living Daylights fand ich ganz gut, Licence to kill hingegen fand ich total schlecht.
Die absolute Nr.1 ist und bleibt wahrscheinlich für immer Connery.
Aus diesen Gründen und weil ich bei "Ein Quantum Trost" wegen der schnellen Bildfolge fast einen epileptischen Anfall bekommen habe, werde ich auf Bond 23 verzichten.
Zuletzt geändert von Tiberius am 12. Januar 2011 18:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bukaman
BNF
BNF
Beiträge: 838
Registriert: 13. April 2009 18:06
Liest zur Zeit: Dan Simmons - Endymion
Wohnort: Niedersachsen

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von bukaman »

Die neuen Bond-Filme sind auch nicht so meins, sie sind nicht schlecht, aber ich hatte da kein "Bond-Feeling". Früher hatten die Bösewichter alle irgendwelche Inseln oder Raumstationen und waren irgendwie ein wenig durchgeknallt (a la verrückter Wissenschaftler), wo sie ihr Unwesen trieben, heute wirkt alles auf mich irgendwie "gewöhnlich". Naja, mein Favorit wird wohl für ewig "Goldfinger" bleiben, der ist und bleibt unschlagbar!

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 12991
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Ich sowie mein bester Ehemann sind bekennende Fans der neuen Bond-Filme. Vor allem für mich endlich James Bond, der mir gefällt und taugt! (Abgesehen von Die Welt ist nicht genug, aber das war eher weniger Bond)
Mit allen anderen kann und konnte ich nichts anfangen, das sind wohl zu sehr Jungs-Filme.

Also :popcorn: Vorfreude darauf!
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7670
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Doop »

Ich bin Fan von Mr. Craig in der Rolle von 007. "Quantum of Solace" litt zwar unter deutlichen Schwächen (zu hektisch geschnitten, zu blasser Bösewicht, zu unsinniger Plot (irgendwas mit Wasser horten? Wo sind die guten alten Weltherrschaftsbösewichter geblieben?), aber er hat eine Geheimorganisation in der Tradition von SPECTRE eingeführt, was schonmal ein Schritt in die richtige Richtung war. Und "Casino Royale" ist einer der besten Bond-Filme aller Zeiten, was vielleicht auch daran lag, dass er vom Regisseur des besten Brosnan-Bondfilms (GoldenEye) stammt.

Meine Wünsche für den neuen Bond-Film wären die folgenden:

-ein Regisseur, der nicht mit wackliger Handkamera dreht und die Trägheit des menschlichen Auges berücksichtigt.
-Mr. Craig bleibt James Bond für mindestens diesen Film und Judy Dench kehrt als M zurück.
-Moneypenny wird eingeführt und sie sollte mehr sein als nur die Vorzimmerdame von M
-Die Q-Abteilung wird vorgestellt mit einem Leiter, der die Rolle auch für die nächsten 20 Jahre spielen kann (Simon Pegg vielleicht?)
-Der Plot behandelt die Geheimorganisation, deren Existenz in Bond 22 enthüllt wurde und diese sollte einen diabolischen, manischen Leiter (Leiterin?) haben, der/die gerne Blofeld heißen darf.
-eingängiger Titelsong in guter Bondtradition gesungen von Frau Winehouse (falls sie mal nüchtern ist).

Ist doch nicht zuviel verlangt, oder?
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Stormking
SMOF
SMOF
Beiträge: 1051
Registriert: 13. August 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Stormking »

Quantum als Geheimorganisation geht in Ordnung, aber bitte nicht als klischeehafte Gangster-Gewerkschaft und vor allem ohne verrückt-exzentrisch-diabolischen Oberbösewicht mit Monokel und Perserkatze. Riesige Kommandozentralen auf abgelegenen Inseln, der Antarktis oder im Weltraum sind ebenfalls vollkommen verzichtbar, genauso wie *zu* abgehobene Gadgets für Bond.

Was die Wackelkamera angeht, da bin ich eigentlich ein ausgesprochener Fan von, weil es einem tatsächlich das Gefühl gibt, in einem unübersichtlichen und hektischen Kampf auf Leben und Tod zu stecken und nicht in einem Turnierkampf, in dem sich alle brav an die Regeln des Sports halten. Bei Quantum of Solace hat man es meiner Meinung nach aber dennoch mit der Schnittfolge ein wenig übertrieben.

Benutzeravatar
Thomas Wawerka
SMOF
SMOF
Beiträge: 1640
Registriert: 22. Oktober 2010 10:53
Bundesland: Saxonia
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Komödien, aktuell: Charleys Tante (Brandon Thomas), zwischendurch immer wieder Nietzsche, mit den Kindern: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (Lemony Snicket) - mittlerweile Band 4 von 13 ...

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Thomas Wawerka »

Hab ich mich eigentlich verhört, oder kam das Bond-Thema in der Filmmusik der letzten beiden Filme wirklich nicht vor? Wurde es auch wegrationalisiert??
Weshalb sollten sich die Freunde der früheren Jahre übrigens mit der Stiländerung abfinden? Der alte Bond ist wie alter Wein, er hat Klasse, Stil und Charme, der neue Bond dagegen ist wie Dosenbier. Nö, wir gehen einfach nicht ins Kino. Das Pendel wird auch wieder in die andere Richtung ausschlagen. Das hat nichts damit zu tun, dass ich mir mehr "absurdes Spektakel" wünsche - ich wünsche mir wieder Atmosphäre und Witz.
Ach ja, und ich wünsche mir (da George Clooney mittlerweile zu alt für die Rolle ist) Jon Hamm als James Bond:
http://www.twilightseries.co.za/wp-cont ... n-hamm.jpg

@Uschi: Gerade den Craig-Bond empfinde ich als eher jungstypischen/pubertären Bond. Große Klappe, mit dem Kopf durch die Wand und möglichst viel Kloppe austeilen ... Es riecht unangenehm nach Testosteron. Man fühlt sich unter die Schulrowdys aus der sechsten Klasse zurückversetzt. Der alte Bond dagegen war ein gewandter, eleganter, stilsicherer und charmanter Mann. Er hatte Klasse. Die will ich zurück. Und das ist keine Nörgelei - wozu braucht die Welt noch einen schwitzenden, prügelnden, wütenden Haudrauf? :abgelehnt:
"Hilfreich wäre es, wenn wir die, die sich dem Leistungsdruck widersetzen, bewundern, anstatt sie als Loser anzusehen." -
Svenja Flaßpöhler

Benutzeravatar
Stormking
SMOF
SMOF
Beiträge: 1051
Registriert: 13. August 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Stormking »

Thomas Wawerka hat geschrieben: Das Pendel wird auch wieder in die andere Richtung ausschlagen.
Glaub' ich nicht. Genau wie die Tricktechnik hat sich auch die Schauspielerei und die Dramaturgie des Kinos in den letzten Jahrzehnten immer weiter entwickelt und wenn das Pendel tatsächlich einmal zurückgeschlagen ist, dann immer nur kurzzeitig.
Thomas Wawerka hat geschrieben: @Uschi: Gerade den Craig-Bond empfinde ich als eher jungstypischen/pubertären Bond. Große Klappe, mit dem Kopf durch die Wand und möglichst viel Kloppe austeilen ... Es riecht unangenehm nach Testosteron. Man fühlt sich unter die Schulrowdys aus der sechsten Klasse zurückversetzt. Der alte Bond dagegen war ein gewandter, eleganter, stilsicherer und charmanter Mann. Er hatte Klasse. Die will ich zurück. Und das ist keine Nörgelei - wozu braucht die Welt noch einen schwitzenden, prügelnden, wütenden Haudrauf? :abgelehnt:
Das ist doch Witz an der Sache. In den neuen Filmen wird gezeigt, wie Bond zu Bond wurde. Klar fing der als prolliger Killer mit Herz an. Die Entwicklung zum Gentleman-Spion kann man in den bisherigen beiden Filmen sehr gut verfolgen, sie wird auch Stück für Stück glaubhaft aufgebaut. Bond ist am Ende von Quantum of Solace bereits ein deutlich anderer Mensch als zu Beginn von Casino Royale und dies wird sich, da bin ich mir sicher, auch im kommenden Film fortsetzen.

Benutzeravatar
Thomas Wawerka
SMOF
SMOF
Beiträge: 1640
Registriert: 22. Oktober 2010 10:53
Bundesland: Saxonia
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Komödien, aktuell: Charleys Tante (Brandon Thomas), zwischendurch immer wieder Nietzsche, mit den Kindern: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (Lemony Snicket) - mittlerweile Band 4 von 13 ...

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Thomas Wawerka »

Aha. Na mal sehen, vielleicht könnte ich mich dann sogar wieder mit Bond vertragen ... Obwohl mir auch die Ursprungsgeschichte in CR nicht geheuer war: Da bekommt Bond den 00-Status, weil er zwei Menschen killt - aber das verkehrt doch die Idee ins Gegenteil! Bisher durfte Bond nur deshalb Leute töten, weil ihm vorher der 00-Status von der Regierung verliehen worden war!

Hier mal noch ein schönes Bild:
http://www.staceypings.com/wp-content/u ... mm-gq3.jpg

Ich würde in einem Film z.B. auch gern mal sehen, wo Bond wohnt (oder wohnt er in Hotels wie Udo Lindenberg?). Einen Blick auf ihn als Privatperson bekommen. Da läge doch auch eine Chance, den Charakter zu vertiefen. Und natürlich in einer guten Story.
"Hilfreich wäre es, wenn wir die, die sich dem Leistungsdruck widersetzen, bewundern, anstatt sie als Loser anzusehen." -
Svenja Flaßpöhler

Benutzeravatar
Thomas Wawerka
SMOF
SMOF
Beiträge: 1640
Registriert: 22. Oktober 2010 10:53
Bundesland: Saxonia
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Komödien, aktuell: Charleys Tante (Brandon Thomas), zwischendurch immer wieder Nietzsche, mit den Kindern: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse (Lemony Snicket) - mittlerweile Band 4 von 13 ...

Re: [Film] Bond 23

Ungelesener Beitrag von Thomas Wawerka »

Und noch eins:

http://images2.fanpop.com/images/photos ... 0-1024.jpg

So stelle ich mir Bond vor ... So, jetz is aber ma gut!
"Hilfreich wäre es, wenn wir die, die sich dem Leistungsdruck widersetzen, bewundern, anstatt sie als Loser anzusehen." -
Svenja Flaßpöhler

Antworten