Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Amtranik
BNF
BNF
Beiträge: 821
Registriert: 14. Juli 2009 22:06
Bundesland: NRW
Land: Deutschland

Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von Amtranik »

Montag hat geschrieben: Das wollte ich auch ausdrücken. Vor 20 Jahren war das okay und TNG hatte eben noch andere Qualitäten, die es so schön zu gucken gemacht haben und die Terra Nova nicht hat.
Na, dann sind wir ja im Prinzip schon beieinander.
Montag hat geschrieben: Auch wenn es nur Spaß war: Ich teile die ansicht nicht, dass man mit fortschreitendem Alter weniger begeisterungsfähig ist. Ich glaube auch nicht, dass man ab nem gewissen Zeitpunkt alles kennt und alles langweilig findet. (okay, das war jetzt off-topic, aber ich wollte es eigentlich schon letztens in diesem anderen Thread bringen.)
Diese Aussage finde ich äußerst Interessant und eine Diskussion hierüber hätte einen eigenen thread verdient. Ich stelle das nämlich bei mir persönlich leider immer wieder fest und bin mit meinen 43 Jahren nun noch nicht beim ganz alten Eisen. Dennoch merke ich speziell beim TV ( und dabei bin ich eher mäßiger Nutzer dieses Mediums ) das mir seit einigen Jahren zunehmend Storys bekannt und langweilig vorkommen und ich einfach nach 15 Min das Interesse an einem Film verliere weil ich das Gefühl habe das er mir nichts zu bieten hat das ich nicht schon irgendwo anders besser gesehn/erlebt/gefühlt hätte. Erstaunlicherweise ist das beim Lesen noch nicht aufgetreten, obwohl ich ein eher exessiver Leser bin. Ich warte da zb auch noch immer auf den Zeitpunkt wann es mir mal explicit auffällt das ein bestimmter Autor mich sprachlich "verletzt", "demütigt","kränkt" etc pp. Ich empfinde dies, ich gebs zu, in den allermeisten Fällen, als wichtigtuerei und aufgeplustertes Gehabe diverser Foristen.



Montag hat geschrieben: Nein, ist er nicht. Er ist subjektiv. Und er trifft auch nicht auf 99,9 % der mir bekannten Fernsehunterhaltung zu. Wenn ich in so vielen Fällen an TNG erinnert werden würde, würde ich öfter fernsehen. Ist leider nicht so.
Meine Ausführungen, warum TN wie TNG ist, sind natürlich immer noch sehr rudimentär. Ich könnte mir die Folge nochmal anschauen und Punkt für Punkt aufführen, was exakt mich an TNG erinnert hat. Aber ehrlich ist kein Punkt, den ich so notwendig rüberbringen muss, dass sich der Aufwand lohnen würde.
Ok, Asche auf mein Haupt, lieber Montag. Nach deinen letzten Ausführungen, verstehe ich zugegebenermaßen deine Kritik auch viel besser :prima:
Den zweiten Satz würde ich im übrigen auch so unterschreiben. Zum Rest: Brauchst Du nicht. Ich könnte schon über den Piloten locker Seitenfüllende nachweisbare Kritik anbringen. Es ist bisher selten passiert das eine Serie bei mir schon nach dem Piloten so eindeutig durchgefallen ist.

Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: [tv] "terra nova" von spielberg

Ungelesener Beitrag von a3kHH »

Amtranik hat geschrieben:Dennoch merke ich speziell beim TV ( und dabei bin ich eher mäßiger Nutzer dieses Mediums ) das mir seit einigen Jahren zunehmend Storys bekannt und langweilig vorkommen und ich einfach nach 15 Min das Interesse an einem Film verliere weil ich das Gefühl habe das er mir nichts zu bieten hat das ich nicht schon irgendwo anders besser gesehn/erlebt/gefühlt hätte. Erstaunlicherweise ist das beim Lesen noch nicht aufgetreten, obwohl ich ein eher exessiver Leser bin.
Früher waren die Sachen, die wir heute als altbacken betrachten, neu und innovativ.
Heute wird der gleiche Stoff mit dem gleichen Drehbuch, aber anderen Schauspielern verfilmt. Kein Wunder also, daß Dich das Fernsehen langweilt. Es gibt immer noch tolle Sachen (B5, BSG), aber unsere Ansprüche sind durch das Sehen der Klassiker (die Mars-Chroniken seien hier als Paradebeispiel genannt) einfach deutlich höher als die Ansprüche jüngerer SF-Fans.
SF-Dinosaurier
Booklooker-Angebote
eBay-Angebote - Briefmarken
eBay-Angebote - Science Fiction und Fantasy

Überlicht, Beamen, Günther Jauch als Bundespräsident, intelligente Forenbeiträge und eine positive Rezension von John Ashts Machwerken wird von Elfen verhindert

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7484
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [tv] "terra nova" von spielberg

Ungelesener Beitrag von Doop »

a3kHH hat geschrieben: Es gibt immer noch tolle Sachen (B5, BSG),
Nun ja, B5 feiert im nächsten Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Im Gegensatz zu Sheldon halte ich B5 auch für eine tolle Sache, aber es ist ein toller Klassiker aus dem letzten Jahrhundert. :lol:

Was natürlich nicht heißt, dass es nicht auch in diesem Jahrhundert tolle Serien gab und gibt. Zuletzt waren und sind das der von Dir genannte BSG, "Doctor Who", "Game of Thrones", "True Blood", die erste Staffel von "Heroes", die ersten Staffeln "Lost", "Misfits", "Being Human", "Ijon Tichy" alles sehr gute bis exzellente SF & Fantasyserien, die in den letzten 10 Jahren herum ihren Start hatten.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11991
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Amtranik hat geschrieben:Diese Aussage finde ich äußerst Interessant und eine Diskussion hierüber hätte einen eigenen thread verdient.
Soeben passiert, wobei ich hoffe, die Teilung an der richtigen Stelle durchgeführt zu haben, und das neue Thema auch richtig erkannt zu haben (falls nicht: bitte kurze Rückmeldung!).
Amtranik hat geschrieben:Ich stelle das nämlich bei mir persönlich leider immer wieder fest und bin mit meinen 43 Jahren nun noch nicht beim ganz alten Eisen. Dennoch merke ich speziell beim TV ( und dabei bin ich eher mäßiger Nutzer dieses Mediums ) das mir seit einigen Jahren zunehmend Storys bekannt und langweilig vorkommen und ich einfach nach 15 Min das Interesse an einem Film verliere weil ich das Gefühl habe das er mir nichts zu bieten hat das ich nicht schon irgendwo anders besser gesehn/erlebt/gefühlt hätte.
Mir ergeht es da wie Doop – mein Fernsehkonsum hat in Bezug auf Serien eine Steigerung erlebt. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit meinen 42 Jahren immer noch fasziniert bin von dem, was mir da an Qualität bei Serien wie »Doctor Who«, »Sherlock«, »Walking Dead« oder eben auch »Heroes«geboten wird. Das ist wirklich klasse, gut geschrieben und vor allem auch hervorragend produziert - gerade bei den BBC-Serien fällt auf, dass hier auch phantastische Kameraarbeit abgeliefert wird. Da macht Seriengucken echt Spaß und ich merke jedes Jahr wieder, dass ich den neuen »Doctor Who«-Episoden mit einer ähnlichen Begeisterung entgegenfiebere, wie damals den neuen »Babylon 5«-Episoden.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von a3kHH »

Jaa, wohl wahr, aber wir sehen uns auch nur die Creme de la Creme an, SF-GZSZs werden von uns nach 5 Minuten abgehakt.
Wir sind schon zickige Alte, fragt 'mal meinen Sohn.
:smokin
SF-Dinosaurier
Booklooker-Angebote
eBay-Angebote - Briefmarken
eBay-Angebote - Science Fiction und Fantasy

Überlicht, Beamen, Günther Jauch als Bundespräsident, intelligente Forenbeiträge und eine positive Rezension von John Ashts Machwerken wird von Elfen verhindert

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11991
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

a3kHH hat geschrieben:Jaa, wohl wahr, aber wir sehen uns auch nur die Creme de la Creme an, SF-GZSZs werden von uns nach 5 Minuten abgehakt.
Wir sind schon zickige Alte, fragt 'mal meinen Sohn.
:smokin
Klar, kritisch bin ich natürlich schon in meinem Urteil. »Galactica« hat es z.B. mit der einleitenden Miniserie nicht geschafft, mich so zu begeistern, dass ich jemals mehr hätte sehen wollen.
Aber dafür kann so Elfenwerk wie »Cosmo und Wanda – Wenn Elfen helfen« (The Fairly OddParents) mir auch noch gefallen. :beanie:
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9937
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

breitsameter hat geschrieben:
a3kHH hat geschrieben:Jaa, wohl wahr, aber wir sehen uns auch nur die Creme de la Creme an, SF-GZSZs werden von uns nach 5 Minuten abgehakt.
Wir sind schon zickige Alte, fragt 'mal meinen Sohn.
:smokin
Klar, kritisch bin ich natürlich schon in meinem Urteil. »Galactica« hat es z.B. mit der einleitenden Miniserie nicht geschafft, mich so zu begeistern, dass ich jemals mehr hätte sehen wollen.
Du hast eine Menge verpasst. Extrem vielschichtiges Zeug.

Benutzeravatar
upanishad
SMOF
SMOF
Beiträge: 1538
Registriert: 24. Februar 2004 19:43
Land: Deutschland
Wohnort: Westfalen

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von upanishad »

L.N. Muhr hat geschrieben:
breitsameter hat geschrieben:
a3kHH hat geschrieben:Jaa, wohl wahr, aber wir sehen uns auch nur die Creme de la Creme an, SF-GZSZs werden von uns nach 5 Minuten abgehakt.
Wir sind schon zickige Alte, fragt 'mal meinen Sohn.
:smokin
Klar, kritisch bin ich natürlich schon in meinem Urteil. »Galactica« hat es z.B. mit der einleitenden Miniserie nicht geschafft, mich so zu begeistern, dass ich jemals mehr hätte sehen wollen.
Du hast eine Menge verpasst. Extrem vielschichtiges Zeug.
Genau. Teste ruhig mal die erste Staffel an, es lohnt sich. :prima:

Aber zurück zur Frage:
Ja und nein.
Ja, bei Produkten die in einem bestimmten Alter anders wirken und auch produktionstechnisch heute "alt" wirken. So wie die Captain Future - Anime Serie.
Ja, bei blossen stumpfen Wiederholungen von Themen, die man so schon gesehen hat und die darstellungstechnisch wenig überragend (sprich Schauspieler, Zeichnungen, Stil) sind. Das empfinde ich so bei Stargate und im Comic-Bereich bei fear itself.
Nein, wenn ein bekanntes Thema ansprechend produziert neu bespielt wird, wie bei der V-Serie. Auch wenn ich diesbezüglich wohl eine Einzelmeinung vertrete. Aber V soll "nur" unterhalten und das tut es ganz gut.
Nein bei intelligenten Varianten bekannter Muster - siehe TSCC, das in Serienlänge den Alltag von Sarah Connor und co zeigt.

Ich kann mich auch für Wiederholungen von Themen begeistern, aber es muss gut gemacht sein. Und ja, "im Alter" muss der anspruchsvolle Stoff auch wirklich anspuchsvoll sein, ich glaube da wird man zwangsläufig durch die Erfahrung kritischer.
so everything is meaningless and so we carry on
until we face the consequence of everything we've done

:bayern: :headbanger:

Amtranik
BNF
BNF
Beiträge: 821
Registriert: 14. Juli 2009 22:06
Bundesland: NRW
Land: Deutschland

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von Amtranik »

breitsameter hat geschrieben: Mir ergeht es da wie Doop – mein Fernsehkonsum hat in Bezug auf Serien eine Steigerung erlebt.

Das kann ich allerdings rein aufs Fernsehn auch so von mir sagen. Das kaufen von DVD-Staffeln ist aber eher ein jüngeres Phänomen bei uns. Wir schaffen es nämlich auch nie zu bestimmten Zeiten vor der Glotze zu sein und da ist es irre bequem die Sachen dann sich reinzuziehn wenn man gerade Lust und vor allem auch Zeit hat und man muss dann nicht ne Woche auf die Fortsetzung warten sondern kann mehrere Teile am Stück genießen.

Allerdings hält sich hier jetzt meine Kenntnis rein Quantitativ in Grenzen.

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4679
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von deval »

Ich finde die Star Wars - The Clone Wars Reihe richtig begeisternd, obwohl ich
sonst nicht so der SW Fan bin. Ich schaue mir die immer mit meinem Sohn und
meiner Zweitältesten an.

Zudem verpassen meine Frau und ich auch keine neue Folge von Navy CIS und The
Mentalist
.

Montag
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 957
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von Montag »

a3kHH hat geschrieben:Jaa, wohl wahr, aber wir sehen uns auch nur die Creme de la Creme an, SF-GZSZs werden von uns nach 5 Minuten abgehakt.
Namen! Wir wollen Namen! Nein, ernsthaft, ich habe keine Ahnung, was SF-GZSZ sein soll. Ist vielleicht auch besser so.
upanishad hat geschrieben:Du hast eine Menge verpasst. Extrem vielschichtiges Zeug.
Ach Leute, meint ihr, das hat mittlerweile noch nicht mitbekommen? Es gibt ja wohl kaum einen Thread, indem BSG nich lobend erwähnt wird.
breitsameter hat geschrieben:- gerade bei den BBC-Serien fällt auf, dass hier auch phantastische Kameraarbeit abgeliefert wird. Da macht Seriengucken echt Spaß
Etwas ähnliches wollte ich auch sagen. Natürlich kennt man mittlerweile ne Menge Stories und weiß oft, wie der Hase läuft, aber das macht es ja nicht unbedingt langweilig. Erfahrung steht da in keiner Relation zu meiner Begeisterungsfähigkeit. Klar, früher kannte ich nicht so viel Zeugs und dachte, dass die ersten Folgen von Ducktales das originellste von der Welt wären. Später stellt man dann fest, dass das ein Rip-Off verschiedenster Action-filme ist. Aber es ist eben ein liebevoller Rip-Off. Onkel Dagobert als seine ganz eigene Art von Indiana Jones ist doch total sehenswert. Da wird einem bekannten Stoff was Neues entlockt oder der ganz eigene Stempel aufgedrückt. Und dadurch langweile ich mich überhaupt nicht.
Manchmal werden Inhalt und Story überhaupt nicht verändert und es ist die generische SF-Story 42. Aber wenn die Umsetzung stimmt, ist das okay. Gerade die von breitsameter erwähnten BBC-Produktionen zeigen das sehr gut. Sherlock oder Luther sind Krimis und erzählen Geschichten, die, wenn man sie zusammenfassen würde, schon dutzendmal erzählt worden sind. Aber die Produktion (Kamera-Arbeit etc.) zieht mich dermaßen rein... das ist ein wahres Fest!
deval hat geschrieben:Ich finde die Star Wars - The Clone Wars Reihe richtig begeisternd, obwohl ich sonst nicht so der SW Fan bin.
Gehört vielleicht nicht direkt hierher, aber dennoch würden mich die Gründe dafür sehr interessieren. Ich selbst kann damit nicht so irre viel anfangen.

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9937
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

Montag hat geschrieben: Klar, früher kannte ich nicht so viel Zeugs und dachte, dass die ersten Folgen von Ducktales das originellste von der Welt wären. Später stellt man dann fest, dass das ein Rip-Off verschiedenster Action-filme ist.
Eigentlich ist das ein Barks-Rip-off, und Lucas und Spielberg wiederum haben sich ebenfalls an diversen Stellen offen bei Barks bedient. Daher die Verwandtschaft.

Anders bei der Schlumpf-Trickfilmserie, die tatsächlich - kein Scherz - The Shining zitiert und von der eine Folge sogar ein Remake von "Trouble with Tribbles" ist.

Benutzeravatar
Bully
SMOF
SMOF
Beiträge: 4738
Registriert: 8. Dezember 2007 17:24
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: (Ober)Hagen
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von Bully »

upanishad hat geschrieben: ..Aber zurück zur Frage:
Ja und nein.
Ja, bei Produkten die in einem bestimmten Alter anders wirken und auch produktionstechnisch heute "alt" wirken. So wie die Captain Future - Anime Serie.
Ja, bei blossen stumpfen Wiederholungen von Themen, die man so schon gesehen hat und die darstellungstechnisch wenig überragend (sprich Schauspieler, Zeichnungen, Stil) sind. Das empfinde ich so bei Stargate und im Comic-Bereich bei fear itself.
Nein, wenn ein bekanntes Thema ansprechend produziert neu bespielt wird, wie bei der V-Serie. Auch wenn ich diesbezüglich wohl eine Einzelmeinung vertrete. Aber V soll "nur" unterhalten und das tut es ganz gut.
Nein bei intelligenten Varianten bekannter Muster - siehe TSCC, das in Serienlänge den Alltag von Sarah Connor und co zeigt.

Ich kann mich auch für Wiederholungen von Themen begeistern, aber es muss gut gemacht sein. Und ja, "im Alter" muss der anspruchsvolle Stoff auch wirklich anspuchsvoll sein, ich glaube da wird man zwangsläufig durch die Erfahrung kritischer.
Von der grundsätzlichen Begeisterungsfähigkeit bin ich, glaube ich, genauso wie mit 6. Vllt. sogar mehr, weil ich kein Kind war, was viel aus sich heraus ging, aber davon mal ab.
Die Begeisterungsfähigkeit bezogen auf bestimmte Sachen hat z.T. wirklich was mit dem Alter zu tun, weil man sich je nach Alter eben für andere Sachen interessiert. Evt. geht da auch das Produktionsniveau ein (Augsburger Puppenkiste ist für Kinder), aber persönlich bin ich bereit, da Abstriche zu machen (jetzt vllt. nicht gerade Stargate - die Marionettenshow, aber da ist denen auch selbst aufgefallen, wo der Denkfehler ist :lol: ).

Und natürlich kann man mehr vergleichen und ist bei bestimmten Sachen zu abgestumpft.
Als V-die alte Serie zu Ende ging, war ich - ähh - deutlich jünger und das "Ende" der letzten Folge hat mich ziemlich geplättet. (Sowas ist mir nur nur Jahre später passiert, als ich aus "7" kam.)
Die letzte Folge der neuen Serie ist deutlich kliffhängeriger, hat mehr Whamm-Effekte und Grausamkeiten mit variablen Sinngehalt, und von der gebrochenen Erwartungshaltung (wer lebt und wer nicht) kommt es an "7" heran, aber irgendwie fehlte mir da der "Quantensprung" zum Vorläufer. Es unterhält mich, aber es begeistert mich nicht.
Halte ich jetzt mehr für eine Frage der Erfahrung als der durchlebten Jahre. Wenn ich V-alt mit Mitte 20 gesehen hätte, wäre meine heutige Reaktion vermutlich dieselbe, ebenso, wenn ich V-neu schon mit Mitte 20 gesehen hätte, wäre ich auch nicht direkt begeisterter. Ok, vllt. wegen der Spezialeffekte.

Und der Rest ist Geschmackssache. Ich habe woanders schon über "True Blood" gelästert. Nach vielen Büchern, Filmen und Serien über MenschxVampir-Geschichten wird die jetzt nicht mit "Oh, eine neue MenschxVampirgeschichte. Yeah." kommentiert, sondern als tolles, originelles Konzept eines recht durchgenudelten Themas gefeiert. Ich habe 1-2 Folgen gesehen und frage mich, was daran jetzt besser sein soll als Twilight. Oder als Blade, Underworld, Buffy, Vampire-Diaries (um welche zu nennen, wo ich mehrere Folgen gesehen habe). Zu spießig kann ich nicht sein, denn ich fühle mich nicht schockiert. Es kann auch nicht daran liegen, dass es denen zu ähnlich ist, weil "True Blood" tatsächlich anders ist. Vllt. bin ich einfach nicht mehr pubertär genug... :teufel:
Anderswo known as Yart Fulgen

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7484
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von Doop »

"Sherlock" ist so brilliantes Fernsehen, das ist für mich SF h.c. Holmes und Moriarty sind ja aber auch die Schablonen, aus denen die BBC vor 49 Jahren den Doctor und den Master erschaffen hat. Und bestimmt waren auch Batman und der Joker von diesen Prototypen beeinflusst.

Die Shining-Schlumpffolge muss ich unbedingt mal sehen...
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 12003
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Lässt die Begeisterungsfähigkeit mit dem Alter nach?

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Um die Threadfrage zu beantworten: Nein.

Sie hat eher zugenommen, äh. :oops:
:bier:
Uschi
Mein Blog

Antworten