[Film] Dredd

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11758
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

[Film] Dredd

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 21. Juni 2012 18:38

Den ersten Trailer des Remakes mit Karl Urban in der Hauptrolle kann man hier sehen: http://www.moviejones.de/news/news-der- ... 10102.html

Benutzeravatar
don redhorse
BNF
BNF
Beiträge: 582
Registriert: 6. April 2012 08:56
Bundesland: Rheinland Pfalz
Land: Deutschland

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von don redhorse » 21. Juni 2012 18:56

Mal abgesehen davon, das ich Judge Dredd immer für einen ziemlich miesen Robocop-Abklatsch gehalten habe (und Peter Weller ist einfach viel cooler als Sly Stallone :teufel: ), erscheint mir die propagierte Ideologie im Original mehr als nur fragwürdig. Das gab es doch mal, das jemand Ermittler, Ankläger und Richter in Personalunion vereinte? Richtig, die SS...
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet."
Roy Batty in Blade Runner


http://www.sfc-bhg.de.tf/

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11758
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 21. Juni 2012 21:21

Nur mit den Unterschied, dass es den Richter Dredd schon 10 Jahre vor dem Robocop gab. Also ist der Robocop im eigentlichen Sinne die Kopie! :smokin

http://forbiddenplanet.co.uk/blog/2008/ ... -round-up/#

Montag
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 955
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Montag » 21. Juni 2012 23:45

Sieht ja nicht sehr originell aus. Aber hey, ich werd ihn mir wahrscheinlich trotzdem angucken. Ich fand schon den ersten mit Sly gut.

Benutzeravatar
Olaf
SMOF
SMOF
Beiträge: 4605
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Bundesland: By (aber im Herzen immer NRW)
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Wheel of Time 2, the Great Hunt
Herman Melville, Moby Dick
Matt Ruff, the Mirage
Wohnort: München

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Olaf » 22. Juni 2012 10:57

Ich fand den Trailer langweilig, hab nachd er Hälfte etwa abgeschaltet, weil er mich überhaupt nicht angesprochen hat.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10739
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 22. Juni 2012 11:26

Allerhöchstens DVD, 3D-Kohle rücke ich dafür ganz sicher nicht raus.
Mich regt schon auf, dass die blonde Tussi keinen Helm trägt.
Dredd ist jetzt sowieso nix, was ich besonders interessant finde. Die Crossovers mit Batsie waren ganz nett.
Der erste Film war großteils unerträglich, vor allem ab dem Moment, da Sly unbedingt ohne Maske rumlaufen musste und auf den Egotrip ging. Igitt.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Montag
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 955
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Montag » 22. Juni 2012 13:14

Wie jetzt? Den wird es doch wohl auch in Normal geben. Ich will auch keine 3D-Kohle ausgeben. Manmanman, der Film wird nicht attraktiver. Wenn man noch dazu bedenkt, dass Karl Urban gern mal die ein oder andere Gurke produziert (Herr der Ringe 2, Star Trek, Priest)...

Ich weiß nicht, wie es mit der Vorlage steht. Von der ist Stallone wahrscheinlich meilenweit abgewichen. Aber als Stallone-Film hat da bei Judge Dredd ja wohl alles gepasst. "I am the laaaaaaaaaaaw!" Großartig! Ganz weit oben in der Kategorie "So schlecht, dass es schon wieder gut ist".

Benutzeravatar
Olaf
SMOF
SMOF
Beiträge: 4605
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Bundesland: By (aber im Herzen immer NRW)
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Wheel of Time 2, the Great Hunt
Herman Melville, Moby Dick
Matt Ruff, the Mirage
Wohnort: München

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Olaf » 22. Juni 2012 13:36

Die zwei Türme und Star trek Gurken? Interessante Theorie ....
Und was war dann z. B. Pathfinder? ne verschimmelte Gurke?

Benutzeravatar
don redhorse
BNF
BNF
Beiträge: 582
Registriert: 6. April 2012 08:56
Bundesland: Rheinland Pfalz
Land: Deutschland

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von don redhorse » 22. Juni 2012 15:47

Wusste nicht, das "Judge Dredd" ne Comicvorlage hatte. Der erste Robocopfilm kam ein paar Jahre vorher, so what? Ich bin ja nicht Sheldon Cooper, der eine halbe Million US-Comics im Hinterkopf hat und Stan Lee stalkt...
Der "Dredd"-Trailer hat mich auch rein cineastisch kaltgelassen, weil zum einen keiner der Schauspieler irgendeinen Erkennungswert hatte. Zum anderen waren nur ein Haufen Special Effects und mexikanisches Abmunitionieren zu sehen. Für so etwas gehe ich in kein Kino, das schaue ich mir bestenfalls mal im TV an, wenn ich nicht einschlafen kann...
Karl Urban kam in HDR2 vor? :kopfkratz: War er einer der Uruk-Hai?
Pathfinder... Äh, den habe ich gar nicht mal als so grottig in Erinnerung. DVD als Steelbook für 5 Euro gekauft, also eigentlich nichts erwartet.
Insofern nicht enttäuscht worden... Hätte natürlich besser sein können, aber das trifft sogar auf "Cititizen Kane" zu, wenn man in Cineastenkreisen lange genug herumfragt.
Wo kommt das eigentlich her, das plötzlich wieder diese ganzen Selbstjustiz-Typen im Kino auftauchen? Ist das so ein Kollateralschaden durch die Superheldenfilme? Da gabs ja einen schleichenden Übergang zwischen Batman, dem Punisher und jetzt Dredd...
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet."
Roy Batty in Blade Runner


http://www.sfc-bhg.de.tf/

Benutzeravatar
Olaf
SMOF
SMOF
Beiträge: 4605
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Bundesland: By (aber im Herzen immer NRW)
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Wheel of Time 2, the Great Hunt
Herman Melville, Moby Dick
Matt Ruff, the Mirage
Wohnort: München

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Olaf » 22. Juni 2012 15:50

Einer der Uruk-Hai????
Karl Urban war Eomer!! Und ein verdammt cooler!

Benutzeravatar
don redhorse
BNF
BNF
Beiträge: 582
Registriert: 6. April 2012 08:56
Bundesland: Rheinland Pfalz
Land: Deutschland

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von don redhorse » 22. Juni 2012 15:58

:oops: :wand: :mad:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet."
Roy Batty in Blade Runner


http://www.sfc-bhg.de.tf/

Montag
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 955
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Montag » 22. Juni 2012 17:22

Olaf hat geschrieben:Die zwei Türme und Star trek Gurken? Interessante Theorie ....
Ich gebe zu, ich war in Provokationslaune. (Wobei ich sagen muss, dass ich Die Zwei Türme wirklich nicht so doll fand. Und Star Trek ist wieder n ganz anderes Thema.)
don redhorse hat geschrieben:...weil zum einen keiner der Schauspieler irgendeinen Erkennungswert hatte.
Ich möchte den Film hier in Schutz nehmen und nochmal darauf aufmerksam machen, dass der Hauptdarsteller einen Helm trägt. Von daher ist das vielleicht etwas zu viel von dir verlangt.

Benutzeravatar
don redhorse
BNF
BNF
Beiträge: 582
Registriert: 6. April 2012 08:56
Bundesland: Rheinland Pfalz
Land: Deutschland

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von don redhorse » 22. Juni 2012 18:04

Ich meinte ja auch die Leute ohne Helm. Helmträger sind viel leichter wieder zu erkennen. Denkt mal an Darth Vader, Magneto und Sauron.
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet."
Roy Batty in Blade Runner


http://www.sfc-bhg.de.tf/

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10739
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 22. Juni 2012 19:05

Sauron war 'n Auge, du Nase. :mad:
Montag hat geschrieben:Wenn man noch dazu bedenkt, dass Karl Urban gern mal die ein oder andere Gurke produziert (Herr der Ringe 2, Star Trek, Priest)...
:laser: :kanone:
Urban hat als Eomer ein bissl schwul ausgesehen, aber er war verdammt cool. Und als Pille ist er ja wohl 1A! Grrrrmbl.
Ich weiß nicht, wie es mit der Vorlage steht. Von der ist Stallone wahrscheinlich meilenweit abgewichen. Aber als Stallone-Film hat da bei Judge Dredd ja wohl alles gepasst. "I am the laaaaaaaaaaaw!" Großartig! Ganz weit oben in der Kategorie "So schlecht, dass es schon wieder gut ist".
Naja, so weit kann man sich von der Vorlage nicht entfernen, denn sehr viel mehr als "I am the law" gibt's da nicht. Du hast die Megacities, da gibts die Judges, und die ahnden jeden Verstoß mit mindestens lebenslänglich, wenn nicht Tod.

Übrigens war nur ein Batsie-Crossover gut, das andere war totaler Mist. Was aber große Klasse war, war das Crossover von Dredd und dem Präsi! Wenn der im Film dabei wär, dann würd ich auch für 3D Kohle rausrücken! Gegen die zwei im Team (oder so halbwegs im Team, weil die natürlich kein Team bilden können) ist Machete ein Lollylutscher!
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
don redhorse
BNF
BNF
Beiträge: 582
Registriert: 6. April 2012 08:56
Bundesland: Rheinland Pfalz
Land: Deutschland

Re: [Film]Dredd

Ungelesener Beitrag von don redhorse » 22. Juni 2012 20:38

Uschi Zietsch hat geschrieben:Sauron war 'n Auge, du Nase. :mad:
Nicht im Rückblick, als er seine große Schlacht verloren hat! Da ist er noch in Überlebensgröße persönlich in den Kampf gezogen (Szene, wo er alle heldenhaften Verteidiger Mittelerdes haushoch überragt und mit jedem Streich des Morgensternes ein Dutzend Ritter plättet!). Dort wurde er geschlagen, der Eine Ring mitsamt dem Finger abgeschnitten, und er "starb", woraufhin er zur körperlosen Existenz verdonnert wurde. Jahrhundertelang versteckte er sich in Anghmar, wurde allmählich wieder mächtiger und zog nach Mordor um, wo er zuerst heimlich, schließlich ganz offen wieder zum Krieg rüstete, Orkheere züchtete, Verbündete in Rhun, Khand und Isengart fand etc.
Sauron war einer der Maia und somit einer der Halbgötter, die Eru Iluvatar, der Weltenerschaffer, sozusagen zur eigenen Unterhaltung erschuf. Er war der mächtigste Diener jenes Valar (eines mächtigeren Halbgottes; des mächtigsten Valar überhaupt und somit die Entsprechung des Lichtbringers Luzifer aka Satan in der christlichen Mythologie) Morgoth, der im Ersten Zeitalter die noch scheibenförmige Welt von Mittelerde zu erobern trachtete und dabei fast zerstörte (naja, eigentlich zerstörten die himmlischen Heerscharen der Valar und Maia die Mittelerde-Welt, tatkräftig unterstützt von den Elben und Menschen jener Zeit).
Morgoth wurde in die Leere jenseits der Weltenkreise geschleudert, jedoch nicht vernichtet. Er sollte irgendwann zurückkehren und dann in einem weiteren Krieg die Apokalypse über Mittelerde bringen (vermutlich das Ende des Vierten Zeitalters, wenn Tolkien je darüber geschrieben hätte). Sein Diener Sauron wurde sein Statthalter im Zweiten Zeitalter, bis er geschlagen wurde und als Sklave auf die Insel Numenor verschleppt wurde, wo Aragons Vorfahren sich von ihm dumm beschwatzen ließen, bis das Königreich unterging, und die Insel gleich mit. Sauron versuchte daraufhin Mittelerde selbst zu erobern, wo es zum Krieg gegen Gondors Könige kam. Es folgten obige Filmszenen, als Aragons Ahn Isildur den Ring an sich nehmen wollte, um seine Macht zu nutzen. Blöde Idee...
Die Zauberer Gandalf und Saruman (und der im Buch erwähnte, aber nicht im Film auftauchende Radagast der Braune sowie die beiden Blauen Zauberer Alatar und Pallando, die im Osten, also jenseits von Rhun - wo die Entfrauen verschollen gingen! - verschwanden; vermutlich auf der Suche nach eben den Entfrauen. Steht im "Silmarillion", in dem die Geschehnisse des HdR praktisch nur die Fussnote darstellt.) waren ebenfalls Maia, die von den mächtigsten Valar nach Mittelerde gesandt wurden, um dort nach dem Rechten zu sehen, auf die Menschen aufzupassen und die Emigration der Elben zu überwachen, die seit dem Beginn des Dritten Zeitalters allmählich übers Meer gen Westen entschwanden. Die Körper dieser Maia, ebenso wie der von Sauron, waren nicht mehr als Masken oder Hüllen, die sie lediglich zur Interaktion nutzten. Heute würde man dazu schlicht Avatar sagen. Oder Aktionskörper im Perryversum. Die Maia unterliegen dabei übrigens einer Art Transformsyndrom wie die Kosmokraten, d.h. sie sind in ihrer körperlichen Gestalt stark eingeschränkt. Das machte Sauron als "Auge" so ungeheuer gefährlich: er war völlig entfesselt, obgleich er, d.h seine Essenz an den dunklen Turm von Barad Dur gebunden war. Seine Macht wiederum entsprang dem Einen Ring, den er selbst in der Gefangenschaft auf Numenor schmiedete - sozusagen als Good Will-Gaben an jene, die ihn besiegt zu haben glaubten. Raffiniertes Aas, dieser Sauron: er hat sich in seiner gefangenschaft erholt, seine Macht auf den Ring übertragen und damit sichergestellt, das er nicht mehr einfach so vernichtet werden konnte. Dieses Motiv hat Joanne K. Rowling bei "Harry Potter" recycelt: Lord Voldemort übertrug seine Macht auf die Heiligtümer des Todes und wurde unsterblich, solange auch nur eines dieser Dinger existierte. Blöderweise war Harry Potter selbst eines der Heiligtümer :teufel:

Pas auf, Uschi, sonst zietsch an deiner Nase...
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet."
Roy Batty in Blade Runner


http://www.sfc-bhg.de.tf/

Antworten