[Film] Annihilation

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6600
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von heino » 5. Januar 2019 17:55

Ender hat geschrieben:
5. Januar 2019 17:24
Lief da übrigens in 2000 Kinos, was einen mittelgroßen Start bedeutet. Das Einspielergebnis lag bei 32 Mio $. Zum Vergleich: "Ex Machina", der in der Spitze ebenfalls in 2000 Kinos lief, kam auf 25 Mio.

Sooo sehr haben die Bücher also selbst dort offenbar nicht geholfen.
Bei "Ex-Machina" war Garland als Rehisseur noch unbekannt und der Film hatte keine namhaften Stars, die ihm hätten helfen können. Bei "Annihilation"
sah das schon anders aus, der hat immerhin Natalie Portman, Tessa Thompson und Jennifer Jason Leigh und zumindest eine relativ bekannte Vorlage. Das Problem beider Filme ist, dass sie sperrig sind und dem großen Publikum mangels großer Show-Effekte eher nicht interessant erscheinen dürften. Was schade ist, denn beide sind auf ihre Weise ja definitiv sehenswert.
Lese zur Zeit:

George R.R. Martin - Die Herren von Winterfell
Neil Clarke - The best Science Fiction of the year 2016

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1194
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Judith Vogt - Roma Nova
Adrian J. Walker - Am Ende aller Zeiten
Kontaktdaten:

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Ender » 1. Februar 2019 23:49

Nun habe ich den Film auch endlich gesehen und fand ihn ziemlich gut. Der Roman (also zumindest der hier verfilmte erste Teil der Trilogie) hatte mir auch schon gut gefallen, aber der Film war schon deutlich anders - was ja durchaus sinnvoll ist. Er hat andere Schwerpunkte gesetzt, die Geschichte war irgendwie klarer und runder, Bilder, Musik und Atmosphäre waren toll. Ich war sehr zufrieden, das war wirklich mal was anderes.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 8810
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ursula K. Le Guin – Erdsee
Science meets Fiction herausgegeben von Aura Heydenreich und Klaus Mecke
Nova 25
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von lapismont » 2. Februar 2019 20:44

Ender hat geschrieben:
1. Februar 2019 23:49
Nun habe ich den Film auch endlich gesehen und fand ihn ziemlich gut. Der Roman (also zumindest der hier verfilmte erste Teil der Trilogie) hatte mir auch schon gut gefallen, aber der Film war schon deutlich anders - was ja durchaus sinnvoll ist. Er hat andere Schwerpunkte gesetzt, die Geschichte war irgendwie klarer und runder, Bilder, Musik und Atmosphäre waren toll. Ich war sehr zufrieden, das war wirklich mal was anderes.
Aus Dir wird noch was!

:D

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1194
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Judith Vogt - Roma Nova
Adrian J. Walker - Am Ende aller Zeiten
Kontaktdaten:

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Ender » 2. Februar 2019 23:32

Ich gebe mir Mühe.

Antworten