[Film] Marvel’s Captain Marvel

stolle
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 307
Registriert: 6. Dezember 2005 09:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: PR, Dune, PKD, Alan Moore

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von stolle » 19. März 2019 11:59

Ich möchte mich an dieser Stelle mal für die realitätszertrümmernde, geradezu orwelleske Diskussion bedanken, die meines liebsten SF-Forums würdig ist. Ich brauche sowas ab und zu, sonst bin ich zu glücklich in dieser schönen neuen Welt, in welcher wir leben, in der wir einfach so ein paar hundert Jahre Aufklärung auf den Müll der Geschichte werfen, und jeder jeden Schwachsinn erzählen kann, der einem gerade einfällt. :ganz_evil:
Mein Interesse für den Film ist nun geweckt, obwohl ich eigentlich an akuter Superheldenfatigue leide. Danke dafür.

Benutzeravatar
andy
SMOF
SMOF
Beiträge: 5290
Registriert: 6. Dezember 2002 08:33
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liest:
Martin Simons: Jetzt noch nicht, aber irgendwann schon
Berry Eisler: Extremis

Hört:
Carl Benedikt Frey: The Technology Trap
Rich Roll: Finding Ultra
Wohnort: Münster

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von andy » 19. März 2019 15:21

Ich habe ihn gesehen und war großartig unterhalten. Mir machte CM vom Anfang bis zum Ende Spaß. Der spektakuläre Höhepunkt fehlte, aber dafür passten die Figuren. Der Humor stimmte, das Design gefiel mir. Und die Hauptdarstellerin liefert eine extrem coole Superheldin ab. Und die Musikauswahl gefiel mir.

Mich würde wirklich interessieren, wie sie den jungen S. L. Jackson hinbekommen habe. Ich hatte nie den Eindruck, dass ich ein CGI-Gesicht sehe. Er wirkte einfach echt.

08 von 10 90er-Jahre-Klassikern

Andy

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11081
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 19. März 2019 15:32

Ich hab ihn mir vorbestellt :-D
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3553
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 19. März 2019 15:34

Uschi Zietsch hat geschrieben:
19. März 2019 15:32
Ich hab ihn mir vorbestellt :-D
Den jungen Samuel L. Jackson? :beanie:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11081
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 19. März 2019 18:31

Klar. Was will ich mit nem alten Knacker? ;-)
:bier:
Uschi
Mein Blog

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2618
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 19. März 2019 19:06

You might love this:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=
Gast09

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5452
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Andreas Brandhorst: Der letzte Regent
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 19. März 2019 19:55

Valerie J. Long hat geschrieben:
18. März 2019 23:03
Plötzlich ist Black Panther nicht mehr der Maßstab? Ah, diese Argumentation ist ja so entlarvend!
Warum? Nur, weil ich darauf aufmerksam mache, dass es durchaus erfolgreichere Marvel-Filme gibt? Was ist daran entlarvend, außer deine Art zu denken? Nein, Black Panther ist ein sogenannter Randgruppenfilm und Captain Marvel, wenn man Brie Larson ernst nimmt, dann folgerichtig auch.
Doop hat geschrieben:
18. März 2019 23:03
Na und? Was haben Gal Gadot, Jennifer Lawrence oder gar Daisy Ridley mit dem Erfolg von Captain Marvel zu tun? Nichts.
Keinesfalls, es beweist klar und deutlich, dass Kassenerfolge im Actiongenre nichts mit dem Geschlecht zu tun haben. Ergo entkräftet es den Vorwurf, dass nur Frauenfeindlichkeit der Grund für die Kritik an Brie Larson sei. Vielmehr liegt es schlicht daran, dass Brie Larson einfach nur Unsinn verzapft.
heino hat geschrieben:
19. März 2019 07:45
Ming der Grausame hat geschrieben:
18. März 2019 21:06
Und Fakt ist: Captain Marvel ist nicht annähernd so erfolgreich wie Black Panther und das liegt schlicht daran, dass Brie Larson das Marvel-Cinematic-Universe-Publikum auseinanderdividiert. Es ist nämlich nie gut, das Publikum zu spalten oder zu beleidigen. Oder will neuerdings die Walt-Disney-Company keine weißen Männer mehr als Zuschauer? Ich zumindest würde nicht darauf wetten, das Brie Larson für 5 weitere Filme das Gesicht des Marvel Cinematic Universe sein wird. Und das Chrysler sauer über die Public-Relations-Eskapaden von Brie Larson war, ist übrigens kein Gerücht... Bild
Das ist mal wieder kompletter Blödsinn. Black Panther war die Ausnahme der Regel und das ist allen außer dir klar. Kein anderer Origin-Film hat die Milliarde angekratzt, BP hat da ganz stark vom Hype um den "ersten wirklich schwarzen Superhelden-Film" profitiert.
Und was unterscheidet es davon, dass es laut Brie Larson Captain Marvel der 1. feministischer Film der Walt Disney Company sei? Demnach sind beide Filme Randgruppenfilme und können folgerichtig auch miteinander verglichen werden. Das ist doch schnöde elementare Logik...
Bild
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7290
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Doop » 19. März 2019 21:53

Dass „nur“ Frauenfeindlichkeit der Grund für das Trollen gegen Larson ist, ist eine These, die hier niemand außer Dir vertritt. Toll, dass Du die von Dir hier zum Zweck des Widerlegens aufgestellte These widerlegt hast. Wir sind stolz auf Dich!
Bild
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5452
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Andreas Brandhorst: Der letzte Regent
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 19. März 2019 23:08

Doop hat geschrieben:
19. März 2019 21:53
Dass „nur“ Frauenfeindlichkeit der Grund für das Trollen gegen Larson ist, ist eine These, die hier niemand außer Dir vertritt.
Bei allem Respekt, aber exakt diese These hast du aufgestellt.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7290
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Doop » 20. März 2019 00:59

ich schrieb

„Wer behauptet, Brie Larson spiele komatös, und so argumentieren ja in den USA einige frauenfeindliche Nerds, ist übrigens ein Idiot.“

Ich sagte gerade nicht, dass „nur Frauenfeindlichkeit der Grund für Kritik an Brie Larson ist.“ Du verdrehst da die Dinge, um sie für Dich passend zu machen.

In der Tat aber haben wir es mit einer Kampagne der alt-right gegen Disney und gegen Larson zu tun. Darunter sind auch viele Frauenfeinde. Vor allem sind es aber Hasser all dessen, was nicht zur alt-right gehört.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11081
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 20. März 2019 07:01

Dunning-Kruger-Effekt. Sag ich doch. :lol:

Das Carpool Karaoke ist aber wirklich lustig. Und die Frau sieht echt gut aus.
:bier:
Uschi
Mein Blog

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6833
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von heino » 20. März 2019 07:06

Was Frau Larson in Pressekonferenzen von sich gibt, interessiert mich nicht, solange es niemanden diffamiert oder gesetzeswidrig ist. Der einzige, der sich an ihrem Gerede hier gestört hat, bist du, Ming. Dasselbe ein Teil des Fandoms - ein mir sehr unsympathischer Teil - aber frauenfeindlich eingestellt ist, kann man immer wieder erleben. Das war beim Ghostbusters-Reboot der Fall und das ist auch hier der Fall.

Black Panther ist ein Randgruppenfilm? Ca. die Hälfte aller US-Amerikaner, wenn nicht sogar mehr, ist schwarz. Da von einer Randgruppe zu sprechen, ist wirklich lächerlich. Es ist nur einer der wenigen Superhelden-Filme (nach Meteor Man, Steel, Blade und Spawn), der sich an den schwarzen teil der amerikanischen Bevölkerung richtet. Und er hatte riesigen Erfolg, auch dank des Hypes. Er ist der Ausreißer unter den Origin-Filmen von Marvel, bei den Solo-Filmen kommt bisher nur Iron Man 3 an dieses Einspielergebnis ran. Ob die Filme gut sind, ist Ansichtssache, aber über Zahlen lässt sich schlecht streiten.
Lese zur Zeit:

Andreas Eschbach - Teufelsgold

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7290
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Doop » 20. März 2019 09:32

13,4% der amerikanischen Bevölkerung sind Schwarze. Ändert aber nichts daran, dass Ming Äpfel und Schnittlauch miteinander vergleicht. :-D
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Bully
SMOF
SMOF
Beiträge: 4733
Registriert: 8. Dezember 2007 17:24
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: (Ober)Hagen
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Bully » 1. April 2019 14:14

Es gibt mWn kein Gesetz, das US-Bürger dazu zwingt, nur in solche Filme zu gehen, bei denen die Hautfarbe(n) der Hauptpersonen ungefähr mit denen der jeweiligen US-Bürger übereinstimmt. Sonst hätte Guadians of the Galaxy keine Fortsetzung bekommen.
Dass irgendwelche Leute Larson nicht mögen, weil die gerne mehr Diversität in der US-Presse hätte, glaube ich; dass irgendwelche Leute Larson nicht mögen, weil sie prinzipiell sagte, das "Wrinkle in Time" nicht für sie gemacht sei, glaube ich auch; dass manche Leute ihren Ärger über sie auf ihre Rolle übertragen, glaube ich ebenfalls, weil "Emotionen nicht unter Kontrolle haben" ja ein weit verbreitetes Problem ist, überrascht mich noch am wenigsten.
Aber der Film ist ja super erfolgreich. Entweder kommen jetzt die ganzen Leute ins Kino, die nur auf "die feministische Heldin, auf die wir alle gewartet haben" gewartet haben, und sind deutlich zahlreicher als die sexistischen Trolle, oder die sexistischen Trolle im MCU-Publikum sind generell nicht annähernd so häufig, wie gedacht.
Anderswo known as Yart Fulgen

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11081
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Marvel’s Captain Marvel

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 7. August 2019 19:27

andy hat geschrieben:
19. März 2019 15:21
Ich habe ihn gesehen und war großartig unterhalten. Mir machte CM vom Anfang bis zum Ende Spaß. Der spektakuläre Höhepunkt fehlte, aber dafür passten die Figuren. Der Humor stimmte, das Design gefiel mir. Und die Hauptdarstellerin liefert eine extrem coole Superheldin ab. Und die Musikauswahl gefiel mir.

Mich würde wirklich interessieren, wie sie den jungen S. L. Jackson hinbekommen habe. Ich hatte nie den Eindruck, dass ich ein CGI-Gesicht sehe. Er wirkte einfach echt.

08 von 10 90er-Jahre-Klassikern

Andy
Dito bei Coulson.
Ansonsten unterschreibe ich jetzt einfach mal alles, was du sagst und muss mich nicht wiederholen. :beanie:
Soso, also so hat Fury das Auge verloren :lol: Die Mienen von Jackson machen die halbe Miete des Films aus. Der Höhepunkt, als Carol bunt lichternd an ihm vorbeifliegt und er aus dem Flugzeugfenster schaut.
Der Humor ist klasse, die Interaktion der Schauspieler vor allem in dieser Hinsicht überzeugend. Mehr davon! :headbanger: :prima: :tentakel:
:bier:
Uschi
Mein Blog

Antworten