Emma Watson in: The Circle

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2251
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach » 1. Mai 2017 10:46

Die Frage ist ja nicht, "Sind wir paranoid?" Die Frage ist, "Sind wir paranoid genug?" :-P

Benutzeravatar
Quantenmechaniker
BNF
BNF
Beiträge: 403
Registriert: 21. November 2016 18:38

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Quantenmechaniker » 1. Mai 2017 15:46

Kennst Du eine Dystopie, kennst Du sie alle!

:naughty:

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8286
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: P. Weber-Gehrke (Hg.) "Sprung ins Chronozän"
Wohnort: München

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 1. Mai 2017 19:27

Andreas Eschbach hat geschrieben:Die Frage ist ja nicht, "Sind wir paranoid?" Die Frage ist, "Sind wir paranoid genug?" :-P
Wenn du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind. 8-)

Gruß
Ralf,
Phrasendrescher
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6546
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von heino » 2. Mai 2017 06:57

Paranoia ist nur eine schärfere Wahrnehmung der Realität.
Lese zur Zeit:

Brandon Sanderson - Steelheart

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8286
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: P. Weber-Gehrke (Hg.) "Sprung ins Chronozän"
Wohnort: München

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 2. Mai 2017 08:37

heino hat geschrieben:Paranoia ist nur eine schärfere Wahrnehmung der Realität.
Nein, das ist Depression.

Niedergeschlagener Gruß
Ralf,
Realist
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10205
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 2. Mai 2017 10:23

Andreas Eschbach hat geschrieben:Die Frage ist ja nicht, "Sind wir paranoid?" Die Frage ist, "Sind wir paranoid genug?" :-P
Ich schon. Glaub mir.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8286
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: P. Weber-Gehrke (Hg.) "Sprung ins Chronozän"
Wohnort: München

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 2. Mai 2017 12:10

Uschi Zietsch hat geschrieben:
Andreas Eschbach hat geschrieben:Die Frage ist ja nicht, "Sind wir paranoid?" Die Frage ist, "Sind wir paranoid genug?" :-P
Ich schon. Glaub mir.
Mir reicht's auch.

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Quantenmechaniker
BNF
BNF
Beiträge: 403
Registriert: 21. November 2016 18:38

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Quantenmechaniker » 21. Mai 2017 22:22

Bei uns läuft er im September 2017 an. Ich dachte, der würde jetzt im Mai anlaufen.

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11470
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 12. Juli 2017 19:18


Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2442
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 9. September 2017 22:09

Gesehen und für Rund! befunden.
Eine insgesamt runde Sache. Schöne saubere SF. Ansprechend in Szene gesetzt und perfekt um eine tolle Emma Watson herum konstruiert. Sogar ihr Lippenstift ist perfekt designt; ebenso ihre Kleidung und die Farbe ihres Autos.
Hier ein paar Worte zum Inhalt, far far away von dem auf Action getrimmten Trailer. Also Vorsicht.
Mae arbeitet im Call Center eines Wasserwerks. Ihr Vater (Bill Paxton in seiner letzten Rolle) ist schwer an MS erkrankt. Er kann seine elementaren Körperfunktionen nicht mehr kontrollieren. Mae leidet sehr darunter. Durch Vermittlung einer Freundin findet sie Anstellung bei The Circle. Zuerst ist sie gegenüber der Unternehmens Philosophie eher zurückhaltend. Im Circle finden sich aber etliche Fachleute die ihrem Vater helfen können. Sie beginnt sich mit ihrem Arbeitgeber zu identifizieren und entwickelt beachtliche Ideen für die Fortentwicklung des Unternehmens. Sie findet die Aufmerksamkeit des CEO, gespielt von Tom Hanks und läuft zur Hochform auf. Der tragische Unfalltod ihres Jugend Freundes an dem the Circle nicht ganz unschuldig ist lässt sie jedoch zweifeln. Mit Unterstützung eines Insiders startet sie den Gegenangriff auf The Circle.
Oder nicht? Oder doch? Oder wie? Oder was?
Wie gesagt : saubere runde SF mit der immer wieder gerne gesehenen Emma Watson.
Der Film hat Längen weil Hauptperson und Zuschauer über die gleiche Information verfügen und diese auch dem
einfälltigsten Zuschauer zugänglich gemacht werden muss.
Deshalb nur
9/10 Soylent (so heißt eine Designer Droge in diesem Film. Wie gesagt: eine runde Sache)
Gast09

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10205
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 10. September 2017 09:47

Ich finde die Story langweilig und vorhersehbar. Im Spoiler wird mir nichts erzählt, was mir nicht schon durch die Trailer vermittelt wurde (bis auf den MS-kranken Vater, aber das ist ja sowieso Nebensache).
Und mit Alexa, Facebook, Instagram, Youtube und ferngesteuerten Waschmaschinen und Heizungen & Co ist die Transparenz bei uns ja auch schon angekommen, außerdem werden sowieso auch bei uns immer mehr Kameras installiert, anderswo sind sie schon. Jedes Handy, selbst wenn es ausgeschaltet ist, kann angemessen werden. SF ist für mich anders.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1133
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ernest Cline - Armada
Kontaktdaten:

Re: Emma Watson in: The Circle

Ungelesener Beitrag von Ender » 12. September 2017 16:16

Mir hat der Film ganz gut gefallen.

Einschränkung: Manche Entscheidungen oder Meinungsänderungen von Mae kommen ziemlich plötzlich und wirken nicht immer ganz glaubwürdig, aber das ist mMn dem Medium Film geschuldet. Im Gegensatz dazu konnte sich das Buch viel mehr Zeit nehmen, wodurch solche Entwicklungen wesentlich nachvollziehbarer waren. Da hätte man den Film schon auf 150 Minuten ausdehnen müssen, um dem gerecht zu werden.

Was dem Film ebenso wie der Romanvorlage oft vorgeworfen wird,
ist die Art und Weise, wie sich Mae trotz aller Warnsignale immer wieder "falsch" oder "dumm" entscheidet und somit unverständlicherweise immer tiefer in die Fänge des CIRCLE gerät.
Aber gerade das fand ich gut, denn genau darum geht's doch:
Obwohl sie irgendwie ein ungutes Gefühl bei der Sache hat, verdrängt sie ihre Bedenken immer wieder und macht letztlich doch irgendwie mit. Dabei akzeptiert sie nach und nach immer mehr und immer noch ein bisschen mehr. Ich glaube, dass genau DAS absolut realistisch ist und vermutlich auch eines der Hauptprobleme bei der ganzen Thematik.

Das Ende
weicht zwar etwas vom Roman ab, aber das Essenzielle - und meiner Meinung nach Besondere - wurde beibehalten: Eigentlich rechnet man ja die ganze Zeit damit, dass Mae irgendwann klar wird, dass das alles vielleicht doch nicht so toll ist, und dass sie dann letzten Endes die große Rebellion anführt. Genau das passiert nicht! Stattdessen erleben wir die Geschichte aus Sicht einer "Mitläuferin" (die später sogar zu einer der führenden Kräfte wird) - und gerade diesen Kniff fand ich hochinteressant und originell. Der kleine Twist, den der Film am Ende noch eingebaut hat, soll die Zuschauer wahrscheinlich einfach ein wenig "beruhigen" - denn hier hat sie sich wenigstens ein bisschen aufgelehnt. Wenn auch nicht gegen das gesamte System, so doch immerhin gegen die scheinheiligen Anführer.

Kein Meisterwerk, aber ich war zufrieden.
7/10

Antworten