9/11 und Comics

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8612
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 27. März 2019 15:13

Mahlzeit!

Es interresiert mich aus Rechercegründen: In den Comics die es aktuell zu kaufen gibt, hat da der Anschlag vom 11. September stattgefunden oder nicht?

Es interresiert mich wie in dem Comics von Superhelden mit der Realität umgegangen wird.... also entweder gab in sin Superheldencomics den Anschänge (dann wären die Superhelden im Umkehrschluss Luschen), oder es gab sie nicht... dann würden die Comics ja in einer Paralell/Fantasywelt spielen.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11499
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 27. März 2019 16:24

Bei DC sind Batsie und Supie in Gotham und Metropolis, also fiktiven Städten. Vor allem Metropolis ist teilweise recht futuristisch. Green Arrow ist in Seattle. Falls sie damals darauf Bezug nahmen, haben sie es wahrscheinlich zu spät mitbekommen und nicht verhindern können.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11998
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 27. März 2019 16:33


Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7359
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von Doop » 27. März 2019 21:58

„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8612
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 28. März 2019 13:41

Hier von mir:

Eine Green Lantern war Häftling in Guantanamo: Link
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9829
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 29. März 2019 15:24

"In den Comics" meint "Superheldencomics", hm? Also so wie "in den Büchern" nur SF-Romane meinen würde? ;)

Es gab zwei Anthologien zum Thema, eine von Marvel, eine von DC. Deren Inhalte sind aber nicht kanonisch. Es waren Benefiz-Anthologien, deren Einnahmen gespendet wurden.

Im Marvel-Universum fand 9-11 statt.

Ob es im aktuellen DC-Universum stattfand, ist strittig, da wir mit Flashpoint/ New 52/ Rebirth einen umfassenden, teils in sich widersprüchlichen Neustart des DC-Universums NACH 9-11 hatten. Ich würde hierzu selbst dann keine Wette abgeben, wenn 9-11 explizit erwähnt wird. Grundsätzlich ist das DCU weniger am realen Universum festgemacht als das Marvel-Universum, d.h. es gibt in ersterem deutlich mehr fiktive Staaten und Städte als in letzterem (die es dort aber auch gibt), und auch die US-Präsidenten waren nie identisch mit den jeweils realen (anders als im Marvel-Universum). Das DCU ist also deutlich eher eine Metapher, während das MU diesen Fakt durch scheinbare Realitätseinsprengsel zu verschleiern versucht.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8612
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 29. März 2019 16:50

Hmm interresant, danke.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11499
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 29. März 2019 19:33

Also ich kann mich erinnern, dass zur Perestroika Reagan und Gorbatschow bei Batsie vorkamen, vor allem, als der Jocker UNO-Botschafter wurde. Danach (Erdbeben, Seuche) waren die Präsis glaube ich wieder fiktiv.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9829
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: 9/11 und Comics

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 29. März 2019 20:12

Tatsächlich gab es sogar zwei Reagans, die dann verschmolzen.

JFK gab es dagegen nur einmal.

Abraham Lincoln gab es bei DC acht verschiedene (aber nur einen John Wilkes Booth).

Und Obama wurde bei DC erst deutlich später Präsident als bei uns. Sein Vorgänger war der allseits bekannte Präsident Martin Suarez.

Interessant sind die doch recht kurzen Amtszeiten. Die Präsidentenliste seit 1992 ist:

George H.W. Bush • Bill Clinton • Lex Luthor • Pete Ross • Jonathan Horne • Martin Suarez • George W. Bush • Barack Obama • Donald Trump

Wobei ich Trump nicht kanonisch nennen würde (nur ein Auftritt in einem eher satirischen Heft), Obama wie gesagt verspätet Päsident wurde und Bush 2 nur retroaktiv ins DCU eingefügt wurde, also im Grunde parallel zu Clintons Nachfolgern in einem damals noch nicht existenten Kontinuum regierte, welches später das alte Kontinuum ersetzte.

Antworten