4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Benutzeravatar
ChristianW
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 323
Registriert: 13. März 2005 18:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von ChristianW » 17. Februar 2010 19:25

Stimmungsvolle, teils melancholisch gefärbte Story in einem (zumindest für meine laienhaften Begriffe) realistischen Raummissions-Setting. Die Idee mit dem Erinnerungsfoto gefällt mir, und ein klein wenig erinnert mich die Geschichte an Sphere und Contact (allerdings nur entfernt, in erster Linie wohl wegen dem Erstkontaktszenario und der Kugelform). Bei den Szenenwechseln musste ich teilweise ein bisschen grübeln, um nicht den Faden zu verlieren - aber das passt, weil es sich dann wieder zusammengefügt hat und das Ganze dadurch noch fesselnder wurde. Hat mir gut gefallen!

Die Geschichte zwischen Jessica und Elena hätte man vielleicht noch etwas intensiver beleuchten können. Im letzten Drittel wird das zwar noch mal aufgegriffen, bleibt aber ein wenig in der Luft hängen.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11741
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 28. Februar 2010 20:59

Hm, ich habe die Geschichte wie abgedruckt in zwei Teilen gelesen.
Und da die Handlung auch in zwei Abschnitte zerfällt, wird der Wechsel besonders krass bemerkbar. Der erste Teil erinnert sehr stark ab »2010« und schildert eine friedliche und internationale Mission zum Saturn. Das liest sich brilliant und erinnert tatsächlich an Arthur C. Clarke. Der zweite Abschnitt, nach dem »Erinnerungsfoto«, hat mir dann leider deutlich weniger gefallen, da das Zusammenspiel der Personen natürlich wegfällt, da es jetzt nur noch um eine Person geht. Das war eine nette Pointe, aber ehrlich: ich hätte lieber eine Geschichte gelesen, in der es um die gesamte Besatzung gegangen wäre, denn genau die hat den ersten Teil lesenswert und lebendig gemacht.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
ChristianW
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 323
Registriert: 13. März 2005 18:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von ChristianW » 1. März 2010 20:18

breitsameter hat geschrieben:Hm, ich habe die Geschichte wie abgedruckt in zwei Teilen gelesen.
Das war eine nette Pointe, aber ehrlich: ich hätte lieber eine Geschichte gelesen, in der es um die gesamte Besatzung gegangen wäre, denn genau die hat den ersten Teil lesenswert und lebendig gemacht.
Dann wär es aber eine ganz andere Geschichte, oder seh ich das falsch? Und würde evtl. auch den Rahmen einer Kurzgeschichte sprengen.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11741
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 2. März 2010 19:13

ChristianW hat geschrieben:
breitsameter hat geschrieben:Hm, ich habe die Geschichte wie abgedruckt in zwei Teilen gelesen.
Das war eine nette Pointe, aber ehrlich: ich hätte lieber eine Geschichte gelesen, in der es um die gesamte Besatzung gegangen wäre, denn genau die hat den ersten Teil lesenswert und lebendig gemacht.
Dann wär es aber eine ganz andere Geschichte, oder seh ich das falsch? Und würde evtl. auch den Rahmen einer Kurzgeschichte sprengen.
Ja, das kann gut sein. Ich habe auch nie behauptet, ein leicht zufriedenzustellender Leser zu sein. :beanie:
Es war halt so, daß mir der Einstieg sehr gut gefiel, mir andererseits die Wendung, die die Geschichte genommen hat, dann gar nicht zusagte. Da verlor die Geschichte deutlich, denn aus der zuvor interessant aufgebauten Konstellation an Bord des Raumschiffs wurde nichts gemacht.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Stargirl

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von Stargirl » 4. April 2010 11:45

Ich fand die Story genial, und zwar gerade den zweiten Teil!

Meiner Meinung nach könnte man daraus einen richtigen Roman machen.

Mich würde interessieren, was Jessica in der Kugel noch erlebt - und auf dem Raumschiff. Und wie sich dann alles zusammengefügt.

Und welche Auswirkungen das auf die Menschheit hat.

Vielleicht denkt der Autor über eine Fortsetzung nach?

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1127
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Cline: Ready Player One

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von Naut » 4. April 2010 18:38

Oh ja, das tut der Autor. Ich habe eine um ca. 30% längere Version der Geschichte hier herumliegen, die auch Jessicas Rückkehr zur Erde beinhaltet. Mir gefiel sie aber stilistisch nicht so gut, denn, wie Ralf schon schrieb, dann wäre es eine ganz andere Geschichte gewesen.
Aber als eigene Geschichte, das wäre schon eine gute Idee. Mal sehen ...

Und danke Euch für die Rückmeldungen!

Ostergrüße
Niklas

Benutzeravatar
Q-Denker

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von Q-Denker » 22. Mai 2010 04:42

Die Story ist sprachlich und inhaltlich großartig. Besonders fasziniert hat mich, dass die Computertechnik eine sehr sekundäre Rolle spielt, und die Story dennoch in der c´t erschienen ist. Allerdings habe ich - lag vielleicht an mir selbst - das Ende nicht verstanden. Ist die Protagonistin jetzt zu einem Riesen-Sammelschiff gebracht worden oder wurde von ihr ein Foto geschossen und die ganze Zeit aus der Perspekive eines Pixels geschrieben?

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1127
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Cline: Ready Player One

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von Naut » 24. Mai 2010 11:04

Q, beides ist gewissermaßen richtig, zumindest, wenn man den Begriff "Foto" sehr weit auslegt. Vielen Dank für das Lob!

Benutzeravatar
Weltraum-Aal

Re: 4 & 5/2010 - Erinnerungsfoto von Niklas Peinecke

Ungelesener Beitrag von Weltraum-Aal » 10. August 2010 17:26

Das verstehe ich nicht :mad:

Antworten