7/2010 - Virtu-Animal-Inc von Arno Endler

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11741
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

7/2010 - Virtu-Animal-Inc von Arno Endler

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 26. März 2010 20:12

Etwas verspätet habe ich nun die (noch) aktuelle c't-Kurzgeschichte von Arno Endler gelesen. Dank den modernen und sehr fortschrittlichen Roboter-Bauweisen ist es möglich geworden alle Tiere in einem Zoo durch elektronische Kopien zu ersetzen - und der Besucher merkt nichts davon, denn die Steuerung erfolgt über sehr ausgefeilte Programmroutinen, in die auch menschliche Operator sofort und jederzeit bei Problemen eingreifen können.

Die Hauptfigur, die als solch ein Programmierer und Netzwerkspezialist im Zoo arbeitet, nutzt seinen Einfluß auif die Tiere aus, um seinen Sohn bei einem Spaziergang zu beeindrucken. Auf Wunsch (übertragen Dank der Funkschnittselle) finden sich die Affen für den kleinen Jungen zum Tänzchen ein und machen allerlei Unsinn. Doch der Besuch endet für den Vater trotzdem anders als erwartet.

Eine schöne und runde Kurzgeschichte, die mir gut gefallen hat. Die Pointe sitzt und tut weh - denn sie ist letztlich nur logisch.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.