Bombendrohung in Rastatt

Die größte SF-Serie der Welt!
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8257
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: P. Weber-Gehrke (Hg.) "Sprung ins Chronozän"
Wohnort: München

Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 11. Oktober 2016 11:57

Ich bin ja kein großer Freund von Perry Rhodan.
Aber das ist nun wirklich übertrieben:

Rastatt - Polizei evakuiert Bahnhof nach Bombendrohung

Ich hoffe von Herzen, dass es Klaus N. Frick, seinen Mitstreitern und allen Verlagsangehörigen in Rastatt gut geht.

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9471
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 11. Oktober 2016 12:08

Arbeiten die im Bahnhof?

Benutzeravatar
Bully
SMOF
SMOF
Beiträge: 4694
Registriert: 8. Dezember 2007 17:24
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: (Ober)Hagen
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Bully » 11. Oktober 2016 12:15

Was ist mit Gucky?!?
Anderswo known as Yart Fulgen

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 8986
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Alana » 11. Oktober 2016 17:56

Leute, das ist nicht witzig! Aber mit Perry Rhodan wird es wohl auch nichts zu tun haben auf seiten der Bombenleger.
Halte das Glück wie einen Vogel, so leise und lose wie möglich.
Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er Dir gern in der Hand.

Christian Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9471
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 11. Oktober 2016 18:10

Welche Bombenleger?

Benutzeravatar
Valerie J. Long
SMOF
SMOF
Beiträge: 2507
Registriert: 19. Januar 2013 13:11
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Wheel of Time, (Dauereintrag: Perry Rhodan)
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Valerie J. Long » 11. Oktober 2016 19:49

L.N. Muhr hat geschrieben:Welche Bombenleger?
Das wüsste die Polizei sicher auch gern.

Lass die Spitzfindigkeiten. Das hier ist keine Lektoratsspielwiese. Du weißt genau, was gemeint ist.
Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort. | To err is human. To really foul things up you need a computer. (R.A.Heinlein)
Die deutsche Zoe-Lionheart-Serie

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9471
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 11. Oktober 2016 20:11

Es war eine falsche Bombendrohung, wie wir seit kurz vor drei wissen. Steht im Text.

Insofern ist die Frage berechtigt.

Aber ok, ich dachte ja auch, Rastatt ist größer als der Bahnhof. Ich denke allgemein, dass dieser beliebte und berüchtigte Streich unausgelasteter Pubertierender in jüngster Zeit viel zu ernst genommen wird.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10105
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 11. Oktober 2016 20:34

Tatsächlich ist der Bahnhof gar nicht so weit entfernt vom Verlagsgebäude. Nicht, um gefährdet zu sein, aber um es mitzubekommen, wenn es rummst. Und vermutlich waren auch Straßenkontrollen.

Ellens Frage nach den Bombenlegern ist berechtigt, sorry. Das impliziert nämlich, dass da eine Bombe war.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
T.H.
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 185
Registriert: 5. Juni 2010 23:17
Land: Deutschland
Wohnort: Halle

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von T.H. » 11. Oktober 2016 20:36

Uschi Zietsch hat geschrieben:Tatsächlich ist der Bahnhof gar nicht so weit entfernt vom Verlagsgebäude. Nicht, um gefährdet zu sein, ....
,,,käme wahrscheinlich auf die Bombe an.
Phantastische Grüße
Thomas

Phantastische Ansichten...
...in Worten
(Hinweis: Derzeit keine Internetrepräsentanz meiner Bilder; schade eigentlich...)

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9471
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 11. Oktober 2016 20:40

Faustregel: wer was hochjagen will, kündigt es nicht vorher an.

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 8986
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Alana » 11. Oktober 2016 21:20

Uschi Zietsch hat geschrieben:Tatsächlich ist der Bahnhof gar nicht so weit entfernt vom Verlagsgebäude. Nicht, um gefährdet zu sein, aber um es mitzubekommen, wenn es rummst. Und vermutlich waren auch Straßenkontrollen.

Ellens Frage nach den Bombenlegern ist berechtigt, sorry. Das impliziert nämlich, dass da eine Bombe war.
Als ich gepostet habe, hab ich aber noch nicht gewusst, dass es nur eine Drohung und ansonsten Gott sei Dank nicht echt war!
Halte das Glück wie einen Vogel, so leise und lose wie möglich.
Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er Dir gern in der Hand.

Christian Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10105
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 12. Oktober 2016 11:10

T.H. hat geschrieben:
Uschi Zietsch hat geschrieben:Tatsächlich ist der Bahnhof gar nicht so weit entfernt vom Verlagsgebäude. Nicht, um gefährdet zu sein, ....
,,,käme wahrscheinlich auf die Bombe an.
Ja, klar - aber gehen wir mal vom "üblichen Standard" aus, dann ist der Abstand groß genug.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9471
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 12. Oktober 2016 11:19

Alana hat geschrieben:
Uschi Zietsch hat geschrieben:Tatsächlich ist der Bahnhof gar nicht so weit entfernt vom Verlagsgebäude. Nicht, um gefährdet zu sein, aber um es mitzubekommen, wenn es rummst. Und vermutlich waren auch Straßenkontrollen.

Ellens Frage nach den Bombenlegern ist berechtigt, sorry. Das impliziert nämlich, dass da eine Bombe war.
Als ich gepostet habe, hab ich aber noch nicht gewusst, dass es nur eine Drohung und ansonsten Gott sei Dank nicht echt war!
Da stand das aber shcon über eine Stunde im verlinkten Artikel. :wink:

Benutzeravatar
Bully
SMOF
SMOF
Beiträge: 4694
Registriert: 8. Dezember 2007 17:24
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: (Ober)Hagen
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Bully » 12. Oktober 2016 17:28

Also _geht_ es Gucky gut?
Anderswo known as Yart Fulgen

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 8986
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bombendrohung in Rastatt

Ungelesener Beitrag von Alana » 12. Oktober 2016 18:16

L.N. Muhr hat geschrieben:
Alana hat geschrieben:
Uschi Zietsch hat geschrieben:Tatsächlich ist der Bahnhof gar nicht so weit entfernt vom Verlagsgebäude. Nicht, um gefährdet zu sein, aber um es mitzubekommen, wenn es rummst. Und vermutlich waren auch Straßenkontrollen.

Ellens Frage nach den Bombenlegern ist berechtigt, sorry. Das impliziert nämlich, dass da eine Bombe war.
Als ich gepostet habe, hab ich aber noch nicht gewusst, dass es nur eine Drohung und ansonsten Gott sei Dank nicht echt war!
Da stand das aber shcon über eine Stunde im verlinkten Artikel. :wink:
Ih pfui! Das kommt dabei raus, wenn man nicht alles liest! :oops: :oops: :oops:
Halte das Glück wie einen Vogel, so leise und lose wie möglich.
Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er Dir gern in der Hand.

Christian Friedrich Hebbel

Antworten