PERRY RHODAN - Erstauflage

Die größte SF-Serie der Welt!
Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1261
Registriert: 24. November 2003 18:18

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

Shock Wave Rider hat geschrieben:Jetzt muss man schon Ableger und Sonderserien lesen, um zu verstehen, was in der Hauptserie abläuft?
Na, wenn das kein Marketing ist.
von muss ist ja keine rede. seit es taschenbücher und andere produktionen außerhalb der heftroman-serie gibt, kommt es immer wieder zu "crossing-overs" zwischen den einzelnen wegen, ohne dass einer vom anderen abhängig wäre. marketing steckt natürlich überall dahinter, schließlich wollen die taschenbücher auch gelesen werden! ;-)
Andererseits glaub ich nicht, dass das thema des mars völlig unter den teppich gekehrt wird, sondern dass es auch in der hauptserie eine klärung geben wird.

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6067
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Ungelesener Beitrag von Kringel »

In PR 2200 wurde die Frage, warum auf dem Mars keine Abrusekristalle mehr sind, nicht geklärt. Ebensowenig in den 3 bisherigen Odyssee-Taschenbüchern. Ich glaube, es war in PR 2210 (oder PR 2211): Da wurde erwähnt, daß der Mars möglicherweise wegen der erhöhten Hyperimpedanz in unser Universum zurückgekehrt ist. Aber bis jetzt weiß noch niemand, was aus den Abrusekristallen geworden ist. Vielleicht wurde die Abruse ja auf der "anderen Seite" des Möbiusbandes völlig beseitigt?

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Das kann sein, dass sie Kristalle alle weg sind. Da der Mars so wichtig ist, wurde mit ihm vielleicht begonnen. Andererseits, warum befand sich dann kein Mensch oder Vertreter dieses anderen Volkes auf dem Mars? Das Konzept der Abruse war mir zu trivial und stellenweise unlogisch. Kaum ist sie tot, gehen auch alle Ableger über den Styx. Das Kristalleben hätte doch weiter existieren können, jedoch ohne den steuernden Einfluss der Abruse. Aber das ist viele Jahre her und hat keinen Einfluss auf die aktuelle Handlung.

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Das letzte Zyklusende fand ich unbefriedigend. gut erklärt war, dass die Superintelligenz Thoregon durch ihren aufenthalt im PULS von der kosmischen Entwicklung abgeschnitten war und deshalb verrückt wurde. Interessanter hätte ich es gefunden, wenn sie mit dem Analog-Kosmonukleotid etwas gegen die Kosmokraten unternommen hätte. Schließlich hatte sie mit denen einen Konflikt.

Überhaupt nicht gut fand ich die Erklärung, dass der Kampf Kosmokraten gegen ES nur ein Schwindel war. Die hatten saumäßiges Glück, dass die SOL alle Gefahren überstanden hat und den Kosmokratenplan durchführen konnte.

Wenn der PULS ein extra-universales Gebilde ist, wie konnten dann Cairol und der Kosmokrat dort überhaupt überleben, bisher wurde das doch verneint (?). Als Thoregon wußte, dass Feinde eingedrungen waren, warum hat es keine angemessenen Maßnahmen ergriffen? Die Brücke in die Unendlichkeit war ungeschützt gegen den Angriff mit Ultimaten Stoff. Dabei dürften sich diese Pilzdome in nichts von allen anderen unterscheiden.

Und in der aktuellen Handlung manipulieren die Kosmokraten an den Naturgesetzen herum. Das sollte doch eine Reaktion des Moralischen Codes hervorrufen. Die Chaotarchen lassen sich ohnehin nicht blicken.

Benutzeravatar
Kringel
SMOF
SMOF
Beiträge: 6067
Registriert: 13. Mai 2003 07:32
Land: Deutschland
Wohnort: Das schöne Rheinhessen

Ungelesener Beitrag von Kringel »

Vielleicht tummeln sich die Chaotarchen ja schon in der Hangay-Negasphäre (soweit sie nicht alle in diesem Board hier unterwegs sind) - abwarten!

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4679
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

pr

Ungelesener Beitrag von deval »

bevor ich jetzt wegen einer sache einen weiteren thread aufmache, frage ich lieber hier mal kurz nach.

gib es in der reihe -space thriller- eigentlich mehr als die 4 bücher? war das eine einmalige aktion oder kommt noch was nach?

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12374
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

Es gab nur die vier Bände ! Weitere Bände vom Stil her wurden damals in den Planetenromanen herausgegeben (so meine ich wenigstens !), die zu der Zeit ziemlich schwer zu bekommen waren.

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4679
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

pr

Ungelesener Beitrag von deval »

welche planetenromane meinst du denn?

die mit dem blauen cover bei heyne rausgekommen sind, oder die, die danach erschienen sind? den verlag weiß ich nicht mehr so genau. HBV? ob man die aber vergleichen kann?

Callibso
Fan
Fan
Beiträge: 74
Registriert: 13. September 2003 15:00
Land: Deutschland
Wohnort: Südwestpfalz

Ungelesener Beitrag von Callibso »

Das war der "Burgschmiet Verlag".

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12374
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

Callibso hat geschrieben:Das war der "Burgschmiet Verlag".
Genau der war das !

Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1261
Registriert: 24. November 2003 18:18

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

mit ziemlich hässlichem layout ;-)
welche bände das waren, weiß ich nicht, aber bei ebay kommt man schon an so einiges... verlegt werden sie ja bekanntlich nicht mehr. achso, unter http://www.prsammel.de könnte man auch mal suchen.

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Meines Wissens nach gab es bisher nur Doppelromane von den Autoren. Hubert Haensel hat jetzt eine Trilogie geschrieben, wie es auf http://www.perry-rhodan.net steht. Die drei Hefte handeln von den Terranern und ihrer momentanen Situation.
Da der PERRY RHODAN-Roman »Menschheit im Aufbruch « bereits auf meinem Tisch liegt, kann ich ein bisschen mehr darüber verraten - genauer über die Folgen dessen, was Hubert Haensel in der Folge dieses Romans aufbauen wird. Der Roman mit der Nummer 2212 ist nämlich der erste in einer Art Trilogie, die von diesem Autor stammt und das neue Erstarken der durch den Hyperimpedanz-Schock gebeutelten Menschheit schildert.

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4679
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

pr

Ungelesener Beitrag von deval »

@callibso
da muß ich nachhaken. in der ausgabe die ich meine, kam ein pr roman mit dem titel (oder so ähnlich) -tuulemans welt- vor. meinen wir den gleichen verlag?

ich habe die titelbilder bzw. die aufmachung aber nicht als unangenehm empfunden.

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Bei BSV erschienen folgende Perry Taschenbücher.

404. Horst Hoffmann, Tuulemas Welt
405. Achim Mehnert, Rückkehr nach Derogwanien
406. Konrad Schaef, Das Syndikat der Mächtigen
407. Uwe Anton, Der programmierte Attentäter
408. R.C. Quoos-Rabe, Dragon Tower
409. Peter Terrid, Geheimkommando IPRASA
410. Arndt Ellmer, Raumschiff zu verkaufen
411. Rainer Castor, Das Versteck der Sternengarde
412. Hubert Haensel, Das Vurguzz-Imperium
413. Horst Hoffmann, Kinder des Arresums
414. Uwe Anton, Statistiker des Todes
415. Robert Feldhoff, Raumpiloten

Diese Taschenbücher sollten eigentlich eine ganz normale Fortsetzung der Heyne Reihe sein. Ab der Nr. 415 sind die Taschenbücher aber dann ganz eingestellt worden.

R.C. Quoos-Rabe ist ein Pseudonym von H.G. Francis.

Issomad
Neo
Neo
Beiträge: 4
Registriert: 16. Januar 2004 04:36
Land: Deutschland
Wohnort: Ein blauer Planet

Re: pr

Ungelesener Beitrag von Issomad »

Bungle hat geschrieben:Ist die Menschheit bei PR nicht immer im Aufbruch?
Nö, in den letzten PR-Jahren - nach dem Thoregon-Debakel - schien die Menschheit ziemlich 'faul' geworden zu sein.
Was man so in diesem Heft über das Alltagsleben der Terraner liest, bestätigt nur diese Meinung.

Antworten