phantastisch! 66

Das Forum zum SF-Magazin phantastisch!
Guido Latz
BNF
BNF
Beiträge: 426
Registriert: 25. Februar 2007 15:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von Guido Latz » 12. April 2017 15:51

Im Versand ist die Ausgabe 66 der „phantastisch!“, die wie immer unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener entstand. Am Bahnhof wird die neue Ausgabe auch in Kürze zu finden sein. Das Titelbild stammt von Arndt Drechsler. Die PDF-Ausgabe ist in Vorbereitung.

Und hier ist der Inhalt der neuen Ausgabe.


Interviews:
Christian Endres: JEFF PARKER: „Batman ist gewissermaßen Teil des Witzes.“
Carsten Kuhr: JUSTIN CRONIN: „Vampire sind alles in allem verteufelt interessante Monster.“
Christian Endres: ARNE AHLERT: „Der Mond ist eine Ikone der 60er Jahre.“

Bücher, Autoren & mehr:
HORST ILLMER: Phantastische Fabelwesen und wo sie zu finden sind
SONJA STÖHR: phantastisch! im Dialog – Eintauchen in die Welt der Fantasy
CHRISTIAN ENDRES: Game of Thrones im Weltall
BJÖRN BISCHOFF: Feuer und Flamme
ACHIM SCHNURRER: Klassiker der phantastischen Literatur – Fritz von Herzmanovsky-Orlando
SONJA STÖHR: Phantastisches Lesefutter für jedes Alter – Neue Kinder- und Jugendbücher
MICHAEL MARCUS THURNER: Die Entkoppelung – und warum ich nach Scheibenwischern suche
CHRISTIAN ENDRES: Spröde Erinnerungen
ACHIM SCHNURRER: Das Robert-Kraft-Symposium in Leipzig
ARMIN MÖHLE: Die Borribles

Phantastische Nachrichten zusammengestellt von Horst Illmer

Rezensionen:
Richard Lorenz „Frost, Erna Piaf und der Heilige“
Hans Jürgen Müggenburg „Hexer Stanley Chroniken III“
Ransom Riggs „Die Bibliothek der besonderen Kinder“
Cixin Liu „Die drei Sonnen“
Douglas Preston/Lincoln Child „Demon – Sumpf der Toten“
Tim und Steve Seeley „The Art of He-Man und die Masters of the Universe“
Erik Hauser „Jenseits des Rheins: Phantastische Geschichten aus der Kurpfalz“
Michael McBride „Sunblind“

Comic & Film:
CHRISTIAN ENDRES: Phantastik im Stream
OLAF BRILL & MICHAEL VOGT: Ein seltsamer Tag – Teil 26
JAN NIKLAS MEIER: Der Nationalsozialismus im phantastischen Film

Story:
FALKO LÖFFLER: „Fünf Fragen“

Bild

Benutzeravatar
@phantastischnet
Fan
Fan
Beiträge: 29
Registriert: 23. Dezember 2014 17:10
Land: Deutschland

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von @phantastischnet » 12. April 2017 17:36

Wie immer wünschen wir unseren Leserinnen und Lesern viel Spaß bei der Lektüre! Feedback ist natürlich immer gern gesehen :)
phantastisch! - das Magazin für Science Fiction, Fantasy & Wissenschaft erscheint alle drei Monate im Atlantis Verlag. ||| Wir sind auch auf Facebook und Twitter zu finden.

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 7198
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Glukhovsky "Metro 2033"
EXODUS Nr. 11
Wohnort: München

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 12. April 2017 23:32

Die Nr. 66 lag heute bereits wohlbehalten im Briefkasten, vielen Dank!
Die Inhaltsangabe ist wieder einmal vielversprechend. Vor allem auf die Beiträge von Achim Schnurrer bin ich gespannt.

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 6843
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Victor Hugo – Der lachende Mann
Vernor Vinge – Der Friedenskrieg
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von lapismont » 12. April 2017 23:34

Meins kam heute auch an. Les ich aber erst morgen. :D

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3172
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 13. April 2017 00:18

lapismont hat geschrieben:Meins kam heute auch an. Les ich aber erst morgen. :D
Bist du gemein. Das Heft so auf die Folter zu spannen. :beanie:

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 6843
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Victor Hugo – Der lachende Mann
Vernor Vinge – Der Friedenskrieg
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von lapismont » 13. April 2017 08:09

Pogopuschel hat geschrieben:
lapismont hat geschrieben:Meins kam heute auch an. Les ich aber erst morgen. :D
Bist du gemein. Das Heft so auf die Folter zu spannen. :beanie:
Oh, es gibt auch Ausgaben, die hatte ich prompt vergessen :o

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 7198
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Glukhovsky "Metro 2033"
EXODUS Nr. 11
Wohnort: München

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 13. April 2017 08:46

lapismont ist Sadist. Zwergenwerk! :)

Einmal kam eine Ausgabe bei mir an, obwohl ich die vorherige noch nicht gelesen hatte.
Das fand ich peinlich bei einem vierteljährlich erscheinenden Magazin.

Gruß
Ralf,
wird sich wohl über Ostern in die #66 vertiefen
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 6843
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Victor Hugo – Der lachende Mann
Vernor Vinge – Der Friedenskrieg
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von lapismont » 13. April 2017 09:02

Shock Wave Rider hat geschrieben: Ralf,
wird sich wohl über Ostern in die #66 vertiefen
und das klingt jetzt soooooo anders?
:naughty:

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 7198
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Glukhovsky "Metro 2033"
EXODUS Nr. 11
Wohnort: München

Re: phantastisch! 66

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 22. April 2017 10:15

Die Nr. 66 ist nun auch bewältigt. Ich brauche in der Regel zwei Tage Lesezeit, zumindest unter der Woche parallel zur Arbeit.
Hier meine Eindrücke:

Das Titelbild stammt von Arndt Drechsler.
Zwei Raumschiffe im Clinch, das linke zerlegt das rechte mit seinen Strahlenwaffen nach Waidmannsart.
Textur und Farbgebung gefallen, aber das Raumschiff-Motiv ist recht abgedroschen, auch wenn sich Drechsler um originelle Variation bemüht.

UPDATE zusammengestellt von Horst Illmer
Wie immer ein Genuss ohne Reue. Unglaublich, mit welchem Fleiß und welcher Konstanz Illmer immer wieder Neuerscheinungen sammelt und vorstellt und Nachrufe verfasst. Vorgemerkt habe ich mir 'Fundvogel' von Hanns Heinz Ewers (ich liebe seine 'Alraune'), Karl-Ulrich Burgdorfs Sammlung 'Der Schäms-Scheuß-Virus' und der Tiptree-Briefe-Gedichte-Materialien-Band 'Wie man die Unendlichkeit in den Griff bekommt'.

Interviews:
Christian Endres: JEFF PARKER: „Batman ist gewissermaßen Teil des Witzes.“

Kurz angelesen, dann als für mich irrelevant eingestuft und überblättert.

Carsten Kuhr: JUSTIN CRONIN: „Vampire sind alles in allem verteufelt interessante Monster.“
Kurz angelesen, den Rest nur noch überflogen. Vampire sind einfach nicht meins.

Christian Endres: ARNE AHLERT: „Der Mond ist eine Ikone der 60er Jahre.“
Das Interview habe ich wiederum mit heißen Ohren gelesen. Ein interessanter und intelligenter Autor mit einem Buch, dessen Kurzbeschreibung mich zum Lesen reizt. "Moonatics" ist vorgemerkt.

Bücher, Autoren & mehr:
HORST ILLMER: Phantastische Fabelwesen und wo sie zu finden sind

Abriss über die Geschichte der wissenschaftlichen Untersuchung phantastischer Fabelwesen (bzw. deren Auftreten in Kunst und Kultur). Anlass war das Erscheinen der von Philipp Bode herausgegebenen Aufsatzsammlung "Kreaturen der Phantastik". Endlich findet phantastische Kunst auch an den Universitäten die Aufmerksamkeit, die sie verdient.
SONJA STÖHR: phantastisch! im Dialog – Eintauchen in die Welt der Fantasy
8 Autorinnen und Autoren erzählen, wie sie zur Phantastik kamen und welche Bücher ihre Quellen/Inspirationen/Initiationen waren und sind.
CHRISTIAN ENDRES: Game of Thrones im Weltall
Endres rezensiert Ian McDonalds neuen Roman "Luna". Steht zumindest auf der erweiterten Wunschliste.
BJÖRN BISCHOFF: Feuer und Flamme
Abriss über das Werk von Joe Hill, dem Sohn von Stephen King, aufgehängt an der Veröffentlichung seines neuesten Romans "The Fireman". Ja, ich habe den Artikel gelesen, aber der King-Hill-Horror ist einfach nicht meins.
ACHIM SCHNURRER: Klassiker der phantastischen Literatur – Fritz von Herzmanovsky-Orlando
Welche alten Schmuckstücke lagern denn noch in Achim Schnurrers Schatzkästlein? Wieder hat er einen nahezu vergessenen Diamanten ans Licht gebracht, diesmal den privatierenden (und damit nicht auf den Erfolg seiner Werke angewiesenen) Schriftsteller und Illustrator Fritz von Herzmanovsky-Orlando. Schnurrer legt den Schwerpunkt auf das graphische Werk, das in vielen farbigen Illustrationen vorgestellt wird. Vielen Dank an Achim Schnurrer für den interessanten Artikel und an das phantastisch!-Team für den qualitativ guten Abdruck der vielen Bilder!
SONJA STÖHR: Phantastisches Lesefutter für jedes Alter – Neue Kinder- und Jugendbücher
Kurz überflogen, nur bei "Hier bin ich Ente, hier darf ich's sein" hängengeblieben.
MICHAEL MARCUS THURNER: Die Entkoppelung – und warum ich nach Scheibenwischern suche
MMT setzt sich mit den Problemen eines SF-Autors angesichts des beschleunigten Innovationstempos auseinander. Und erzählt, weshalb ihm ausgerechnet Scheibenwischer einen Halt geben.
CHRISTIAN ENDRES: Spröde Erinnerungen
Endres stellt China Miévilles neuesten Roman "Dieser Volkszähler" vor. Zum Kauf vorgemerkt.
ACHIM SCHNURRER: Das Robert-Kraft-Symposium in Leipzig
Eine halbe Seite lang berichtet Schnurrer über das Robert-Kraft-Symposium, das im November 2016 in Leipzig stattfand. Hätte für meinen Geschmack gern ausführlicher sein können.
ARMIN MÖHLE: Die Borribles
Armin Möhle erinnert an Michael de Larrabeitis Romane über die 'Borribles', Menschen, die aus der Gesellschaft herausfallen, eine körperliche Veränderung durchlaufen, sich aber immer noch am Rande jener Gesellschaft aufhalten. Mein Interesse ist geweckt.

Rezensionen:
Alle gelesen, zumindest angelesen. Cixin Lius "Die drei Sonnen" und Erik Hausers Collection (in der Rezi fälschlicherweise als Anthologie bezeichnet) "Jenseits des Rheins" sind vorgemerkt. Die Rezis sind für mich ein wichtiger Grund, weshalb ich 'phantastisch!' lese und abonniert habe.

Comic & Film:
CHRISTIAN ENDRES: Phantastik im Stream

Endres stellt die Netflix-Serien 'Trolljäger' und 'Dirk Gentlys holistische Detektei' vor. Wie gut, dass ich mit Netflix nichts am Hut habe. Sonst würde mir das auch noch Zeit wegfressen.
OLAF BRILL & MICHAEL VOGT: Ein seltsamer Tag – Teil 26
Der Strip bekommt diesmal zwei Seiten Umfang eingeräumt. Und der Platz wird von Olaf Brill und Michael Vogt hervorragend genutzt. Froschkönig tritt in ein galaktisches Fettnäpfchen - ein Fauxpas, der einem Donald Trump zur Ehre gereichen würde.
JAN NIKLAS MEIER: Der Nationalsozialismus im phantastischen Film
Von "It Happened Here" über "Dead Snow", "Inglorious Basterds"und "Iron Sky" bis zu "The Man In The High Castle" - ein interessanter Abriss über die Rezeption der Nazizeit im zeitgenössischen Film und Fernsehen.

Story:
FALKO LÖFFLER: „Fünf Fragen“

Eine interstellare UNO prüft eine Stichprobe der Menschheit, in dem Fall eine Gruppe von drei Astronomen, ob unsere Spezies schon reif ist für die Aufnahme in die galaktische Artengemeinschaft. Bekanntes Thema, wenig inspiriert abgehandelt, hat mich nicht vom Hocker gerissen. Das Klischee von der hysterischen Frau hat mich sogar ein wenig geärgert.

Fazit: Auch die #66 habe ich wieder gern gelesen und viele Anregungen daraus gezogen. Genau das erwarte ich von 'phantastisch!', und wenn das in der vorliegenden Form geliefert wird, bin ich hochzufrieden. Aus den vielen guten bis sehr guten Beiträgen ragten diesmal Schnurrers Abhandlung über Hermanovsky-Orlando, MMTs Scheibenwischereien und der 2seitige Strip 'Ein seltsamer Tag' etwas heraus. Aber die Ausgabe bewegt sich insgesamt auf einem hohen Niveau. Vielen Dank an Klaus Bollhöfener und sein Team für die konstant gute Arbeit, mittlerweile schon im 17. Jahr!

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste