Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Links und Kommentare zu legalem, kostenlosen Lesestoff im Internet!
Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 1. Dezember 2013 09:26

Hallo, zusammen!

Ich hoffe, ich verstoße nicht gegen Regeln oder gegen Euren guten Geschmack, wenn ich hier auf meine Seite hinweise. Ich schreibe zur Zeit an einem größeren Buch und veröffentliche nebenbei immer wieder kostenlose Kurzgeschichten. Es sind zwar bislang nur drei, werden aber jeden Monat eine mehr.

Zu finden unter http://www.armatin.net.

Ich freue mich über Euren Besuch und Eure Kommentare!

Euer Mathias

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 6. Dezember 2013 14:39

Eine Frage noch: Ist es hier üblich und/oder gewünscht, ganze Kurzgeschichten im Forum zu posten? Falls ja, würde ich das hier gerne machen...

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3373
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Nina » 26. Dezember 2013 16:35

Ich würde das nicht machen. Es ist auf jeden Fall unüblich und es ist auch kein Forum für Textkritik. Dazu ist es hier auch ein harscherer Umgangston, wenn Werke noch nicht ganz so ausgereift sind, also da müsstest Du Dich wirklich warm anziehen. Ich würde mir da lieber ein Autorenforum dafür suchen, wo sehr viele Leute Geschichten einstellen und auch die Werke anderer lesen. Die gibt es ja massenweise.

Dagegen wie hier auf Seiten hinzuweisen, wo man kostenlos Geschichten lesen kann, dagegen spricht ja nichts. Dazu ist dieser Bereich ja gedacht.

Ich habe mal "Alte Freunde" gelesen. Ganz ehrlich: Mir fehlt da die Pointe. Das liest sich, als wäre ein Stück aus einem Roman rausgeschnippelt und einfach mit dem Hinweis "Kurzgeschichte" versehen worden. Dazu finde ich die Hauptperson nicht gerade günstig vorgestellt. Zuerst heißt es nur schlicht "er". Dann "der alte Mann". Später: "Der Archivar". Erst fast bei der Hälfte bekommt er dann seinen Namen.

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 26. Dezember 2013 17:52

Hallo, Nina!
Danke für die Antwort und den ehrlichen Eindruck von den "alten Freunden". Ich hoffe, die Geschichte auf Grosswalden hat Dir besser gefallen...
Ich habe in der Zwischenzeit auch schon ein Forum gefunden, wo ich meine Kurzgeschichten nicht nur "bewerben" sondern auch Posten kann. Den Eindruck, den Du von den alten Freunden hast, wird auch von anderen geteilt. Ich übe mic halt noch an Kurzgeschichten und hoffe, daß Dein Urteil über meine Leseprobe vom Hauptwerk milder ausfällt. Sieh' doch einfach noch mal rein!
In diesem Sinne einen guten Start ins nächste Jahr,
Dein Mathias.

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3373
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Nina » 26. Dezember 2013 17:57

Ich lese nicht so viel auf einmal. Ich finde, man sollte Geschichten wirken lassen und nicht zu viele hintereinander lesen, nur weil sie kurz sind. Irgendwann hat man dann mehr keine Freude mehr daran, beispielsweise, wenn man in irgendeiner Jury ist.

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1778
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mammut » 26. Dezember 2013 18:12

Nina hat geschrieben:Ich lese nicht so viel auf einmal. Ich finde, man sollte Geschichten wirken lassen und nicht zu viele hintereinander lesen, nur weil sie kurz sind. Irgendwann hat man dann mehr keine Freude mehr daran, beispielsweise, wenn man in irgendeiner Jury ist.
Dem stimme ich zu. Ich habe festgestellt, das gute Anthologien viel besser wirken, wenn man sie scheibchenweise sich vornimmt, also nach jeder Geschichte eine Pause macht, anstatt sie in einem Rutsch zu lesen.

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3373
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Nina » 30. Dezember 2013 22:11

So, ich habe jetzt die Großwalden-Geschichte doch noch gelesen. Sie gefällt mir tatsächlich besser, vor allem, wo sie doch typischer für eine Kurzgeschichte ist, auch mit so einer Art Schlusspointe. Mir ist übrigens sehr wohl aufgefallen, dass Du sicher auch überarbeitet hast. Das merkt man einfach, daher bitte meine Kritikpunkte nicht als "böse" zu werten, sondern einfach als Verbesserungsvorschläge.

Kritikpunkte:
- Mach doch besser deutsche („ ... “) oder französische (« … ») Anführungszeichen. Die hier: "..." sind O.K. für ein schnelles Mail oder Forenpost, aber bei einer Geschichte sollte das nicht sein.
- Du gehört in der wörtlichen Rede eben nicht groß. (Nur in Briefen u.ä. wie Mails, Forenposts etc.)
- Der Ortsname in Blockschrift irritiert mich. Würdest Du auch BERLIN schreiben? (Falls nein: Warum dann GROSSWALDEN?)
- Heutzutage noch was in alter Rechtschreibung zu lesen, ist natürlich eine Sache für sich ... Also wenn ich ein altes Buch vor mir habe, O.K., aber bei neuen Sachen ist das doch anders.

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 31. Dezember 2013 07:39

Hallo, Nina!

Danke für Deine Kritikpunkte:
- Die Anführungszeichen kann ich bei meiner Webseite leider nicht so einsetzen, wie ich es in Word mache. Ich habe aber eigentlich die "deutsche Variante", die Du oben anführst in meinen Texten. Ich suche noch eine Möglichkeit, daß auf der Seite anders zu machen.
- Das mit den Anreden kann man ändern.
- Die Blockschrift ist in meinen Worddokumenten als Kapitälchen ausgeführt. Ich sehe es als Stilelement.
- Ich bin altmodisch und konnte mich mit der neuen Rechtschreibung noch nicht anfreunden. Für mein Hauptwerk ist das dann ein Fall für den Lektor, das auf die aktuelle Schreibweise anzupassen.

Eine Frage habe ich noch: Was meinst Du damit, daß ich den Text noch mal überarbeitet habe? Welchen meinst Du damit, die alten Freunde oder GROSSWALDEN? Woran machst Du das fest?

Wenn Du magst, kann ich Dir gerne noch ein .pdf mit einer der Geschichten zuschicken. Dann siehst Du es mal im Originalformat.

Nochmals vielen Dank für Deine Kommentare und Gedanken!

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3373
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Nina » 1. Januar 2014 21:18

Mit dem Überarbeiten meine ich, dass Du Deinen Text sicher noch ein paar Mal durchgegangen bist, bevor Du ihn veröffentlicht hast. Man merkt ja, ob sich jemand Mühe gegeben hat.

Zum GROSSWALDEN besteht meine Frage immer noch: Würdest Du einen anderen geographischen Namen auch so schreiben? Also DEUTSCHLAND, der SCHWARZWALD oder BERLIN? - Nur weil etwas fremd klingt, sollte man es nicht anders schreiben, als Wörter in derselben "Kategorie". Ich hatte auch mal meine liebe Not mit dem Lektorieren einer Mangabroschüre, worin die Autoren in unseren Breiten gebräuchliche Namen wie Franz Müller ganz normal geschrieben haben, und kam dann ein Akira Yamaguchi, wurde der plötzlich kursiv oder unter Anführungszeichen gesetzt. Und Orts- und Personennamen schreibt man nun mal üblicherweise ohne jegliche Hervorhebung. Unabhängig davon, ob die Namen zum Alltag gehören, exotisch klingen oder fiktiv sind.

Bezüglich alter Rechtschreibung würde ich mich nur dann auf den Lektor verlassen, falls Du ihn selbst zahlst. Es ist nicht Aufgabe von Verlagslektoren, hinter den Autoren aufzuräumen und da es genug davon gibt, kann so eine Einstellung durchaus ein Ablehnungsgrund sein. Es arbeitet ja jeder lieber mit dem pflegeleichteren Bewerber zusammen. Und glaub mir: Selbst wenn ein Autor glaubt, dass sein Text absolut fehlerfrei ist, gibt es immer noch genug zu tun. Umso schlimmer, wenn ein Autor bereits weiß, dass es viel für den Lektor zu tun gibt. Falls Du wirklich bei einem Verlag veröffentlichen willst: Lern um. Es lohnt sich wirklich und es gibt auch Programme, die das Umlernen zwar nicht völlig ersetzen, aber durchaus hilfreich sind, einen Text auf die neue Rechtschreibung zu bringen. Ich habe mich selbst lange gewehrt, aber irgendwann geht es halt nicht mehr. Der Schilling war auch eine tolle Währung, aber in meinem Supermarkt nehmen sie die halt nicht mehr ...
Aber hier ist natürlich von Belang, was man will. Für ein Textchen auf einer Homepage ist es tatsächlich nicht so bedeutend, welche Rechtschreibung wer bevorzugt. - Ist auch so mit Anführungszeichen: Im Internet sind die "Gänsefüßchen immer oben" durchaus üblich. Aber wenn man so was an einen Verlag schickt, erkennt der halt mit einem Blick, ob das ein Profi ist.

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 2. Januar 2014 13:19

Hallo, Nina!

Ja, überarbeitet habe ich. Meistens lasse ich sogar noch mal 1-2 Testleser über einen Text gucken, bevor ich ihn veröffentliche. "Am Lagerfeuer auf GROSSWALDEN" hat bisher die besten Resonanzen bekommen.
Nina hat geschrieben: Zum GROSSWALDEN besteht meine Frage immer noch: Würdest Du einen anderen geographischen Namen auch so schreiben? Also DEUTSCHLAND, der SCHWARZWALD oder BERLIN? - Nur weil etwas fremd klingt, sollte man es nicht anders schreiben, als Wörter in derselben "Kategorie". Ich hatte auch mal meine liebe Not mit dem Lektorieren einer Mangabroschüre, worin die Autoren in unseren Breiten gebräuchliche Namen wie Franz Müller ganz normal geschrieben haben, und kam dann ein Akira Yamaguchi, wurde der plötzlich kursiv oder unter Anführungszeichen gesetzt. Und Orts- und Personennamen schreibt man nun mal üblicherweise ohne jegliche Hervorhebung. Unabhängig davon, ob die Namen zum Alltag gehören, exotisch klingen oder fiktiv sind.
Ja, in meinen Geschichten und Büchern rund um ARMATIN mache ich das immer so. Da gibt es aber auch keine Orte wie Berlin, etc., ich arbeite also mit einem durchgängigen Schreibkonzept. Logischerweise könnte ich hier im Forum darauf verzichten (ich komme ja auch aus Gummersbach und nicht aus GUMMERSBACH). Das Problem mit dem Format habe ich auf meiner Seite heute noch mal überarbeitet. Jetzt gibt es die Kurzgeschichten als .pdf zum auf der Seite ansehen oder runterladen. Wie ich das auf im "Blogteil" löse, weiß ich noch nicht (Sind vielleicht WordPress-Experten anwesend?)

Was Deine Kritik in Sachen neue/alte Rechtschreibung angeht, werde ich mir noch mal Gedanken machen. Ich bin zwar manchmal recht stur, aber nicht unbelehrbar :wink:

Ich danke Dir wieder für Deine Einblicke hinter die Kulissen der Literatur aus Deiner Sicht!

Mathias

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3373
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Nina » 2. Januar 2014 15:17

Würde mich freuen, wenn ich Dir helfen konnte. Ansonsten bin ich ja mal bei Deiner Facebook-Gruppe angemeldet.

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 20. Januar 2014 10:36

Mathias hat geschrieben: Wie ich das auf im "Blogteil" löse, weiß ich noch nicht (Sind vielleicht WordPress-Experten anwesend?)
Hab's gelöst! HTML macht's möglich!

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 30. Januar 2014 19:04

Gerade habe ich die nächste Kurzgeschichte online gestellt! Wer Verschwörungen mag, wird seinen Spaß daran haben!

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 13. April 2014 08:45

Und noch eine Kurzgeschichte: "Vor der Tür" - meine bisher beste, wie mir meine Leser bestätigt haben. Zu finden unter www.armatin.net/kurzgeschichten/

Benutzeravatar
Mathias
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 109
Registriert: 28. Januar 2013 16:17
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wachsende Sammlung an Kurzgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mathias » 1. Mai 2014 08:08

Gestern habe ich eine Kurzgeschichte veröffentlicht, die ganz ohne Menschen funktioniert. Link siehe oben!

Antworten