NOVA 20

Das Forum für Ankündigungen über Science Fiction & Fantasy-Neuerscheinungen im Printbereich! Schamlose Eigenwerbung ist erlaubt! ;-)
Forumsregeln
Dies ist ein Forum für Buch-Neuerscheinungen. Büchermacher und Autoren: Hier erreicht ihr direkt eure Zielgruppe!
Schamlose Eigenwerbung ist hier explizit erlaubt! ;-)
Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12426
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

fictionality hat geschrieben:Sogar hier in Gaggenau (ca. 20000 Einwohner) ist Nova im Bahnhofsbuchhandel zu finden. Prominent in erster Reihe vor Spiderman- und Star-Trek-Comics.
Davor ist immer gut! Wann kommt den die 21? Bin durch mit der 20.... :beanie:
Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Bungle »

Habe Nova in Mannheim gesehen und gekauft. Jetzt nach 10 Tagen, ist es hinter den ST-Taschenbuch-Novitäten und SW-Noviätäten fast verschwunden. Aber immerhin, ich habe es sofort gefunden, und es ist in der richtigen Ecke. :-)
Die Illustrationen gefallen mir alle recht gut. Die Geschichten muss ich noch lesen.

MB
fictionality
Fan
Fan
Beiträge: 33
Registriert: 8. März 2012 21:10
Bundesland: BaWü
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von fictionality »

Die 21 kommt. Anfang 2013. Wir sagen rechtzeitig Bescheid!
fictionality
Fan
Fan
Beiträge: 33
Registriert: 8. März 2012 21:10
Bundesland: BaWü
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von fictionality »

Wird hier auch rezensiert? Dann würde ich gerne auch eure Meinungen hören ... (bin ja noch neu hier). Hier jedenfalls meine 5 Cent:

Christian Günther – Reichspunks: Beim Lesen dieser Story fiel mir sofort ein alter Songtext der Punkband „Slime“ ein: „Es ist nicht mehr weit bis zum vierten Reich“. Beschrieben wird eine Jagd, die nicht aufzuhören scheint. Ein wenig vermisse ich ein schlüssiges Ende, aber das sollte wohl auch nicht so sein. Die Story ist flüssig erzählt, aber es könnte noch mehr erzählerische Tiefe drin sein.

Thorsten Küper – Rekonstruktor: Stilistisch weiß Küper zu überzeugen. Es ist eine handwerklich solide, überdurchschnittlich gut erzählte Geschichte, die sich in den Kanon der schon vorhandenen Mindmapping-Storys einfügt (z. B. Hebbens „Memories“). Dem Ende fehlt mir dann jedoch etwas wirklich Überraschendes, es ist mir irgendwie zu einfach. Ich bin mir sicher, da wäre Thorsten etwas Besseres eingefallen, wenn er noch einmal intensiver darüber nachgedacht hätte.

Karsten Kruschel - Teufels Obliegenheiten, oder: Der gewaltsame Frieden. Steampunk wie es sich gehört. Kruschels Wortwahl ist immer zutreffend, aber nie zu aufbauschend oder hochtrabend. Eben ganz gemäß dem Setting das er beschreibt. Dezent hält sich der Erzähler im Hintergrund und lässt die Figuren sprechen – nicht nur mit ihren Worten. Es geht vordergründig um eine Verschwörung, um Attentate, um neuartige technische Erfindungen, Actiengesellschaften, hintergründig aber um etwas ganz Anderes, das ich hier natürlich nicht verrate. Tolle Story, in der die Wichtigkeit von Namen und Personen in einer altruistischen Weltverbesserungsideologie verschwindet – vielleicht etwas zu sehr, was m. E. auch das einzige Manko der Geschichte darstellt. Auf jeden Fall preisverdächtig.

Michael Iwoleit – Arkadia in transit: Die Geschichte eines Mannes, der seine Frau durch einen Biodroiden ersetzt hat und auf der Flucht ist. Wie immer schreibt Iwoleit detailliert, einwandfrei in technischen Beschreibungen und stilistisch überzeugend. Das Ende bleibt offen und symbolisiert die schlussendliche (symbolische?) Entscheidungsfreiheit einer Halbmaschine. Gute Story.

Steffen König – Albatros: Zu Beginn kommt mir zu häufig „der Alte“ vor. Auch können mich einige von Königs Begründungen und Schlussfolgerungen nicht ganz überzeugen (mangelnde Glaubwürdigkeit). Das sind aber nur Details. Im Ganzen weiß die Story schon zu überzeugen, wenngleich sie bestimmt kein Highlight in der deutschsprachigen SF darstellt. Eine solide Geschichte. Nicht mehr, nicht weniger.

Frank Haubold – Das Jenseits der Maschinen: Eine Story über Künstliche Intelligenzen, virtuelle Realitäten und das Jenseits. Die logische Fortführung heutiger Tendenzen. Gut geschrieben, allerdings fehlen mir ein paar Details. Zum Beispiel war ich sehr neugierig, was einen denn nun im Jenseits erwartet, aber darüber wurde nur wenig gesagt. Auch ist mir die Story etwas zu lang geraten, derselbe Inhalt hätte auch in kürzerer Form – vielleicht noch mehr – Spannung erzeugt.

Marcus Hammerschmitt – Über dem Altar: Hat mich nicht aus den Socken gehauen. Zum einen frage ich mich, was diese Story mit Spekulativer Fiktion zu tun hat. Gut, die Kirche ist fiktiv, aber so richtig spekulativ wird es in der Story nicht. Positiv: Die erotischen Beschreibungen sind nicht obszön, sondern passen gut ins Bild. Aber irgendwie bietet mir die Story inhaltlich nichts wirklich Neues, sie ist absolut vorhersehbar.

Sami Salamé – Himmelfahrt mit Focus 10: Salamé beherrscht Dialoge. Sie wirken authentisch, ohne gekünstelte Zusätze, teilweise witzig trotz der ernsten Handlung. Die Idee ist nicht neu (siehe „Clockwork Orange“), wurde aber gut umgesetzt. Die Entdeckung des Paradieses gibt der Story die nötige Prise Humor und Ironie. Gut gemacht!

Frank Hebben – Kinder der großen Maschine: Steampunk im Hebbenschen Sinne: laut, zischend, polternd, ein wenig mystisch. Man fühlt sich wie in einer antiken Heldensage, in der die großen Maschinen die Herrschaft über ihre Kinder ausüben, wobei ihnen aber ein wichtiges Teil fehlt … Manchmal fragt man sich zwar, warum jetzt ausgerechnet diese Zwischensequenz folgen musste, aber das geht schon in Ordnung. Hebben ist eben ein echter IndustrialPunk, ein moderner Märchenerzähler, dessen Geist anscheinend von Rädern und Pumpen angetrieben wird, die immer unter Volldampf stehen. Gute Story.

Nancy Fulda – Bewegung: Schöne, poetische und allegorische Geschichte eines Mädchens, das Sprechen durch Tanzen ersetzt hat. Sie tanzt den Tanz des Lebens, den andere verlernt haben. Ihr Schweigen deuten diese als Missachtung, ihre Andersartigkeit als Therapiebedürftigkeit. Eine gute Beschreibung eines autistischen Menschen, die aber nicht unbedingt des Genres SF bedurft hätte.

Thorsten Küper – Literatur im Metaversum: Dieser Artikel gibt Einblick in den Alltag eines Menschen, der es sich zum Ziel gesetzt hat, alle Literaturinteressierte an einen Tisch zu bringen – an einen Tisch, der eigentlich gar nicht existiert. Nur in der virtuellen Welt findet man die Veranstaltungen des Kueperpunks, aber die Grenzen zu realen Tischen verschwimmen immer mehr …
Benutzeravatar
oghilscher
Fan
Fan
Beiträge: 19
Registriert: 20. Mai 2006 08:28
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von oghilscher »

Mensch Sven, Du hast jetzt hier den selben Spoiler wie im SF-Netzwerk gepostet - nur habe ich hier keine Admin-Rechte um es zu löschen. Grmpf.
Die Stories von Iwoleit und König haben wir doch aus Platzgründen auf NOVA 21 verschoben! :kopfschuettel:
oghilscher
Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von a3kHH »

Eine Story von MKI zu verschieben ist ... ungeschickt.
SF-Dinosaurier
Booklooker-Angebote
eBay-Angebote - Briefmarken
eBay-Angebote - Science Fiction und Fantasy

Überlicht, Beamen, Günther Jauch als Bundespräsident, intelligente Forenbeiträge und eine positive Rezension von John Ashts Machwerken wird von Elfen verhindert
Benutzeravatar
Marrak
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 154
Registriert: 20. Juni 2003 16:24
Bundesland: Niedersachsen
Land: Deutschland
Wohnort: Brunswick Area
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Marrak »

Und ich glaubte schon, er hätte die NOVA 20 aus der Parallelwelt rezensiert ... :kopfkratz:
Oh no, it's Bicycle Repair Man!

Homepage: www.michaelmarrak.de
Facebook - Offizielle Autorenseite: Michael Marrak [official]
Facebook - Private Seite: Michael Marrak
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12123
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Marrak hat geschrieben:Und ich glaubte schon, er hätte die NOVA 20 aus der Parallelwelt rezensiert ... :kopfkratz:
Mensch, Michael, das ist von Olaf doch nur ein Versuch das alles zu vertuschen. In Wirklichkeit ist diese NOVA 20-Ausgabe mit der Geschichte von Iwoleit irgendwo da draußen. :lehrer:
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7919
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Doop »

Die Illustration zu Rekonstruktor (einer sehr guten Story!) ist leider spoilernd, das hätte ich mir anders gewünscht...
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10978
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Doop hat geschrieben:Die Illustration zu Rekonstruktor (einer sehr guten Story!) ist leider spoilernd, das hätte ich mir anders gewünscht...
jap, fiel mir auch negativ auf. Trotzem sind beide gut.
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7919
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Doop »

Sehr, sehr gut ist auch Kruschels Geschichte! Manchmal brilliant die Geschichte von Marrak, aber zwischendurch auch mit kleineren Schwächen. Ordentlich ist Hammerschmitts Story. Enttäuschend finde ich die Reichspunks. Das Thema, in Deutschland werden Neonazis ein 4. Reich errichten, ist doch reichlich ausgelutscht. Und es wird nichts neues geboten, das dem Thema Originalität einhauchen würde.

Den Rest muss ich noch lesen. Gekauft habe ich Nova 20 im Rostocker Hauptbahnhof. Gesehen auch im Berliner Hauptbahnhof, jeweils in Nähe von Perry Rhodan.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Marrak
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 154
Registriert: 20. Juni 2003 16:24
Bundesland: Niedersachsen
Land: Deutschland
Wohnort: Brunswick Area
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Marrak »

Kleine Info zu KANON: Die Story war ursprünglich fast doppelt so lang, bis ich feststellte, dass ich diese Version bis zur Deadline nicht mehr fertig bekommen würde und Kollege Iwoleit sich überdies mit dem zur Verfügung stehenden Platz in N20 ein klein wenig verkalkuliert hatte ... Wer sich also über ein paar lose/offene Handlungsfäden/Ideen/Anspielungen wie z.B. die Bannmauer wunderte: Die Fortsetzung folgt in NOVA 21 ... ;-)

EDIT: Mein 100. Beitrag, sehe ich gerade! 100 Beiträge in, äh ... 9 Jahren und 7 Monaten. Ich Rampensau. :headbanger:
Oh no, it's Bicycle Repair Man!

Homepage: www.michaelmarrak.de
Facebook - Offizielle Autorenseite: Michael Marrak [official]
Facebook - Private Seite: Michael Marrak
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10978
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Marrak hat geschrieben:Kleine Info zu KANON: Die Story war ursprünglich fast doppelt so lang, bis ich feststellte, dass ich diese Version bis zur Deadline nicht mehr fertig bekommen würde und Kollege Iwoleit sich überdies mit dem zur Verfügung stehenden Platz in N20 ein klein wenig verkalkuliert hatte ... Wer sich also über ein paar lose/offene Handlungsfäden/Ideen/Anspielungen wie z.B. die Bannmauer wunderte: Die Fortsetzung folgt in NOVA 21 ... ;-)

EDIT: Mein 100. Beitrag, sehe ich gerade! 100 Beiträge in, äh ... 9 Jahren und 7 Monaten. Ich Rampensau. :headbanger:
Gratulation! Aber Du machst es richtig, schreib lieber Bücher! :geek:
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7919
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Doop »

Danke für die Aufklärung, das erklärt einiges! Ich freue mich auf die Fortsetzung. Sehr! Das hat durchaus auch Romanpotential, würde ich meinen. :wink:
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Marrak
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 154
Registriert: 20. Juni 2003 16:24
Bundesland: Niedersachsen
Land: Deutschland
Wohnort: Brunswick Area
Kontaktdaten:

Re: NOVA 20

Ungelesener Beitrag von Marrak »

Ich glaube, einen ganzen Roman in einer derart grotesken Gaga-Zukunftswelt spielen zu lassen, wäre zu viel des Guten und würde den Leser irgendwann überfordern – obwohl es zugegebenermaßen einen Heidenspaß gemacht hat, das Ding zu schreiben. Hundert Seiten okay, aber bei fünfhundert würde selbst mir nach der Hälfte der Kopf rauchen. Wer je versucht hat, Lems „Robotermärchen“ am Stück durchzulesen, kann das bestätigen. Ganz zu schweigen davon, wie mein Literaturagent den Verlagen diesen hypothetischen Roman anpreisen sollte. Vielleicht als „Einer flog übers Kuckucksnest“ für Kaffeemaschinen und Alice-Imitatorinnen? ;-)
Oh no, it's Bicycle Repair Man!

Homepage: www.michaelmarrak.de
Facebook - Offizielle Autorenseite: Michael Marrak [official]
Facebook - Private Seite: Michael Marrak
Antworten