Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Das Forum für Ankündigungen über Science Fiction & Fantasy-Neuerscheinungen im Printbereich! Schamlose Eigenwerbung ist erlaubt! ;-)
Forumsregeln
Dies ist ein Forum für Buch-Neuerscheinungen. Büchermacher und Autoren: Hier erreicht ihr direkt eure Zielgruppe!
Schamlose Eigenwerbung ist hier explizit erlaubt! ;-)
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11705
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 15. Mai 2014 17:07

Auch diesmal muss man gut suchen um in der Programmvorschau von Bastei-Lübbe für den Winter 2014/2015 die SF-Titel zu finden. Ich habe diese 5 (!) hier entdeckt. Im letzten Halbjahr waren es wenigstens noch sieben...

Oktober 2014

08.10.2014
Andreas Eschbach
Das Jesus-Video
ca. 656 Seiten | € 9,99 [D]
€ 10,30 [A]* | sFr 14,90**
ISBN 978-3-404-17035-7

Bei Ausgrabungen in Israel findet der Archäologe Stephen Foxx in einem 2000 Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Jemand muss versucht haben, Aufnahmen von Jesus Christus zu machen! Der Tote im Grab wäre demnach ein Mann aus der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste. Und irgendwo in Israel wartet das Jesus-Video darauf, gefunden zu werden. Oder ist alles nur ein groß angelegter Schwindel? Eine turbulente Jagd beginnt ...


November 2014

Jack Campbell
Die verlorenen Sterne: Enigma
Deutsche Erstausgabe
ca. 496 Seiten | € 9,99 [D]
€ 10,30 [A]* | sFr 14,90**
ISBN 978-3-404-20780-0

Die Syndikatswelten sehen sich einer übermächtigen Bedrohung gegenüber. Die Flotte der außeridischen Enigma bedroht alles Leben im Sternensystem. Um sie zu bekämpfen, steht General Artur Drakon eine schwere Entscheidung bevor: Soll er sich mit einer Offizierin verbünden, die eigentlich zu seinen Feinden zählt? Angesichts der Bedrohung geht er das Wagnis ein. Mit ungeahnten Folgen ...
Zweiter Teil der Reihe »Die Verlorenen Sterne«


Dezember 2014

Kein SF-Titel angekündigt


Januar 2015

15.01.2015
David Weber
Begegnung auf Sphinx
Deutsche Erstausgabe
ca. 384 Seiten | € 8,99 [D]
€ 9,30 [A]* | sFr 13,50**
ISBN 978-3-404-20779-4

Stephanie Harrington lebt auf der Koloniewelt Sphinx. Lebensmittel sind knapp, und in den Gewächshäusern kommt es immer wieder zu Diebstählen. Stephanie begibt sich auf die Jagd nach dem Täter und stößt dabei auf eine unbekannte Spezies: eine sechsbeinige Baumkatze. Augenblicklich freundet sie sich mit dem Tier an. Doch schon bald stellt sich heraus, dass diese Katze weit mehr als nur ein Tier ist ...
Die Vorgeschichte zu Honor Harrington – für Fans und Neueinsteiger!


Februar 2015

Mike Shepherd
Kris Longknife: Das Kommando
Aus dem amerikanischen Englisch
übersetzt von Thomas Schichtel
ca. 448 Seiten | € 8,99 [D]
€ 9,30 [A]* | sFr 13,50**
ISBN 978-3-404-20775-6

Für Kris Longknife wird ein Traum wahr: Sie erhält ihr erstes Kommando über eine Raumstation. Dazu wird sie allerdings in das entlegene Sternensystem Chance versetzt, eine Beförderung, die zugleich einem Exil gleicht. Doch Kris ist nicht untätig, und bald kommt sie einer Organisation auf die Spur. Die verbirgt auf einem einsamen Planeten höchst fortschrittliche Alien-Technologie, die in ihren Händen eine extreme Gefahr darstellt ...
Teil 4 der Kris-Longknife-Reihe


März 2015

David Weber
Nimue Alban: Die Streitmacht
Deutsche Erstausgabe
ca. 416 Seiten | € 8,99 [D]
€ 9,30 [A]* | sFr 13,50**
ISBN 978-3-404-20785-5

Die Menschheit musste vor einer außerirdischen Spezies auf eine fremde Welt fliehen. Hier unterlag sie lange Zeit einer Kirchendiktatur, die jede moderne Technik verbot. Doch das Inselreich Charis hat seine Unabhängigkeit erklärt und den Vorstoß in das Zeitalter der Dampftechnik geschafft. Die Kirche musste in der Schlacht schwere Verluste hinnehmen. Doch sie sammelt bereits wieder ihre Kräfte. Der Kampf um die Zukunft der Menschheit ist noch nicht vorbei.
Die direkte Fortsetzung zu »Nimue Alban: Der Kriegermönch«.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3357
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 15. Mai 2014 18:09

breitsameter hat geschrieben:Auch diesmal muss man gut suchen um in der Programmvorschau von Bastei-Lübbe für den Winter 2014/2015 die SF-Titel zu finden. Ich habe diese 5 (!) hier entdeckt. Im letzten Halbjahr waren es wenigstens noch sieben...
Die Zahl sinkt immer weiter. Im Sommer 2012 waren es 11, dannach: 8,9,8,7 und jetzt 5. Und davon eine Neuauflage und 4 Fortsetzungen von ewig langen Serien.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11705
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 15. Mai 2014 18:21

Wäre ich als SF-Leser abhängig von Übersetzungen, dann würde ich mich langsam wirklich ärgern. Denn Bastei-Lübbe scheint sein SF-Programm wirklich so langsam komplett aussterben lassen zu wollen.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Stefanie
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 192
Registriert: 13. August 2012 17:35
Land: Deutschland

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Stefanie » 15. Mai 2014 18:53

Bäh, das sieht echt mau aus.
Verlagern sich die Veröffentlichungen auf andere Verlage?

Wahrscheinlich haben die SF-Leser schuld, die können einfach zu gut Englisch und besorgen sich von Jahr zu Jahr mehr Originaltexte. Shame on us.

Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von a3kHH » 15. Mai 2014 19:41

Bastei-Lübbe ist seit kurzem nicht mehr inhabergeführt, sondern eine 08/15-AG. Die literarische Qualität ist das direkte Ergebnis davon.
SF-Dinosaurier
Booklooker-Angebote
eBay-Angebote - Briefmarken
eBay-Angebote - Science Fiction und Fantasy

Überlicht, Beamen, Günther Jauch als Bundespräsident, intelligente Forenbeiträge und eine positive Rezension von John Ashts Machwerken wird von Elfen verhindert

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3357
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 15. Mai 2014 19:50

Stefanie hat geschrieben:Bäh, das sieht echt mau aus.
Verlagern sich die Veröffentlichungen auf andere Verlage?

Wahrscheinlich haben die SF-Leser schuld, die können einfach zu gut Englisch und besorgen sich von Jahr zu Jahr mehr Originaltexte. Shame on us.
Nicht auf die großen Verlage. Bei denen gehen die SF-Übersetzungen generell zurück. Bei Heyne, Blanvalet, Piper und Bastei/Lübbe sind die Übersetzungen zwischen 2010 und 2014 (inklusive Winterprogramm 14/15) um 40 Prozent zurückgegangen. Dafür erscheinen in Verlagen, die sonst kaum Genreliteratur bringen, vermehrt SF-Sachen. Wie demnächst Jeff VanderMeer mit der Southern-Reach-Trilogie bei Kunstmann, Felix J. Palma ("Die Landkarte dre Zeit") bei List. Kleinverlage können den Verlust nicht auffangen, da sie sich die Übersetzungen nicht leisten können. Dafür erscheinen viele deutsche Autoren bei ihnen.

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2170
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach » 15. Mai 2014 20:03

a3kHH hat geschrieben:Bastei-Lübbe ist seit kurzem nicht mehr inhabergeführt, sondern eine 08/15-AG. Die literarische Qualität ist das direkte Ergebnis davon.
Das ist, sorry, Quatsch. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft hat an der Führung nicht das Geringste geändert.

Und Verlage reduzieren Programme nicht, um Leute zu ärgern, sondern weil sie sich nicht gut genug verkaufen. Generell klagen alle Verlage derzeit über rückgehende Verkaufszahlen, vor allem im Taschenbuch – und nun dürfen wir 3x raten, woran das liegen könnte.

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1065
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Post: Walpar Tonnraffir und die Ursuppe mit extra Chili
Neuvel: Giants - sie sind erwacht

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Naut » 15. Mai 2014 20:28

Andreas Eschbach hat geschrieben:
a3kHH hat geschrieben:Bastei-Lübbe ist seit kurzem nicht mehr inhabergeführt, sondern eine 08/15-AG. Die literarische Qualität ist das direkte Ergebnis davon.
Das ist, sorry, Quatsch. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft hat an der Führung nicht das Geringste geändert.

Und Verlage reduzieren Programme nicht, um Leute zu ärgern, sondern weil sie sich nicht gut genug verkaufen. Generell klagen alle Verlage derzeit über rückgehende Verkaufszahlen, vor allem im Taschenbuch – und nun dürfen wir 3x raten, woran das liegen könnte.
Du spielst auf E-Books an, das glaube ich aber nicht. Ich vermute, dass die Leute generell weniger Bücher lesen, zumindest ist das mein (höchst subjektiver) Eindruck, wenn ich mich so umsehe.

Guido Latz
BNF
BNF
Beiträge: 580
Registriert: 25. Februar 2007 15:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Guido Latz » 15. Mai 2014 20:37

Man hört, dass große Verlage weniger Taschenbücher verkaufen.
Man hört, dass große Verlage mehr eBooks verkaufen.
Frage. Wenn man demnächst weniger Taschenbücher anbietet, welche eBook-Varianten genau möchte man dann verkaufen, wie möchte man die Einnahmen, die es ja trotzdem gab und gibt aktuell, erzielen in 6 oder 12 Monaten, wenn man das Angebot auch dort streicht/kürzt, wo man stattdessen zuletzt Umsatz gemacht hat...? Denn es scheint mir nicht so, dass man auf eBooks statt TB setzt, sondern auf gar nichts... Oder möchte man nur noch die eBooks von vor 6, 12, 18 Monaten anbieten, und denkt, das reicht?

Meinjanur.

Nachtrag. Die einzige Erklärung die mir spontan einfällt ist, dass sowohl als auch nicht läuft in den Bereichen, die eingedampft werden. Alles andere macht nicht wirklich Sinn.
Zuletzt geändert von Guido Latz am 15. Mai 2014 20:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von a3kHH » 15. Mai 2014 20:40

Andreas Eschbach hat geschrieben:
a3kHH hat geschrieben:Bastei-Lübbe ist seit kurzem nicht mehr inhabergeführt, sondern eine 08/15-AG. Die literarische Qualität ist das direkte Ergebnis davon.
Das ist, sorry, Quatsch. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft hat an der Führung nicht das Geringste geändert.
So ein Wechsel der Gesellschaftsform wird immer lange von Beratern vorbereitet. "Die Zahl [der Neuausgaben] sinkt immer weiter. Im Sommer 2012 waren es 11, dannach: 8,9,8,7 und jetzt 5." Die Fakten widersprechen also eigentlich Deiner Aussage, wenngleich ich sie nicht bezweifeln will. Aber allein die Idee einer solchen Transition in eine Firma, die in vielen Fällen von am eigentlichen Produkt desinteressierten Geschäftsführern geführt wird, sagt einiges über Innovationsbereitschaft und betriebsinternen Machtspielchen (ich vermeide ganz bewusst den Begriff "Klüngeleien") aus. Der Abstieg von Bastei-Lübbe ist schon länger im Schwange, bestes Beispiel dafür ist die absurd-idiotische neue Nummerierung der Taschenbuchausgaben seit ein paar Jahren.
Und die Idee, das weniger gelesen wird, halte ich persönlich für naiv. Allerdings habe ich keinerlei Kennzahlen dafür, das Wegsterben einiger morscher Verlage (Heyne, Bastei) ist - sieht man beispielsweise p.machinery an - kein relevantes Faktum. Weiss denn irgendjemand Genaueres ?

Edit : Aufgrund meines Vorredners p.machinery als Beispiel gewählt.
SF-Dinosaurier
Booklooker-Angebote
eBay-Angebote - Briefmarken
eBay-Angebote - Science Fiction und Fantasy

Überlicht, Beamen, Günther Jauch als Bundespräsident, intelligente Forenbeiträge und eine positive Rezension von John Ashts Machwerken wird von Elfen verhindert

Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von a3kHH » 15. Mai 2014 20:46

Guido Latz hat geschrieben:Die einzige Erklärung die mir spontan einfällt ist, dass sowohl als auch nicht läuft in den Bereichen, die eingedampft werden. Alles andere macht nicht wirklich Sinn.
Hmmm .... SF&F läuft nicht ? Was'n mit Marvel- und DC-Verfilmungen ? Lara Croft, Harry Potter ? Game of Thrones ? Sorry, aber das Argument zieht nicht wirklich - es sei denn, man interpretiert es als "der Verlag, in diesem Fall Bastei-Lübbe, ist zu dumm, seine qualitativ hochwertigen Rechte richtig zu vermarkten". Was durchaus sein kann, denn Werbung kostet Geld, insbesondere braucht man qualifizierte interne Mitarbeiter, die auch das entsprechende Gehalt verdienen. Aber dann kann man nicht die Quartalszahlen vorlegen, die von "Analysten" bejubelt werden. Ergo ...
SF-Dinosaurier
Booklooker-Angebote
eBay-Angebote - Briefmarken
eBay-Angebote - Science Fiction und Fantasy

Überlicht, Beamen, Günther Jauch als Bundespräsident, intelligente Forenbeiträge und eine positive Rezension von John Ashts Machwerken wird von Elfen verhindert

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3357
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 15. Mai 2014 20:53

a3kHH hat geschrieben: Im Sommer 2012 waren es 11, dannach: 8,9,8,7 und jetzt 5." Die Fakten widersprechen also eigentlich Deiner Aussage, wenngleich ich sie nicht bezweifeln will.
Die Zahl der Erscheinungen ist aber bei allen Verlagen zurückgegangen, auch bei Heyne, Piper und Blanvalet (sowohl Fantasy als auch Science Fiction). Entweder sind die Verlage kritischer geworden, was die Erwartungen an die Verkaufszahlen angeht, oder es wird einfach weniger gekauft.

Ein Umstieg der Leser zu E-Books kann es ja nicht sein, dass würde den Gewinn pro Buch ja eher erhöhen.

Phantastische Literatur scheint momentan out zu sein. Bis auf Jugenddystopie gibt es keinen neuen Trend der boomt. Es gab schon lange keine bestsellenden Trendsetter mehr (in Deutschland!). Der Versuch auf die "Game-of-Thrones"-Schiene aufzuspringen funktioniert nicht. Die ganze Bücher, die man unter dem Label "für Fans von Game of Thrones" raushaut verkaufen sich nicht. Einen Boom wie damals bei der Völkerfantasy gibt es nicht.

SF und Superhelden funktionieren nur im Kino, aber nicht in Buchform.

Und Harry Potter und Lara Croft sind doch schon asbachuralt. Der letzte Trendsetter war "Hunger Games" ("Die Tribute von Panem").

Guido Latz
BNF
BNF
Beiträge: 580
Registriert: 25. Februar 2007 15:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Guido Latz » 15. Mai 2014 20:54

Ich weiß es doch auch nicht.
;-)

Wenn "natürlich" die TB-Verkäufe rückläufig sind und die eBook-Verkäufe dies nicht wirklich auffangen können, überlegt ein Verlag wie Lübbe natürlich auch, ob er jeden Monat 10.000e TB ausliefert, die über kurz oder lang vielleicht/vermutlich in nicht geringen Mengen wieder zurückgeschickt werden...

Ich weiß es doch auch nicht.
;-)

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1065
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Post: Walpar Tonnraffir und die Ursuppe mit extra Chili
Neuvel: Giants - sie sind erwacht

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Naut » 15. Mai 2014 21:02

a3kHH hat geschrieben:
Guido Latz hat geschrieben:Die einzige Erklärung die mir spontan einfällt ist, dass sowohl als auch nicht läuft in den Bereichen, die eingedampft werden. Alles andere macht nicht wirklich Sinn.
Hmmm .... SF&F läuft nicht ? Was'n mit Marvel- und DC-Verfilmungen ? Lara Croft, Harry Potter ? Game of Thrones ? Sorry, aber das Argument zieht nicht wirklich - es sei denn, man interpretiert es als "der Verlag, in diesem Fall Bastei-Lübbe, ist zu dumm, seine qualitativ hochwertigen Rechte richtig zu vermarkten". Was durchaus sein kann, denn Werbung kostet Geld, insbesondere braucht man qualifizierte interne Mitarbeiter, die auch das entsprechende Gehalt verdienen. Aber dann kann man nicht die Quartalszahlen vorlegen, die von "Analysten" bejubelt werden. Ergo ...
Beim Stichwort naiv: Dass Bücher und Filme zwei völlig unterschiedliche Märkte sind, wurde schon oft genug festgestellt. Niemand, dem die Hellboy-Filme im Kino gefallen haben, käme automatisch auf die Idee, sich einfach mal so die Hellboy-Antho von Golkonda zuzulegen. Das machen nur Leute, die eh SF/F auch in Buchform konsumieren.

Es ist bestimmt so, wie Guido gesagt hat: Die Großverlage verkaufen das Zeug nicht, weil die Leute GoT im Original lesen, Spider-Man lieber im Kino oder auf DVD glotzen, im Allgemeinen sowieso lieber Fesselpornos oder Schwedenkrimis lesen, sich E-Books für lau aus dem Netz saugen, Buchstaben nur noch aus dem Setup ihres iPhones kennen.
Alle diese Gründe treffen zu und keiner ist allein verantwortlich.

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2170
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Bastei-Lübbe SF im Winter 2014/2015

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach » 16. Mai 2014 10:37

a3kHH hat geschrieben:
Andreas Eschbach hat geschrieben:
a3kHH hat geschrieben:Bastei-Lübbe ist seit kurzem nicht mehr inhabergeführt, sondern eine 08/15-AG. Die literarische Qualität ist das direkte Ergebnis davon.
Das ist, sorry, Quatsch. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft hat an der Führung nicht das Geringste geändert.
So ein Wechsel der Gesellschaftsform wird immer lange von Beratern vorbereitet. "Die Zahl [der Neuausgaben] sinkt immer weiter. Im Sommer 2012 waren es 11, dannach: 8,9,8,7 und jetzt 5." Die Fakten widersprechen also eigentlich Deiner Aussage, wenngleich ich sie nicht bezweifeln will.
Bastei-Lübbe hatte in den Jahren davor ständige Wechsel in der Geschäftsleitung, in einem Maß, das schon beunruhigend war. (Man war versucht, "muss ich mir Ihren Namen merken?" zu fragen, wenn einem ein neues Vorstandsmitglied vorgestellt wurde. Aber seit einiger Zeit hat sich das eingependelt, und abgesehen davon ist Lübbe ein Verlag mit branchenunüblich niedriger Mitarbeiter-Fluktuation.
Aber allein die Idee einer solchen Transition in eine Firma, die in vielen Fällen von am eigentlichen Produkt desinteressierten Geschäftsführern geführt wird,


Das mag bei Margarineherstellern oder so stimmen, aber ich glaube nicht, dass es irgendeinen Verlag auf der Welt gibt, der von "am Produkt desinteressierten Geschäftsführern" geführt wird. Dazu ist die Buchbranche zu low-budget; wer einfach nur Kohle scheffeln will, geht tunlichst woandershin.
sagt einiges über Innovationsbereitschaft und betriebsinternen Machtspielchen (ich vermeide ganz bewusst den Begriff "Klüngeleien") aus.


Ein Börsengang kann auch einfach dazu dienen, Kapital zu beschaffen.

Antworten